Sie sind nicht angemeldet.

  • »Schildkröte« ist männlich
  • »Schildkröte« ist der Autor dieses Themas

inGame Name & Server: Skjölpad in Kamor

Gilde: The Gondal Guild

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 16. August 2012, 10:45

Helfen ohne viel selbst tun zu müssen

Hallo Miteinander

ich möchte Euch einladen, beim BOINC Projekt World Community Grid mitzumachen

Was ist das?

Das World Community Grid (WCG) ist ein von IBM unterstütztes nicht-kommerzielles Projekt für Verteiltes Rechnen und Grid-Computing.
Ihr installiert einen Client auf Eurem Computer, der im Hintergrund läuft und immer dann aktiv wird, wenn Ihr den Computer nicht benutzt oder mal Pause macht.
Ihr wählt in diesem Client das Projekt World Community Grid aus und könnt dann euren PC für wichtige Forschungsprojekte rechnen lassen. Ob für Medikamente gegen Krebs, gegen Aids, für Forschungen gegen Kinderkrebs, sauberes Wasser, usw könnt ihr frei auswählen.
Sollte einmal eines Eurer Rechenergebnisse zum Erfolg führen, findet Euer Name Erwähnung in wissenschaftlichen Kreisen.


Warum?

Ihr helft der Forschung und ihr habt das Gefühl bei der Lösung der wichtigsten Probleme der Menschheit mitzuarbeiten.

Ist das für meinen PC nicht gefährlich?

Definitiv nicht. Ich lasse meinen PC schon seit ein paar Jahren rechnen und hatte keine Probleme mit Hardware oder Software.

Links mit weiteren Informationen:

http://de.wikipedia.org/wiki/World_Community_Grid

http://www.worldcommunitygrid.org/


Grüße
Schildkröte


= Xenius =

unregistriert

2

Sonntag, 16. September 2012, 21:27

Also die Idee ist ja wirklich gut die dahinter steckt. Man sollte sich aber zwei Sachen vergegenwertigen bevor man da einsteigt.


1. Der zu installierende Client kann, wenn man nicht passend konfiguriert, den Prozessor auf permanenter Volllast arbeiten lassen
und dadurch den Stromverbrauch bzw. die Hardwarebelastung extrem hoch schrauben.

2. Das Ganze wird zwar als nicht-kommerziell ausgewiesen aber wenn man sich die beteiligten Partnerfirmen mal anschaut kommen einem
bisschen Zweifel.
Dutzende von Pharmaunternehmen die an solchen bahnbrechenden Forschungsergebnissen wie Adis- oder Krebsmedikamenten ein nicht zu
unterschätzendes wirschaftliches Interesse haben. Wenn dadurch tatsächlich z.B. ein Heilmittel für Adis entwickelt wird dann werden die alle
Hebel in Bewegung setzen um damit möglichst viel Geld zu machen. So wars schon immer und so wirds auch hier sein.


Naja, wie gesagt die Idee ist super aber man muss vorher nachdenken, ob man nicht blos dabei hilft, dass sich Konzerne Geld für Rechenleistung sparen.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »white night angel« (4. November 2013, 10:44)


Ähnliche Themen