Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Gondal.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

moishe

Super Moderator

  • »moishe« ist männlich

inGame Name & Server: moishe

Gilde: Shadow Angels of Gondal

Wohnort: Burg Shadow

Beruf: Gute Laune Macher in der Gilde^^

  • Nachricht senden

41

Samstag, 15. Oktober 2016, 13:42

Hey Keltenfürst,
zuerst mal freut es mich, dass Du / deine Gilde nun die Raubzüge spielst.
Um ein paar deiner angesprochenen Bedenken zu zerstreuen, empfehle ich den Blick und das Studium der Raubzüge.
http://forum.gondal.de/index.php?page=LexiconItem&id=118
um aber dich nicht zu sehr vom Kämpfen abzuhalten und statt dessen nur zu lesen , hier ein paar Auszüge, die für dich wohl wichtig sind.
Um die Grenze von einem Landabschnitt zum nächsten überqueren zu können, müsst ihr vorher, in allen Orten des letzten Landabschnittes, jeweils mind. 3 verschiedene Aufgaben erfüllt haben.
da es immer 5 Aufgaben gibt, kannst du ganz ohne Probleme die Aufgabe liegen lassen die Ihr nicht machen möchtet.
Weil Du die Plünderung ansprichst.
Hier bietet sich unter Umständen der sogenannte Fruststopp an :)
Einige Aufgaben konnten sehr frustrierend sein, gerade wenn nur wenige Punkte, oder Stunden für die Erledigung gefehlt haben. Schafft eine Gilde eine Aufgabe im Schwierigkeitsgrad leicht 2 mal nicht, so steht ihr jetzt die Möglichkeit zur Verfügung, die Zeit für die entsprechende Aufgabe zu verdoppeln. Mit doppelter Zeit sollte auch die schwierigste Aufgabe lösbar sein.
Alles in allem sollte sogar eine 2 Mann Gilde nach menschlichem Ermessen, immer die Bedingungen " leicht " schaffen, um in den nächsten Ort zu kommen.
Trotz dieser Infos, die Du hier im Forum bekommst von uns Spielern, solltest du dem Faqs von den Raubzügen eine gewisse Aufmerksamkeit schenken. Es lohnt sich.
Und ganz zum Schluss....
Ich glaube das sich das komplette Gondalteam darauf freut, ein sachliches ehrliches Feedback von den kleinen Gilden zu bekommen. Auch klar ,dafür ist es noch zu früh, aber vergesst es bitte nicht.
Wir sind alle gespannt :)
Alles kommt zu dem der warten kann.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Keltenfürst (18.10.2016), Nivesensaisan (19.10.2016)

  • »Imme« ist männlich

inGame Name & Server: Imme Kamor

  • Nachricht senden

42

Dienstag, 18. Oktober 2016, 18:25

Inzwischen sollte von einigen Gilden der erste Ort geschafft sein, also mind. 3 Aufgaben erfüllt.

Auch unsere Gilde hat sich intensiv mit den neuen Raubzügen beschäftigt.

Unsere erste Feststellung:
  • Die Wünsche der Kämpfer wurden gut bis sehr gut umgesetzt
  • Die Schwierigkeiten der Aufgaben sind gut angepasst, damit meinen wir
    "Leicht" sollte von allen zu schaffen sein; "Mittel" sollten ca. 50% aktiv beim Erfüllen
    sein; "Schwer" ist schwer und zum Erfüllen sollten schon mind. 2/3
    der Gilde aktiv sein
  • Leider beginnt schon wieder bei einigen das Jammern zu schwer usw., wie schon in einen anderen
    Beitrag geschrieben, bei Änderungswünschen auch die Folgen beachten.
Das Kicken von Langzeitschläfern gehört zum Gildenleben, was nutzen 10 Mitglieder, die
monatelang nicht aktiv sind und nur in der Gilde sind, damit eine große Gilde vorgegaukelt wird.

Unsere Gilde hat alle Raubzugaufgaben des ersten Ortes geschafft, sie wurden in "Schwer" erfüllt.
Auch wir haben vorher alles durchgespielt, um bei bestimmtem Aufgaben möglichst alle an Bord zu
haben.

Wir sind der Meinung das die Raubzüge auch das Gefühl der Gemeinschaft verbessern. Gondal hat sich
seit der Übernahme durch SW von einem Klickspiel (15 Kämpfe machen und Dienste einstellen) zu einem
Spiel mit höheren Ansprüchen gemausert.


Ich schreibe nur für die Welt Kamor, also nicht pauschalisieren

Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. B. Franklin

Bei allem, was man sagt, kommt es oftmals gar nicht darauf an, wie die Dinge sind, sondern darauf, was Böswillige daraus machen.
K. Adenauer



Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

moishe (19.10.2016), tercen (19.10.2016), Meriwa [KdD] (19.10.2016), Thor von Venja (19.10.2016), Surƒace (19.10.2016), Dorkan (20.10.2016), white night angel (27.11.2016)

Chief Joseph

Moderator

  • »Chief Joseph« ist männlich

Wohnort: zu Hause

Beruf: Chief der Nez Perce

  • Nachricht senden

43

Mittwoch, 19. Oktober 2016, 21:14

Ist es evt. noch möglich irgendwo sichtbar zu machen, welche Schwierigkeitsstufe gerade läuft.
Im Chat wird regelmäßig gefragt welche Schwierigkeitsstufe gerade wo läuft.
Bei 2 Raubzügen mit den Einstellungen konnte man sich das schnell merken.
Nun wo alle einstellbar sind und das ganze noch recht neu ist blickt man meist nicht durch welche Anforderung gerade läuft

- Nez Perce - Assuti - eine Gilde -

Wenn man schnell vorankommen will, muss man allein gehen
Wenn man weit kommen will, muss man zusammen gehen…

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kotti (19.10.2016)

  • »Imme« ist männlich

inGame Name & Server: Imme Kamor

  • Nachricht senden

44

Mittwoch, 19. Oktober 2016, 21:21

Als Lösung ohne Progger, der Starter schreibt am Gildenbrett die Stufe rein

Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. B. Franklin

Bei allem, was man sagt, kommt es oftmals gar nicht darauf an, wie die Dinge sind, sondern darauf, was Böswillige daraus machen.
K. Adenauer



Chief Joseph

Moderator

  • »Chief Joseph« ist männlich

Wohnort: zu Hause

Beruf: Chief der Nez Perce

  • Nachricht senden

45

Donnerstag, 20. Oktober 2016, 04:08

Ich schreibe nur für die Welt Kamor, also nicht pauschalisieren

Vergleich Kamor / Ferono geht auch nicht.
Wenn ich das vergleiche, ok doppelt so viel Leute wie auf Kamor, aber 10-fache Leistung wird verlangt.

Schlacht Kamor / mittel / 57.500 bei 20 Leuten
Schlacht Fero / mittel / 989.000 bei 43 Leuten

50k macht ein aktiver alleine, da kann der Rest auf Kamor faul sein.
Weiß nicht ob dein Kommentar so ausfallen würde wenn ihr 500k auf Stufe "mittel" machen müsstet

- Nez Perce - Assuti - eine Gilde -

Wenn man schnell vorankommen will, muss man allein gehen
Wenn man weit kommen will, muss man zusammen gehen…

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Chief Joseph« (20. Oktober 2016, 04:20)


46

Donnerstag, 20. Oktober 2016, 07:24

ist das ma lustig...die einen erzählen was von kann ich nicht mit einer aktiven Gilde erreichen ...die anderen was von kein Problem und nicht wichtig....dann kommt Top Gilde scheitert....und dann noch ein Stimmenfang aus Kamor....No Problem alles auf "schwer zu machen"...eine Schwalbe macht noch keinen Sommer...nach 1 Dorf ist wohl eine Analyse verfrüht und die Wahrheit liegt wohl irgendwo zwischen ohne in die Extreme zu gehen
"Angesichts der Vielzahl an Bedürftigen muss man sparsam sein mit seiner Verachtung "

Tinkerbell

Super Moderator

  • »Tinkerbell« ist weiblich

Gilde: Kinder des Teufels

  • Nachricht senden

47

Donnerstag, 20. Oktober 2016, 14:14

Ist es evt. noch möglich irgendwo sichtbar zu machen, welche Schwierigkeitsstufe gerade läuft.

Gerade eben wurde im Mousover noch eine Zeile für den Schwierigkeitsgrad eingespielt.

LG Tinkerbell


Die Wissenden reden nichts, die Redenden wissen nichts.
Chinesisches Sprichwort

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Chief Joseph (20.10.2016), moishe (20.10.2016), Dorkan (20.10.2016), kotti (20.10.2016), Sir Uthred (20.10.2016), Nivesensaisan (20.10.2016), Surƒace (21.10.2016), kletterwurst (21.10.2016), Meriwa [KdD] (24.10.2016)

  • »heroldsimson96« ist männlich

inGame Name & Server: heroldsimson96 ferono

Gilde: Ѕoɳs of Αɳɦor ( forever DIN )

Wohnort: München

  • Nachricht senden

48

Dienstag, 25. Oktober 2016, 14:17

heyo
ich muss ehrlich sagen finde einige raubzugaufgaben zu schwer
klar..wir sind nicht gerade die aktivsten..sprich es gibt ein gefälle..is klar..jeder wie er zeit und lust hat
dennoch gehören wir..ohne zuviel schulterklopferei..ma locker zu den top 10 gilden in fero
eigentich war es doch so gedacht..so hab ichs verstanden^^....dass man leicht ez schaffen sollte..und der rest dann schon mühe und ehrgeiz verlangt
nur haben wir zb mit auftragsarbeit schon probleme..wir sind 42 und müssen 118 aufträge absolvieren..d.h in 48 h über 2 für jeden
und oft sind ja questsachen oder 100 kämpfe dabei
also locker is das nicht

klar..viel hängt auch vom spiestil ab..kreuzzug ohne questen zu wollen is nicht
aber kapitelteile zu schaffen ist unmöglich für uns
auch goldbeutel is zu hoch angesetzt..gerde weil die variable glück dabei eine grosse rolle spielt

soweit meine erste einschätzung

inGame Name & Server: Uftata

  • Nachricht senden

49

Donnerstag, 27. Oktober 2016, 12:45

Hallo,
mittlerweile ist einige zeit ins Land gegangen und die erste Einschätzung meinerseits möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten:

Mir gefallen die Raubzüge in der aktuellen Version und Höhe sehr gut. Es ist breit gefächert und für jeden etwas dabei, die Austarierung ist anspruchsvoll und den Stufen angemessen. Sie wirkt fair und nachhaltig. Meiner Meinung nach brauch man wenig bis gar nicht nacharbeiten/anpassen.

Zum Thema der inaktiven:
Natürlich verstehe ich das man entweder a) damit die wirklich Größe der Gilde kaschieren bzw. künstlich groß halten will oder/und b) das man einige aus Nostalgie in der Gilde behalten hat. Beides ist in meinen Augen jedoch kein Argument die Anforderungen zu senken.

Weiterhin eine schöne Woche
heimdall

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Keltenfürst (27.10.2016), Nivesensaisan (27.10.2016)

50

Donnerstag, 27. Oktober 2016, 14:39

Hail dir werter Heimdall,

das mit den Raubzügen ist schon ne feine Sache, allerdings und da hake ich mal als Restgilde ein,
sind manche Aufgaben - also 3 von 5 zu schaffen um weiteres frei zuschalten - nicht machbar ohne
massiv dann als - z.B. 2 Mann Gilde - in die MK Kiste zu greifen. So z.B. bei der Aufgabe des Plünderns..
da muss ein alter Mann schon ganz schön für stricken ;)

Als - u.a. 3 Schichtler in der Pflege umso mehr, da wirklich - wenn ohne MK Einsatz - dann sehr zeitintensiv,
sprich in dem Fall nicht wirklich sooo ansprechend.

Dennoch halte ich es auch für fair an sich wenn auch nicht ausgewogen betreffs der Möglichkeiten für
kleine - ganz kleine also unter 6 Mann / Frau Clanwesen = Gilden.
Tagesquest- selbst bei leicht - sind für Levelsitter ein Graus - selbst da ist die Anzahl - was 2 Mann angeht -
nicht wirklich ausgewogen.
Wir von YGDRASIL wissen dass die Raubzüge eigentlich auf - ab 6 Member Gilden gedacht waren, von daher
ist es für diese vllt. ehr zu packen- das haben wir auch noch nicht ausprobiert da wir derzeit auch nicht
rekrutieren ;)

So bleibt also die Hoffnung, die hier auch schon genannt wurde, dass sich noch andere kleinere Gilden melden,
um in etwa das zu bestätigen oder auch widerum ganz andere Eindrücke hierbei sammeln, also in Geduld üben
heisst es somit und darauf hoffen, dass doch noch was ausbalanciert wird um den fairen Charakter des Ganzen
weiter und zudem zu unterstreichen - in diesem Sinne - dir werter Heimdall wie uns dem Volke Gondal´s einen
entspannten Nachmittag gewünscht
***sich leicht vor allem zum Grusse verneigt**
An jene halte Dich, so besiegst Du das Böse.Wissenschaft, Liebe, Kraft -Gilde YGDRASIL der WELTENBAUM

  • »Kane« ist männlich

inGame Name & Server: Mr.Black Kamor

Gilde: THE H8FUL 25

Wohnort: Bremen

  • Nachricht senden

51

Donnerstag, 27. Oktober 2016, 15:52

Moin ,kann ja nur für meine Gilde und Kamor sprechen aber muss sagen finde die Raubzüge viel besser als vorher ,dadurch das man jetzt überall die schwierigkeit einstellen kann .So kann man doch viel besser auf die Stärken und Schwächen seiner Gilde eingehn ,denke auch es sind nicht die Schwierigkeitsgrade sondern eher die zusammensetzung der Mitglieder die einige Aufgaben schwer bzw. leicht machen .Wer viele Sitter in der Gilde hat findet natürlich Kreuzug zu schwer und hat man viele kleine Level in der Gilde ist halt Schlacht zu schwer .Umgekehrt bei Krafttrainig hier punkten meist die Kleinen .Muss echt sagen finde das momentan sehr gut und ausgeglichen grosses Danke dafür !Kritik? Nun ja Plünderung etwas zu schwer ;Raubschätze viel zu leicht und die neue Anzeige ist auch nicht meins ;-)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Thor von Venja (27.10.2016)

inGame Name & Server: Kamor und Venja

  • Nachricht senden

52

Samstag, 5. November 2016, 10:35

Hi :-)

mir gefallen die neuen Raubzüge sehr gut, weil die Minigilden teilnehmen können und die Anforderungen an die Aufgaben im Gegensatz zu früher besser an die Mitgliederzahl angepasst wurden. Inzwischen können auch unterschiedliche Schwierigkeiten bei Raubzugaufgaben gewählt werden, wo dies früher nicht ging. Jede Gilde kann schauen, wann welche Aufgaben in welchem Schwierigkeitsgrad und in welcher Kombinationen am besten passen. Auch gut, dass es eine Notlösung gibt, sollte eine Gilde nicht weiter kommen. Mir macht es Spaß, derzeit bin ich in einer Gilde von an die 30 Leute. Danke Euch.

Liebe Grüße
Respektiere die Anderen und erhebe Dich nicht über sie

  • »kletterwurst« ist männlich

inGame Name & Server: kletterwurst

Gilde: True Blood, DTO, Destroy & Bash

  • Nachricht senden

53

Mittwoch, 9. November 2016, 08:17

So wir haben jetzt auch mal so ziemlich alle Raubzüge gehabt.

Im Prinzip ist es gut so wie es ist. Schlacht und Plünderung haben wir immer nur auf leicht geschafft und bei den anderen kann man jetzt eben ein wenig experimentieren was als kleine Gilde so alles möglich ist...

Aber ein leidiges Thema ist nach wie vor der Raubzug Kriegsbeute!

Ich habe jetzt die letzten 2 Tage den Raubzug Truppenausbau und parallel dazu 2x den Raubzug Kriegsbeute laufen gehabt (jeweils Stufe leicht).

Wir sind 8 Member (in Ferono) die mehr oder weniger aktiv sind.

Anforderung Truppenausbau: 19 Unterstützungen in 48 Stunden
Anforderung Kriegsbeute: 12 Goldbeutel in 24 Stunden

Beim Raubzug Truppenausbau habe ich alleine 39!!! Unterstützungen geschafft und bei 2 Anläufen Kriegsbeute bin ich auf 17 Goldbeutel gekommen.

Meiner Meinung nach ist hier entweder die Anforderung bei Kriegsbeute einfach zu hoch angesetzt (vor allem für kleine Gilden) oder aber es gehören die Laufzeiten umgedreht...

Den Truppenausbau hätte ich mehr als 2x komplett alleine erledigen können.
Kriegsbeute hingegen haben wir einmal mit 11 beendet und den Zweiten gerade mal so geschafft...

Es geht mir nicht darum das die Anforderung, bezüglich der Mitgliederzahl, zu hoch wäre sondern darum das ich einen Raubzug problemlos alleine schaffe und einen Anderen nicht...

Meine Meinung!


Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »kletterwurst« (9. November 2016, 09:36)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Keltenfürst (10.11.2016)

  • »SilberGold« ist männlich

inGame Name & Server: Grotland: Silberschmied // Sturmgold; Barat: ArgentariusFaber

Wohnort: ZH / CH

Beruf: Geograph

  • Nachricht senden

54

Donnerstag, 10. November 2016, 20:30

P { margin-bottom: 0.21cm; }A:link { }


Hi werte Forumsaktive :-)



Ich habe lange nix mehr von mir hören
lassen <=> Treibe mich nicht so gerne in Foren rum. Ich möchte
aber gerne ein Feedback zu den neuen Raubzügen, die ich vor einer
Äusserung eine Weile austesten wollte, geben. ( - bevor „denen da
oben“ wieder die Gäule durchgehen. // :-P :-D )


Zuallerst ein grosses Lob. Ich denke,
die Aktion war gelungen.



Der einzige Hick - Ein Fortschreiten
von Stadt zu Stadt ist sehr von der Gildenkonstellation abhängig:


- Besteht die Gilde aus einigen mässig
bis sehr aktiven Mitgliedern mit auch sehr hochrangigen Chars, ist
der Fortschritt gesichert – ist für mich so auf Fero.



- Besteht die Gilde aber aus vielen nur
wenig bis mässig aktiven Mitgliedern, ist man leider immer noch sehr
schnell blockiert. Schlacht & Plünderung sind dabei kein Thema –
Schätze, die können von allen auf Stufe 1 easy geschafft werden.
Das Problem ist nach wie vor die 3. Aufgabe: Wenn die nicht geschafft
wird – Block. Das war bei mir auf Venja schon in der ersten Stadt
der Fall, weshalb ich meine Konsequenzen ziehen musste und die Gilde
gewechselt habe. Allerdings muss ich sagen, dass ich die Option,
Machtkristalle für eine längere Laufzeit aus der Gildenkasse zu
zahlen, nicht genutzt hatte (nicht nutzen wollte).



Fazit: Alles in Allem gut gelungen,
denn nun können auch wenige Aktive ein paar Leute mit mässigerer
Aktivität mitziehen und alle kommen vorwärts. Bedingung ist
allerdings, dass die Gilde über 2-3 aktive bis sehr aktive
Mitglieder verfügt und die Level-Verteilung der Mitglieder ein
möglichst grosses Feld abdeckt.


*****


Und noch ein paar bunt durchmischte
Ergänzungen nach Durchlesen der obigen Beiträge:


- Dass nicht alle Aufgaben auf allen
Leveln und/oder Gildenkonstellationen machbar sind, finde ich OK.
Aktive sollen ja auch eine entsprechende Belohnung erhalten.

- Als GM habe ich es immer so gehalten,
dass Inaktive nach spätestens 2 Monaten aus der Gilde fliegen.
Ausnahmen nur aus Nostalgie, bei langjährigen Mitspielern, die
Gondal plötzlich geschmissen haben... (Hier sei nur am Rande
erwähnt, dass Dauerbashen der Hauptgrund ist, warum Neu- und
Wiedereinsteiger Gondal nach kurzer Zeit wieder schmeissen...)

- Persönlich finde ich sehr gut, dass
sich der Schwierigkeitsgrad der Aufgaben nun an der Mitgliederzahl
ausrichtet. Das zwingt, Inaktive zu entlassen, die
Gildenkonstellation zu ändern und bringt in toto Bewegung ins Spiel.

- Mouseover bei der Karte ist gut. An
die Listung im Gildenchat habe ich mich mittlerweile gewöhnt. :-)

- Beim Vergleich „vor / nach“ der
Einführung der neuen Raubzüge vermerke ich ein Status Quo beim
Fortschreiten von Stadt zu Stadt: Auf Fero ist das auch davor
gegangen, auf Venja waren wir schnell blockiert (wenngleich nicht
grad in der ersten Stadt). Der Unterschied ist, dass wir auf
Fero-„vor“ die Aufgaben immer nur auf Stufe leicht geschafft
haben – oft mit grosser Anstrengung der aktiven Mitglieder, während
wir jetzt auch bei einigem die Stufen mittel und schwer schaffen.

- Im Lauf der vergangenen Wochen habe
ich als Hauptverantwortlicher für das Starten der Raubzüge (auf
Fero) ein Gespür dafür entwickelt, was wann auf welcher Stufe geht
(ist noch optimierbar, aber kommt).

- Als GM kicke ich nur Inaktive.
„Hobbyspieler“ nehme ich gerne mit. Auf Venja musste ich
allerdings die oben erwähnte Konsequenz ziehen, weil ein Gilde, die
vorwiegend aus „Hobbyspielern“ besteht definitiv nicht
weiterkommt. Schätze aber, das ist kein Manko sonder bringt Bewegung
in die Gilden.

- Ein bisschen Zocken darf auch dabei
sein: Wir haben gestern die Auftragsarbeiten um eine Tagesaufgabe
verhauen – kaum war der Raubzug abgelaufen, habe ich 3 TA erhalten,
die ich innert 30 Minuten erledigt hatte. ... Humor hilft ;-)



Soweit mal genug der Prosa

LG an alle

:-)

moishe

Super Moderator

  • »moishe« ist männlich

inGame Name & Server: moishe

Gilde: Shadow Angels of Gondal

Wohnort: Burg Shadow

Beruf: Gute Laune Macher in der Gilde^^

  • Nachricht senden

55

Donnerstag, 10. November 2016, 23:19

Das war sehr detaliert.
Dankeschön dafür :)
Alles kommt zu dem der warten kann.

56

Freitag, 11. November 2016, 12:28

Dorf 5 ist erreicht keine Horde bisher dabei das, dafür aber mehrfach Funkenregen, hab jetzt meine Horde weggehauen und bin enttäuscht von der Mixtur die noch erhebliches Steigerungspotential hat, ist aber nicht die einzige Sache, was ich hier auch lese mit Leute rauswerfen um Raubzug zu schaffen, wir lassen uns nicht aus der Ruhe bringen und es bedurfte keinen Raubzug um die Gilde zu organisieren, wir spielen wie bisher lassen uns nicht verrückt machen nehmen das Zeug wie es kommt, was geht das geht was nicht....eben nicht, ist noch immer ein Spiel aber vor allem ein Treffpunkt wo Job und Politik keine Rolle spielen und jeder abschalten kann, wenn gewisse Sachen (wie Raubzug) eine Überarbeitung erfahren sind wir sicher nicht böse Steigerung ist alle mal möglich
"Angesichts der Vielzahl an Bedürftigen muss man sparsam sein mit seiner Verachtung "

Chief Joseph

Moderator

  • »Chief Joseph« ist männlich

Wohnort: zu Hause

Beruf: Chief der Nez Perce

  • Nachricht senden

57

Freitag, 2. Dezember 2016, 01:00

Die Mouseoveranzeige war gewöhnungsbedürftig um die Plazierungen zu sehen,
aber mittllerweile ist das ok.

Was mich noch stört,
...das Buch und die Sanduhr wurden in der Ebene nicht nach hinten gestellt, so verdecken die einen Teil der Plazierung
(ich denke mal, das das Fragezeichen auch oben drüber liegt).

- Nez Perce - Assuti - eine Gilde -

Wenn man schnell vorankommen will, muss man allein gehen
Wenn man weit kommen will, muss man zusammen gehen…

Chief Joseph

Moderator

  • »Chief Joseph« ist männlich

Wohnort: zu Hause

Beruf: Chief der Nez Perce

  • Nachricht senden

58

Dienstag, 7. Februar 2017, 23:10

also schlacht kann so bleiben von der schwierigkeit....ABER :D ...Plünderung sollte wieder gesenkt werden... 46.500 punkte zu machen, finde ich ein wenig übertrieben :thumbdown:

Wir brauchen 67.000 Punkte :patsch
:moish: :moish: :moish:
Schlacht brauchen wir derzeit 3.262.500 Gep und das erhöht sich ja noch mit den Ländereien
Das sind einfach utopische Werte

Bei der Schlacht macht die Berechnung nach Gildengröße auch keinen Sinn.
Ich als Level 79 hole mit einem Kampf mehr Gep als 45 Lvl 1ser

- Nez Perce - Assuti - eine Gilde -

Wenn man schnell vorankommen will, muss man allein gehen
Wenn man weit kommen will, muss man zusammen gehen…

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Chief Joseph« (8. Februar 2017, 00:52)


  • »white night angel« ist männlich

inGame Name & Server: White Night Angel

Gilde: Shadow Angels of Gondal

Wohnort: Burg Shadow

Beruf: Gildenmeister nerven

  • Nachricht senden

59

Mittwoch, 8. Februar 2017, 09:17

67.000 Plünderpunkte sind durch 45 Gildenmitglieder 1489 Punkte pro / Person bedeutet 186 Kämpfe. Das ist schwer aber machbar. Da müssen aber auch wirklich alle mitziehen.
Und das ist der Sinn von schwer.
Bei Schlacht kommt es auf die Level Struktur der Gilde an. Es macht sehr wohl Sinn, das Member abhängig zu gestalten, statt ein Durchschnitts Level auszurechnen.
Bei deinen Schlachtzahlen muss jeder Member 72500 GEP bringen. Und dazu brauchst du ne menge High Levler.
Nach der Zeit könnte man eigentlich folgende Aussage treffen.
Je kleiner eine Gilde ist und aus aktiven besteht im Idealfall hohe Level, umso besser für die Raubzüge.
Dafür hat eine richtig große Gilde bei allen anderen Sachen, Ländereien usw. die Nase vorne, sprich Vorteile.

Ich für meinen Teil sage einfach, dass es Aufgaben gibt die wir auf schwer / mittel einfach nicht schaffen, Punkt.
Ich beschwere mich ja auch nicht das es Aufgaben gibt, die auf schwer innerhalb von Stunden erledigt sind :D
Prinzipiell kann jeder wieder seine Entscheidung treffen. Bleibe ich in meiner großen Gilde und nehme die bekannten Vorteile mit und nehme in Kauf das ich zwei oder drei RZ Aufgaben nicht auf schwer packen kann, oder suche ich mir eine kleine, schlagkräftige Gilde um auf schwer meinen AC entsprechend zu pushen.
Ich sag jetzt nicht, dass man an der einen oder anderen Stelle, nicht noch mal an den Schrauben drehen könnte. Nur befürchte ich stark, dass es dann auch in beide Richtungen geht.
Und ich glaube, dass ich das gar nicht will :D

das Problem bei Zitaten aus dem Internet ist, das man nicht weiß ob sie wahr sind. Leonardo da Vinci

60

Mittwoch, 8. Februar 2017, 13:44

Hallo Zusammen,

Grundaussage vor dem Neustart der Raubzüge war, dass die Bedingungen einen stärkeren Bezug zur Mitgliederzahl der Gilden haben sollen und nicht nur eine grobe Einteilung.
Dem sind wir mit der Anpassung nachgekommen. Es gibt jetzt einen 1:1 Zusammenhang zwischen Anforderung und Mitgliederzahl (ausgenommen bei unter 6 Mitgliedern).

Dies führt bei vielen Gilden bei verschiedenen Aufgaben zu "Schwierigkeiten". Welche und wie viele Aufgaben dies betrifft hängt dabei stark von der Gilde ab. Es kommt dabei auf die Anzahl der Mitglieder, die Levelzusammensetzung(z.b. Schlacht), die Aktivität(z.b. Plünderung), den Willen (z.b. Questaufgaben), die Koordination und ggf. auch auf die Mondphase an.

Wenn wir dort nun an eine Änderung denken, fallen verschiedene Varianten ein.
A) Das generelle Absenken der Anforderungen-> heißt erneuter Neustart der Raubzüge. Dieser ist jedoch noch nicht angedacht. :sveto:
B) Das Absenken der Anforderungen für große Gilden-> würde sicherlich zu entsprechender Kritik führen. :sveto:
C) Eine Art selbstständige Dynamik (böses Wort) :D, oder eine vorherige Aufstellung, wie bei Kriegen. -> führt unter Umständen innerhalb der Gilden zu Kommnikations"problemen"


Da immer wieder betont wird, dass man selbst entscheiden möchte,...hier ein Lösungs-Vorschlag, für den wir gerne Feedback haben wollen würden.

Freiwillige Teilnahme
Beim Start der Aufgaben werden dem Startenden bereits jetzt die Werte für leicht/mittel/schwer angezeigt.
Diese Anzeige wird abgeändert. Angezeigt werden weiterhin die Bedingungen für leicht/mittel/schwer jedoch für 6 Member, 50% der Gildenmember, 100% der Gildenmember.
Anhand dieser Anzeige kann der Startende sich ungefähr ausrechnen, welche der 3 Bedingungen (leicht/mittel/schwer) für seine Gilde schaffbar ist.

Nach dem Start der Aufgabe gilt vorerst die Bedingung für 6 Mitglieder. Die Aufgabe wird weiterhin im Gildenchat angekündigt und oberhalb angezeigt. Bei dieser Anzeige wird ein "Mittmach-button" ergänzt. Wenn ihr bei der jeweiligen Aufgabe mitmachen möchtet, müsst ihr diese Button drücken. Erst dann zählen eure gesammelten Plünderungspunkte/Kapitelteile/...(was halt gerade Aufgabe ist), für diese Aufgabe und nur dann könnt ihr auch Belohnungen mit der Mindestaktivität erhalten.

Melden sich bis zu 6 Spieler, ändert sich an der Endbedingung nichts. Meldet sich dann jedoch Spieler 7 mit an, steigt auch die Endbedingung auf den Wert für 7 Spieler. (selbiges dann für 8,9,10,...)


Vorteil für euch:
Je nach Aufgabe und Gildenstruktur sind die Bedingungen anders. Habt ihr nur wenige Spieler die Questen wollen, melden sich nur diese zur Aufgabe und trotzdem hat am Ende die Gilde die Aufgabe geschafft (und damit ggf. den Ort abgeschlossen). Sind gerade viele im Urlaub, wird eure Bedingung für die Aufgaben nicht durch die Urlauber mit hoch gezogen. Gleiches auch bei Hordenkämpfen, schmieden,...etc.


Nachteil für euch:
Ihr müsst euch daran erinnern, den Button immer wieder bei der jeweiligen Aufgabe zu drücken, wenn sie gestartet wurde.





Eure Meinung?


grüße entrichtend
tercen
„Der Mensch hat das Warten verlernt, darin liegt das Grundübel unserer Zeit.”
William Somerset Maugham