Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Gondal.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

281

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 13:13

Es war etwas besonderes. Etwas einzigartiges. Ein unbezwingbares Hochgefühl kletterte an Shruikan´s Bewusstsein hoch als sie sich küssten. Unbewusst gekonnt blendete er alles andere um sie herum aus. Doch heute schmeckte sie anders. Ganz anders. Ein neuer Geschmack breitete sich in seinem Mund aus. Sanft streichelte der Elf Teresa´s Wange und spürte ihr Zittern. Oder war es doch das seinige, das sich von Kopf bis Fuß in ihm ausbreitete und seinen Körper beben lies. Selbst der Wolfsgeist war in diesem Mund ungewohnt ruhig. Wie der Himmel auf Erden. So fühlte er sich. Beim lösen des Kusses, ging er nicht unweit von ihr weg. Der Speichelfaden war zwischen ihren Mündern noch fein zuerkennen, neben Shruikan´s warmen Atem, der den Blickkontakt zu ihren Augen nicht unterbrechen konnte.
Man muss den Menschen nur zeigen, wie man sich selber vernichtet.
Den Rest, erledigen sie dann schon von ganz Allein.
-Der PRophet!

☣☢ Blutii ☣☢

unregistriert

282

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 13:32

ihre augen sind leicht feucht aber nicht vor traurigkeit sondern vor glück ihr ganzer körper zittert leicht und dies könnte auch ihr mann spüren...als sich beide langsam lösen vom kuss ergreift sie seine hand und schließt diese fest in ihre hand...der prister geht ein schritt hervor und hält die krone in der hand...nun werte Teresa, ich werde euch nun die krone geben die ihre mutter und ihre vorfahren schon auf dem haupt hatten. bitte nehmt die krone an und zeigt eurem volk, dass ihr hinter eurem volk steht und eine neue zeit einleuten werdet...der prister streckt seine hände nach vorne und Teresa geht leicht in die knie und beugt sich zu gleich mit ihren ober körper nach vorne so dass der prister die krone auf ihren haupt plazieren kann...nach dem richtet sich Teresa auf und schaut zu ihren mann...der prister nahm nun die zweite krone und so streckt er wider seine hände aus und möchte diese krone auch ihm auf sein haupt setzen....werter Shruikan ihnen gebüren die selben worte wie Teresa ihre Frau, ich überreiche diese krone die der vater und die vorfahren schon auf dem haupt hatten, dieses land in neue zeiten zu begleiten, seit ihr bereit dies zu tun...wenn ja beugt euch nach vorne und nehmt euren neuen platz an...das volk schaut gespannt zu..und eine leichte anspannung ist über das ganze land fühlbar....

283

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 13:44

Shruikan nahm Teresa´s Hand an und bekam eine Träne in die Augen, als ihre Krönung begann. Die Worte des Priesters waren recht einfühlsam und weise gewählt, wenn auch leicht schnulzig. Die Erwähnung, wie viele Leute dieses Stück schon getragen hatten brauchte seiner Meinung nach nicht erwähnen. Wer wusste nämlich schon, was diese Leute alles für Zeug auf dem Kopf hatten. Leicht unhygienisch. Trotzdem freute er sich darauf, sie so zusehen, wie sie sich hinkniete, so tief, und wieder aufstand.
Nun ging es um ihn. Der Elf schluckte unkontrolliert. Ihm wurde mulmig, bei all diesen Augen die sich jetzt auf ihn richteten. Nickend begann er sich vor dem Priester hinzukniehen, was wie eine Kapitulation aussah. Das linke Knie auf den Boden stützend und das rechte hoch haltend, kniete der Elf demütig vor dem Priester nieder.
Bewusst lies er dabei seine Wolfsschwänze bei voller Stückzahl aus seinem Becken stoßen und legte sie flach auf den Boden in aller Ruhe. Wenn sie ihn krönten, sollten sie zu mindest wissen, wen sie krönten. Er brauchte keine Geheimnisse mehr. Schluss damit. Je mehr Geheimnisse er vor all diesen Menschen machte, desto skeptischer würden sie nur werden. Das wollte er nicht.
Man muss den Menschen nur zeigen, wie man sich selber vernichtet.
Den Rest, erledigen sie dann schon von ganz Allein.
-Der PRophet!

☣☢ Blutii ☣☢

unregistriert

284

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 13:59

der prister sah dies was hinter dem könig passierte aber nahm es hin als ob er noch nie etwas anderes gesehen hätte...Teresa bekam von dem nicht´s mit...sie war viel zu sehr den tränen nahe als dass sie dies wahr nehmen könnte...nach dem auch er die krone auf seinem haupt hat geht der prister paar schritte zurück und schaut sie beide an...nun habt ihr das wort werte königen und könig und zu gleich verbeugt er sich...Teresa nickt leicht zum prister und dreht sich nun zu dem volk um dabei lest sie die hand ihres mannes los...als Teresa sich nach vorne dreht...geht das volk in die knie...Teresa schaut leicht demütig gerade aus...auf eine art wolte sie nicht dass das volk dies macht aber so war es scho immer brauch...so sprach sie nun zum volk...

lange habt ihr auf eine veränderung gewartet und es tut mir leid dass es so lange gedauert hat..vieles stand in frage...viele haben so manches leid ertragen...aber dies wird sich ab heute ändern...wir haben heute eine neue zeit eingeleutet...nun lasst uns alle feiern und diesen tag in ehren halten...

dabei huscht ihr ein lächeln über die lippen...das volk richtet sich auf und in dem moment verbuegt sich Teresa vor ihr volk... danke dass ihr alle hinter uns steht...das volk schaut freudig dem entgegen was ihre königen tat und fingen an zu klatschen....

285

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 14:12

Gegensätzlich zu Teresa die Aufstand, drehte der Elf sich einmal herum und kniete versetzt hinter ihr, wie der Rest des Volkes. Denn immerhin war er nach allem immer noch ein Fremder in diesem Land. Er würde sich den Respekt dieses Volkes erst verdienen müssen. Denn König zu sein, was auch immer das alles bedeutete, war längst nicht alles, wenn das Volk nicht hinter ihm und selbstverständlich hinter Teresa stehen würde. Sie war hier bekannt, er ein unbeschriebenes Blatt. Erst als die Bevölkerung sich erhob, erhob sich Shruikan mit ihnen und blieb hinter Teresa stehen, als diese sich hinkniete. Leise räusperte er sich um die richtige Tonlage zufinden, in der er sprechen wollte. Ich weiß, viele von euch fragen sich: "Warum der? Warum nicht jemand anderes, jemand berühmteres? Ein Mensch." Nun, ich kann euch diese Frage leider nicht beantworten, da ich die Antwort nicht kenne. Teresa´s Herz suchte mich unter allen in dieser Welt aus. Mich, einen Elfen, aus einem reichlich unbekanntem Stamm. Aber ich versichere, nein verspreche euch, SIE, ist mein ein und alles. Und ich werde euch beschützen, wie ich sie beschütze habe und immer werde. Ich werde alles tun, damit es euch gut geht, ohne auf die Kriminalität zurück zugreifen. Wenn es eine Bitte, einen Wunsch oder eine Frage gibt, so habe ich jeder Zeit ein offenes Ohr, für jeden von euch. Danke, dass ihr unser Glück teilt!," beendete Shruikan und kniete sich zu Tersa nieder um seine Demut vor all diesen Menschen zu beteuern.
Man muss den Menschen nur zeigen, wie man sich selber vernichtet.
Den Rest, erledigen sie dann schon von ganz Allein.
-Der PRophet!

☣☢ Blutii ☣☢

unregistriert

286

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 14:24

etwas verwundert schaut sie zu ihren mann..und reicht ihm die hand...in der hoffnung dass er diese an nimmt...so will sie ihm sagen dass er den selben rang hat wie sie und dass das volk schon längst hinter ihnen steht...natürlich steht nicht jeder hinter der königs-familie , gibt es eine prozent-zahl die kein gutes wort über die königsfamilie sagt...aber dies is eine andere geschichte...

das ganze volk feiert und dies nicht wenig...

der himmel erstrahlt in einem wunder schönen himmelsblau..keine wolken sind am himmel zu sehen...und doch fliegt etwas in der luft herum...zu erst sah man eine dann zwei und dann sah man hunderte herunter gleiten...wunder schöne kirschblüten fallen hinunter...und die trompeten fingen nun an ihr spiel zu spielen...nun war es ganz offiziel...eine neue zeit is angebrochen in diesem land....

287

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 15:44

Die Hand vor Augen habend, sah Shruikan an dieser hoch zu Teresa´s Haupt. Ein Lächeln umspielte seine Lippen und er ergriff die ihm gebotene Hand um aufzustehen. Wieder stand er vor ihr, jetzt ganz offiziell konnte er sie eine Ehefrau nennen. Und eine Königin. Unfassbar warm wurde ihm dabei ums Herz, dass Shruikan ihr die andere Hand auf die Hüfte legte und sie erneut küsste, während die anderen diesen Tag feierten. Der Elf wollte diesen Tag genießen, ebenso wie die folgende Nacht. Er fühlte sich wie an dem Tag, an dem sie sich kennen lernten, ein wunderbares Gefühl und er löste den Kuss erst, als die Kirschblüten vom Himmelrieselten. Ein schöner Anblick. Entzückt streckte Shruikan die Hand raus um eine der Blüten aufzufangen. Er führte sie zur Nase und sog den Duft ein und steckte die Blüte Teresa ins Haar.
Man muss den Menschen nur zeigen, wie man sich selber vernichtet.
Den Rest, erledigen sie dann schon von ganz Allein.
-Der PRophet!

☣☢ Blutii ☣☢

unregistriert

288

Donnerstag, 13. Dezember 2012, 10:43

mit ein bezaubernden lächeln auf den lippen schaut sie zu ihren Mann als er die schöne blüte in ihr haar steckt....zu gleich war sie auch erleichtert dass er ihre hand angenommen hat und so gingen sie nun denn weg entlang....am rande standen die tropeter hinter ihnen die trommler und paar meter von den trommlern entfernt stand ein teil des volkes am rande und beobachten dies genau was passiert....Teresa und ihr Mann blieben stehen und Teresa lest mal wider die hand ihres Mannes los und dreht sich....hinter ihnen waren die bediensteten und hielten ihren sohn...aber Teresa nahm nun ihren sohn in ihre arme und stupst auf die nasen -spitze....nun bist du Ishida ein kleiner Prinz...dabei grinst sie zu ihren Mann...

es schien wie ein wunder schöner traum zu sein dieser tag...ales war perfekt ales ist ohne probleme abgelaufen...dies war ja schon mal für die königs-familie ein großer schritt...da sonst immer irgend etwas passiert...was nicht einberechnet würden ist...aber heute schien dies nicht so zu sein...heute war der perfekte tag..aber dunkle wolken ziehen verbrogen schon langsam auf und liegen auf der lauer...

289

Mittwoch, 2. Januar 2013, 18:28

Immer noch erstaunt über diese Menschenmassen die hier feierten sah Shruikan zu ihnen ohne zumerken, wie Teresa sich gekonnt von ihm löste und zu den Bediensteten ging. Die Hände vor dem Bauch verschränkend, überblickte Shruikan alles vor sich und konnte nicht aufhören zu lächeln.
Erst als er hinter sich hörte, bemerkte er Teresa´s Abwesenheit und ging zu ihr. Sanft legte er seinen Arm um ihre Hüfte und legte den Kopf auf ihre Schulter um zu Ishida zu sehen.
Ja, unser kleiner Prinz..
Man muss den Menschen nur zeigen, wie man sich selber vernichtet.
Den Rest, erledigen sie dann schon von ganz Allein.
-Der PRophet!

Faith

Sommerpaar 2014 & Forenspielerin 2017

  • Nachricht senden

290

Freitag, 29. August 2014, 00:24

Da der letzte Post über 603 Tage zurück liegt, habe ich den Thread geschlossen und ins Archiv verschoben. Sollte hier noch Bedarf bestehen zu posten, bitte einfach eine PN an mich oder ein anderes Teammitglied.

Gruß
Faith