Sie sind nicht angemeldet.

21

Samstag, 15. Februar 2014, 16:18

Wahnsinnsrezept du Chef de WG :prost - bitte nicht nachkochen! Das ist nur was für Wahnsinnige :rip :smoker

Süerst man näme eine grosse, runde Topf. Dann man entfache eine Feuär mit die Olz von die eische.
Nün stelle man die Topf auf die Feuär ünd eritze sie äuf wahnsinnige fünfunderttäusend Grad irgendeiner Skala.
Wenn die Topf ist warm, man schütte eine wahnsinnge Mengö Rizinusöl in die Topf ünd brate die Schenkel einär
Ärdkröde wahnsinnig darin an, nach eine achtel Mondümdreung füge man die wahnsinnig spitze Stachel von
einö Skorpion , drei wahnsinnig gesprängelte Fliegänpilze, swei Stechäpfel ünd die Rinde von die eibö inzü.
Nachdöm der Ork gegrünzt at, lösche man alles mit die Saft von einö wahnsigg glibberige Qualle ab und lasse
alles köcheln bis die Eule rüft aus die wahnsinnig dunkle Wälder von die Gondal. Sü die schlüss,
man würze die Ganze mit eine Löffel von der Alraune ünd eine Spritzer von die Absinth ünd schmecke der
wahnsinng güte Gericht ab mit die Pfefför aus die Mühle und eine Prise Salz. Dann kann noch dekorieren
die Menü mit eine Zweig von die Mistel.
Als Beilagö wir empfehlen eine Komposisio, von die wahnsinngi leggere Tollkirsche und die Torfkahlkopf
gewürst mit die Blätter von eine Engelstrompete ünd eine Juis von die Goldregen aus die Arena.

Wir wünschen einö gute Appetit. :barbecue

:bankett :gb



Grüsse

Sigurt, Venja, Ref. 69033

22

Samstag, 15. Februar 2014, 18:46

2) Ein Rezept aus Gondal

Fleisch, fleisch, und nochmals Fleisch. Wir brauchen Proteine damit wir unsere Muskeln stärken und ordentlich zuhauen können.
Jegliches Weicheigemüse kommt uns nicht auf den Teller, Körner oder Salat ebensowenig. Also typisch wäre: ein gebratenes Schwein am Spieß, mit Rehkeule oder Hasenfuß. Runtergespült mit einem kräftigen Schluck Met welches unsere Gildenzwerge in Maßen brauen. *rülps*

Hicks und Prost!
BimmBamm

  • »Assa von Dor« ist weiblich

Gilde: Nez Perce

Wohnort: drittes Tippi von links

Beruf: Mädchen für alles ,-)

  • Nachricht senden

23

Samstag, 15. Februar 2014, 22:02

Assa von Dors Familienrezept für Zwergenbier „Haut rein“

Zutaten:

18g Ingwer, gewürfelt
500g Haflingskraut
5 l Wasser

400 g dunkler Zucker (am besten ist der aus der Gegend rund um Belzeegul)
½ Granatapfel (bei Vollmond geerntet)
1 handvoll Steinmoos
2 große Krüge Bierhefe
1 großer oder 2 kleine Orkschädel



Zubereitung

Den gewürfelten Ingwer zusammen mit dem gehacktem Haflingskraut und etwa der Hälfte des Wasser in einem Kupferkessel zum Kochen bringen.

Den Granatapfel nach einer vollen Stunde zufügen und eine halbe Stunde bei kleinem Feuer köcheln lassen.
Den Zucker zufügen und unter ständigen Rühren auflösen.

Das restliche Wasser zugeben, gut durchrühren und abkühlen lassen, bis alles nur noch lauwarm ist.
Nun die Bierhefe (alternativ kann man auch einen 24 Monate alten Laib Brot nehmen) zugeben, gut einrühren und an einem warmen Ort mindesten 1 Tag ruhen lassen.


(von warmen Betten ist abzusehen, denn das könnte eine feuchte Nacht werden. Ein warmer Kuh-oderSchweinestall hingegen eignet sich ganz hervorragend, da das Bier dort ein ganz besonderes Aroma bekommt)

Nach der Ruhezeit den entstandenen Schaum abschöpfen, die festen Bestandteile herausfiltern (alte Socken sind dazu prima geeignet) und in den/ die ausgehöhlten Orkschädel füllen.

(Sollte mal keine Orks zur Hand sein, kann man stattdessen auch ein (seeeeeehr) altes Eichenfass nehmen. Dort entwickelt sich aber das typische „Haut-Rein“-Aroma nur sehr schwach)

Die gut gefüllten Schädel verschließen und für mindestens!!!! 2 Wochen an einem kühlen Ort ziehen lassen.

Anmerkung:

Dieses Bier verleitet einem Kämpfer übermenschliche (haha..ist ja auch ein ZWERGEN bier) mentale Kräfte. Die ihn dazu bringen immer wieder und ohne Furcht die Arena zu betreten.

Durch den ausgesprochen hohen Alkoholgehalt ist es möglich, daß sich ungeübte Zwergenbiertrinker in der Arena seltsam benehmen. Weshalb schon etliche Gegner vor Lachen zu Boden gingen, bevor es überhaupt zum Kampf kommen konnte.

„Wie glücklich bin ich? Das ist für uns die wichtigste Frage im Leben.
Für einen Indianer hängt der Erfolg nicht davon ab, wieviel er verdient oder welche gesellschaftliche Stellung er einnimmt,
sondern einzig und allein davon, wie glücklich er ist.“
(Beryl Blue Spruce )




  • »Bully der Bärtige« ist männlich

inGame Name & Server: Bully der Bärtige

Gilde: Schlachtenwüter, Fremdenlegion

Wohnort: Zuhause^^

Beruf: Kanzelprediger der Schlachtenwüter

  • Nachricht senden

24

Samstag, 15. Februar 2014, 23:03

Gondalianisches Wildschweinragout

Zutaten:
Fleisch von zwei gut abgehangene ferononesischen Wildschweinkeulen.
ein 10 Liter Eimer venjanischen Mets, einen Korb mehlig kochende thurer Erdäpfel,
ein Netz sashcrianesischer roter Paprikaschoten, einen Sack kamoraner Lauchzwiebeln.

Gewürze:
Chilipulver, Haflingskrautpfeffer, Lorbeernachtblätter, Alraunenpulver, Nachtwurzelkraut
Meersalz, als Geschmacksverstärker verbesserter prismatischer Sud (da ist fast alles drin),
nach Bedarf Eisenkraut aus Kruupers Beutel.

Zubereitung:

verköstigen sie als erstes einen Humpen Met, ist er von guter Qualität, nehmen sie, zu ihrem persönlichen Kochvergnügen 5 Liter aus dem 10 Liter Eimer und ersetzen diese mit Wasser (geht auch). Zwiebel und Kartoffeln schälen, Zwiebeln in schmale Streifen schneiden, Erdäpfel zu etwa gleich großen Würfeln stückeln, am besten eignet sich dazu das „goldene Schwert der Vernunft“ zu etwas anderem war es nie zu gebrauchen.
In einem großen Kesseln aus Thordaks Schmiede der am besten mit Mondsteinen geschmiedet wurde Öl über dem offenen Feuer erhitzen, Zwiebeln kurz anbraten und dann mit einem Humpen Met ablöschen, einen Humpen für die trockene Kehle nicht vergessen. Die nun angedünsteten Zwiebeln mit Chilipulver, Nachtwurzelkraut und Meersalz würzen. Das Wildschweinfleisch in mundgerechte Happen hacken, (denkt dabei an die Zwerge in eurer Gilde) prismatischem Sud und Alraunenpulver untermengen und unter ständigem rühren scharf anbraten.
Den Kessel und den Bauch nun mit dem Met auffüllen, die Brühe zum Kochen bringen, die Erdäpfelwürfel,die Paprikastreifen und eine Hand voll Lorbeernachtblätter in den Sud geben.

Holt nun einen Elf zum Abschmecken, die sollen besonders feine Geschmacksknospen haben. Befindet der Elf den Geschmack als eher gelungen, bedanken sie sich, trinken einen Met zusammen und weiter geht’s. Befindet der Elf den Geschmack als eher schlecht, ziehen sie ihm ihre Axt über den Schädel, trinken den Met alleine und weiter geht’s.

Den Kessel mindestens weitere vier bis fünf Stunden über der offenen Feuerstelle leicht köcheln lassen bis die Flüssigkeit stark reduziert ist, das Rühren nicht vergessen, diese Aufgabe kann leicht unter den einzelnen Gildenmitgliedern aufgeteilt werden, um die Angelegenheit kurzweiliger zu gestalten, nehmen sie gerne ein ein Fass Met in die gesellige Runde auf. Zum verfeinern kann nun nach dem Kochen noch etwas Aphrodisiakum in Form von Machtkristallpulver (wohl dosiert) dazugegeben werden.

Falls die Gäste nicht zu besoffen zum Essen sind wünsche ich guten Appetit

PS das Kruupersche Eisenkraut in das Pfeifchen stopfen und nach dem Essen genießen

Hüte Dich vor dem Zorn eines sanftmütigen Mannes
Ich glaube an die Gerechtigkeit, aber man muß auch mit der Justiz rechnen


  • »sheerie« ist weiblich

inGame Name & Server: Sheerie& Ferono

Gilde: Reich der Elfen und Drachen

Wohnort: im Süden von Gondal im neuen Reich der Elfen und Drachen

Beruf: Gildenmeisterin

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 16. Februar 2014, 11:34

Aufgabe 2

Rezept für einen Krieger

[font='&quot']Wildschweinbraten[/font]
Zutaten:
2 kg Wildschweinbraten (Frischling)
1/2 l Rotwein
1/4 l Weinessig
1/4 l Verjus
100 g getoastetes Landbrot
1 Tl. Ingwerpulver
1 Tl. Zimtpulver
1 Tl. Paradieskörner, im Mörser Zerstoßen
1 Prise Nelkenpulver, etwas mehr
15 g Salz, grobes

Zubereitung:
Vorbereiten der Sauce zum Begießen:
Den Wein, den Essig, den Verjus, das Salz und die Gewürze mischen. Das Brot darin einweichen, wenn es aufgegangen ist, mit einer Gabel zerdrücken. Man kann das Ganze noch durch ein Sieb treiben, es ist jedoch nicht unbedingt erforderlich.
Den Braten abbrühen:
Das Fleisch in kochendes Wasser tauchen und herausnehmen, sobald es seine Farbe verändert. Diese Vorgehensweise dient dazu, das Fleisch von seinen oberflächlichen Verunreinigungen zu säubern und verringert nicht im geringsten seine geschmackliche Qualität, ganz im Gegenteil.
Den Braten auf einem Drehspieß befestigen, auf den Grill über eine Abtropfpfanne hängen. Die Garzeit beträgt etwa 30 Minuten pro Pfund. Den Braten häufig mit der Würzsauce beträufeln, indem man als Pinsel einen Rosmarinzweig benutzt.

Am Ende der Garzeit den Rest der Sauce über den Braten gießen. Die Sauce in eine Schüssel geben, man serviert sie zum Braten. Falls mehr Sauce gewünscht wird, die Abtropfpfanne aufs Feuer setzen und mit wenig Wasser die karamellisierten Säfte lösen. Man erhält einen schönen gebräunten Saft,
kostet ihn, schmeckt mit Salz ab und trägt dann auf.






Die Zukunft gehört jenen, die an ihre Träume glauben


inGame Name & Server: Burgunda Venja

  • Nachricht senden

26

Sonntag, 16. Februar 2014, 14:51

Rezept :-)

Zwerge sind trinkfeste Kumpane...
Sie trinken gern Blutmeet...
Für die starke Männlicjkeit setzt sich 1:1 aus Meet und Portwein zusamen und
für holde Weiblichkeit setzt sich dieser 1:1 aus Meet und Kirschporter zusammen.

Auch die Kinder trinken schon Blutmeet, welcher aus 1:1 Kirschsaft und dem Saft der roten Weintraube besteht und welcher durch die Kinder mit Honig je nach Geschmack aufgefüllt wird...

Auf die Gesundheit die Herren...

inGame Name & Server: genetic kamor

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 16. Februar 2014, 19:11

Wildschweinschmalz mit Grieben von Feenmagen

Vier Metbecher voll Fett vom Bauch eines Riesenwildschweins in einen Topf schmeißen (ohne Becher der dient nur zum abmessen) und über dem Feuer aus importiertem Tropenholz zerlassen. In dieser Zeit ein Beil über dem Feuer erhitzen und Feenmägen darauf rösch braten. Wenn das Fett geschmolzen ist, es leicht abkühlen lassen. Die noch warmen Grieben von Feenmagen dem Fett zugeben, mit Salz, und Pfeffer abschmecken. Abkühlen lassen und auf frisch gebackenen Brotfladen streichen. Dazu reicht man literweise Met.


Zwerge lieben es einfach und wissen wie man gut lebt.
Rezept ist getestet und für gut befunden.

Noribärchi

unregistriert

28

Sonntag, 16. Februar 2014, 20:55

Aufgabe 2

Dinner für ein Krieger

Was brauche ich da, ach ja zum Alchemist erst mal einkaufen.
Schöne frische Kräuter Fangdorn, Alraune und Wurzeln der Nacht.
Getränke für den Krieger bekomme ich ja auch bei dem, verbesserter Trank der Stärke, Ausdauer und Geschick.
Dann noch auf dem Markt, tote Tiere kaufen. Ein echter Krieger brauch Fleisch (z.b. Hase). *jami jami* :blush
Des Weiteren brauche ich Kartoffeln und Mehl.

Zubereitung:
Das Fleisch aufspießen und über das offene Feuer hängen und zwischen durch wenden (Dauer 30-45 Min.)
Kartoffeln abschälen und in einem Topf geben und an der Kochstelle anbringen (Dauer nach dem das Wasser kocht zw. 20-30 Min.)
Man nehme die oben beschrieben Kräuter und hacke diese klein. Hälfte von den Kräutern werden erst mal seperat weg gelegt.
(Werden nachher über das Fleisch und die Kartoffeln gestreut.)
Die restlichen Kräuter in einen neuen Topf mit Wasser geben und auch an der Kochstelle anbringen und zum Kochen bringen.
Sofern dies kocht, noch selbst geriebenes Mehl in die Kräutersoße zum Andicken. Danach nur noch köcheln lassen,
also höher hängen an der Kochstelle.

Zwischen durch immer dran denken, Holz nach zulegen, sonst geht das Feuer aus. ;-)

Sofern alles gar ist.
Auf einen Holzteller oder Schüssel anrichten, die restlichen Kräuter über das Fleisch und die Kartoffel geben
und die Kräutersoße drüber gießen.

Damit sollte der Krieger gesättigt wieder in die Arena ziehen können. ;)
Aber er soll nicht verdursten, somit einfach alle Zaubertränke noch mal zusammen mixen in einem riesen Horn.
Achtung vorsichtig gießen, sonst kann es etwas blubbern.
Damit bekommt der Krieger noch mal einen Superzaubertrank und erhält gleichzeitig für den Kampf mehr Stärke, Geschick
und Ausdauer, damit er ordentlich die Gegner verhauen kann :thumbup:


So ich hoffe, dass Rezept ist der Gondalzeit angemessen. ?(


Ach ja und ich habe auch versucht mein Avatar Valentinsstyle zu geben
:blush

Noribärchi
Venja

  • »Lycos« ist männlich

inGame Name & Server: Lycos

Gilde: Nez Perce, SW, UM (Grotland) ARMAGEDDON (Barat)

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 16. Februar 2014, 21:18

2.) Als wir bei einem Marsch durch den “Wald der toten Spinnenseelen“ zum “See der Verdammnis“ marschieren, sehen wir an der Wasseroberfläche eine Gruppe teutonische Bullenfische, ein gefräßiger Jäger, der aber lecker schmeckt. Will Euch hier nicht mit der Jagd langweilen, deshalb richten wir sie für das Essen:

Noch zur Vorbereitung gehört, im düsteren Wald nach den gefürchteten Dämonenspinnen zu suchen, die ein Sekret absondern (das heute annähernd mit dem Geschmack von Gewürzketchup zu vergleichen ist). Allerdings braucht man noch etwas Fledermauskot und Innereien von Kohltausendfüßlern (fast
30 cm groß). Das in einem riesigen Topf unter ständigem rühren zum kochen gebracht, gibt eine tolle Marinade.


Bei den gefangenen Fischen wird mit dem Schwert die oberste Schuppenschicht abgeschabt und dann kommt das ganze Ding auf Spieße und wird mit unserer leckeren Marinade eingerieben und dann darf es richtig knusprig werden.
Das solltet Ihr mal versuchen mmmmmmmmmmmmmmmh sehr lecker, lol.


Vor Allem von Denjenigen die zig Lev runterschlagen!

  • »Natee« ist weiblich

inGame Name & Server: Natee

Gilde: Die Hardcore Gamer

Wohnort: Ferono

Beruf: Vertraute des Gildenmeisters

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 16. Februar 2014, 22:07

Aufgabe 2 Rezept Chilli nach Gondal Art einzigartig und ein muss für jeden gondal user


Zutaten:
30 ml Motoröl ...2 Tulpenzwiebel(n) gehackt...100 g Fleisch vom schlafenden Lurch gehackt...500 g Rindfleisch, fein gewürfelt...
1 gr. Dose Tomate(n)...250 ml Met...200 ml Verbesserter Trank der Stärke...2 kl. Dose/n Knochennmark... 200 ml Einfacher Prismatischer Trank...1 Teelöffel Krötenschleim
3 Federn von WNA (s) Federboa...1Strähne von Heimdall (s) Haar... und fertig ist das Gondal Mahl... Guten Appetit

  • »Lirondon« ist männlich

inGame Name & Server: Ferono~Lirondon

Gilde: Sturmreiter http://www.sturmreiter.de.nu/

  • Nachricht senden

31

Sonntag, 16. Februar 2014, 22:08

Kurzgeschichte + Rezept

Also als Rezept habe ich mir Drachenragout überlegt.

Das Rezept von Ragout muss ich jetzt ja nicht ausführlich ausführen.
Aber ich finde dieses Essen ist sehr passend für Gondal das die Drachen
sehr vorzüglich schmecken auch wenn sie großteils sehr zäh sind. Zu der
Frage was ist drinn.... Drachen For the Win xD

Lg Lirondon
Treuer Member der


SYMBIOSE DER ZUKUNFT



wickie

Forenspieler 2017

  • »wickie« ist männlich

inGame Name & Server: Grotland und Barat sowie Gondalworld 1 und 2: wickie76 weiters in Grotland und Barat: wickie

Gilde: Grotland: The Empire, Barat: Der Fels, Barat: Starkenfels, Grotland: Legion der Ehrenkrieger, Grotland: Berserker,

  • Nachricht senden

32

Sonntag, 16. Februar 2014, 23:24

Aufgabe 2) REZEPT

Ein typisches Zwergenrezept von Thordak Hammerhand und Wickie

„Legendenherz“

Zutaten für 2 Zwergenportionen:

600 Ohren des Canis Lupus Gondalus,
2 Hauer des Sus scrofa gondalus
300 Teufelsrattenschwänze
Einen Käselaib und viel Speck
SEHR VIEL Zwergenschnaps
2 frische Dracheneier
1 Herz vom heiligen Drachen
200 Liter Blut vom heiligen Drachen

Zubereitung:

Man nehme einen großen Kupferkessel, hänge ihn über ein Feuer und schütte das Drachenblut hinein. Während das Blut erhitzt wird, nehme man die 600 Ohren des Canis Lupus Gondalus und die 300 Teufelsrattenschwänze. Im Wettbewerb mit deinem Zwergenfreund versuche nun möglichst viele Rattenschwänze mit der Axt zu häuten und das Fell von den Ohren zu entfernen. Spannung ergibt sich, wenn man hier am Ende, wenn man die Arbeit erledigt hat und die Zutaten in das Drachenblut gibt und genau mitzählt! Derjenige der weniger Zutaten geschafft hat, muss die Differenz durch das Trinken von Zwergenschnaps aus Zwergenhumpen ausgleichen! Diese Variante ist vor allem für Zwergenschnapsliebhaber zu empfehlen und kann auch von mehr als 2 Zwergen gemacht werden. Aber nicht vergessen die Portionen entsprechend anzupassen! (SEHR LECKER)
Um dem eher herben Geschmack des Drachenblutes Herr zu werden, sollten die süßlichen Hauer des Sus scrofa gondalus mit einer schweren Keule (Trollkeule ist ideal) zu Pulver zermahlen und in den Kessel gegeben werden. Das Ganze gut verrühren und bei niedriger Flamme des Lagerfeuers warm halten.
Währenddessen das Drachenherz halbieren, und leicht anbraten. Anschließend die beiden Dracheneier aufschlagen und über die beiden Hälften geben. Dann heißt es warten bis alles schön durch ist. Nun kann endlich gegessen werden. MAHLZEIT!

Als Nachspeise einfach gaaaanz viel Zwergenschnaps trinken zur Vorbeugung gegen Krankheiten, denn wer weiß schon was der Drache so alles gefressen hat bevor er erlegt wurde! (Untote, Orks, Trolle etc.)

Hinweis:

Die Kopfschmerzen am nächsten Tag sind vom Schnaps und nicht von einer Krankheit die vom Drachen übertragen wurde.

ALTERNATIVES GERICHT:

Sollte gerade kein heiliger Drache oder Dracheneier zur Verfügung stehen, so kann man auch einen großen Käselaib zerkleinern und mit Speckwürfeln gemeinsam in eine Pfanne geben und anbraten. (Am besten Käse nehmen der leicht zerrinnt.)
Wichtig ist nicht, besser zu sein als alle Anderen. Wichtig ist, besser zu sein als du gestern warst!

  • »Heimdall« ist der Autor dieses Themas

inGame Name & Server: Uftata

  • Nachricht senden

33

Montag, 24. Februar 2014, 16:40

Eure Gerichte

Hallo ihr Wahnsinnigen,
vielen dank für eure Geduld und noch einmal Tausend Dank für eure Kreativität.
Wir wollten die eingesendeten Beiträge nicht bewerten, denn jeder ist auf seine Art einzigartig.

Wer ein Rezept eingereicht hat bekommt von uns 5 Skillpunkte geschenkt, auf das es euch gut mundet.
Bitte Hier einfach euren Namen / Welt posten.

Natürlich auch gerne eure Kommentare, die schalten wir dann manuell frei.

gruß Heimdall

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Rotbart68 (24.02.2014), XFenderX (24.02.2014), Eklisilke (24.02.2014), dragonharts (24.02.2014), john leon hermann (24.02.2014), Tinkerbell (24.02.2014), kletterwurst (25.02.2014)

  • »Heimdall« ist der Autor dieses Themas

inGame Name & Server: Uftata

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 26. Februar 2014, 11:31

Fero ausbezahlt.
Update:

Alle die hier ihre ID/Namen eingereicht haben sind ausgezahlt.

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sir Uthred (26.02.2014), Natee (26.02.2014), kletterwurst (26.02.2014), sexy angel (26.02.2014), Tinkerbell (26.02.2014), Nait (22.03.2014)