Sie sind nicht angemeldet.

  • »Picatschu« ist weiblich
  • »Picatschu« ist der Autor dieses Themas

inGame Name & Server: Mittelerde

  • Nachricht senden

61

Sonntag, 21. Mai 2017, 12:49

Emelie hört aufmerksam zu und dann musste sie auch lachen.. sie kann sich nicht daran erinnern dass es irgendwo eine Karte oder einen Aushang gab wo die Gildenburgen zu finden waren und es wäre sicher amüsant und gleichzeitig total komisch andere zu fragen wo die eigene Burg sich befindet.. ohne ihre Gedanken preis zu geben sprach sie ..
sie denken sicher wir sind Trinker oder ..
dann hielt sie inne ..
meine Oma hat morgen Geburtstag .. wir müssen da irgendwie hin .. ich meine .. sind wir noch im Zimmer oder sind wir hier.. spielen wir uns selbst oder sind wir es wirklich ? ..
Man sollte sich die Gelassenheit und die Ruhe eines Stuhles aneignen, der muss auch mit jedem A.rsch klar kommen.

Die ausgesprochene Wahrheit klingt wie Hass, für Menschen, die die Wahrheit hassen.

62

Montag, 22. Mai 2017, 18:14

Na ja, vielleicht sind wir auch ganz in der Näher unserer Burg und der ein oder andere erkennt uns? Ganz so abwegig ist das ja nicht unbedingt.
Der Wald hat sie mittlerweile ganz verschluckt. Gemächlich und ohne Scheu folgen die beiden Mädchen dem Weg, ohne sich über eventuelle Gefahren Gedanken zu machen. Wozu auch, hier wirkt alles gerade ganz friedlich und außerdem haben sie nicht die geringste Ahnung, wie das alles hier laufen wird. Als Emelie dann aber nochmal das Wort ergreift, stockt Becky
Oh, verdammt! Das habe ich völlig vergessen.
Etwas ahnungslos zuckt sie mit den Schultern. Die Fragen überfordern sie gerade etwas. Gedanken hat sie sich darüber noch nicht wirklich gemacht.
Kein Plan. Ich kann dir das alles nicht beantworten, Em. Ich weiß ja nicht mal, warum wir hier sind. Geschweige denn, wie wir wieder zurück kommen...oder zurück kommen müssen.
Wenn sie tatsächlich noch im Zimmer sitzen würden, dann würde sie auch niemand vermissen. Ob sie dann wirklich wieder zurück müssten? Vielleicht gefällt es ihnen hier ja auch so gut, dass sie das gar nicht mehr wollen.

Frauen lieben die einfachen Dinge des Lebens. Wie zum Beispiel: Männer!
:D

63

Montag, 22. Mai 2017, 19:49

...ein Knacken im Wald...ein Rascheln...ein Huschen...ein schwarzer rundlicher Schatten huscht über ihre Köpfe, verschwindet vor ihnen in den Baumwipfeln...dort wartet sie...sie spinnt ihr Netz und ihre glänzenden Facettenaugen lauern zwischen dem Blattwerk...ein schneller Stich würde reichen, um ihr eine Mahlzeit zu bescheren...


Einmal ein Kasimir...immer ein Kasimir!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nachtalp« (23. Mai 2017, 22:04)


  • »Picatschu« ist weiblich
  • »Picatschu« ist der Autor dieses Themas

inGame Name & Server: Mittelerde

  • Nachricht senden

64

Dienstag, 23. Mai 2017, 21:49

sie zuckte mit den Schultern..
wenn wir noch im Zimmer sitzen .. ich meine .. sind wir dann noch wir selbst? .. wie können wir uns dann hier und da unterhalten? ..
sie schüttelte den Kopf..
ich hatte das Gefühl von irgendwas angezogen zu werden das war real... irgendwie...
sie holte tief Luft... dann knackte es im Wald..
was .. war das...?
sie legte instinktiv ihre Hand an ihr Schwert.. auf was für einen Gegner würden sie treffen.. wer von den beiden? .. und ... wie? ... beide zusammen können einen Gegner nicht angreifen .. und Emelie war gerade in einen Quest.. sie müsste eine Wartezeit haben ... man konnte immer nur einmal am Tag ein schweres Quest absolvieren.. immerhin war sie bereit zu leveln... sie nickte Becky zu ..
hast du das gehört?
Man sollte sich die Gelassenheit und die Ruhe eines Stuhles aneignen, der muss auch mit jedem A.rsch klar kommen.

Die ausgesprochene Wahrheit klingt wie Hass, für Menschen, die die Wahrheit hassen.

65

Donnerstag, 25. Mai 2017, 12:00

Sie kann Emelie nur beipflichten. Der Sog, die Landung, alles wirkte so real. Zugleich aber auch sehr verwirrend. Es war, als hätte Becky einen riesigen Knoten in ihren Hirnwindungen. Und noch wusste sie nicht, wie sie diesen wieder lösen kann. Aber vielleicht regelte sich auch alles von alleine? Etwas zerknirscht schnaubt das junge Mädchen.
Eigentlich können wir gar nicht noch im Zimmer sitzen
Wie sollte das überhaupt möglich sein? Andererseits hatte sie das hier auch nie für Möglich gehalten. Fragen über Fragen scheiterten an dem Knoten in ihrem Kopf. Da kam ihr etwas Ablenkung gerade recht. Denn da wusste sie sich wenigstens zu helfen. Augenblicklich war Rebecca konzentriert
Ja, habe ich...
flüsterte sie leise und zog geschmeidig ihr Schwert. Als wäre es das normalste der Welt, ging sie leicht in die Knie und beobachtete ihre Umgebung. Was würde da auf sie zukommen und wen von ihnen beiden würde es treffen? Gespannt blieb sie stehen, richtete ihren Blick auf die Bäume und tastete diese nach einem möglichen Angreifer ab. Instinktiv hat sie das richtige, ohne es jemals wirklich gelernt zu haben. Oder hatte sie es doch gelernt?
Sei bereit, da kommt bestimmt etwas

Frauen lieben die einfachen Dinge des Lebens. Wie zum Beispiel: Männer!
:D

66

Donnerstag, 25. Mai 2017, 13:44

...sie verschmilzt mit den Blättern...ihr Hinterleib, geziert durch ein rotes Kreuz, schimmert leicht, doch nicht auffällig...trotz ihrer Größe, alleine der Hinterleib hat die Größe eines Medizinballes, scheint sie keinerlei Probleme ihre Agilität betreffend zu haben...ihre Facettenaugen spiegeln die beiden vermeintlichen Kriegerinnen...Eine zieht ein glänzendes Ding..sie weiß, die meisten Waffen prallen wirkungslos an ihrer gehärteten haut ab, dennoch ist es lästig, wenn sich die Beute zu sehr wehrt...ihr Blick geht zu der anderen Kriegerin...ihr Hinterleib zuckt kurz, als sich ein schimmernder tropfen Gift an der Spitze ihres Stachels zeigt..ihre Mandibeln bewegen sich leicht...sie wartet oberhalb des ebenfalls im Blätterdach verborgenen Netzes...


Einmal ein Kasimir...immer ein Kasimir!

67

Donnerstag, 25. Mai 2017, 19:09

Sehen kann sie rein gar nichts, was ihr durchaus etwas Angst einjagt. Denn das ungute Gefühl, dass da irgendetwas lauert will einfach nicht verschwinden. Becky kann sich nicht entspannen, sondern beginnt sich langsam im Kreis zu drehen, um einen besseren Überblick zu haben. Auch Emelie ist mittlerweile angespannt und wartet ähnlich wie Becky darauf, dass etwas passiert. Wenn sie nichts gehört hätten, wären sie vermutlich einfach weiter gegangen. Vielleicht sollten sie das jetzt auch einfach machen? Rebecca kann ihr Herz spüren, das hefig in ihrem Brustkorb klopft. Dann bedeutet sie Em, dass sie langsam weiter gehen werden. Vielleicht übertreiben sie ja wirklich und es passiert nichts. Doch die feinen Härchen in ihrem Nacken bleiben angehoben. Angespannt und aufmerksam beobachtend gehen beide langsam weiter....

Frauen lieben die einfachen Dinge des Lebens. Wie zum Beispiel: Männer!
:D

  • »Picatschu« ist weiblich
  • »Picatschu« ist der Autor dieses Themas

inGame Name & Server: Mittelerde

  • Nachricht senden

68

Montag, 29. Mai 2017, 09:49

es war eine wirklich beängstigende Situation.... vor dem PC war das immer so einfach .. sie schluckte und sah Becky an... langsam gingen sie weiter..
.. was ist mit dir? ..
fragte sie flüsternd..
ist.. ist das ein.. ist das dein Quest? ..
Man sollte sich die Gelassenheit und die Ruhe eines Stuhles aneignen, der muss auch mit jedem A.rsch klar kommen.

Die ausgesprochene Wahrheit klingt wie Hass, für Menschen, die die Wahrheit hassen.

69

Montag, 29. Mai 2017, 21:08

...ihre kaltglänzenden Facettenaugen folgen den Bewegungen der beiden Wesen...sie wartet geduldig und ihre Mandibeln öffnen und schliessen sich...Warten ist ihre Stärke, denn trotz ihrer Größe und Schnelligkeit greift sie lieber aus dem Hinterhalt an...diese Art Beute ist wehrhafter als die Tiere des Waldes...doch sie braucht eine Beute dieser Größe und Wehrhaftigkeit...

...so wartet sie darauf, daß die Beiden unter ihr entlangkommen...


Einmal ein Kasimir...immer ein Kasimir!

70

Dienstag, 30. Mai 2017, 20:08

Jetzt nur nicht zittern!, befiehlt sie sich innerlich und versucht sich zusammen zu reißen. Zu Hause wäre sie wahrscheinlich einfach weg gelaufen, so schnell sie konnte. Doch was hätte sie im Spiel in dieser Situation gemacht? Sie wäre langsam weiter gegangen, so wie jetzt auch und hätte gekämpft, wenn ein Angriff erfolgte. Je mehr sie darüber nachdachte, umso sicherer war sie, dass gleich etwas passieren musste. Es war das Prinzip des Spieles. Ohne sowas wäre es den Leuten zu Hause vor den PC's schnell langweilig. Und das sollte ja nicht passieren.
Irgendwas wird passieren Em. Wir sind im Spiel, da MUSS etwas passieren. Denk immer daran, wir sind im Spiel. Wir handeln so, als würden wir vor dem Bildschirm unsere Charaktere lenken.
Ob es wirklich so funktionieren würde? Vermutlich sehen sie das schneller als ihnen lieb ist!
Ich war eigentlich beim Magier, erinnerst du dich? Die Gegend sah anders aus, ich war nicht im Wald. Aber nachdem was passiert ist und du deine Würmer hattest, ich aber bei dir bin, kann ich ja eigentlich gar nicht mehr an der selben Stelle sein, oder? Vielleicht gabs einen Zeitsprung, damit wir hier zusammen sein können?
Das wäre eventuell eine Erklärung für das momentane Dilemma. Vielleicht wurde auch alles so modifiziert, dass sie fortan zusammen kämpfen konnten. Die Würmer musste Emelie noch alleine bewältigen, aber jetzt? Vielleicht waren ihre Gedanken auch vollkommen falsch. Rebecca war ziemlich ratlos.

Frauen lieben die einfachen Dinge des Lebens. Wie zum Beispiel: Männer!
:D

  • »Picatschu« ist weiblich
  • »Picatschu« ist der Autor dieses Themas

inGame Name & Server: Mittelerde

  • Nachricht senden

71

Sonntag, 4. Juni 2017, 20:11

Sie hörte Rebecca zu. Auch sie hatte angst.. sowas hatte sie noch nie erlebt und es war etwas vollkommen anderes wie im Spiel .. natürlich wusste sie genau wie ihre Waffen und Fähigkeiten zu nutzen waren .. eben vor dem PC aber so ..
Okay.. so etwa sin der art muss es ja sein .. ich meine normal ist das ja auch nicht dass wir hier zusammen mitten in unserem spiel sind also ist vielleicht auch alles andere etwas anders....
hoffte sie .. und versuchte dies auch genauso optimistisch auszusprechen was ihr mehr oder weniger misslang... sie räusperte sich und nickte Becky zu.
was auch immer kommt.. wir versuchen es gemeinsam..
Man sollte sich die Gelassenheit und die Ruhe eines Stuhles aneignen, der muss auch mit jedem A.rsch klar kommen.

Die ausgesprochene Wahrheit klingt wie Hass, für Menschen, die die Wahrheit hassen.

72

Sonntag, 4. Juni 2017, 22:50

...sie sitzt bewegungslos, geduldig und wartend da...ein unmerkliches Zupfen an ihrem Netz...sie wirkt, wäre sie ein Mensch, zufrieden mit ihrer Arbeit...noch immer sind die beiden Wesen zu weit entfernt...ihr Hinterleib zuckt und ihr Stachel funkelt wie eine tödliche Waffe, doch hat sie nicht unbedingt im Sinne, die Wesen zu töten...zumindest Eines sollte am Leben bleiben..


Einmal ein Kasimir...immer ein Kasimir!

73

Montag, 5. Juni 2017, 16:41

Hier ist rein gar nichts normal...
murmelt sie leise und geht derweil langsam mit Emelie an ihrer Seite weiter. Noch immer hält sie ihr Schwert in der Hand und blickt sich weiter um. Zu hören ist nichts mehr, alles was geblieben ist, ist das ungute Gefühl, dass etwas nicht stimmt. Konzentriert nickt sie ihrer Freundin zu
Gemeinsam werden wir schon hier raus kommen
Ob sie damit nun diese Situation oder den Schlammassel mit dem Spiel meint, lässt sie dabei offen.
Und herausfinden was uns hier erwartet. Irgendwie muss es doch möglich sein, wieder zurück zu kommen. Wir können doch nicht einfach nichts tun.
Mit nichts tun hatte das hier nicht allzu viel zu tun, es würden sicherlich noch einige Gefahren auf sie lauern. Wie sie diese allerdings meistern konnten, dass wusste Becky noch nicht. Aber bestimmt werden sie das früher herausfinden als ihnen lieb ist!

Frauen lieben die einfachen Dinge des Lebens. Wie zum Beispiel: Männer!
:D

  • »Picatschu« ist weiblich
  • »Picatschu« ist der Autor dieses Themas

inGame Name & Server: Mittelerde

  • Nachricht senden

74

Samstag, 10. Juni 2017, 09:48

Emelie machte sich Mut und wie sie immer in solchen Situationen reagierte wenn sie zu Hause .. also im Jetzt .. also in der Realität waren lenkte sie vom Thema ab.. daran erkannte man immer gut dass sie nervös war.. zumindest Menschen die sie gut kannten..
.. also irgendwie ist das schon auch cool.. wenn wir am Marktplatz sind und diesen Händler aufsuchen .. dann können wir mit eigenen Augen sehen wie die Rüstung tatsächlich aussieht und ich anfassen und so .. und ich meine erstmal die Schwerter mit diesem ganzem Bling Bling dran .. das hat schon was..
sie lächelte ..
mich würde interessieren ob der Prinz Thore wirklich so gut aussieht wie auf dem Avatar.. du weißt schon der immer so nett ist..
Man sollte sich die Gelassenheit und die Ruhe eines Stuhles aneignen, der muss auch mit jedem A.rsch klar kommen.

Die ausgesprochene Wahrheit klingt wie Hass, für Menschen, die die Wahrheit hassen.

75

Sonntag, 11. Juni 2017, 11:45

Unwillkürlich muss Rebecca lächeln. Emelie ist nervös, das erkennt sie deutlich. Dafür kennt sie sie mittlerweile einfach zu gut. Und auch wenn das vielleicht nicht angebracht ist, es beruhigt Becky ungemein, weil es ihr klar macht, dass es ihrer Freundin nicht anders geht als ihr selbst. So recht kann sie sich zwar nicht auf die Worte konzentrieren, weil sie immer noch aufmerksam in das Dickicht und das Blätterdach blickt, aber ein bisschen bleibt doch bei ihr hängen. Speziell ein Name.
Prinz Thore...ja, das wäre wirklich interessant zu wissen. Allerdings trägt er schon arg dick auf. Mir persönlich würde da der...ähm...jemand anderer besser gefallen. Glaubst du wir werden auf sie treffen?
Zumindest davor müssten sie keine Angst haben, das sie auf der selben Seite kämpften. Doch erst mal mussten sie irgendwie wieder hier raus kommen. Rebecca beschleunigt ihre Schritte, um mehr Distanz zischen ihnen und dem gehörten Geräusch zu bringen. Falls die Richtung überhaupt stimmte.
Vielleicht sollten wir einfach los rennen? Wir müssen aus dem Wald hier raus...
Schlägt sie vor. Allerdings ist sie sich ganz und gar nicht sicher, ob das wirklich eine so gute Idee ist. Wenn sie laufen, machen sie auf sich aufmerksam und sie können nicht aufmerksam genug ihre Umgebung beobachten. Unter Umständen laufen sie dann direkt in eine Falle. Aber was können sie sonst machen?

Frauen lieben die einfachen Dinge des Lebens. Wie zum Beispiel: Männer!
:D

76

Montag, 12. Juni 2017, 20:16

...die beiden Wesen kommen näher...sie spürt an den Schwingungen des Signalfadens die Schritte, welche den Boden doch kaum erzittern lassen...Eines der wesen scheint aufmerksamer zu sein und blickt sich ständig um...auch hält es eines dieser glänzenden Dinger in der Hand...doch sie muss zumindest ein Wesen bekommen...nur Eines...nur einen Augenblick in ihrer Gewalt haben...nun ist es soweit...sie sind unter ihr...sie ist verborgen...ihr Netz so hauchdünn, daß es so gut wie unsichtbar ist...ihre Mandibeln klacken wie ein dürrer Zweig und durchtrennen mit geübtem Biss die Schnittstelle der Haltefäden...das Netz senkt sich herab auf die beiden Wesen...


Einmal ein Kasimir...immer ein Kasimir!

  • »Die Göttliche« ist weiblich

inGame Name & Server: angelika-mit-der-peitsche

Gilde: Die Donaumonarchie

Wohnort: Nürnberg

Beruf: ferono, Queen of Sealand thur, Schneewittchenbär venja,Bitterböse Hexe mit Besen sahscria Angie D´Arc Kamor

  • Nachricht senden

77

Donnerstag, 15. Juni 2017, 01:17

das Dingsbums die neuen Welten

Hallo wollte ich sagen keine Ahnung wie das das geht war schon lange nicht mehr hier weil sie kein Benehmen haben hier ist sie die Göttliche für Österreich für 5 Gondalländer und hallo picatsu oh jeh ich war hier


Ähnliche Themen