Sie sind nicht angemeldet.

inGame Name & Server: Perigrim, Barat

Gilde: Pandoras

  • Nachricht senden

3 101

Freitag, 5. Oktober 2018, 18:45

Er weiß, dass es keinen Sinn macht mit ihr zu diskutieren und so lenkt er Chirdas etwas abseits an eine geschützte Stelle und kaum ist sie gelandet springt Kyara auch schon hinunter. Etwas langsamer folgt er ihr und bedeutet Chirdas sich wieder in die Luft zu erheben und von dort aufzupassen.
Mit gezogenem Schwert folgt er Kyara und verlässt sich darauf, dass sie noch weiß, wo sie ihre Fallen aufgebaut hat und diese umgeht. Er selber richtet seine Aufmerksamkeit lieber auf die Umgebung.
Als sie sich auf den Boden legt blickt er sie einen Augenblick erstaunt an, doch dann macht er es ihr nach und liegt kurz darauf neben ihr im Dreck.


  • »Satanas« ist männlich

Wohnort: In der Hölle

Beruf: Fürst der Finsternis - Herr der Schatten - Bezwinger des Lichts - Vernichter des Guten

  • Nachricht senden

3 102

Freitag, 5. Oktober 2018, 19:23

Mit glasigen Augen blickt das Biest in Urians, als sein Breitschwert seine ungeschützte Flanke trifft und ihn schwer verwundet
Er blickt sich um und sucht diese kleine Frau, die plötzlich verschwunden ist.
Achtlos steigt er über Urians Körper und triff den Rest der Gruppe, die zusammen das Haus komplett zerlegen
Unweit landet eine Gruppe Variarden

3 103

Freitag, 5. Oktober 2018, 21:08

Kyara schaut nur kurz neben sich, als sie Perigrim gewahr wurde.
Dann fesselte das Geschehen vor ihr wieder ihre Aufmerksamkeit.
Fragend stellen sich ihre Augen auf und wieder geht ihr Blick zu Perigrim.
Dann schaut sie sich jede Stelle an und entdeckt Urian .
Ihr Blick weitet sich als sie ihn sieht.
Noch war er nicht Tod, aber er schien sehr schwer verletzt.
Es waren zuviele Schwattenwesen dort , um einen shwerverletzten rauszuholen... es sei denn...
Die Amazone sah auf das Adler Amulet von Sajana.

Sie konzentrierte alle ihre Gedanken auf Ihre Freundin und hoffte, diese würde nicht zuviele Fragen stellen... jednfalls nicht gleich.
Kyara strengte die Gedankensprache sehr an.
Sajana... Könntest du mir einen Gefallen tun... ?
Wenn ich es dir sage, kannst du mich und... einen Freund aus dem Wald teleportieren.
Jedoch nicht in den Orden, das ist wichtig.


Alles hing nun von Sajanas Antwort ab, denn Kyara wüsste nicht, wie sie Urian sonst dort heraus bekähme.
Jedoch blieb eine Frage... warum ließen sie Urian am Leben?
Sicher, er war schwer verletzt... aber sie erschlugen ihn nicht.

inGame Name & Server: Perigrim, Barat

Gilde: Pandoras

  • Nachricht senden

3 104

Sonntag, 7. Oktober 2018, 09:40

Aufmerksam geht sein Blick umher, doch sucht er nicht nach Urian sondern achtet darauf, dass ihnen niemand zu nahe kommt. Doch scheinbar waren die Schattenwesen alle mehr damit beschäftigt ihre Wut an dem Haus auszulassen als zu schauen, ob noch Menschen in der Nähe waren.
Mehr Soge bereiten ihm die geflügelten Wesen und er befielt Chirdas sich etwas zurückzuziehen. Wenn Satanas noch seine Drachen schickte war sie verloren, doch auch so hätte sie gegen die Übermacht keine Chance. Erleichtert atmet er auf, als die Wesen landen und sich nicht mehr in der Luft befinden.

Er blickt zu Kyara und hebt fragend eine Augenbraue. Niemals würde er von ihrer Seite weichen, doch der Sinn der ganzen Aktion erschließt sich ihm nicht so recht.


3 105

Sonntag, 7. Oktober 2018, 16:16

Kyara sah Perigrim an.

Du bleibst wo du bist.
Wenn du mir folgts, könnten wir beide sterben.


Zischte sie ihn an und ihre Augen ohrten sich in die seine.
Dann begann Kyara damit, sich durch den Schlamm und die Erde zu wälzen, langsam und vorsichtig.
Und ehe Perigrim sie davon abhalten konnte, kroch die Amazone langsam in die Richtung, in der sie Urian gesehen hatte.
Ihr gesicht war nun auch mit Erde beschmiert , nur ihre Augen leuchteten hervor.
Jedesmal wenn sie eines der Wesen ansah, blieb sie still und senkte den Kopf.
Es schien stunden zu dauern, in dem die Amazone durch den kalten Matsch kroch.
Sie konnte nur hoffen das die Viecher keine Körpertemperaturen wahrnahmen.

Urian

RP-Nebenchar

  • »Urian« ist männlich

inGame Name & Server: Ferono

Beruf: Leibwächter

  • Nachricht senden

3 106

Sonntag, 7. Oktober 2018, 19:53

Nachdem das Haus komplett zerstört ist, durchsuchen die Bestien die kläglichen Überreste der Möbel

Nichts ! Kein Hinweis auf die Spione
Verdammt - Satanas wird uns den Ratten zum Fraß vorwerfen
Da muss etwas sein..Los weiter

Zwei Variarden steigen wieder auf und landen auf einem mächtigen Baum

Los , wir hauen Hier ab.

Der Anführer der Variarden steigt auf und die Gruppe formiert sich zu einer V - Formation. Immer höher steigen sie auf um ganz im Himmelsgrau zu verschwinden
Die Bestien sammeln sich um das komplett zerstörte Haus.
Abmarsch

3 107

Sonntag, 7. Oktober 2018, 20:00

Als alle Wesen dabei sind abzumaschieren, Atmet Kyara erst auf, als diese wirklich weg waren.
Bis dahin hatte sich die Amazone still verhalten und hatte sich keinen Centimete bewegt.
Kaum ist die Luft rein, kraucht Kyara, noch immer auf der Hut, jetzt jedoch deutlich schneller zu Urian, der in ihrer Nähe lag.

Urian...


Sie flüstert mehr seinen Namen.

Warum hast du das gemacht?


Sie greift ihn und schaut zu Perigrim.

Such mich nicht, geh zu Sajana, sie weiß wo wir sind.


Dann ruft sie in Gedanken ihre Beste Freundin.

Bringt uns weg, ich bitte dich.


Kyara´s Blick liegt auf dem Dämon. Er war kalt ... so kalt.
Dann schaut sie auf das Amulett ... es war kein Licht in ihm.
Vor ihrem Inneren Auge sah sie immer wieder wie der Dämon sie beiseite gestoßen und gerettet hatte.
Etwas krallte sich an ihr Herz und schien es zu zerdrücken.
In ihrem Körper zog sich alles zusammen und schien sie einzuengen.
Mit einem Laut, der nich an ein Menschliches Wesen erinnerte , schrie die Amazone auf und gab ihrem Schmerz frei.
Dann verschwanden die beiden im Schwarzen Nebel...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Kyara« (7. Oktober 2018, 20:30)


inGame Name & Server: Perigrim, Barat

Gilde: Pandoras

  • Nachricht senden

3 108

Montag, 8. Oktober 2018, 09:29

Er will widersprechen, sie aufhalten, doch Kyara wartet nicht auf eine Antwort sondern beginnt damit sich vorsichtig vorwärts zu bewegen. So vorsichtig würde er ihr nicht folgen können und vermutlich hat sie Recht damit, das er sie nur noch mehr in Gefahr bringen würde, wenn er es versucht. Leise in sich hinein murrend bleibt er liegen und beobachtet die Schattenwesen, bereit jederzeit aufzuspringen um Kyara zu Hilfe zu eilen. Doch die Wesen ziehen nach einer weiteren Durchsuchung des Hauses ab und Kyara kann ungehindert dorthin wo er nun auch eine Gestalt am Boden sieht, die wohl Urian ist.
Er steht auf und geht zu ihr hinüber, doch noch bevor er sie erreicht hat umhüllt sie ein schwarzer Nebel und trägt sie davon.
Kyara. Verdammt.
Er rennt zu der Stelle, doch ist sie mit Urian verschwunden und ihr in die Schattenwelt folgen ohne zu wissen, wo Urian sie hingebracht hat wäre viel zu gefährlich.
Wütend ruft er Chirdas uns steigt auf um zurück zum Orden zu fliegen. Vielleicht konnte Sajana helfen sie zu finden.


Ähnliche Themen