Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Gondal.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

381

Dienstag, 14. August 2018, 08:14

Mir läuft der Schweis und ich versuche möglichst alles genauso umzusetzen, wie es mir gezeigt oder gesagt wird.
Das Gespräch über etwaige Götter war zwar interesannt , aber für mich funktionierte das einfach nicht.
Als Luzifer auf seine Uhr schaut blicke ich ebenfals kurz auf den Sonnenstand .

Ob ich mich wohl kurz frisch machen konnte vor dem nächsten training mit Ninus?
Dann konzentriere ich mich wieder auf Umugul. Immerhin hatten wir noch eine Stunde .
Da wir erst beim nächsten mal genauer arbeiten würden, zeigte mir der Ork noch den ein oder anderen weg, einen Gegner zu Boden zu bekommen.
Dann war die Stunde auch vorbei.

Ich eielte zurück zum Herrenhasu und begab mich unter die Dusche , sowie ich andere Kleidung wählte .
Dann begab ich mich hinaus zu Ninus.
Freudestrahlend stand er schon vor dem Labyrinth und wir begrüßten uns.

  • »Luzifer« ist männlich

inGame Name & Server: Luzifer

Wohnort: in der Hölle

Beruf: rechte Hand des Teufels

  • Nachricht senden

382

Freitag, 17. August 2018, 21:41

Nach dem Unterricht mit Umugul, eilt Charlotte sofort in ihre Gemächer und ich mache mich auf zum Labor um mit Veldrin zu sprechen.

Ich runzle die Stirn, als ich sie nicht vor einem der Tische sehe und gehe zur Tür, die ins Reptilienhaus führt.
Veldrin war gerade dabei eine der Kobras zu melken ehe sie die Schlange wieder in ihr Terrarium bringt und sich dabei an mich wendet.

Was braucht Ihr?

Mein Blick gleitet über die großen Glaskästen die für jede einzelne der Serpente individuell ihrer Herkunft eingerichtet wurde.

Die Y'ffre sind da.
, ich schaue der Dunmer in die Augen.
So wie es ausschaut, sind sie bereits auf der Brücke.

Meine Schultern verspannen sich und ich eile aus dem Labor mit Veldrin die mir hinterher eilt nachdem sie die Schiebetür des Terrariums und die Tür in den Raum abgesperrt hat.
Professionell wie sie ist, lässt sie sich nicht die Zeit nehmen den Laborkittel an den Hacken zu hängen und ihren feinen Mantel, der das Ensemble komplettiert, anlegt ehe wir zum Tor weiter gehen.

Wir standen unter dem Torbogen und konnten die Gruppe bereits von weitem sehen.
Keiner von uns gibt auch nur einen Laut von sich während wir geduldig darauf warten bis sie bei uns angekommen und von ihren Reittieren abgestiegen sind.
Veldrin verspannt sich automatisch obgleich es absolut ihrer Natur widerspricht und auch ich merke, dass ich nicht so locker bin wie ich es eigentlich gerne hätte.

Die herablassenden und misstrauischen Augen einiger der Bosmer lässt mich meine Kiefermuskeln anspannen und ich hebe meinen Kopf.
Willkommen.

Alle verbeugen sich tief wie es Waldelfen gelehrt wird sobald sie es mit jemandem meines Ranges zu tun haben und Degedir, die Anführerin, tretet aus der symmetrischen Aufstellung heraus.
Kurz überfliege ich die Köpfe um zu sehen ob jemand fehlt, doch dem war nicht so.
Fürst Luzifer. Wir haben Neuigkeiten über den Auftrag für den Ihr uns angeheuert habt.

Degedir haltet eine Hand zur Seite aus und eine ihrer Ranger legt ihr sogleich einen runden Behälter in die Hand.
Durch einen äußerst strickten Vertrag, der nicht unbedingt mich, aber jeden einzelnen Bewohner dieses Plateaus schützen soll, haben ich und König Athay Vindisi (der momentane Herrscher über Silvenar, die Heimat der Bosmer) verhandelt, dass die Y'ffre sich meinen Regeln und Anweisungen zu unterwerfen haben, solange sie in meinem Reich sind wobei sie selbst, keinen Fuß darauf setzen dürfen insofern ich es ihnen nicht ausdrücklich erlaube und ihnen somit so etwas wie Diplomatische Immunität nicht gewehrt wird. Die Brücke durften sie selbstverständlich frei betreten wenn es ihnen beliebte, doch auch hier galten meine Regeln.
Ich strecke meine Hand aus um Degedir zu zeigen, dass sie sich mir nähern darf was sie sogleich macht.
Die kleine Frau legt die Rolle in meine Hand, ich einen Pass (mit dem sie wie gewohnt die Bezahlung von Oragub holen gehen kann) in die ihrige und ich warte bis sie sich wieder an die Spitze der Gruppe gestellt hat, ehe ich den Gegenstand begutachte.
Das Holz aus dem der Zylinder gemacht war, ist von dunkelbrauner Farbe und hat äußerst exotische Symbole und Figuren eingraviert. Hier und da waren kleine bunte Steine eingelegt und mit einem Harz versiegelt, damit sie nicht heraus fallen.
Ich versuche mir meine Verwunderung nicht anmerken zu lassen und öffne den Behälter in dem ich ihn in der Mitte beginne aufzudrehen.
Im Inneren war ein zusammengerolltes Stück Papier aus ungebleichten Pflanzenfasern geschöpft. Die Kanten waren fasrig und das Papier fühlt sich rau an.
Sorgfältig entrolle ich das Dokument und beginne die Zeilen, die in pīʻāpā geschrieben wurden, zu lesen.
Mit freudiger Überraschung stelle ich fest, dass dies eine Einwilligung des neuen Lehrers für Charlotte ist. Wohl besser gesagt, Lehrerin. Nina Kalea würde sich sehr freuen, mein Schützling bei der Entdeckung ihrer Fähigkeiten zu unterstützen. Sie schrieb auch, dass sie sofort alles vorbereiten wird um die weite Reise nach Vaalenwald anzunehmen, was auch erklärt, warum alles so hastig geschrieben wurde. Ich schaue überall auf dem Papier wo kein Datum zu finden ist und richte mich an Degedir.

Wann habt Ihr das bekommen?

Die Bosmer unterhaltet sich leise mit einem der anderen Ranger der ihr ein weiteres Dokument gegeben zu haben scheint, und dreht sich zu mir.

Einen Tag nachdem Eure Botenchefin uns die Aufträge ausgehändigt hat.

Die Frage, wie sie so unrealistisch schnell zur Heimat von Nina gekommen sind, brennt in mir, doch weiß ich, dass ich darauf keine Antwort erhalten werde. Doch meines Wissens nach, haben die Waldelfen gute Verhältnisse mit den Hochelfen, die äußerst starker Magie mächtig sind. Höchstwahrscheinlich haben diese die Y'ffre in die weiter entlegenen Orte teleportiert um erhebliche Zeit zu sparen.
Nina Kalea wird diesen Luxus nicht haben, und wahrscheinlich würde sie das auch gar nicht wollen.
, geht es durch meinen Kopf ehe ich mich wieder an Degedir richte.
Da ihr noch nicht verschwunden seid, nehme ich an, dass dies
, ich deute mit einer Kopfbewegung in ihre Hände,
ebenso für mich bestimmt ist?

Degedir blickt mir eisern in die Augen und übergibt mir den Brief.
Das Siegel war aus silbernem Wachs, dass das Symbol des Ratshauses von Silvenar eingedrückt hatte. Mit ungutem Gefühl breche ich dieses entzwei und werfe Degedir noch einmal einen kurzen Blick zu ehe ich die filigran verfassten Zeilen lese.
Mit jedem weiteren Wort, steigt eine gewisse Wut in mir auf und ich beherrsche mich, das rechtliche Dokument nicht in meiner Faust zu verbrennen.

Der Brief war eine Aufforderung für Anuruyn nach Silvenar zu kommen und vor dem Gericht auszusagen über etwaige "neue" Fragen die mit dem Ereignis zu tun haben, weshalb sie dazumal aus dem Land geworfen wurde. In meinem Zorn war die Möglichkeit neuer Fragen nur ein schlechter Vorwand um Anuruyn in dieses vermaledeite Land zurück zu bringen wo sie Freiwild für jeden Kopfgeldjäger und den Y'ffren wäre.

Wisst Ihr was in dem Brief steht?

Mit einem kalten Blick betrachte ich Degedir, die nur ausdruckslos nickt.
Dann wisst Ihr sicher auch wie lächerlich das ist!

Meine Stimme war lauter als beabsichtigt woraufhin Veldrin vor tretet und sich an die Anführerin richtet.

Was für Fragen sind das?

Keine Antwort.

Die Dunmer hebt ihren Kopf und atmet hörbar ein.
Dies ist keine gesetzliche Vorladung. Dies ist lediglich eine Aufforderung die, wenn keine akzeptablen Gründe genannt werden, von Anuruyn Tathar abgelehnt werden kann!

In dem Gesicht der Waldelfe kann man flüchtig Überraschung erkennen. Damit hatte sie wohl nicht gerechnet, dass Anuruyn einfach auch "Nein" sagen kann. Das Gefühl, dass da mehr als "nur" die Lösung dieses Falles dahinter steckt wird größer und ich beginne mir sicher zu sein, dass die Y'ffre ihre Finger tiefer im Spiel haben.

Nun?!
, meine ich harsch.
Klarer Widerwillen leuchtet in Degedirs Augen auf, doch nach einigen Momenten gibt sie eine Antwort.
Der Hohe Rat möchte Fragen direkt an,... sie,... richten da neue Augenzeugen aufgetaucht sind die behaupten, Tathar zu kennen.

Nicht gut genug.
, gebe ich bedrohlich zur Antwort.
Ich werde mich mit Anuruyn besprechen. Entweder werden wir zum angekündigten Termin vor Ort sein,... oder auch nicht,...
, ich blicke noch einmal auf das Dokument.
Wir werden sehen.

Ich atme aus und drehe mich um, bereit zu gehen.
Ihr verschwindet besser,... ehe ich die Wahrheit aus Euch heraus quetsche.
, den letzten Teil knurre ich leise vor mich hin während ich mit Veldrin, die der Gruppe noch einen mahnenden Blick zugeworfen hat, zurück zum Anwesen gehe.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Luzifer« (18. August 2018, 01:34)


383

Sonntag, 19. August 2018, 15:57

Da ich bereits bei Ninus war , habe ich die Y´ffre nicht gesehen.
Wohl aber habe ich bemerckt das irgendwie alle angespannt waren.
Da ich Ninus als meinen Freund betrachtete , sah ich ihn an.

Ninus... ist heute... etwas besonderes oder so?
Mir scheinen alle angespant zu sein.

  • »Luzifer« ist männlich

inGame Name & Server: Luzifer

Wohnort: in der Hölle

Beruf: rechte Hand des Teufels

  • Nachricht senden

384

Sonntag, 19. August 2018, 17:28

Während sie zwischen den Rosenhecken hindurch gehen und Charlotte fragt was los ist, schaut Ninus sie von der Seite aus an.
Es ist wegen den Leuten die Meister Luzifer angeheuert hat um nach einem passenden Lehrer für Euch zu suchen.
, der gutmütige Riese gibt undefinierbare Geräusche von sich als er überlegt, wie er seine nächsten Worte formulieren soll.
Nun,... ahm,.... tja,.... das,... das Verhältnis zwischen den Y'ffre, eine Ranger-Elite-Gruppe bestehend ausschließlich aus Bosmer, und dem Fürstentum Vaalenwald ist etwas,... kompliziert.


Während der Minotaur mit Charlotte im Labyrinth ist, mache ich mich mit Veldrin auf den Weg zu ihrem Haus.
Als Veldrin die Tür aufmacht, steht Anuruyn in der Eingangshalle in der sie seit dem frühen Morgen auf und ab geht wie ein Tiger im Käfig.
Die Waldelfe bleibt abrupt stehen und schaut uns beide mit einem äußerst besorgtem Gesichtsausdruck an.
Es gibt ein Problem, stimmts?

Die Dunmer und ich wechseln einen kurzen Blick miteinander ehe wir vollends hinein gehen und die Tür hinter uns schließen.

Wir haben uns im Wohnzimmer einquartiert indem ich in einem Sessel sitze und Anuruyn mir gegenüber auf dem breiten Sofa während ihre Gattin uns etwas zu Trinken und Gebäck besorgt.
Die Waldläuferin haltet das Schreiben aus ihrer Heimat in ihren verkrampften Händen.
Bei jedem einzelnen Wort schien immer mehr Farbe aus ihrem Gesicht gewichen zu sein bis sie ihre Augen schlussendlich vom Papier hebt und mich anschaut. In denen war pure Angst zu erkennen, etwas, dass ich seit ihrer Ankunft in meinem Anwesen nicht mehr gesehen habe.
Die Elfe vor mir fürchtet um ihr Leben was sich mehr als nur deutlich in ihrem Gesicht wiederspiegelt.
Veldrin erging es nicht besser. Sie stellt das Tablett mit Kaffee und Keksen auf den Kaffeetisch und setzt sich neben ihrer Frau hin, der sie sanft einen Arm umlegt und etwas streichelt.

Als sie sich halbwegs wieder gesammelt zu haben scheint, meint sie mit einer zitternden Stimme.
Was passiert jetzt?

Ich halte meine Tasse in meiner Rechten während mein Ellenbogen auf der Armlehne ruht und schaue durch beide Damen hindurch.
Nach einigen Momenten atme ich ein.
Als erstes ist es wichtig zu wissen, von welchen Leuten hier die Rede ist. Hast du irgendeine Ahnung wer diese Leute sein könnten?

385

Sonntag, 19. August 2018, 20:48

Ich laufe gemütlich neben den Riesen her .

Das verstehe ich nicht ganz... wenn die Bezihung so schwierig sind... muss man sie den ... hm Pflegen?
Ich meine manchmal ist es besser eine schlechte als keine Beziehung zu haben, aber... ist es her auch der Fall?


Meine Stirn legt sich in Falten wärend ich nachdenke.
So etwas würde mir wohl auch wiederfahren und ich musste versuchen wie eine Herrin zu denken die ihr Land und ihre Menschen schützen will.

War denn Anuruyn nicht auch eine Bosmer?


Denke ich laut nach, sehe dabei aber nicht den Minotaurus an.

  • »Luzifer« ist männlich

inGame Name & Server: Luzifer

Wohnort: in der Hölle

Beruf: rechte Hand des Teufels

  • Nachricht senden

386

Dienstag, 21. August 2018, 01:02

Selbst schwierige Beziehungen können einem einen Vorteil bringen, diese nennt man dann Verbündete oder Alliierte. "Sei deinen Freunden nah, doch deinen Feinden noch näher." ich weiß nicht ob Ihr dieses Sprichwort kennt, aber im Grunde bedeutet es, dass es mehr Schaden anrichten kann wenn man seine "Feinde" ignoriert und aus seinem Leben wirft. Eine Allianz ist meistens sehr zerbrechlich und kann schwerwiegende Folgen für eine der Parteien mit sich ziehen.

Ninus verzieht sein Gesicht ein wenig.
Er möchte nicht zu sehr ins Detail gehen da es ihn persönlich nichts angeht und es der Waldelfe äußerst unangenehm wäre wenn man hinter ihrem Rücken über sie oder ihre Vergangenheit redet.

Sie gehen noch um die letzte Ecke ehe sie im Herzen des Rosenlabyrinths angekommen sind und der Riese legt die Handtücher auf die Steinbank und die große Wasserkaraffe auf den runden Steintisch daneben als er die Frage von Charlotte hört.

Anuruyn war keine Bosmer. Anuruyn ist eine Bosmer. Bosmer sind Waldelfen, es ist nur ein anderer Ausdruck. Veldrin ist eine Dunkelelfe, oder Dunmer. Oragub und Umugul sind Ork, oder Orsimer und Thror ist ein Zwerg, oder Dwemer. Alle gehören sie zu den "Mer" oder einfacher gesagt "Elfenartige". Naja, die und die Altmer,... die Hochelfen,... Meister Luzifer scheint die aber nicht all zu sehr zu mögen,...

Etwas in Gedanken verloren woran das liegen könnte, zieht sich das Mischwesen die Schuhe aus und geht zum Sandring in dem das Mädchen bereits wartet.

387

Freitag, 24. August 2018, 15:15

Meine Augen sind auf dem Weg gerichtet doch bin ich dabei Ninus gut zuzuhören.
Ich nicke verstehend und versuche das Gespräch noch einmal durch zu gehen um es wirklich zu begreifen.

Oh ..oh ok, verzeihung, das .. das wusste ich nicht.
Mer heißt also elfenartig... Interresannt.
Danke , das du mir das gesagt hast.

Ich lächle meinen großen Freund an und als er zu mir kommt nehmen wir aufstellung.
Als erstes nehmen wir die Grundstellungen durch , die ich schon gut verinnerlicht habe.
Auch wenn mir sicher der ein oder andere haltungsfehler passiert.

  • »Luzifer« ist männlich

inGame Name & Server: Luzifer

Wohnort: in der Hölle

Beruf: rechte Hand des Teufels

  • Nachricht senden

388

Samstag, 25. August 2018, 10:43

Ninus versuchte kurz nach dem Beginn des Unterrichtes, neue Bewegungen mit einzubauen um die Form zu komplettieren, was gar nicht so einfach war, da manche dieser Formen über Hundert separate Bewegungsabläufe beinhalteten. Doch mit Vorzeigen und Nachahmen läuft dies für einfachere Formen soweit reibungslos ab.

In Veldrins Villa andererseits. waren ich und Anuruyn dabei Namen in verschiedenen Spalten auf eine Tafel aufzuschreiben, die ich im Wohnzimmer erschaffen habe, nachdem wir den Kaffeetisch bei Seite geschoben hatten.
Ich hatte meine Ärmel hochgekrempelt und halte das Stück Kreide in meiner Rechten während meine Linke an meiner Hüfte ruht.

Okay. Lass es uns noch einmal durchgehen.

Meine Augen gehen die knapp über zwanzig Namen durch bei denen wir einige Linien von einer Spalte zur anderen gezeichnet hatten.
Sind das alle?

Die Bosmer ließt sich alles mehrfach durch, dabei bewegt sie ihre Lippen so als ob sie zu sich selber flüstern würde. Ihre Gattin machte sich ziemliche Sorgen und hatte sich auf das Sofa nieder gesetzt da sie hierbei kaum eine Hilfe sein würde.
Nach einigen Momenten nickt Anuruyn steif.
Ja. Das sind alle,.... Wartet!
, ihre Augen bleiben an einem Namen hängen.
Der da, Baerien. Er ist gemeinhin als "Spona" bekannt.
, abermals denkt sie nach.
Er hat Verbindungen zu so ziemlich allen Organisationen in Silvenar. Ich hatte ein sehr gutes Verhältnis mit ihm. Dieser Typ hat seine Hände überall drin,....

Ich wechsle einen Blick mit Veldrin ehe ich wieder zu Anuruyn schaue die abermals tief in Gedanken gesunken ist.
Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass diese Person noch am Leben ist?

Die Elfe hebt ihre Augenbrauen und blinzelt einige Male.

Ahm,.... ich weiß es nicht.... er ist ein gewiefter Hund. Er wusste genau wann es besser war einfach mal eine Gelegenheit auszulassen und sie auszusitzen. Als ich aus Silvenar flüchtete, war er nichts weiter als ein Kleinkrimineller der aber über so ziemlich jedes höhere Tier dort etwas wusste, was ihn gefährlich aber unabdingbar und somit zu einer üblen Notwendigkeit machen ließ. Es ist also sehr gut Möglich, dass er noch am Leben ist.

Nun ratterten auch meine geistigen Zahnräder. Ich überlege einige Sekunden, ehe ich ein Tuch erschaffe und die Tafel reinige ehe ich "Spona" darauf schreibe und mich zu den Damen mit einem unheilvollen Blick umdrehe.

Dann fokussieren wir uns rein auf ihn.

389

Mittwoch, 29. August 2018, 06:47

Die eingebauten neuen Übungen brauchen eine weile bis sie sitzen.
Doch ich gebe mir Mühe, wie bei allem was ich Lernte.
Immerhin wollte ich meinem Onkel irgendwann das Anwesen abnehmen, welches er in meinen Namen leitete und in den Ruin trieb.
Ich seuftze leise... wann er wohl hier zu Besuch sein würde?
Interrsse an mir würde er nur heucheln um besser da zu stehen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kyara« (29. August 2018, 07:49)


  • »Luzifer« ist männlich

inGame Name & Server: Luzifer

Wohnort: in der Hölle

Beruf: rechte Hand des Teufels

  • Nachricht senden

390

Mittwoch, 29. August 2018, 17:02

Ninus war zufrieden mit dem Fortschritt den Charlotte macht.
Doch irgendwie spürt er, dass ihre Gedanken abermals wo anders sind weshalb er es etwas langsamer angehen lässt.

Fräulein Charlotte,...
, der Riese unterbricht seine Bewegung und stellt sich gerade hin.
Bitte verzeiht, wenn ich mit dieser Frage zu weit gehe, aber ist alles in Ordnung? Ihr wirkt Geistesabwesend.

Er hatte sich zu Charlotte gedreht und sah sie von oben herab an. In seinen Augen konnte man etwas Besorgnis erkennen.

391

Mittwoch, 29. August 2018, 19:43

Nein, nein. Endschuldige bitte Ninus.
Ich wollte nicht unhöflich sein.


Ich lächle einen Moment und seuftze wieder.

Wenn mein Onkel nicht wäre, wäre ich nicht hier. Ich bin froh hier zu sein und euch alle kennen zu Lernen.
Aber... mein Onkel er leitet den Besitz der mir zu steht und er treibt ihn in den Ruin.
Ich fürchte wenn ich hier fertig bin, wird nicht mehr viel von dem Besitz den meine Mutter mir vererbt hat, übrig sein.
Genausowenig wie ihre Mitgift .
Manchmal wünschte ich mir sie würde noch da sein , nicht nur hier...


Ich halte meine Hände über dem Herzen und sehe den Minotaurus an.

Bitte verzeih, ich werde mir mehr Mühe geben nicht mehr daran zu denken, wann er wohl hier her kommen wird .
Und wie er Meister Luzifer umschleimen wird.


Mein Mund verzieht sich zu einem traurigen Lächeln und ich versuche meine Gedanken zu vertreiben.

  • »Luzifer« ist männlich

inGame Name & Server: Luzifer

Wohnort: in der Hölle

Beruf: rechte Hand des Teufels

  • Nachricht senden

392

Donnerstag, 30. August 2018, 10:21

Wenn man in die Augen des Mischwesens blickte, konnte man sehen wie es ihn bedrückt Charlottes Worte mit diesem verletzten Ton in der Stimme zu hören.
Einige Momente vergehen bis Ninus alles überdenkt hat ehe er anschließend aus dem Sandring zu der Steinbank geht und zwei Gläser mit Wasser füllt.
Als er der jungen Frau eines davon reicht, lächelt er milde.

Ich weiß nicht wie es sich anfühlt dies durchzumachen Charlotte, und ich wünsche Euch nichts sehnlicher als dass Ihr Euer Gut vollständig vorfindet wenn Ihr Nachhause zurück kehrt.
, der Minotaur blickt in das Glas, dass das Licht der Sonne glitzernd reflektiert und in seinen Augen blendet.
Aber Ihr könnt Euch gewiss sein, dass Meister Luzifer sich keinen Honig ums Maul schmieren lässt.

Sein Blick geht zu Charlotte.
Ich kenne mich in diesen,... höfischen,... Sachen nicht wirklich aus. Aber wenn Ihr Bedenken habt, dass Euer Onkel nicht richtig mit Euren Sachen umgeht, könnt Ihr sicherlich mit Luzifer sprechen oder mit Oragub, die weiß das sicher auch. Es gibt garantiert irgend eine Art von Gesetz in Eurem Land der es einem verbietet einen Hof oder Firma oder so etwas in der Art bewusst in den Ruin zu wirtschaften,... aber wie schon gesagt, ich kenne mich damit nicht wirklich aus.

393

Sonntag, 2. September 2018, 19:19

Ich lege dem Wesen sacht meine Hände auf seine großen Hände.

Du bist sehr lieb zu mir, ich danke dir.
Aber mein Onkel ... tja.. er verkauft schlechte Pferde für gutes Geld und täuscht seine Käufer.
Er zeigt ihnen ein sehr gutes Tier und hat immer eines in der Hinterhand welches genauso aussieht , jedoch weniger wert ist.
Damit macht er sich keine Freunde... und zerstöhrt gute Verhälltnisse die meine Mutter mit Mühe aufgebaut hat.


Ich nicke und lächle.

Danke ich werde Ora fragen.
Meister Luzifer hat wegen mir genug um die Ohren, ich will ihn damit nicht behelligen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kyara« (3. September 2018, 06:31)


  • »Luzifer« ist männlich

inGame Name & Server: Luzifer

Wohnort: in der Hölle

Beruf: rechte Hand des Teufels

  • Nachricht senden

394

Montag, 3. September 2018, 19:28

Dann werde ich nach dem Unterricht mit dir zu ihr gehen.

-------------------------------

Es war schon eine Zeit lang her als ich zuletzt in Silvenar war oder etwas mit diesem Reich zu tun hatte.
Ich halte meine Kaffeetasse in meiner Rechten während ich vor der Tafel stehe und mir die Aufzeichnungen und Kritzeleien anschaue.
Anuruyn steht neben mir und tut es mir gleich.

König Vindisis Cousin, Valivenin Vindisi, war dazumal ein Herzog. Der echte Name dieses schmierigen Schleimbrockens ist Valinor Beleielyn,... hat den Namen wohl aus Prestige-Gründen geändert. Vindisi wollte ihm nicht zu viel Macht geben, aber da er Familie ist
, bei diesen Worten verdreht die Waldelfe die Augen,
wollte er ihm nicht Nichts geben.
Ihr einen Seitenblick zugeworfen, seufze ich etwas auf und führe eine Linie vom König zum Herzog.
Ich trete wieder zurück und wir betrachten uns das Gesamtwerk.
Es wäre schier unmöglich gewesen für jemandem der neu dazugekommen ist, die ganzen Verbindungen und Bekanntschaften zu erklären. Es war kaum Platz um irgendwo noch etwas dazuzuschreiben.
Mit einem Stöhnen, lasse ich mich in den Sessel fallen, den ich vorher noch in Richtung Tafel gedreht hatte.
Wir arbeiteten so lange an "Sponas" Beziehungen, dass es völlig unserem Bewusstsein entwich, dass es bereits kurz nach 18 Uhr war.

395

Montag, 3. September 2018, 20:22

Kurz nachdem Ninus mir das sagte, zeige ich auf die Sonnen Uhr.

Ich denke, dann sollten wir das tun, bevor alle zum Essen verschwinden.

Mein Lächeln streift den Minotaurus und ich stelle mein Gals auf das Tablett und trockne mich etwas ab.
Danach nehme ich das Tablett und warte auf den Hühnen, mit dem ich zu Ora gehe. Dort am Haupttor klopfe ich an und trete ein.
Ich dachte nicht das Ora gleich Zeit haben würde, also stellte ich das Tablett ab und sah lächelnd zu Ninus, der mehr oder weniger als Hilfe hinter mir stand.

Dann sah ich die Ork Dame auf mich zukommen und wir begrüßten uns .

Ora, ich habe eine Frage. Vielleicht kannst du mir helfen.


Etwas unsicher geworden blicke ich zu ninus, der mir mit seinen Händen mut machte, weiter zu sprechen.
Ich hole etwas Atem und sehe wieder die Orkfrau an.

Ich weiß das mein Onkel den Besitz, der mir gehört in den Ruin treibt. Nun wäre die Frage... gibt es irgendwie einen Weg der es mir ermöglicht den Besitz und alles was darauf ist , zu Schützen? Am meisten natürlich die Zuchtiere und deren Unterbringung.

Ich sehe Ora an, und kann gleichzeitig meine Nervösität nicht verbergen. Stänig streiche ich mir ein wiederwilliges Haar aus dem Gesicht und rutsche auf dem Platz hin und her.

  • »Luzifer« ist männlich

inGame Name & Server: Luzifer

Wohnort: in der Hölle

Beruf: rechte Hand des Teufels

  • Nachricht senden

396

Montag, 3. September 2018, 22:06

Wenn Ora das Klopfen nicht gehört hat, dann definitiv die Glocke die über dem Türrahmen hängt und läutet sobald man die Tür aufmacht.
Da die Ork-Frau keinen Lieferanten erwartet, kam sie etwas verwirrt durch die Tür die ins Lager führt und lächelt überrascht Charlotte und Ninus an.

Was für eine freudige Überraschung. Was kann ich für Euch tun Charlotte?
, meint diese während sie hinter den Tresen geht und sich auf eine der Holzfässer setzt.
Das Mädchen redet nicht lange um den heißen Brei herum und kommt gleich zur Sache, was Oragub die Augenbrauen hoch ziehen lässt.

Na das ist ja richtig spezifisch.
, beginnt sie.
Lasst mich einen kurzen Moment nachdenken,...

Die Ork fasst sich unbewusst an das Kinn und gibt immer wieder ein "Hmmm" von sich während ihre Augenbrauen eine tiefe Schlucht zwischen ihnen bildeten.
Erst nach mehreren Momenten, und sorgfältigem Überdenken der Worte, gibt sie schließlich eine Antwort.

Im Allgemeinen gibt es Regulierungen die es verhindern, dass ein Gut beabsichtigt schlecht gehandelt wird. Allerdings ist es richtig schwierig eine Person anzuklagen. Ich kenne die genaue Gesetzeslage in Eurem Land nicht, Charlotte, aber man braucht im Grunde handfeste Beweise dafür um ihn vors Gericht zu bringen. Jahrelange Bucheinträge über das Gut, dass er als Vormund bewirtschaftet, und Einträge in seinen anderen, eigenen Geschäften zum Vergleich, dass es sich hierbei nicht nur um Inkompetenz handelt, sprich, dass er nicht nur ein schlechter Händler ist, sondern seine eigenen Sachen bestmöglich handhabt und ordentliche Profite damit macht.

Nachdenklich verschränkt sie ihre Arme vor ihrer Brust.
Wenn Ihr mir Bücher beschaffen könnt mit der Gesetzeslage und Regulierungen Eures Landes, kann ich das Ganze genauer anschauen und Euch dann vielleicht sogar mehr helfen als nur eine Antwort geben.

397

Dienstag, 4. September 2018, 08:00

Ich seuftze auf und schlage die Hände vor das Gesicht.


Wie soll ich bitte schön an die Geschäftsunterlagen kommen... vor allem da ich hier bin. Und selbst wenn ich nicht hier wäre , würde ich bis vor die Tür zum Büro kommen und nicht weiter. Sie wird immer bewacht von einem hässlichen , fiesen Köter.


Meine Beine geben einfach nach und ich lasse mich auf einen Sack fallen.

Die Bücher über die Gesetze sollte ich beschaffen können, aus der Bibliotheck.


Die Stirn legt sich ebenso in Falten wie die Oras.

Könntest du etwas veranlassen... natürlich würde ich vorher noch einmal mit Meister Luifer reden...

Meine Augen suchen wieder Ninus, der immernoch neben mir steht und mich besorgt und aufmunternd zugleich aussieht.

Ich will den Zuchhengst herholen! Er gerhört mir und ich kann das auch belegen! In meiner Tasche habe ich einen Abschiedsbrief meiner Mutter, in der alles drin steht. Auch das nach ihrem Tod und nach meinem 18 Geburtstag alles mir gehören soll. In diesem steht auch das Hidalgo mir gehört. Mein Onkel ... hat diesen Brief nie zu Gesicht bekommen, da ich Angst hatte er zerreist ihn. Wenn Hidalgo herkommen dürfte... wäre ein Problem gelöst. Alle Tiere können wir natürlich nicht herholen und mir graut es davor was er mit den Pferden machen wird... Aber so wäre wenigstens er sicher.

Dann sehe ich Ora an.

Es wäre sogar noch besser ich könnte ihn selber holden. Niemand weiß ihn besser zu erkennen als ich.
Mein Onkel würde sicher einen Boten Überlisten.

  • »Luzifer« ist männlich

inGame Name & Server: Luzifer

Wohnort: in der Hölle

Beruf: rechte Hand des Teufels

  • Nachricht senden

398

Freitag, 7. September 2018, 12:55

Ob der Frage ob die Ork etwas veranlassen könne, runzelt sie ihre Stirn und verzieht ihren Mundwinkel.

Ich kann nicht in fremde Geschäfte eingreifen Charlotte. Ich kann lediglich mit Meister Luzifer darüber reden der im Endeffekt alles in die Wege leitet oder wenn gesetzlich gestattet, persönlich alles arrangiert. Auch wegen Eurem Pferd.

Abermals legt sie ihr Haupt schräg und denkt nach.

Wir sollten uns zuerst die Bücher anschauen.
Oragub steht vom Fass auf und geht um die Theke herum, nachdem sie ihre Tasche genommen und den Schlüssel heraus gefischt hatte, zur Eingangstür und haltet diese offen.
Ich gehe mit damit wir anschließend sofort zu Luzifer gehen können.


Ora wartet bis Ninus und Charlotte draußen sind ehe sie die Tür absperrt und mit den beiden unterwegs zur Bibliothek ist.

---------------------------

Unzählige Minuten verstreichen bis wir zu einem Ergebnis gekommen sind.

So wie es ausschaut, wird wohl einer von uns
, ich blicke zu Veldrin,
nach Silvenar gehen und Spona ausfindig machen müssen.

Veldrin hat ihre Beine überschlagen und sitzt nach wie vor auf dem Sofa mit einer Tasse in der Hand an der sie immer wieder nippt.

Wann ist die Gerichtsverhandlung?

Ich lange nach dem zerknitterten Dokument auf dem Tisch und entrolle dieses um nach dem angegebenen Datum zu suchen.
Erst in ein einhalb Monaten.

Die Dunkelelfe studiert meine Gesichtszüge und denkt angestrengt nach.
Dann müssten wir sehr bald los wenn wir rechtzeitig für die Gerichtsverhandlung bereit sein wollen.

Etwas reserviert lehne ich mich im Sessel zurück.
Ja. Bis wir das hier erledigt haben, wird Charlottes Unterricht etwas leiden,...

Erst als ich den Satz ausgesprochen habe, ist es wie ein ein Schalter den man umlegt und ich springe vom Sessel hoch.
Meine Güte, Charlotte!
, gebe ich etwas erschrocken von mir während ich die Taschenuhr aus meiner Weste ziehe.
Es war bereits 19 Uhr.
Schnell packe die Uhr zurück und gehe in Richtung Eingangstür.
So als ob auch die anderen beiden es erst jetzt gemerkt hatten, stehen sie auf und schauen mir etwas betroffen hinterher.

399

Freitag, 7. September 2018, 14:27

Etwas geknickt nicke ich.

Aber ich vestehe das nicht, er gehört mir... ich...

Ich schüttel den Kopf und erhebe mich.
Mir stehen die Tränen in den Augen, jedoch versuche ich den Dicken Kloß herunter zu schlucken.
Sicherlich würde ich niemals versuchen Hidalgo alleine herzuholen.
Mein Onkl wüsste das zu verhindern.
Doch hatte ich irgendwie die Hoffnung gehabt, das Ora das veranlassen konnte.

Ninus drückt mir sacht die Schulter , als wolle er mir Mut machen.
Ich versuche ihn anzulächeln, was mir auch halb gelingt.

Nun gut, finden wir die Bücher, dann werden wir sicher eine Möglichkeit finden.
Jedoch will ich euch nicht von anderen wichtigeren Dingen abhalten...
Euch beide nicht.


Ich sehe Ora und Ninus an, jedoch gehen beide weiter um mich bei der Suche zu unterstüzen.
So gelangen wir in die Bibiliothek und hier beginnen wir die Regale zu durchforsten.

  • »Luzifer« ist männlich

inGame Name & Server: Luzifer

Wohnort: in der Hölle

Beruf: rechte Hand des Teufels

  • Nachricht senden

400

Freitag, 7. September 2018, 19:17

Ich laufe durch die Allee und komme schließlich im Garten an bei der ich sofort die Treppen hoch springe und drei Stufen in einem Satz nehme.
Sofort laufe ich weiter zur Unterführung und gehe durch den Arbeitereingang in die Küche in der mich die Köche und die Küchenhilfen anschauen.
Mit einem knappen Nicken begrüße ich diese und gehe durch die Schwingtür in den Speisesaal der so leer ist wie er nur sein kann.
Etwas verwirrt bleibe ich stehen und gehe zurück in die Küche.

War Charlotte hier?

Die Köche blieben in ihrer Vorbereitung für den nächsten Tag stehen und schauen sich gegenseitig an ehe einer sich an mich wendet.
Nein. Sie war weder hier noch im Teezimmer.
Ich lege meine Stirn in Falten.
Ich habe sie zuvor mit Herrin Oragub und Meister Ninus hinauf gehen sehen.

Etwas verwirrt bedanke ich mich beim Jungen der die Teller abtrocknet und laufe durch den Speisesaal in den Flur der zur Eingangshalle führt und laufe die Treppen nach oben.

Mein erstes Ziel ist Charlottes Gemach.
Ich bleibe bei der Tür stehen und ziehe mir meine Weste nach unten die etwas nach oben gerutscht ist vom Treppen hinauf sprinten.
Nachdem ich einmal tief Luft geholt habe, klopfe ich an die Tür. Selbst nach mehreren Sekunden kommt noch immer keine Antwort und ich klopfe noch einmal. Diesmal lehne ich meinen Kopf zur Tür und lausche etwas, doch es ist nichts zu hören.
Hm,...
gebe ich von mir und gehe zur Treppe um in die Bibliothek zu gehen.

Noch während ich zur dieser gehe, höre ich bereits einige Stimmen die durch die offene Tür in den Flur hallen.
Oben bei der Treppe bleibe ich stehen und blicke in den Studierbereich hinab und sehe wie alle drei über einige Bücher gebückt bei einem Tisch stehen.
Mit einer hochgezogenen Augenbraue gehe ich hinab und bleibe auf der anderen Seite des Tisches, ihnen gegenüber, stehen.
Ich räuspere mich einmal.
Ich möchte mich außerordentlich entschuldigen Charlotte. Es ist etwas Wichtiges dazwischen gekommen weshalb ich die Zeit aus den Augen verlor.

Noch während ich rede lege ich meinen Kopf schräg damit ich einige der Titel auf den Buchrücken lesen kann.
So wie ich sehe wart Ihr auch beschäftigt,... nach was genau sucht ihr?