Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Gondal.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Samy Normel

SpammPaar 2014

inGame Name & Server: GW2/BIBL

Gilde: Endgame-Problem

Beruf: Handleuchtmittelhalter

  • Nachricht senden

61

Mittwoch, 3. Oktober 2018, 22:11

Shunja soll einen Rucksack tragen, Shunja soll... ?
Shunja will nicht! ...will mit fest gepacktem Schwertgriff durch die Gegend springen und Dinge zerschneiden!

Als der Schmied ihrem Beutelwächter zusetzen will, boxt sie ihm leicht, um ihren Unmut über sein Vorgehen kundzutun.
Schließlich hatte dieser bisher mehr Grund gegeben ihm trauen zu können, als eben nicht.
Wobei sie natürlich neugierig ist, wie Mercu selbst der Anschuldigung entgegen tritt.

Dann hört sie Artena "...kleineren Bogen"?
Der Fremde hatte doch... wie war der Name? Sie sagt zu ihr unvermittel und leicht fragend "Gundar?".
Alles ist Nichts. Nichts kann ohne das Andere sein. Mit dir macht Nichts Sinn!

Forenspieler 2018 - Mitspieler gesucht
Würfel

inGame Name & Server: Perigrim, Barat

Gilde: Pandoras

  • Nachricht senden

62

Mittwoch, 3. Oktober 2018, 22:26

Völlig ruhig geht sein Blick zu dem Thorwaler. Bezichtigst du mich gerade des Diebstahls?
Er nimmt den Goldbeutel und wirft ihn rüber. Ich sagte bereits, dass ich das Gold nicht gezählt habe. Ein Blick hinein wird dich allerdings schnell davon überzeugen, dass es ausreicht für das, was wir besorgen müssen und auch um die Nacht zu bezahlen. So wie ich sagte.
Er stellt den Käfig vorsichtig ab, geht einen Schritt auf den Thorwaler zu und breitet die Arme aus. Du kannst mich aber gerne auf den Kopf stellen, wenn es dir dann besser geht.
Er grinst. Sei aber vorsichtig, ich trage ein paar Messer mit mir herum. Wir wollen ja nicht, dass Du dich verletzt.
Er wusste, dass er das Gold nicht finden würde. Wenn er eins auf der Straße gelernt hatte, dann dass es sinnvoll ist seine Beute nicht mit sich herumzutragen. Schon so manches mal war er von der Stadtwache durchsucht worden, weil irgendwer ihn beschuldigt hatte ihm die Geldbörse geklaut zu haben, aber gefunden wurde nie etwas bei ihm, ansonsten würde er wohl auch nicht mehr frei herumlaufen. Auch die Handvoll Golddukaten hatte er längst nicht mehr bei sich.


63

Freitag, 5. Oktober 2018, 00:01

Ragnar ignoriert den Knuff der Söldnerin, als wäre es ein Fliegenstich. Kurz blickt er zu Artena und dann wieder zu Mercu "Du hast die Probe bestanden..und auch nicht..." er wendet sich ab und sein Blick ist voller Mistrauen, als er zu Artena geht "Dann hol Dir deinen Bogen...hier..." er hält ihr den Goldbeutel hin. Als diese den Beutel annimmt, nickt er ihr zu und geht zu Shunja "Nie wieder...Söldnerin..." so viel hat er lange nicht geredet und so geht er einfach davon zu einem Stand, wo ein Bauer Äpfel anbietet.

Während er dort steht, blickt er zu Mercu. Sein Blick ist hart und kalt. Er hat Mercu natürlich nicht geglaubt...und daß der Junge seine Tat weder klar zugibt, was Ragnar im Grunde egal wäre, noch verneint, trägt nicht gerade dazu sein, daß der Schmied ihm vertraut.


Einmal ein Kasimir...immer ein Kasimir!

64

Sonntag, 7. Oktober 2018, 20:42

Die Zeit war vergangen .
Nachdem die Vögel übergeben wurden sind, war der Pfarrer glücklich mit seiner "Spende" in ein Witzhaus eingekehrt.
Der Straßenjunge hatte ein Teil des Geldes dazu verwendet, der Anführerin ihren Anteil zu zahlen.
Den rest steckte der Junge in ein geheimfach.
Essen stahlen sie für gewöhnlich und das konnten sie gut.

Langsam begann es zu dämmern , die Marktleute packten ihr hab und Gut zusammen und klappten die Läden zu.. oder waren ganz verschwunden.
Die Nachtwächter erschienen, riefen den Leuten zu, das gleich Sperrzeit wäre und dann alle drinn sein sollten.

  • »[OdL] Sajana« ist weiblich

Wohnort: Wo Schatten und Licht eins sind

Beruf: Großmeisterin des Lichts und Königin der Schattenwelt

  • Nachricht senden

65

Sonntag, 7. Oktober 2018, 21:35

Sie nimmt den Goldbeutel entgegen und steckt ihn sicher weg. Nehmt ihr den Kram bitte mit in die Taverne, ich besorge mir noch eben den Bogen und bestelle Lebensmittel für morgen früh.
Schnell hat sie einen Waffenhändler gefunden, der verschiedene Bogen anbietet, doch dauert es eine ganz Weile bis sie einen gefunden hat, der ihren Ansprüchen genügt. Als sie nach draußen geht dämmert es bereits und sie schafft es gerade noch Reiseproviant für den nächsten morgen zu bestellen, bevor der Laden schließt.

Sie nickt dem Nachtwächter zu, der ihr klar macht, dass gleich die Sperrstunde beginnt und eilt zurück zur Taverne.

Ein Licht, das von Innen leuchtet, kann Niemand löschen.

Samy Normel

SpammPaar 2014

inGame Name & Server: GW2/BIBL

Gilde: Endgame-Problem

Beruf: Handleuchtmittelhalter

  • Nachricht senden

66

Sonntag, 7. Oktober 2018, 22:45

'Kram, wie sich das schon anhört! wie eine Menge wertloser Plunder. und damit soll ich mich belasten?'...
Hatte Shunja zuvor schon keine rechte Lust, so möchte sie jetzt einfach 'NEIN!!!' schreien.

Lebensmittel ...und dabei haben will sie uns auch nicht?
Shunja braucht nicht viel und ist jetzt eher ablehened neugierig, was da wohl an Essen und Getränken angeschafft wird, na-ja.
Widerwillig nimmt sie einen Rucksack und trottet gen Taverne 'Ja, ein Pferd für diesen Plunder währe schon recht!'.
Die Dämmerung... Shunja blickt nocheinmal hinaus aus der Stadt 'heute nicht...'.
Das wird morgen ein anstrend langer Tag, wenn sie es den anderen gleich tun will!
Aber sie hat sich dafür entschieden, in jederlei Hinsicht.
Alles ist Nichts. Nichts kann ohne das Andere sein. Mit dir macht Nichts Sinn!

Forenspieler 2018 - Mitspieler gesucht
Würfel

67

Montag, 8. Oktober 2018, 17:57

Wortlos nimmt Ragnar auch den Rucksack der Bogenschützin und schaut noch einmal zu der Söldnerin. Ja, sie wirkt irgendwie wie ein bockiges Kind und er verflucht sich innerlich, mit ihr und dem Beutelschneider diese Abenteuer anzugehen. Er blickt der Bogenschützin nach, welche gerade um eine Ecke verschwindet und macht sich ohne auf die anderen Beiden zu warten mit raumgreifenden Schritten auf den Weg zur Taverne.

Dort angekommen erklärt er dem Wirt, daß er die Ausrüstung die Bogenschützin mit in den Stall nehmen wird. Er schnappt sich noch einen Krug Bier und weist darauf hin, daß die Schützin es bezahlen wird. Ohne Gruß stapft er zur Tür hinaus und sucht sich im Stall eine leere Box. Dort lehnt er sich an die Wand und überprüft nocheinmal die Inhalte der Rucksäcke.


Einmal ein Kasimir...immer ein Kasimir!

inGame Name & Server: Perigrim, Barat

Gilde: Pandoras

  • Nachricht senden

68

Montag, 8. Oktober 2018, 19:33

Er zuckt die Schulter und nimmt sich einen der Rucksäcke und den Käfig mit den Vögeln.
Es war ihm ziemlich egal, ob der Thorwaler ihm traut oder nicht, er hatte nicht vor Freundschaft mit ihm zu schließen. Sie würden gemeinsam versuchen diesen Kristall zu finden und danach wieder getrennte Wege gehen.
Was fressen so Finken eigentlich? Sie nutzen uns nichts, wenn sie auf dem Weg verhungern.
Er wendet sich noch einmal an die alte Frau und diese deutet auf einen kleinen Stand nicht weit entfernt. So geht er bei dem Stand vorbei und erhält dort für einige Kupfermünzen einen kleinen Sack Körner und Samen.
Erst dann folgt er dem Thorwaler zurück zur Taverne und reicht Mattes den Käfig.
Kannst du die Beiden bis morgen früh aufbewahren. Ich möchte sie ungern mit zu mir nehmen. Als Mattes nickt und den Käfig zu sich auf die andere Seite der Theke nimmt verlässt er die Taverne wieder um zu seinem Schlafplatz zu gehen. Er würde am nächsten Morgen wieder kommen.


  • »[OdL] Sajana« ist weiblich

Wohnort: Wo Schatten und Licht eins sind

Beruf: Großmeisterin des Lichts und Königin der Schattenwelt

  • Nachricht senden

69

Montag, 8. Oktober 2018, 21:10

Es ist bereits spät, als Artena die Taverne wieder betritt und Mattes ist bereits dabei alles sauber zu machen. Dennoch kommt er sofort zu ihr und übermittelt die Botschaft von Ragnar und hat sogar noch eines der wenigen Zimmer frei. Sie bezahlt die Zimmer und Getränke der Kameraden und zieht sich dann in ihr Zimmer zurück. Kurz schaut sie sich um, das Zimmer ist sehr einfach, aber sauber, was ihr deutlich wichtiger ist als eine Luxusunterkunft.
Nicht lange und sie schläft tief und fest, deutlich fester als sie es sonst, draußen in der Natur, gewohnt ist. Doch kurz bevor die Sonne aufgeht ist sie wieder wach und nach einer schnellen Morgentoilette verlässt sie die Kammer und geht hinunter in den Schankraum, wo Mattes bereits wieder bei der Arbeit ist und ihr ein reichliches Frühstück bringt.

Ein Licht, das von Innen leuchtet, kann Niemand löschen.

Samy Normel

SpammPaar 2014

inGame Name & Server: GW2/BIBL

Gilde: Endgame-Problem

Beruf: Handleuchtmittelhalter

  • Nachricht senden

70

Dienstag, 9. Oktober 2018, 20:25

Shunja kommt die Treppe runter
zieht sich während dessen lange matte schwarze Handschuhe, die bis unter die Ärmel reichen an. die an der Innenseite geschnürt sind
setzt sich der Bogenschützing gegenüber an den den Tisch
holt mit einem Wink vom Rücken noch den passenden schwarzen Hut mit breiter Krempe und setzt ihn auf,
so dass nur noch ihr Kinn und die Haare vermuten lassen, das da mehr als nur Finternis ist
legt die Hände mit verschränkten Fingern auf den Tisch
und sagt "Kann losgeh'n!"
»Samy Normel« hat folgendes Bild angehängt:
  • hut.jpg
Alles ist Nichts. Nichts kann ohne das Andere sein. Mit dir macht Nichts Sinn!

Forenspieler 2018 - Mitspieler gesucht
Würfel

inGame Name & Server: Perigrim, Barat

Gilde: Pandoras

  • Nachricht senden

71

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 18:34

Es ist noch Dunkel, als er sich durch die Gassen der Stadt schleicht und leise an die Hintertür der noch geschlossenen Taverne klopft. Als Renata ihm öffnet lächelt er der Köchin zu und gibt ihr einen flüchtigen Kuss auf die Wange. Bringst du mir was von deinem herrlich frischem Brot?
Er geht durch die Küche in den Schankraum, wo bereits Artena und Shunja sitzen und setzt sich zu ihnen. Ungefragt greift er zu dem Teller der Bogenschützin und bedient sich schon mal an ihrem Frühstück während er auf das Seinige wartet.
Ich hoffe ihr habt gut geschlafen und seid bereit für das Abenteuer. Wobei mir einfällt ...
Er geht zum Thresen und holt den Käfig mit den beiden Vögeln. Vorsichtig stellt er ihn auf den Tisch, holt die Körner aus der Tasche und streut einige davon in den Käfig. Dann läßt er sich von Mattes eine kleine Schale geben, füllt sie mit Wasser und stellt sie in den Käfig, wobei er sorgfälltig darauf achtet, dass keiner der Vögel währenddessen hinausfliegt.
Einen Augenblick beobachtet er die beiden Vögel, bevor er sich wieder hinsetzt.
Also so praktisch die Vögel ja in einer Höhle sein mögen. Zum Transport auf einem Pferd ist so ein Käfig ziemlich ungeeignet.


72

Freitag, 12. Oktober 2018, 11:45

Er ist früh wachgeworden wie es seine Art ist. Langsam streckt er sich und geht vor den Stall, schaut in den Himmel, welcher sich gerade erhellt. Er vermutet, die Anderen würden noch schlafen, also kontrolliert er zum wiederholten Male die Ausrüstung. Nach einer Weile, als die ersten Sonnenstrahlen durch die Ritzen in der Wand dringen, entschliesst er sich, in die Taverne zu gehen. Er überquert den Hof und verpasst dem noch schlafenden Stalljungen einen leichten Tritt, untermalt mit einem gebrummten "Die Pferde haben Hunger..."

Er geht zur Tür und findet sie noch verschlosssen. Sein Klopfen lässt die Tür bedenklich knarzen. An einen Hintereingang hat er nicht gedacht und so steht er abwartend da, zwei Rucksäcke und den Hammer auf dem Rücken, das Seil quer über den Oberkörper gehängt und die Kleider mit Stroh bedeckt.


Einmal ein Kasimir...immer ein Kasimir!

Samy Normel

SpammPaar 2014

inGame Name & Server: GW2/BIBL

Gilde: Endgame-Problem

Beruf: Handleuchtmittelhalter

  • Nachricht senden

73

Freitag, 12. Oktober 2018, 20:29

Jetzt sitzt der Beutel... wächter genau neben ihr. Na sowas! ....unbeeindruckt und geschäftig ist er.

Aber das ist erstmal nebensächlich, jetzt wo der Teller in greifbare Nähe geraten ist und ein schillerndes Stück Speck sie anlächelt.
Doch nicht mit den Handschuhen! Der bleibende Geruch währe zwar eine süße Erinnerung, könnte aber in der Wildnis verhängnisvoll werden!
Sie kennt das vom Trockenfleisch, das sie gern mitnimmt, neben ihrem Wasserschlauch... Leder, schwarz.
Aber das steht alles noch oben auf dem Zimmer und wartet auf den Marschbefehl.
Dann fehlt da noch die bestellte Verpflegung, die Pferde und wer weiß...
Also bleibt ihr vorerst nur: Handschuh wieder ausziehen, mit einer großen Handwewegung den Hut,
wie einen Cowboyhut mit einem Lederiemchen um den Hals nach hiten rutschen zu lassen,
und sich den Streifen vom Teller zu mopsen während sie zu Mercu sagt
"So wie du zulangst, warst du wohl eher aaarbeiten?
...
Wenn nichts den Käfig runterreißt, können wir ihn an oder auf die Satteltasche schnüren.
...
zu Artena schauend
"Und wo gehen wir heute als nächstes hin?"
Alles ist Nichts. Nichts kann ohne das Andere sein. Mit dir macht Nichts Sinn!

Forenspieler 2018 - Mitspieler gesucht
Würfel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Samy Normel« (12. Oktober 2018, 20:37)


  • »[OdL] Sajana« ist weiblich

Wohnort: Wo Schatten und Licht eins sind

Beruf: Großmeisterin des Lichts und Königin der Schattenwelt

  • Nachricht senden

74

Sonntag, 14. Oktober 2018, 19:05

Kauend beschränkt sie sich auf ein grüßendes Nicken, als Shunja die Treppe herunterkommt und betrachtet den für ihren Geschmack doch recht düsteren Aufzug.
Sie grinst über ihre Ungeduld und kaut ruhig zu Ende.
Vielleicht solltet ihr auch etwas essen, wir werden lange unterwegs ein und vielleicht nur kurz rasten.
Kaum hat sie ausgesprochen kommt auch schon Mercu durch die Küche herein und stibitzt sich etwas von ihrem Frühstück. Sie zieht eine Augenbraue hoch, doch schon ist er wieder aufgestanden und holt den Käfig mit den Vögeln um ihnen etwas zu fressen und zu trinken zu geben. Immerhin scheint er sich um die Tiere zu kümmern, ein Umstand den sie nur gut heißen kann.
Vielleicht brauchen wir noch einen extra Gurt um sie sicher festzuschnallen, das müssen wir einfach mal sehen, wenn wir die Pferde haben.
Ein Klopfen lässt sie zur Tür schauen und da der Schlüssel im Schloss steckt steht sie auf und öffnet die Tür vor der, wie erwartet, der Thorwaler steht.
Guten Morgen. Freundlich lächelt sie ihn an und dreht sich zur Theke um. Wirt, bitte noch ein Frühstück. Bevor sie sich wieder an den Thorwaler wendet. Komm, setz dich zu uns und frühstücke.
Sie geht zurück und setzt sich, bevor Mercu ihr das komplette Frühstück wegisst. Dabei geht ihr Blick zu Shunja.
Ich würde sagen, wir frühstücken, nehmen unseren Kram, holen das bestellte Proviant ab und gehen dann zu dem Bauernhof um die Pferde zu kaufen.

Ein Licht, das von Innen leuchtet, kann Niemand löschen.

75

Sonntag, 14. Oktober 2018, 19:28

Ragner tritt mit einem Brummen ein, welches nicht definierbar ist. Er folgt der Bogenschützin und setzt sich, jedoch nicht an denselben Tisch, sondern an den Tisch daneben, auf welchen er die beiden Rucksäcke und den Hammer legt. Kurz hebt er den Blick Richtung Wirt "Bier...Brot..Fleisch..." dann legt er beide Unterarme auf die Tischplatte und stützt sich darauf. Der Tisch knarzt bedrohlich unter seinem Gewicht und er brummt "Deine Ausrüstung ist in Ordnung...ich habe etwas umverteilt für den Weg..." daß er die Bogenschützin meint, ist vermutlich ebensowenig erkennbar wie es für Diese wohl sein wird, daß er ihr die leichtere Ausrüstung eingepackt hat. Nun schweigt er wieder.


Einmal ein Kasimir...immer ein Kasimir!

76

Sonntag, 14. Oktober 2018, 20:02

Der Wirt schließt wieder die Tür zu, es scheinen ja nun alle da zu sein und seine Schenke durfte offiziell erst nach dem Hahnenschrei öffnen.
Er bringt das bestelle Essen , sagt jedoch nichts weiter.
Wenig später schließt er erneut auf, diesmal lässt er die Tür offen stehen um zu Lüften.
Er beginnt damit die Tische noch einmal zu säubern und das Geschirr der gesellen abzuräumen.
Nachdem er sie , mehr oder weniger hianus begleitet hatte, fegt er den Raum aus und wartet auf seine ersten Stammkunden.

inGame Name & Server: Perigrim, Barat

Gilde: Pandoras

  • Nachricht senden

77

Sonntag, 14. Oktober 2018, 20:49

Schweigend vertilgt er sein Frühstück und schaut nur kurz auf, als der Thorwaler eintritt und sich an den Nachbartisch setzt.
Seinen Rucksack hatte er schon in der Nacht ordentlich gepackt, so dass er sich damit jetzt nicht mehr beschäftigen muss. Als alle fertig sind steht er auf, setzt den Rucksack auf und nimmt den Käfig in die Hand.
Kurz blickt er zu Artena und nickt in Richtung Mattes. Gib ihm ein ordentliches Trinkgeld, so früh hat er gewöhnlich nicht auf.
Dann geht er zur Tür, nickt Mattes kurz zu und verlässt die Taverne.


Samy Normel

SpammPaar 2014

inGame Name & Server: GW2/BIBL

Gilde: Endgame-Problem

Beruf: Handleuchtmittelhalter

  • Nachricht senden

78

Sonntag, 14. Oktober 2018, 21:47

Schnell schnappt sie sich noch einen zweiten Streifen Speck vom Teller,
schiebt den Handschuh unter einen Riemen und läuft anschließend flink,
ohne die Stufen mit dem Absatz zu berühren wieder die Treppe hinauf,
um die restlichen, bereitgestellten Sachen zu holen.
Normal und knarzend steigt sie kurz darauf wieder die Treppen hinab,
in der einen Hand den Rucksack, in der anderen einen Trinkschlauch und eine kleine Tasche mit einem Trageriemen - mattschwarzes Leder.
Den Rucksack stell sie neben den Tisch. Dann versucht sie die Riemen von Trinkschlauch und Tasche irgendwie auf ihren Rücken zu bringen,
Wobei aber der Hut im Weg ist. Als sie es endlich bewerkstelligt hat, fällt ihr ein, das es wohl einen Moment dauern könnte,
bis ein Pferd den Rucksack trägt und die ganze Zeit in der Hand ist auch doof.
Also legt sie jetzt endlich den Hut auf den Tisch, schiebt Schlauch und Tasche an die Seiten,
damit sie den Rucksack problemlos aufnehmen kann... und dann erst wieder den Hut.
Zuletzt fädelt sie sich ihren zweiten Handschuh wieder an.

Hatte der Schmied eigentlich schon seinen Namen genannt, oder wie er genannt werden will?
Eigentlich ist nichtmal sicher ob er Schmied ist. Aber vermutlich sind es alle seines Schlages die in den Süden kommen?
Als er in den letzten Bissen liegt, fragt sie ihn
"Sag mal, du mit dem Hammer, darf ich dich Großer nennen - zumindest bis du dir einen besseren Namen verdient hast?"
Alles ist Nichts. Nichts kann ohne das Andere sein. Mit dir macht Nichts Sinn!

Forenspieler 2018 - Mitspieler gesucht
Würfel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Samy Normel« (14. Oktober 2018, 22:19)


79

Sonntag, 14. Oktober 2018, 21:56

Er hebt den Blick und kaut auf einem Stück Fleisch herum. Mit vollem Mund brummt er "FFon mir auff...if nenn diff dann..." er schluckt geräuschvoll und seine Augen funkeln kurz belustigt "...Nervensäge..." ihm ist egal, ob die Anderen aufbrechen. Er hat Hunger und da liegt noch ein Kanten Brot. Langsam nimmt er ihn und steckt ihn in den Mund "Faffnar..." wieder schluckt er und spült nach. Als er sich erhebt, überragt er die `Nervensäge` deutlich und schaut auf sie hinab. Wortlos packt er ihren Rucksack, verlagert dessen Gewicht etwas und zieht die Riemen stramm. Nun sollte er besser sitzen. Er wirft der Bogenschützin deren Rucksack zu und schultert den Eigenen, ehe er auch seinen Hammer nimmt und zur Tür stapft.


Einmal ein Kasimir...immer ein Kasimir!

  • »[OdL] Sajana« ist weiblich

Wohnort: Wo Schatten und Licht eins sind

Beruf: Großmeisterin des Lichts und Königin der Schattenwelt

  • Nachricht senden

80

Sonntag, 14. Oktober 2018, 22:28

Sie blickt Shunja hinterher und kann sich nur mühsam ein Lachen verkneifen als diese sich äußerst ungeschickt mit den Dingen herumschlägt, die sie tragen soll. Doch schließlich hat sie alles irgendwie an ihrem Körper.
Als Ragnar ihr den Rucksack zuwirft fängt sie diesen auf und kurz fährt ihre Hand über die Rückenpartie bevor sie ihn sich aufsetzt. Danke für's Packen Faffnar. Sie grinst ihn an, sicher, dass sie ihn durch das Fleisch nur nicht richtig verstehen konnte.
Sie legt ein großzügiges Trinkgeld auf den Tisch, nimmt ihren Bogen und den Köcher mit den Pfeilen und folgt ihm hinaus.

Ein Licht, das von Innen leuchtet, kann Niemand löschen.