Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Gondal.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Malurros« ist weiblich

inGame Name & Server: Malurros

Gilde: =Days of Thunder=

Beruf: Übungsleiterin

  • Nachricht senden

61

Samstag, 8. Oktober 2011, 23:45

Warum sieht dein Holzdrachen denn wie das Batmobil aus ???
So mit Super-High-Tech und Schnick und Schnack... :girl_blum:
I'm covering my ears like a kid
When your words mean nothing, I go la la la

62

Samstag, 8. Oktober 2011, 23:47

schwing dich in dein Batmobil und auf geht's !! Holzdrachen bitte X(

Mir ist es unter Einsatzes meines Lebens gelungen ein Bild zu ergattern...

Glücklich sind die Menschen, die sich bei der untergehenden Sonne auf die aufgehenden Sterne freuen.

63

Samstag, 8. Oktober 2011, 23:49

So mit Super-High-Tech und Schnick und Schnack... das täuscht... alles mit Zahnrad und Hamstern betrieben :D


Hugh, wie goil ist das denn :D ich wurde entdeckt ;(

St.Nimmerlein

unregistriert

64

Samstag, 8. Oktober 2011, 23:59

Dann wünsche ich euch bei euren Wirthaustreffen Viel Erfolg............

  • »Malurros« ist weiblich

inGame Name & Server: Malurros

Gilde: =Days of Thunder=

Beruf: Übungsleiterin

  • Nachricht senden

65

Sonntag, 9. Oktober 2011, 00:03

Du solltest dazu kommen Nimmerlein.
Selbst wenn du der Idee keine Aussicht auf Erfolg bescheinigen würdest, vertust du dir doch nichts daran teilzunehmen.
Ich weiß, dass gerade du zum Thema Fehdenhügel viel beizutragen hast.
I'm covering my ears like a kid
When your words mean nothing, I go la la la

66

Sonntag, 9. Oktober 2011, 00:13

an "Gondal Warrier":
Durchaus gebe ich euch in vielem Recht, was ihr hier sprecht.
Doch bedenkt, es gibt sehr wohl noch Einige, die nicht bereit sind, bei Anderen dort zu lecken, wo jene normaler weise darauf sitzen.

an "Hugo99" :
Seid ihr Krieger?
Was hindert Euch daran sich mit den Alten oder Grossen, wie Ihr sie auch nenen möchtet am Hügel anzulegen ?
Traut Euch, keiner in dieser Welt ist es wert vor Ihm zu knien oder sein Haupt zu beugen.

Und auch "Leonidas" geb ich recht, Fehler bei sich selbst zu suchen.
Aber man darf die von anderer Seite denoch nicht ausser Acht lassen.

Nun meine Fehler:
Ich habe eine spitze Zunge und manchmal eine noch spitzere Feder.
Aber man muss auch sagen , dass in meiner langen Abwesenheit sich dieses Forum zu einer Art Kuschelverein entwickelte.
Da haben andere auch noch Fehler gemacht - oder nicht?

Es bedarf in so einem Forum auch Mods mit sehr viel Feingefühl was das "Wort" und die "Schrift" anbelangt.
Denn wer befehdet sich schon gerne verbal, und wenn mal etwas ein bischen aus dem Ruder läuft riskirt man Sperren oder Treads-Löschungen oder Schließung.

Viele bedenken auch nicht, daß das "geschriebene Wort" oft eine schärfere Waffe ist, als das Schwert das man trägt.
Um wirklich gekonnte verbale Feden zu führen bedarf es einer sehr guten Kenntnis der Retorik und Einschätzung seines virtuellen Gegenübers.
Es ist immer eine Gradwanderung auf einer sehr scharfen Klinge.
Und weil eben viele angst haben, sich zu schneiden oder über diese Klinge zu springen, vermeiden sie verbale Auseinandersetzungen.

Und dann noch solche Sachen wie Regeln und verschiedene Anweiseungen aufstellen bevor man einen Krieg beginnt - ????
Eigentlich lächerlich, weil ich zB da gleich gar nicht hingeh.
Verhaltenregeln wie man sie hier oft sieht muss jeder individuell für sich selbst festlegen.
Denn wenn ich meine Individualität und meine Charaktereigenschaften zu Gunsten anderer (welche für mich Verhalten, Kodex und was weis ich noch alles)
ändern würde, ja dann währe ich so ein "Lecker" wie es Gondal Warrier beschreibt.

Ja , es währe toll wieder mal so richtg Zoff am Hügel zu haben -
Aber ich hab mir noch nie ein Blatt vor den Mund genommen und werde es auch nicht.
Einige sehn es anders, aber auch wenn es nur ein Spiel ist, Krieg und Fede bedeuten für Navajo vernichten oder vernichtet werden (Virtuel gemeint).
Und da kann verbal schon mal einiges sehr heiss werden.
Denn in dieser Situation gibt es dann keine Ehre und Anstand mehr, sondern virtuell überleben ist angesagt.
Wer sich dabei an einen Kodex oder sonst welche Ehrgelübte halten möchte soll es tun - aber man muss auch jenen Respekt zollen die es nicht tun.

Wie könnte ich auch Ehre besitzen als Räuber und Mörder^^

(habe oft verflucht dass die Punkte "Ehrenpunkte" heisen).

St.Nimmerlein

unregistriert

67

Sonntag, 9. Oktober 2011, 00:21

Nenene Malu ich bleib da aussen vor bin ja in Fer alleine und einsam kann also da nix beitragen..euer Versuch in allen Ehren aber ich denke es besteht die große Gefahr alles wieder tod zu Quatschen......

Dennoch werd ich das Thema verfolgen´...Als kleinen Tip würde ich euch noch mitgeben denkt nicht zu Fero-Lastig denn viele der neuen User die ihr hier her holen wollt spielen wahrscheinlich auf den anderen Servern

  • »Malurros« ist weiblich

inGame Name & Server: Malurros

Gilde: =Days of Thunder=

Beruf: Übungsleiterin

  • Nachricht senden

68

Sonntag, 9. Oktober 2011, 00:31

Vorab - NImmerlein, deine Bitte auch an die anderen Server zu denken, ist absolut berechtigt.
Allerdings spiele ich dort nicht aktiv und insofern hoffe ich auf rege Teilnahme auch von Spielerinnen und Spielern, die sich dort "auskennen".


Und nun zu dir Navajo - du Kind der KdV... :D
Du ahnst nicht, wie sehr du mir mit deinem Beitrag aus der Seele sprichst.
Wie oft habe ich mich schon über die vielen (in meinen Augen überflüssigen) Regeln bei Fehden geärgert.
Was hier schon alles als ehrenhaft und unehrenhaft abgestempelt wurde, geht auf keine Kuhhaut mehr.
Tiefschlagen, Levelsitting und und und - vielen wurde schon im Vorfeld der Spaß an einer Fehde genommen, weil man nicht im Fettnäpfchen landen wollte.
Vielleicht lassen wir uns gegenseitig auch mal Luft, so dass jede/r eine Fehde nach seiner Vorstellung spielen kann und vielleicht läßt auch die Stadtgarde zu, dass man sich auf den Hügeln auch mal wieder gegenseitig an bischen anpflaumen kann, so lange RL-Belange außen vor bleiben.

Wir können nicht alle auf einer Seite des Hügels stehen - wir brauchen auch Gegner, die ebenfalls engagiert und mit Freude mitspielen.
Und ich denke, dass es auch Platz für 1-Mann-Gilden gibt, wenn man für oder gegen etwas kämpft.

Hauptsache wir kämpfen wieder - InGame und auch endlich wieder im Forum.
I'm covering my ears like a kid
When your words mean nothing, I go la la la

Karryân

unregistriert

69

Sonntag, 9. Oktober 2011, 04:13

Leider habe ich die ganz aktive Fehdenhügelzeit auch verpasst, als ich im Februar 2009 das erste Mal ins Forum schaute gab es sie wohl noch, aber als Jungspunt und völlig Unwissende sowohl Ingame als auch was das RP schreiben anging hätte ich mich NIE dorthin gewagt, als ich mich dann langsam aber sicher getraut hätte, war leider diese Zeit schon relativ vorbei.

Es gab zwar noch Hügel, aber wirkliches RP wurde dort nicht mehr, oder nur von wenigen geschrieben und die meisten dieser Fehdenhügel waren von Schreibern bestimmt die nicht RPschrieben sondern sich anflamten so das man keine Lust mehr hatte dort etwas zu posten und heutzutage sind diese Art von RP´s wirklich fast gänzlich ausgestorben.

Ob es an den strengeren Forenregeln liegt, an der Abgängen der schreibstarken "Alten", an der Machtverschiebung ingame, an den Aussitzen von Fehden, an den begrenzenderen Fehdenformulierungen oder einfach an den Ängsten etwas falsch zu machen und damit verbunden der Furcht fertig gemacht zu werden, das es weit ins RL reicht, ich weiss es nicht, vermute aber das es die Summe der Dinge ausmacht.
Aber wie schon so treffend erkannt wurde jammern bringt nichts, man muss sich zusammenschliessen und aktiv etwas auf die Beine stellen, ich bin gespannt, ob das einigen hier gelingt, oder ob die Luft bald wieder raus ist...

inGame Name & Server: Woddel / Ferono

Wohnort: Woddels Refugium

Beruf: Zwergenkrieger a.D.

  • Nachricht senden

70

Sonntag, 9. Oktober 2011, 12:59

Hier wurde einiges geschrieben hinter dem ich mein sign setzen kann und anderes, das ich nicht unterstütze.
Nehmen wir z.B. die Fehdenregeln. Ich kann mich auch an Zeiten erinnern, da es keine gab. Und immer wieder wurde RL reingebracht. Nicht unbedingt offen und doch für den Betroffenen deutlich. Daraus wurden Verbalschlachten, die sich oft sehr weit unter der Gürtellinie abspielten. Immer wieder wurde darauf rumgehackt, dass es Fahnenflüchtige gab. Immer wieder wurde darauf rumgehackt, dass es Downschläger gab. Wenn kein Ende der Schlacht festgelegt wurde und z.B. eine niedrigrangige Gilde gekloppt wurde, gab es die Gilde hinterher nicht mehr. Um allen diesen Dingen vorzugreifen sind Fehdenregeln entstanden.
Ob man sie gutheißt oder nicht, so wurzeln sie aus schlechten Erfahrungen der Vergangenheit.
ICH wünsche mir diese Zeiten größtenteils nicht zurück!

Wenn 3 Jahre bei einem BG ins Land ziehen -und das ist eine lange Zeit!- lernen sich die Spieler auch hinter den Kulissen kennen. Gildenwechsel, Fusionen und einfaches Austauschen von PNs mit Freund und Feind und ja, selbst das Interagieren hier im Forum in Diskussionen oder Forengames oder Turnieren führt zu Freundschaften. Ist doch klar, dass da Feindbilder verwischen! Andererseits gibt es genau aus diesen Gründen Feindschaften, die gewachsen sind und die nichts mit dem Geschehen Ingame oder den Gilden zu tun haben.

Vieles liegt daran, dass hier -mal abgesehen von der Absicht- etwas persönlich genommen wird. Viele Spieler unterscheiden nicht, dass es sich hier um ein SPIEL handelt. Warum soll ich nicht heute einen Feind haben, der morgen mit mir Seite an Seite kämpft? Warum muss ich Bündnisse wie Blutsbrüderschaften betrachten? Warum Feinde wie Gegner, die ich hasse als wenn es hier um Blutrache geht?
WENN es sich wie ein Spiel verhält, kann ich auch Fehdenhügel veranstalten auf denen es für den Zeitraum der Fehde blutig zugeht und auf denen ich im Anschluss einen heben kann.
Mag sein, dass ich damit vollkommen alleine stehe und mag auch sein, dass ich dadurch als Schwuppe da stehe. Doch ist es mir lieber so, als dass ich vor dem PC überlege, ob ich mir die Beleidigungen weiter antun muss.

Sicher war zu Zeiten der RLA und des TdE einfacher sich zu bekriegen und Kriegsgründe zu finden. Nun .. wer hält uns auf, wieder eine helle und eine dunkle Seite zu kreieren?

besuche die Klönschnack-Bank .. viele (ehemalige) Spieler standen Rede und Antwort

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Woddel« (9. Oktober 2011, 13:07)


  • »Desperado« ist männlich

inGame Name & Server: Desperado

Gilde: Ferono: 404 GnF, Thur:Schlachtenwüter, Venja: UM, Sahscria: Movement Mondial +

Wohnort: Knast oder Kneipe

  • Nachricht senden

71

Sonntag, 9. Oktober 2011, 13:07

Hallo,
ich wünsche einen schönen Sonntag.

Nun, da ich mich gerade auf einem Hügel im Lande Thur befinde möchte ich auch meinen "Senf" dazugeben.
Das dort nur "Schlammhügel" enstehen.. mmhh.. wo fängt dieser an??.. Da hat ja jeder eine andere "Schmerzgrenze"^^
Andererseits wird doch darauf hingewiesen, dass Sauf- und Fressorgien eigentlich nicht erwünscht sind.
Das sehe ich genau so und habe dies auf Thur auch versucht zu unterbinden. Selbst das "Geschmuse":-)) Dies hat aber immerhin
dazu beitragen, dass ich einen Ansatz hatte mich mit Terpentino auseinanderzusetzen.
Salz in die Wunden des "Feindes" zu streuen ist doch gerade das schöne an einer Fehde.
Und ein wenig Schlamm gehört auch dazu, um die Wunden dann zu verschliessen:-))

  • »Shamino« ist männlich

inGame Name & Server: Momentan im Urlaub :)

Wohnort: Jenseits der Grenze

Beruf: Out of Order

  • Nachricht senden

72

Sonntag, 9. Oktober 2011, 13:17

Aus den Nebeln um Avalon - oder ist es eine andere Gegend? - kommt ein alter Krieger...ein Schatten aus der Vergangenheit...man erkennt ihn einzig noch an seinem Lächeln...das früher gewisse Krieger zur Weissglut brachte...

Sucht man vielleicht nicht zu weit nach Gründen? Selbstverständlich habt ihr mit euren Argumenten Recht...
Abgänge - Zugänge - Who is who? - Fusionen - Gildenkriege - Vorschriften - usw..........

Aber...DIE ZEIT...es sind mehr als 3 Jahre her, damals warteten wir in der Taverne, dass sich die Nebel über den Schlachtfeldern weider lichteten...wir trugen es mit Fassung, Fehden die durch die *Nebelschwaden* unterbrochen wurden wurden in der Taverne verbal und mit gebrannten Wassern weitergeführt...

Hat das Ganze nicht auch damit zu tun, dass wir etwas müde geworden sind...dass viele *Wiederbelebungsversuche* - ich spreche aus eigener Erfahrung - im Sande verlaufen...wir alle sind nicht mehr dieselben wie vor 2 oder 3 Jahren...auch die unerlässlichen alten Feindbilder sind verflogen...die Zeiten ändern sich, wir auch...

Eins, zwei, drei im Sauseschritt
eilt die Zeit...wir eilen mit (W. Busch)

Der alte Krieger wendet sein Pferd...reitet in Richtung der grauen Nebel...unter dem Helm wehen einige graue Strähnen hervor...
I miss you...Nala

  • »Malurros« ist weiblich

inGame Name & Server: Malurros

Gilde: =Days of Thunder=

Beruf: Übungsleiterin

  • Nachricht senden

73

Sonntag, 9. Oktober 2011, 13:25

Wenn ich hier so lese, dann entsteht bei mir der Eindruck, dass wir alle mit unseren Meinungen gar nicht so weit auseinander liegen. Der größte Teil der Schreiber hier wünscht sich Fehdenhügel früherer Tage zurück, weil sie spannend und unterhaltsam waren und weil man dort gerne gelesen und geschrieben hat.
Ich glaube, wir alle sind uns einig, dass wir natürlich keine RL-Bezüge hier haben wollen und das es genügend schlechte Beispiele dafür in der Vergangenheit gab.
Die vielzitierten Regeln sind doch hinlänglich bekannt und müssen nicht jedes Mal aufs Neue erwähnt werden - man sollte aber trotzdem flexibler sein, was deren Einhaltung angeht. Man kann doch niemandem Regeln aufzwingen und gerade das Überschreiten dieser Regeln war früher häufig gerade erst Auslöser von Fehden, wenn ich z.B. mal an Tiefschläger denke.
Ich wehre mich auch reflexartig gegen Dogmen, die mir von anderen übergestülpt werden sollen.
Dieses Spiel hat Spielregeln, die der Betreiber gemacht hat und dies sind für mich zunächst mal die einzigen verbindlichen Regeln.
Ich selber schlage niemals nach unten, weil ich das so für meinen Char entschieden habe, aber ich räche mit Freuden Tiefschläge auf meine Geschwister.

Was ich damit sagen möchte ist eigentlich einfach: Wir sollten uns nicht selber die Grundlagen für Fehden entziehen.
Wenn nämlich Alle alle nur möglichen Regeln und Verhaltenkodexe einhalten, dann haben wir keinen Grund mehr für leidenschaftliche Fehden.
Dann fangen wir an uns Gründe aus den Fingern zu saugen und so sehen die Fehden dann nämlich auch auf dem Hügel aus.

Mir hat es allerdings noch nie Unbehagen bereitet, mich mit Leuten auf dem Hügel zu kloppen, mit denen ich ansonsten hier einen freundschaftlichen Umgang pflege.
Krieg ist Krieg und Freundschaft ist Freundschaft - für mich schließt das Eine das Andere nicht aus.

Sicher gibt es viele abschreckende Beispiele aus der Vergangenheit, wie Fehden nicht verlaufen sollten, aber daraus können wir alle lernen.
Allerdings finde ich es schade, wenn es zukünftig gar keine Seitenhiebe und krachenden Auseinandersetzungen mehr geben würde, nur aus der Angst heraus, dass man über das Ziel hinaus schießen könnte.
Wenn dies der Fall ist, haben wir immer noch die Stadtgarde, die uns von sich aus wieder auf ein verträgliches Maß zurückstutzen kann.
Aber während einer Fehde wird nun mal gekämpft, da gehen die Emotionen hoch und das spiegelt sich wieder.
Deswegen kann man wenn die Schlacht geschlagen ist doch trotzdem wieder nett miteinander umgehen.
I'm covering my ears like a kid
When your words mean nothing, I go la la la

inGame Name & Server: Woddel / Ferono

Wohnort: Woddels Refugium

Beruf: Zwergenkrieger a.D.

  • Nachricht senden

74

Sonntag, 9. Oktober 2011, 13:28

@Desperado: Schlammhügel? Schmerzgrenze? tja, manche Leute haben keine Schmerzgrenze! Andere fühlen sich sofort angemacht. Hügel im RP Stil zu führen erleichtert den Charakter des Spieles zu wahren. Nur gibt es halt genug Leute die meinen sich nicht im RP Stil ausdrücken zu können oder zu wollen.
Mein Vorposter (Shamino) war immer ein Verfechter der Lady Anstand und der Herrn Respekts. ;)

besuche die Klönschnack-Bank .. viele (ehemalige) Spieler standen Rede und Antwort

75

Sonntag, 9. Oktober 2011, 13:33

Auch ich bin kein Freund von Schlägen unter der Gürtellinie und eigentlich sollte bei jedem die Gürtellinie an der gleichen Stelle sein... aber dies ist auch nur augenscheinlich so. Die Empfindungen sind bei jedem anders.

Leider liest man hier nur das geschriebene Wort. Man kann keinen Klang in der Stimme erkennen und auch die Mimik des Schreibers verschließt sich mir völlig. Das ist aber normalerweise in einer Kommunikation unablässig wichtig, ja elementar.

Wenn ich mir Krieger wie IMET oder Andymax anschaue, die sind in der Lage sich selber auf die Schippe zu nehmen, den kann ich an den Kopf knallen, dass sie völlig verblödet und total unterirdisch geskillt sind... die lachen darüber und geben es mir zurück... schreibe ich dies aber zu einem beliebig anderen Spieler, meine es genauso lustig und positiv provozierend, so wählt er nicht die Arena um mir eine Antwort darauf zu geben, sondern den "Melde"-Button unten...

Früher mussten sich die Mods durch die einzelnen Threads lesen und haben im Anschluss daran editiert (zensiert), heute laufen sie nur den ganzen Meldungen hinterher...

Nein, auch ich wünsche mir keine Angriffe, die sich auf mein RL beziehen, aber ich wünsche mir das Kratzen und Beissen, das Beinchen stellen und Anfauchen zurück...

Glücklich sind die Menschen, die sich bei der untergehenden Sonne auf die aufgehenden Sterne freuen.

  • »Desperado« ist männlich

inGame Name & Server: Desperado

Gilde: Ferono: 404 GnF, Thur:Schlachtenwüter, Venja: UM, Sahscria: Movement Mondial +

Wohnort: Knast oder Kneipe

  • Nachricht senden

76

Sonntag, 9. Oktober 2011, 13:37

Werter Woddel,

selbstverständlich gehören Anstand und Sitte auch auf einen Fehdenhügel.

Das die Grenzen bei jedem anders liegen ist auch klar.

Aber ich kann auch verbal im feinsten RP oder nicht-RP doch meine (n) Gegner pieken..

Die verbale Auseinandersetzung macht doch einen Hügel aus. .nicht die Bilder von iwelchen Biersorten.

Malu, da geb ich dir Recht. Nach dem Hügel ist vor dem Hügel, und zwischendruch ist halt Friede:-))

= Xenia =

unregistriert

77

Sonntag, 9. Oktober 2011, 13:37

Wenn ich etwas wirklich nicht mag - das ist die softe Version - dann sind das Resignation und Stagnation - klingt irgendwie nach Tod und pottenlangweilig...

Mir ist es total egal ob jemand gut oder böse ist - Ich will kämpfen - ob nun in der Arena oder auch auf dem Fehdenhügel - mal mit Humor - mal verbissen...
Ja ich bin manchmal eine Furie und lebe das gerne auch mal aus - Warum auch nicht.

Man sollte es nicht zerreden, sondern es einfach mal in die Tat umsetzen - Ich vermute fast die Leute sind einfach zu faul (mal ein wenig provozier) geworden.


Ich persönlich bin für eine gewisse Nettiquette und somit für Fehdenregeln - ich habe schon zu viele Beleidigungen gelesen und nicht jeder kann die verbale Waffe so geschickt führen, daß sich der andere nicht zutiefst beleidigt fühlt - Denn liebe Malu - Du bist Meisterin im Führen des verbalen Dolches...

78

Sonntag, 9. Oktober 2011, 13:40

Die Frage des Threaderstellers ist IMO nicht einfach zu beantworten, da es hier IMO eine ganze Reihe von Gründen und Entwicklungen gibt - die zudem zum Teil noch mit einander verzahnt sind - und die dazu führen, dass viele Spieler müde geworden sind sich mit Fehdenhügeln oder einfach überhaupt noch intensiv mit diesem Spiel zu beschäftigen.

Viele Gründe wurden hier schon genannt, die ich auch so sehe. Einige wurde genannt, die ich für Falscheinschätzungen halte:

Wenn man mal seinen eigenen Char gedanklich verlässt und das Spiel und die Verhältnisse ingame mal aus der Hubschrauberperspektive betrachtet, so ist es IMO völlig klar, dass da ein "lustiges sich Kloppen" doch in der Regel reines Wunschdenken derer ist, die sich im Laufe der Zeit ihre monströsen Char gebastelt haben und das auch "nutzen" wollen. De facto ist dieses sich Kloppen in der Regel völlig einseitig und Fehden werden von Kloppegebern und Kloppenehmern bestritten.
Das Letztere sich nicht auch noch dafür hergeben im Forum als Komparsen für den Spielspaß von den hoch motivierten Gondalspielern her zu halten, ist doch mehr als verständlich.
Das die dann noch als "Feiglinge" dargestellt werden, setzt dem ganzen
noch die Krone auf, weil doch die Fehdentreiber in der Regeln sich
natürlich Gegner suchen, die sie nicht wirklich fürchten müssen.
Aber das ist eine nur logische und menschliche Entwicklung bei einem
Spiel, in dem Aktivität und auch Geldeinsatz bei den einzelnen Spielern
sehr unterschiedlich ist und dadurch die sehr aktiven Spieler, die
weniger aktiven im Lauf -der nun schon recht langen- Spiellaufzeit immer
extremer abhängen.
Das dogmatische Festhalten am unsäglichen Tiefschlag-"Kodex", hat die einseitigen KB-Statistiken dann endgültig zementiert und so die (in der Regel durch die Bank ziemlich unausgeglichenen) Fehden völlig langweilig für die erwählten Kloppenehmer gemacht.

Es fehlt also grundsätzlich an Begegnungen auf gleicher halbwegs gleicher Augenhöhe. Nun ist es aber auch noch so, dass die sehr aktiven Spieler in der Regel nach anderen sehr aktiven Spielern suchen. So formen sich aus Superspielern Supergilden, die dann zwar "Gewinner" sind, aber eben keine Gegner finden, die es ermöglichen würden, wirklich (sportlich) spannende Fehden zu führen. Ein Ausweg wäre, wenn diejenigen, die es ingame krachen lassen wollen, sich aufteilen und "feindliche" Lager bilden würden. Ein grundsätzlich mögliche aber dennoch IMO schwer vorstellbare Entwicklung.
(Bündnisse, die wie Blutsbruderschaften sind, verschlimmern die Situation dabei IMO noch zusätzlich, weil damit auch schwächere Gilden im Grunde unangreifbar und damit für Fehdenhügel uninteressant werden. Doch das ist bei den meisten Gilden schon ins Bewusstsein eingedrungen, dass zu viele, zu enge Bündnisse die Möglichkeiten bei Fehden extrem einschränken.)

Das Gildenkriegsfeature hätte die Fehdenhügel beflügeln können. Endlich würde den Rechenkünstlern die Arbeit abgenommen und jeder könnte verfolgen welche Gilde "Gewinner" in einem sportlichen (und damit fairen) Wettstreit ist. Die Betonung liegt aber leider auf hätte. Das Gildenkriegsfeature ist nicht geeignet, den Ansprüchen der fehdenliebenden Spielerschaft gerecht zu werden. Viel zu eng sind die Einschränkungen, bei der Gegnerwahl auf der einen Seite und zu schwierig die Aufgabe, durch so ein Feature, die schon oben beschriebenen Probleme der allgemeinen Stärke-Inkompatiblität der Spieler und Gilden, lösen zu können.
Daher ist es letztlich auch ziemlich fatal, dass schwarz auf weiß belegt ist, wer wie viel Kloppe hat einstecken müssen, denn bei einer RP-Fehde kann man sich immer noch auf ein "Unentschieden" einigen, auch wenn eine der beiden Parteien die höheren Verluste hatte. Es ist da ja viel RP dabei und man kann eine entsprechen Geschichte daraus machen, die -um den Spass zu erhalten- nicht zu 100% real sein muss.
Doch darüber hinaus sind die Gildenkriege zur der Beschäftigung des "kleinen Mannes" geworden! Fast jede halbwegs noch aktive Gondaldurchschnittsgilde betreibt (Dauer-)Gildenkriege und sei es nur, um nicht selber von einem unangenehmen Kriegsgegner gefordert zu werden. So befindet sich ein Großteil der potentiell Fehdenhügelkandidaten im Dauerkriegszustand. Da diese Spieler in der Regel Gondal in einem zeitlich gesunden Maße betreiben, verlegen sie ihre lieber Zeit auf das ingame-Spiel, aber zumeist gegen eine der zigtausend Karteilleichengilden. Da einen Hügel auf zu machen ist natürlich auch witzlos.

Was ich für eine kollossale Fehleinschätzung halte, ist das Betrauern der Abwesenheit einiger besonderer "Charakterköpfe" der Vergangenheit. Im nächsten Satz wird dort dann darauf hingewiesen, dass es vielen Spielern nicht möglich ist, in einer Fehde das als (womöglich noch gemeinsames) Spiel zu sehen. Da wurden/werden reale Antipathien dann ingame und in Fehdenpostings ausgelebt. Viele der angeführten "VIPs" hatte genau mit der Unterscheidung zwischen Spiel und Realität riesen Probleme. Da wurden Chars aufgebaut, um ganz real zu "dominieren" und das Forum war die Bühne, damit man das auch zeigen könnte. Das mag für unbeteiligte sensationslüsterne Voyeuristen (von dem ja etwas in jedem von uns steckt) ganz spannend und unterhaltend gewesen sein, doch bin ich der festen Überzeugung, dass die Auswüchse und Eskalationen, die in der Hip-Zeit der Hügel an der Tagesordnung waren, viele viele Spieler abgestoßen haben. Gerade diese so "tollen" Auseinandersetzungen habe IMO dazu geführt, dass für "normale" Spieler der Fehdenhügel ein Ort geworden ist, den er lieber meidet.

Last but not least... Fehdenhügel und RP gehören für mich und viele andere Spieler eng zusammen. Die jüngsten fatalen Fehlentscheidungen und die ignorante bzw. sogar ablehnende Haltung von Seiten des Spielbetreibers und als ausführenden Arm dann auch der Moderatoren gegenüber RP-Spielern, hat auch sehr viele aktive RPler vertrieben, die die Fehdenhügel auf IMO schöne und konstruktive Weise bereichert hatten.
Doch diese RPler waren längst nicht (mehr) hier wegen dem Ingame Geklicke, sondern wegen anderen RPlern, die eben vielleicht auch gar nicht (mehr) ingame aktiv waren. Da die hier aber ganz klar unerwünscht sind, sind auch viele von denjenigen mit gegangen, die ingame durchaus noch spielen und auch auf Fehdenhügel Lust hätten. Doch aus Solidarität, sind diese Spieler gegangen. Tolles Eigentor der Betreiber und dazu noch völlig unnötig!

Nun viel Text ist es geworden für eine IMO komplexe und verfahrene Situation und wer bis hier her gelesen hat, dem ist es scheinbar wirklich wichtig, dass dieses Spiel weiter lebendig bleibt. Doch man mag es Jammern nennen oder aber Versuch einer sachlichen Analyse (ist mir persönlich einerlei):
Das Spiel ist nicht mehr so, wie es war! Die Char- und Gildenentwicklungen divergieren und der Betreiber forciert mit seinen Maßnahmen, dass die Fehdenhügel Brachland werden/bleiben. Wer sich dem entgegen stemmen will, dem kann ich nur lediglich viel Glück wünschen. Ich halte es für aussichslos. (Für diejenigen, die nun fragen, warum ich dann überhaupt noch hier bin: Ich möchte auch bei Filmen, die mir irgendwann nicht mehr soooo gut gefallen auch noch den Schluss sehen. ;) )

...und damit bin ich dann auch wieder weg und möchte niemanden weiter mit der IMO nun mal bitteren Wahrheit die Stimmung verderben.

Leiste auch den Schwur! Assassins' Vow

= Xenia =

unregistriert

79

Sonntag, 9. Oktober 2011, 13:47

Djoi - in vielen Dingen magst - nein du hast definitv Recht -Ganz ehrlich, freue mich riesig Dich hier zu lesen.

Aber wenn man das Ende eines Filmes erwartet, dann sollte man dies im Stillen tun - der Rest findet es eventuell noch spannend und hofft auf eine Fortsetzung...

inGame Name & Server: Woddel / Ferono

Wohnort: Woddels Refugium

Beruf: Zwergenkrieger a.D.

  • Nachricht senden

80

Sonntag, 9. Oktober 2011, 13:49

Bis auf den letzten Absatz (und einem Teil des vorletzten Absatzes), Djoi, 100% sign.

besuche die Klönschnack-Bank .. viele (ehemalige) Spieler standen Rede und Antwort

Ähnliche Themen