Sie sind nicht angemeldet.

35 421

Montag, 12. November 2018, 19:57

Wieder schweigt der Elb etwas, ehe er Antwortet.

Das Problem ist nicht, das euch ständig etwas gesagt wird, wie es sein sollte.
Das Problem ist das ihr nicht wisst das es so ist.


Er lächelt kurz und Intensiv.

Wenn man einem Hasen sagt er sei kein Hase, ist er dann kein Hase?
Und nun ein anderes Beispiel , wenn man dem Licht sagt, es würde keinen Schatten spenden... hört es dann darauf und überall ist Licht?
Und vielleicht... nur vielleicht , habt ihr diese Macht schon in die Wiege gelegt bekommen.
Denn wo Licht ist ...


Magolas trinkt einen schluck Wein und erhebt sich dann .
Er lässt seine Worte noch einen Moment bei Sajana wirken.

Nur wer die Dunkelheit kennen gelernt hat, weiß das Licht zu schätzen.
Was wäre , wenn ihr einfach das Gegenteil behaubtet?

  • »[OdL] Sajana« ist weiblich

Wohnort: Wo Schatten und Licht eins sind

Beruf: Großmeisterin des Lichts und Königin der Schattenwelt

  • Nachricht senden

35 422

Montag, 12. November 2018, 20:17

Nachdenklich hört sie ihm zu und schüttelt den Kopf. Ich glaube nicht, dass ich diese Magie schon immer in mir hatte. Die einzige Magie, die ich wirken konnte war die Heilmagie, die ich durch Leonella gelernt habe. Erst hier habe ich die Licht- und später die Schattenmagie bekommen.
Sie fährt sich mit der Hand durch ihre Haare. Andererseits. Kann man Magie winfach erlernen oder muss die Gabe bereits vorhanden sein und nur geweckt werden?

Hörbar atmet sie aus. Ach ich weiß es einfach nicht Magolas, aber am liebsten wäre ich einfach nur ein normales Mädchen ohne diese ganze Verantwortung.
Ich habe das Gefühl, dass ich weder dem Licht noch dem Schatten gerecht werde.

Ein Licht, das von Innen leuchtet, kann Niemand löschen.

35 423

Montag, 12. November 2018, 20:26

Nun, ich weiß nicht wie es bei Menschen ist, doch Elben können tatsächlich einfach so eine neue Magie bekommen, ohne das sie es Erlernen müssen.

Sein Gesicht wird nachdenklich.
Mit zwei schnellen Schritten ist er bei Sajana und zieht sie in seinen Arme.
Jeder wusste das Magolas an sich keine Nähe zeigte.
Oder nur sehr selten.
Es war eine einfache Geste, ohne jeglichen Hintergedanken.

Ich weiß das es zur Zeit schwer für euch ist, doch bin ich mir sicher, das ihr eure Heilfähigkeit und die Magie des Lichtes, mehr als vermissen würdet.

Er lässt sie wieder los und hält sie etwas von sich, aber so das seine Hände ihre Schultern halten.
Magolas , so wird Sajana feststellen, hatte den leicht harzigen Duft einer Tanne.
Der Elb schaut ihr tief in die Augen.

Und ihr könntet nie wieder mit Shirku in Kontackt treten .. oder gar euch der Wirklichkeit für wenige Augenblicke entziehen.
Niemanden mehr Helfen...

  • »[OdL] Sajana« ist weiblich

Wohnort: Wo Schatten und Licht eins sind

Beruf: Großmeisterin des Lichts und Königin der Schattenwelt

  • Nachricht senden

35 424

Montag, 12. November 2018, 20:37

Ihr habt Recht, ich würde es vermissen.
Sie erwidert die kurze Umarmung und blickt ihn dann lächelnd an.
Wenn man mit euch redet erscheint alles so einfach und klar. Ich danke Euch.

Vielleicht muss ich noch hundert Jahre leben bis ich das alles verstehe und begreife. Aber ihr habt Recht, ich werde nicht mehr mit Gewalt und Hass versuchen die dunkle Magie in mir zu wecken. Das gelingt zwar, doch bin ich dann nicht mehr ich. Sie hat ja auch so schon funktioniert, ich muss es vielleicht einfach geschehen lassen.

Ein Licht, das von Innen leuchtet, kann Niemand löschen.

35 425

Dienstag, 13. November 2018, 06:47

Nun, vielleicht hättet ihr auch mit jemanden anderes euch gefunden....
Nur das ich eventuell versuchen kann sachlich zu bleiben.


Er lächelt noch einmal kurz.

Hört auf die Stimme in euch. Und wenn ihr es wünscht, wenn wir die Zeit haben, können wir gemeinsam eure dunkle Magie suchen.
Ich kann euch zeigen, wo ihr sie findet, wenn ihr sie braucht.
Wenn Perigrim versteht wie es geht, dann könnt ihr das genauso.

  • »[OdL] Sajana« ist weiblich

Wohnort: Wo Schatten und Licht eins sind

Beruf: Großmeisterin des Lichts und Königin der Schattenwelt

  • Nachricht senden

35 426

Freitag, 16. November 2018, 08:56

Vielleicht, aber ihr vermittelt mir immer so ein Gefühl tiefster Ruhe. Danke, das ist genau das, was ich gerade brauche um wieder klar denken zu können.
Leandris kommt leise in den Raum und stellt eine Schale mit Weintrauben und Nüssen zu ihnen auf den Tisch bevor er wieder genauso leise geht.
Sie nimmt sich ein paar Nüssen und steckt sie sich in den Mund. Doch als Magolas Perigrim erwähnt schaut sie ihn erstaunt an.
Perigrim?
Seit wann beherrscht Perigrim Schattenmagie? Habe ich irgendetwas nicht mitbekommen?

Ein Licht, das von Innen leuchtet, kann Niemand löschen.

  • »Satanas« ist männlich

Wohnort: In der Hölle

Beruf: Fürst der Finsternis - Herr der Schatten - Bezwinger des Lichts - Vernichter des Guten

  • Nachricht senden

35 427

Freitag, 16. November 2018, 16:00

Er grummelt etwas in seinen Bart und blick Sie dann mit großen Augen an
Nein, weder Du noch Sajana sind .... Er schüttelt den Kopf Naiv. Lektorius als auch ich sind Schattenwesen, die Liebe in dieser Form nicht kennen. Es sind fremde Gefühle, die in Unserer Welt für einen Mann , einen Krieger nicht üblich sind.
Er senkt den Blick Ja sogar peinlich sind Sagt er deutlich leiser
Einen Moment liegen seine Augen in den Ihren
Natürlich liebe ich Dich Leonella. Oder glaubst Du das es möglich ist über eine so lange Zeit diese Gefühle zu spielen ?
Tief atmet er ein
Du selbst fühlst doch auch..So wie Sie Er deutet mit der Hand in Richtung Ordenshaus.

Leonella

RP-Nebenchar

  • »Leonella« ist weiblich

Beruf: Heilerin

  • Nachricht senden

35 428

Freitag, 16. November 2018, 19:15

Vermutlich sind das Probleme mit denen man hätte rechnen müssen als die beiden Welten sich angenähert haben. Für Euch sind Emotionen unbekannt und für die Menschen so allgegenwärtig und normal wie das Atmen.
Sanft küsst sie ihn. Ich weiß.
Ihr Blick folgt seiner Hand zum Ordenshaus.
Natürlich fühlt sie, doch gerade Gefühle können manchmal sehr verwirrend sein. Vielleicht macht gerade das es manchmal schwer sich gegenseitig zu verstehen.
Ich verstehe nur immer noch nicht, wieso Lektorius zum Krieg ruft, obwohl er sie liebt. Begreift er nicht, dass es sie dadurch verlieren kann?

Auch in der tiefsten Finsternis leuchtet ein kleiner, heller Stern.

35 429

Freitag, 16. November 2018, 19:23

Magolas muss nun doch tiefer lächeln, so das es Sogar seine Augen erreicht.

Ich dachte dafür wäre Alexander besser geeignet.
Dann wird er ernst und winkt ab.

Ich glaube, ich habe mich falsch ausgedrückt.

Eine kleine weile denkt er nach.

Es geht nicht darum das oder ob er Schwarze Magie gelernt hat, sondern darum, das er gelernt hat, mit seine Kräften umzugehen.
Und wie er sie vor fremden Einfluss verbergen kann.
Bitte verzeih, ich wollte dich nicht verwirren
.

  • »[OdL] Sajana« ist weiblich

Wohnort: Wo Schatten und Licht eins sind

Beruf: Großmeisterin des Lichts und Königin der Schattenwelt

  • Nachricht senden

35 430

Sonntag, 18. November 2018, 11:49

Na von irgendwem muss er diese Eigenschaft ja haben. Sie zwinkert Magolas zu und nickt dann verstehend, bei seiner Erklärung.
Ihr habt Recht, es muss für ihn auch ziemlich verwirrend gewesen sein als Chirdas ihn zu ihrem Reiter erwählt hat und er damit auch einen Teil ihrer Magie bekommen hat.
Vielleicht sollte ich mir einfach gar nicht so viele Gedanken dazu machen.
Im Moment gibt es sowieso Wichtigeres als meine Probleme mit der Schattenmagi
e.
Sie seufzt und scheint einen Augenblick abwesend, als würde sie auf etwas lauschen.
Die Hüter sind wohl der Meinung, dass das Licht zu mächtig wird und rufen ein Heer zusammen um das zu ändern. Lektorius ist gerade bei ihnen um mit ihnen zu reden. Da er einer von Ihnen ist hoffe ich, dass sie auf ihn hören.

Ein Licht, das von Innen leuchtet, kann Niemand löschen.

35 431

Donnerstag, 29. November 2018, 09:03

Ich glaube das es er sehr viel von seiner Mutter in die Wiege gelegt bekommen hat.
Früher war ich ein Raufbold und ständig auf Suche nach streit.


Magolas grinst bei Sajanas verblüfften Gesicht.

Frag Kyara.
Dann sah er sie lange an.
In seinem Kopf arbeitete es und er sagte leise aber verständlich nach einer ganzen langen Zeit.

Wenn er einer der Hüter ist, wusste er von dem Angriff.
Also warum sollte er gerade jetzt mit den Hütern reden wollen?
Ich ... endschuldige Sajana...


Magolas schloss den Mund und schüttelte den Kopf.
Es ging ihm nichts an.
Aber irgendwie hatte er ein schlechtes Gefühl bei der ganzen Sache.