Sie sind nicht angemeldet.

1

Dienstag, 27. März 2012, 21:23

Vorsicht vor dem Bösen Wolf

http://www.youtube.com/watch?v=QChEvqM52RQ Toten Hosen = Böser Wolf

BÖSER WOLF


Unbehelligt sitzt sie vor einem Bildschirm und unterhällt sich angeregt mit dem Bösen Wolf.
Lange hat es gebraucht, bis sie ihm vertraut hat und noch immer ist sie Vorsichtig.
Wenn auch etwas in ihr nicht glauben will, das er der böse wolf ist.
Sie kannte böse Wölfe.
Viel zu gut.
Irgendwann wird sie mutiger und erzählt mit dem Wolf auch Persönliche Sachen.
Sie lachen viel und necken sich Freundschaftlich.
Sie nimmt anteil an dem Leben des Wolfes , und er an ihrem Leben.
Sie denkt es ist Freundschaft.

Bis der Böse Wolf seine Zähne zeigt und die Krallen ausfährt.
Entsetzt schaut sie auf das Monster, welches sich die ganze Zeit hinter dem sogenannten Freund verbirgt.
Wird sie je wieder Irgendjemanden vetrauen können?

Und wenn es wieder ein böser Wolf ist, im Schaafsmantel?

Sie hat ihn angeschossen , den bösen Wolf, doch nun hat sie Angst, das er andere anfallen könnte.
Seid wachsam, der Wolf ist im Schaafspeltz unterwegs...
In der Nacht, wenn man es am wenigsten erwartet.

Portgas D Ace

unregistriert

2

Mittwoch, 4. April 2012, 19:49

sehr schön geschrieben

aber jetzt hab ich angst vor wölfen :S

schützen wir uns gegenseitig :easterbun

3

Mittwoch, 4. April 2012, 19:57

Danke Katzi :D
ja, beschützen wir uns gegenseitig.

inGame Name & Server: Badman (Fer) Augentum (K)

Gilde: Keine......

Wohnort: Hinter den Bergen...

  • Nachricht senden

4

Montag, 10. Juni 2013, 00:07

Ganz Vorsichtig muss man bei einer Unterart des Bösen Wolfes sein ,Es ist der Stadtwolf:

Ein Jugendlicher Streuner mit glänzendem Fell, immer auf der Suche nach einer Partnerin...

Von Zeit zu Zeit findet er Abenteuer reißt ab und zu ein Stück leben ab und schlägt sich mit Artgenossen, Als Siegreicher Kämpfer steht im daher die Beste Wölfin im Ort zu.. Sie ziehen meist von Höhle zu Höhle paaren sich und im Jahr darauf ...naja du weißt schon :D .

Der Stadtwolf aber fühlt sich nicht lange wohl an den Orten und auch die Wölfinen langweilen ihn , so zieht er weiter und weiter ..immer wieder auf der Suche nach willigen Weibchen.. die in regelmäßigen Abständen wechseln und so blickt der mittlerer Weile im die Jahre gekommene Stadtwolf der jetzt bereits ein graues zotteliges , räudiges Fell hat auf einige Nachfahren zurück. An ganz seltenen Tagen im Jahre schleichen sich die Jungen und seinen ehemaligen Gefährtinnen zu seiner Höhle beobachten ihn eine Weile werfen im wissende Blicke zu und zerstreuen sich wieder in alle Himmelsrichtungen....



Nach diesen Besuchen ist er immer sehr Aufgewühlt Abends ist er meist allein und in seinem Kopf ziehen die Erinnerungen vorbei...sein Fell glänzt nicht mehr die Abenteuer spielen sich nur noch im Kopf ab, und er heult Nur noch ganz leise den Mond an.....Es klingt nicht nach heulen,nein es ist ein Verbittertes Jaulen.....

Und diese Verbitterung macht ihn gefährlich....



Edit: :D Der Stadtwolf soll dir Ausrichten....Deine Angst ist begründet :P Den Schafspelz hat er abgelegt und es blieb nur eine hässliche Narbe zurück.. aber er hat dich auch nicht vergessen :isn

Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von »Badman« (10. Juni 2013, 00:49)


xx_regis_xx

unregistriert

5

Dienstag, 11. Juni 2013, 00:20

Irgendwie fühle ich mich diskriminiert ;)

Aber ein schön geschriebener Text.

6

Donnerstag, 4. Juli 2013, 17:41

:complot
Um sanft, tolerant, weise und vernünftig zu sein, muss man über eine gehörige Portion Härte verfügen.

Ähnliche Themen