Sie sind nicht angemeldet.

161

Donnerstag, 7. August 2014, 07:43

Das kannst du tun, aber heute bleibst du schön liegen und Faulenzt.
Was brauchen wir zum frühstücken... Brötchen... Marmelade...und Magerine.
Mehr würde ich nicht... Ah.. ich habe eine Idee.

Strahlt sie Moony an und läst den Bildschrimschoner verschwinden, hinter der ihre Arbeit versteckt ist.
Sie drückt auf Speichern, ehe sie es klein macht und das Internet aufruft.
Es dauert nicht lange und sie hat einen Lieferdienst für Frühstück rausgesucht, ganz in der Nähe.
Schnell sind einige Telefontasten gerdückt und ein Frühstück für zwei bestellt.
Mit O saft und allem möglichen Zeug.
Du sag mal Moony...
Puderrot werdend schaut sie sie an.
Ich glaub... ich werde hier in der Nähe noch einmal umziehen.
Die Wohnung ist für zwei Mann einfach zu klein und es wollen ja auch Besucher kommen.
Meinst du , du kannst mir beim Suchen helfen?
Ein kleines Häulein wäre schön.
Ich wollte nur nicht alleine Einziehen... aber da ich nun Sam herhole...

Sie strahlt Moony an.
Dann kann er endlich einen Blindenhund haben.
Und und... ich.. wir machen esw richtig schnuckelig!
Was denkst du?

Aufgeregt schaut sie Moony an und der Blick gleitet durch die Wohnung.
Vermissen werde ich das hier nicht.
Grinst sie .

162

Dienstag, 21. Oktober 2014, 02:02

Du bist ein Engel, sie strahlt Peny verschwörerisch an, ob ich wüsste wo Du mit ihm hinziehen kannst, hmmmm er braucht doch bestimmt einen Ort mit wenigst möglichen Reizen oder, aber dennoch sollte es nicht so weit ab vom Schuss sein, damit ihr immer und überall sein könnt ohne lange Wartezeiten...Moony streicht sich mit dem Finger unter der Nase lang, wie wäre es mit der Wohnsiedlung in der Nähe des Naturschutzgebietes, dort ist es ruhig, aber mit den öffentlichen Verkehrsmitteln seid ihr sehr schnell überall. Noch während sie nachdenkt klingelt es bereits an der Tür...huch na das nenne ich eine prompte Lieferung sie lächelt Peny sehr entspannt an und geniesst es so mit ihr zusammen zu sein...

163

Dienstag, 21. Oktober 2014, 08:04

Dann lass uns doch mal schauen, ob da ein Haus frei ist.
Doch Penelopé kahm nicht dazu, es klingelte bereits an der Haustür.
Prince verzog sich eilig , ehe Pen die Tür öffnete und das Essen entgegen nahm.
Mit einem großzügigen Trinkgeld stattete sie den Lieferanten aus, ehe sie eine riesen Box rein brachte.
Hilf mir mal eben, bitte.
Da der Lappi noch im weg stand, würde Moony diesen wohl auf den Boden stellen müssen .

164

Dienstag, 21. Oktober 2014, 11:14

Eilig räumt Moony den Tisch frei, sie hält den Lappy in der Hand und überlegt wohin...hmmm am Besten neben das Sofa, nicht das noch jemand drauf tritt oder drüber stolpert...Lass uns später doch mal im Internet schauen, ob da was geeignetes frei ist aber erst...duftend zieht der Frühstücksgeruch aus der Box in Moonysnase...Hunger...Nachdem Platz ist, beobachtet sie Peny wie diese die riesige Box auf dem Tisch abstellt...was hast Du alles bestellt Du verrücktes Wesen...

165

Dienstag, 21. Oktober 2014, 17:32

Früchstück für zwei. Grinst Pen. Dann öffnet sie den Deckel. Duftende Brötchen in allen möglichen Warrianten kommen als erstes zum Vorschein. Ich wusste nicht was du magst. Normale Brötchen, Crosants, und Kürbiskern . Bei der Aufzählung packt Penelopé jeweils von jeden drei Stück aus der Box. Dann Marmelade, verschiedene Sorten, Schokoaufstrich, Honig,Margariene. Wieder lange ihre Hand hinein und eförderte einen kleinen Korb mit dem Besagten. Wie in manchen Hotels, waren kleine Päckchen darin.Dann Orangensaft, der gehört einfach dazu. Sie zieht die Flasche Saft heraus. Und Wurst , Käse und etwas Obst. Kleine Büchsen verlassen die Box. Das war´s . Sie schaut Moony an und lächelt. Ohne Kühlschranck ist eben nichts da.

166

Mittwoch, 22. Oktober 2014, 00:33

mhhhmmm...Moonysmagen beginnt fürchterlich zu knurren, als Peny eine Köstlichkeit nach der anderen aus der geheimnisvollen Box auftischt...Sekt, sie grinst sie an...na los, lass uns den Tag mit Prickelwasser beginnen und dann würde ich sagen einfach querfeldein...sie lächelt sie verschmitzt an, darf ich Dir für das tolle Frühstück einen Kuss geben...fragend suchen ihre Augen die von Peny während sie ganz geduldig auf ihre Antwort wartet, da sie mittlerweile begriffen hat, das Peny Überraschungen nicht wirklich mag...

167

Mittwoch, 22. Oktober 2014, 08:07

Endschuldigung, aber Sekt ist nicht dabei... soll ich schnell noch welchen holen? Es war ihr sichtlich unangenehm, hat sie sich doch fest vorgenommen, Monny mit dem Frühstück alles bieten zu können und sie damit Glücklich zu machen. Pen beginnt auf ihrer Lippe herumzukauen und als Moony meint, das sie Penelopé gerne Küssen möchte, läuft diese Rot an. Aber nur ein ganz kleinen Kuss. Murmelt diese verlegen und beugt sich zu ihr, um sich den Kuss abzuholen.

168

Mittwoch, 22. Oktober 2014, 15:47

Als Peny ihr tatsächlich ihre schönen Lippen anbietet, haucht ihr Moony ganz ihren Wünschen entsprechend nur einen ganz kleinen sehr sanften Kuss auf diese...dann blickt sie auf und hört noch wie Peny murmelt sie kann auch noch schnell Prickelwasser holen...blitzschnell schiesst ihre Hand vor und hält Pen ihre fest neeee ich habe doch tatsächlich den Orangensaft als Sekt gesehen sie kichert ein wenig schüchtern...bei Dir brauche ich so was nicht, schuld an meinem eingeschränkten Sichtfeld ist wohl die rosa Brille die ich gerade trage, sie zwinkert ihr frech zu...

169

Mittwoch, 22. Oktober 2014, 16:17

Ich errötet leicht und will auch sofort los, um Monny den Wunsch zu erfüllen, als diese mich festhällt. Aber ... ich würde das gerne für dich machen... das Frühstück ist doch extra für dich. Ich schaue sie ganz ernst an. Aber ... öhm.. ja. Ich flitze in die Küche und krame zwei Becher hervor , für den O saft und zwei Teller , wie einmal Besteck. Die Teller verteile Ich und lege das besteck auf den meinen. Im Schneidersitz lasse ich mich auf den Fußboden nieder und nimme das Brötchenmesser in die Hand. Allllssssooooo... welches Brötchen und welcher Belag ? Fragend schaut sie Moony an. Und keine Wiederrede. Du wirst heut verwöhnt, Pasta.Ich regestriere , das ich den Saft noch nicht eingegossen hatte und lege das Messer noch mal beiseite um dies nachzuholen. Hast du noch Kaffee?

170

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 14:58

Moony nimmt den Wechsel in Penelopésstimme war, lässt sich aber gerne von ihrer dominanten Seite zum Nichtstun nötigen, fühlt sie sich doch immer noch ein wenig angegriffen von diesem Zwischenfall in der Disko...das sie ihr sogar das Brötchen schmiert und belegt, lässt Moony sichtlich grinsen und ein Du bist herzig rutscht über ihre Lippen bevor sie es auch noch verhindern kann. Hmmm ich hätte gerne als erstes gerne eine Hälfte mit Kirschmarmelade...darauf blickt sie in ihre Kaffeetasse in der nur noch ein kleiner Schluck ist, den sie sofort leer trinkt und meint dann zu ihr...Nun ist sie leer und wenn es Dir wirklich nichts ausmacht, hätte ich gerne noch eine Tasse, dein Kaffee schmeckt mir nämlich sehr gut...

171

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 15:15

Ich schneide das Brötchen auf , das ich in der Hand habe, denn Monny scheint sich nicht endscheiden zu könenn. Aber auf Crosaint passt am besten Marmelade. Ich nimme ihre Worte mit einem Nicken zur kenntnis und mache eine halbe Wissenschaft aus dem Schmieren. Als ich die hälfte fertig habe, nimme ich meine und Moony´s Tasse um diese neu zu füllen. Mit einem gewagtem Hüftschwung geht es in die Küche um danach ganz nah bei Monny die Tasse abzustellen und ihr das halbe Marmeladen Brötchen hinzu legen. Dann schwinge ich wieder die Hüfte, um zu meinem Platz zu gelangen und setze mich im Schneidersitz auf diesen. Auf meine Seite kommt dann Nutella, wieder eine riesen Wissenschaft. nebenher nippe ich am Kaffee. Ich verstehe nicht warum du plötzlich weggekippt warst. Wir hatten ja was getrunken und gegessen, sind also nicht mit lehren Magen los.

172

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 15:45

Moony betrachtet wie gezirkelt Peny die Brötchen schmiert, völlig akkurat, bloss nirgends zu viel oder zu wenig...so so ein kleine Perfektionistin also schmunzelt sie still in sich hinein. An ihrem Gang liest sie raus wie bewusst sich diese Peny ihrer Weiblichkeit ist und der sanfte Hüftschwung, lässt ihren Bauch kribbeln, als hätte sie zu viel Brause gegessen, am liebsten würde sie sie berühren, doch sie weiss, das sie sich unter Kontrolle halten muss, denn bei dieser Eroberung bestimmt nicht Moony das Tempo sondern Peny, das hat sie durch die ersten Konflikte bereits sehr klar dargestellt und Moony wollte das scheue Reh mit dem immensen Inneren Reichtum nicht in die Flucht schlagen...Dennoch kann sie sich ein längeres hinsehen auf das was ihr Peny da bietet nicht verkneifen und Peny wird mit Sicherheit spüren wie angetan sie von ihr ist...Dann bemerkt sie das Peny mit ihr redet, sie schüttelt sich kurz, als wollte sie einen Traum vertreiben Also ich denke, das hat etwas mit diesem komischen Abziehbild zu tun, aber sicher bin ich mir auch nicht, so etwas habe ich noch nie erlebt, es war als wäre ich überall in allem und doch nirgends, aufgelöst im Nichts...

173

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 16:06

Dann werd ich das mal Leo zeigen.Ich lasse das zettlchen , was ich Moony abgezogen hatte , Vorsichtig in ein kleine Schüsselchen fallen. Vielleicht kann der was damit anfangen. Mein Brötchen ist schon längst verschwunden. Frühstücken ist gar nicht so Übel. Grinse ich sie an und nehme mir das nächste, ein Kürbiskern. Schnelle noch einen Kaffee geschlürft und das Brötchen aufgeschnitten.

174

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 16:36

Wenn er sich mit so was auskennt, ist das wirklich eine gute Idee, strahlend schaut sie Penélope an...Moony nimmt den letzten Bissen ihrer Brötchenhälfte, dann blinzelt sie Peny an, bekomme ich noch die Hälfte...und nimmt dabei einen Schluck von dem Orangensaft...hmmm Du bist meine absolute Frühstücksheldin, sie grinst sie ganz frech an und lacht dabei herzhaft auf...

175

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 17:44

Was darf ich dir darauf machen? Ich blicke sie eindringlich an und hallte Brötchen und Messer bereits in hab acht Stellung. Ich kann es ihm nachher Online zeigen. Wer weis , was das ist. Wenn wir es wissen und es ist gefährlich, werde ich es zur Polizei bringen und Anzeige gegen unbekannt machen. Vielleicht finden sie unter meinem Fingerabdruck auch noch einen anderen. Aber nun wird gefrühstückt und dann mal nach nem Haus gesehen.

176

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 22:14

Also ich hätte gerne etwas Käse auf dem Brötchen...gespannt lauscht sie was Peny da schlussfolgert...Moony zuckt nur die Schultern...meinst Du wirklich so was geht ?Sie rutscht auf den Boden, der Boden ist mir gerade lieber, setzt sich im Schneidersitz hin, während sie ihre Kaffeetasse fest zwischen beiden Händen hält...wo willst Du den nach dem Haus sehen?

177

Freitag, 24. Oktober 2014, 10:28

Es ist besser als nichts zu sagen. Und die polizei könnte die Bevölkerung warnen, sollte das Blättchen wirklich Gefährlich sein. Ich beginne akurat das Brötchen zu schmieren und eine Scheibe Käse darauf zu platzieren. Dann nemme ich von dem Obst eine Weintraube und spiese diese in die mitte . So geschmückt reiche ich es Moony, die mir nun gegenüber sitz und zwar so, das Ich den Kopf nicht mehr hoch heben musst. Ein Lächeln umspielte meinen Mund. Mir ist alles recht, solange ich dich in der Nähe weis, Schätzchen. Ich nippte an dem Kaffee , als das Telefon klingelt. Fast wäre ich rücklings umgekippt, samt Kaffee in der Hand. Garmend. Säußelt eine Stimme, die Moony bisher nicht gehört hatt.Ja ... natürlich.Meine Augen streifen Moony und ein Augenrollen verdeutlicht wie "angenehm" das Gespräch ist. Das freut mich, das es ihnen gef... ein nicken , das betrachten meiner Fingernägel in gespielter selbstverliebtheit. Natürlich werde ich das ändern, ganz wir ihr das möchtet. Die Schlafzimmerstimme säuselt weiter in das Telefon. Ich sehe auf meine Uhr . Geben sie mir 24 Stunden. Ja genau. Ok, auf wiederhören. Als ich auflege scheint es, als würde sich ein Schalter umlegen. Ein kurzes kopfkreisen mit geschlossenen Augen und dann setze ich mich wieder an den Tisch. Wo waren wir gleich? Nun war sie wieder da, die etwas kalte , dunkle stimme.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Akascha« (12. August 2015, 12:44)


Ravenna

unregistriert

178

Dienstag, 17. November 2015, 09:53

Wie liebevoll sie das Brötchen schmiert geistert es Moony durch den Kopf, als Peny ihr es auch schon rüber reicht. Gerade als Moony herzhaft hinein beisst, klingelt das Telefon und sofort verändert sich alles an Peny, eine völlig neue Gestalt scheint nun Moony gegenüber zu sitzen. Nachdem Gespräch ist sie wieder die Kühle, welche sich nichts anmerken lässt...ach Peny wenn Du doch nur einfach Du sein würdest...Ihr Blick streicht fast traurig über das wunderschöne Gesicht von Penélope.

179

Dienstag, 17. November 2015, 13:49

Was ist, keinen Hunger? Auch mir selber mache ich ein Broetchen und meine Augen liegen in den ihren.Dannschenckeich Kaffee nach. Ich muss noch Arbeiten. Mein Auftraggeber hat es sich anderst ueberlegt.Murmel ich zwischen einem bissn Broetchen. Du wirst dich wohl ersteinmal mit dir beschaeftigen muessen.Ein seuftzen gleitet mir ueber die Lippen .

Ähnliche Themen