Sie sind nicht angemeldet.

73 901

Donnerstag, 29. November 2018, 12:04

die Tür ging auf und Dobengal schaut entnervt zu Levin rauf.. Geduld scheint euch nicht zu liegen....! nach dem tritt er aus der Tür und schließt sie hinter sich... wir können nun los.. kommt aber nicht begeistert von ihm.. weil er immer noch recht müde ist und keine große lust hat.. mitten in der nacht irgend wo hin zu gehen.. aber er hat es versprochen und so mit wird er Levin auch helfen... viell. wird ja seine laune mit etwas mehr zeit besser...

73 902

Donnerstag, 29. November 2018, 12:39

Geduld? Ich sagte zehn Minuten!
Wenn ihr weiter trödelt, ist es eine halbe Stunde und wir werden wahrscheinlich nur noch die Hälfte des Lohns erhalten.
Aber vielleicht wird man auch noch schlecht über uns reden, weil ihr nachlässig seid?


Er ist sichtlich unzufrieden, aber sagt nichts weiter, sondern gehnt in normalem Schritt voraus die Treppe herunter,
geht zur Eingangstür, schließt sie mit einem Schlüssel auf und wartet draußen
Nun kommt schon, wenn ihr euch darauf eingelassen habt!

73 903

Donnerstag, 29. November 2018, 14:19

es ist eine sehr unchristliche zeit.. diese zeit.. dies weist du auch mein Freund! und zwinkert ihm zu beim vorbei gehen... so mit macht er ein satz nach vorne und hält die Tavernen Tür für Levin auf... sach mal, wo hin geht die Reise eigentlich ? kommt fraglich von ihm.. da er doch langsam wissen möchten was er nun tun soll.. er läuft nicht so gerne ins ungewisse ..

73 904

Donnerstag, 29. November 2018, 17:39

Nachdem Dobengal endlich in Schwung gekommmen scheint
und an ihm vorbei ins freie springt, so dass Levin die Tür wieder zumachen und abschließen kann
Da Dobengal ihm etwas vorwitzig kommt Ihr hattet doch gestern eure Vorliebe für das Backen geäußert?
Wie das Schicksal will, wird dies unser erster Auftrag sein. Auf zum Bäcker!
und geht los

73 905

Donnerstag, 29. November 2018, 21:07

total entgeistert blickt Levin ihm hinter her... was wie, wie jetzt echt jetzt? kommt total entgeistert auch von ihm... du Levin dass war nur da hin gesagt und nun dass? ihm passt dies nun wirklich nicht... er und backen.. dass war ja schon eine vorstellung zu viel für ihn... so mault er einfach vor sich hin...aber folgt er auch Levin weiter... doch die begeisterung blieb fern ab... er mag es zu essen .. aber selbst hand an legen an so etwas... dass war für ihn unvorstellbar.. und nun kommt Levin da her und macht dies einfach mal so fest... wie kann man als Mann sich auf so etwas nur freuen oder diesen Auftrag an nehmen... verstand er nicht so wirklich.. weil es für ihn dumm ist...

73 906

Freitag, 30. November 2018, 00:53

...und offensichtlich hat es eine höhere Macht erhört!

Beim Bäcker angekommen, klopft er an die Tür und die Frau des Bäckes öffnet Ihr kommt spät! War wieder dieser Halunke auf den Straßen?
Ach,
stöhnt sie die Reichen werden immer reicher und die Armen stehlen von denen, die ohnehin schon kaum über dir Runden kommen!
...
Das Holz ist hinterm Haus. Da neben der Tür steht die Kiepe und auf dem Fensterbrett eine Laterne, die ihr benutzen könnt.
Wie man einen Ofen anfeuert wißt ihr hoffentlich!
Er braucht eine Stunde bis man etwas backen kann und wieder eine Stunde um Brot zu backen. Aber das werdet ihr ja ohnehin heute sehen.
Auf dem Tisch am Fenster ist ein Handtuch und eine Schüssel mit sauberen Wasser, wo ihr euch nochmal die Hände waschen könnt, bevor wir zum Teig kommen.
Feuert nur schon an! Wegen den Trögen hier hinten mit dem Teig komme ich dann nochmal herunter!

Sie scheint auch nicht mehr so gut zu Fuß zu sein, wie sie sich am Geländer die Treppe hochmüht.

Levin holt die Laterne und zündet sie mit einem Holzspan an
dann hält er sie zu Dobengal und fragt Mögt ihr die Kiepe nehmen?

73 907

Freitag, 30. November 2018, 21:00

er hört schon zu aber dass meiste war für ihn pla pla pla pla pla.. aber lest sich es nicht an merken und nickt immer wider mit ein sanften lächeln zu ihm.. nach dem ganzen folgte sein blick zu Levin und ging auf ihn zu und nahm ihm dies ab und hielt es.. und dies ist also dass was wir tun... Backen ! kommt immer noch unbegeistert von ihm... mir wäre ja alles lieber.. aber nicht dass hier.. dass ist doch ...

73 908

Freitag, 30. November 2018, 21:30

Es mag jetzt nicht so heldenhaft sein, wie einen Dreckhaufen zubesteigen und ein Mütterchen von ihrem gehegt und gepflegten Kräuterbeet zu vertreiben...
Aber ja! Bis es draußen hell wird, werden wir uns als Bäcker üben!
da der Junge die Lampe von ihm nahm, geht er zur Kiepe und nimmt sie auf
und sagt zuversichtich Nun voran junger Mann, leuchte uns beiden den Weg!

73 909

Freitag, 30. November 2018, 21:40

er verstand sehr wohl die anspielung und grinste nur briet... dies mag sein.. aber kommt dass hier ist doch bestimmt nicht mal an nährend deine Liga! ich schätze dich eher als Kämpfer ein und nicht als Bäcker oder Putzhilfe.. mein Freund! und ich glaube dass hier macht ihr nur um etwas ruhe zu haben.. und mal ab zu schalten.. er leuchtet Levin nun so zu dass er alles sehen kann... sagt mir doch.. was eure Abenteuer bis jetzt gewissen sind...

73 910

Freitag, 30. November 2018, 23:25

Monster töten, wunderschöne Jungfrauen retten und reich belohnt werden... Was sonst?
Letvin fühlt sich überhaupt nicht inspiriert, auch nur an irgend ein anderes Abenteuer zu denken, als das worin er gerade steckt.
Für den Moment bin ich der, der die Kiepe mit Holz beläd und wieder nach drinnen bringen wird.
Auch wenn das Holz recht trocken ist, haben die groben Scheite einiges an Gewicht, wie man beim Aufnehmen der Kiepe sieht
So, laßt uns wieder in die Stube gehen. Es wird höchste Zeit den Ofen anzufeuern!
...

...
In der Stube setzt er die Kiepe neben dem Ofen ab, öffnet die Ofentür zum Befeuern und schichtet die Holzscheite hinein.
als die Frau des Bäckers von oben ruft Schickt mir doch bitte den Jungen hoch. Er soll mir beim Tragen helfen!

er dreht sich kurz zu Dobengal um Geht nur rauf! Ich regel das hier schon.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Levin« (2. Dezember 2018, 10:31)


73 911

Sonntag, 2. Dezember 2018, 21:11

Jungfrauen in eurem alter? ohne es böse zu meinen... aber solltet ihr nicht Frau und Kind an eure Seite schon haben ... anstatt hier rum zu laufen und Aufgaben erfüllen ? kommt mehr als wie nur fraglich über seine Lippen da her gesagt... weil Männer in seinen Alter sind Verheiratet und haben doch schon ein paar Kinder in die Welt gesetzt ... aber bei Levin schien es wohl nicht so der fall zu sein... er wollte Levin auch nicht verletzen mit diesen Worten die er sagte.. aber die Neugier und Warum dies so ist.. war doch etwas zu groß viell. dass sich Levin auch unwohl fühlen könnte.. bei diesem Thema ...

....

so mit folgt er wie vor her Levin.. doch dies mal ins Haus zurück... und leuchtet aus Spaß immer noch Levin an... wenigsten dass konnte er gut.. Licht geben obwohl er immer noch sehr verschlafen ist... doch dann ruft der Bäcker .. und so mit stellt er die Lampe nun auch ab ich bin dann mal oben Levin, nicht weg laufen ja ! und folgt der Stimme hinauf...

....

langsam ging er eine Stufe nach der anderen... und man sah die Begeisterung bei jeder Stufe wachsen .... wenn es nach ihm ginge ... um diese frühe Zeit.. würde er viel lieber im Bett liegen oder eher gesagt auf seinen Stuhl sitzen und tief schlafen... doch nun war er hier... dies nicht gerade Freiwillig... innerlich Flucht er gerade über sich selbst.. warum er so freundlich war zu Levin...

.....

oben angekommen ging er ein kleinen Gang entlang bis er in einem Größeren Raum sich befand... ahh hier seit ihr! kommt freundlich mit ein lächeln von ihm.. was kann ich nun tun ?

73 912

Sonntag, 2. Dezember 2018, 22:49

Für wahr! So manches gute Herz hät das meine werden könn... Meint ihr, ich bin genug gelaufen?
Den Ort wo ich herkomm gibt es nicht mehr. Die Menschen die mir nahe waren, sind tot.
Wenn ich einem Menschen nahe komme, spüre ich auch den Schmerz wieder.
Wißt ihr ein Mittel?

...
das der Junge die Lampe auch noch im Raum zum Leuchten nimmt, muß wohl an seiner Verschlafenheit liegen
...
als der Junge oben ankommt, kann er durch eine Tür tatsächlich in's Schlafzimmer sehen
der Müller hat sich offensichtlich am Bein verletzt, wo die Müllersfrau gerade den Umschlag wechselt
Gut Jung! Komm mit in die Küche.
sie zeigt dort auf die einzelnen Dinge
Eine Schale mit Schinkenstreifen, eine mit Zwiebelstreifen, der Krug mit Schmand, sowie die beiden Säckchen mit den Samen
Bitte das in die Backstube bringen!
Ich komm dann gleich nach.

73 913

Montag, 3. Dezember 2018, 12:23

so nahm er dies was er nehmen sollte und bringt es ohne ein weiteres Wort zur Küche... dort an gekommen stellt er alles auf dem Tisch ab.. und wartet bis jemand hier erscheint... da bei flogen seine gedanken kurz zu seiner Schwester... die bestimmt noch tief und fest schläft... wie sehr er sie in diesem moment beneidet stand gar nicht in frage.. aber er wird die sache durch ziehen... weil er es Levin versprochen hat... auch wenn so etwas nun wirklich nicht in sein Aufgabenbereich fällt...

73 914

Montag, 3. Dezember 2018, 23:14

nachdem Der Junge die Sachen Aus der Küche In die Backstube gebracht hat
kommt auch schon die Bäckersfrau die Treppe herunter mit einer kleinen Kelle in der Hand

Schön. der Ofen brennt tatsächlich spürt man langsam das dieser wärme abgibt, aber es dürfte noch ein ganzes Weilchen dauern bis er gleichmäßig warm ist!
Dann kommen wir jetzt zu den Teigen! Das Graubrot braucht am längsten, die Semmeln kommen zum Schluß.
Wenn die Flammen noch lodern, aber von unten schon genug Wärme kommt, fangen wir mit dem an, was du uns runter gebracht hast an, Flammkuchen!

sie nimmt neben den Teigtrögen aus einem Regal ein Nudelholz und eine Tonbehälter mit Mehl und stelt es zu den anderen Sachen auf den Tisch
der recht massiv ist, so dass man ihn nicht allein umwerfen kann und zweimal so groß wie ein großer Esstisch ist, damit genügen Teiglinge Platz haben.
Dann greift sie beherzt in den hellen Teig, nimmt eine gute handvoll, bestreut den Tisch mit Mehl und setzt den Teig darauf ab,
gibt noch etwas Mehl drüber, damit er nicht klebt und rollt ihn sehr dünn aus.
So, darauf kommt jetzt hauchdünn der Schmand, dann eben so leicht die Schinken und Zwiebelstreifen.
Insgesamt brauchen wir fünf der Art. Also teilt euch die Zutaten gut ein!


Sie macht noch einen Teigling für ein Brot und einen für ein Brötchen, damit die beiden Bäckergehilfen eine Vorlage haben
Gut meine Herren, dann zeigt mal was ihr könnt! schaut sie sie beiden mit einem wohlwollenden Grinsen an
sie schaut nochmal nach dem Feuer, kehrt den Dreck von dem Holz und den Schuhen zusammen
und setzt sich dann, sichtlich gemüht von dem Laufen, mit dem Strickzeug in eine Ecke des Raumes: zwei rechts, zwei links...

Levin schaut zu Dobengal Teig oder Belegen?

73 915

Dienstag, 4. Dezember 2018, 12:07

so schaut er dem ganzen zu und kommt sich vor wie in einer vorschule.. wo man ihm das einfachste der Welt zeigen muss... aber er nahm dies erst mal so hin... auch wenn man ihm die Langeweile an sehen kann... es ist nun wirklich für ihn nicht s neues.. Brot Brötchen und andere Sachen zu Backen... da er selbst mit seiner Schwester ab und an so etwas macht... so mit ging er nun zum Tisch und nahm sich den Teig.. auf das andere hatte er einfach keine lust... so mit fing er nun an das Mehl zu zerstreuen auf den Tische.. so wirft er nun den Teig ohne Liebe auf den Tische... doch dies kann der Teig ein übel nehmen .. so wirft er nun Mehl mit Liebe ... über den Teig.. so ist der Teig auch wohl gebettet ... nun fing er an zu kneten wie es sich gehört und dies so lange bis es passt.. da bei sprach er ein kleines Gedicht vor sich her ...

Unser tägliches Brot
aus dem wertvollen Korn,
ist für viele in Not
ein Überlebenskorn.

Mancher in unserm Land
ist satt und wohlgenährt.
Hat Brotes Wert verkannt
und ohne Dank verzehrt.

Ist es nicht mehr ganz frisch,
behandelt er´s wie Müll.
Er fegt es einfach vom Tisch,
damit´s den Eimer füll.

Veracht ich die Gabe,
veracht ich den Geber,
von dem ich sie habe.
Das bedenke jeder!


dies hat er sich einst mal von ein Bächer erzählen lassen und seit dem sagt er dies immer wenn er mal Bäcker spielt...

73 916

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 09:13

Er sieht überascht wie Dobengal's Mismutigkeit in eine unbewußte Leichtigkeit übergeht, währen er ein Gedicht aufsagt und den Teig bearbetet.
Das er überhaupt den Teig gewählt hat?
Veracht ich die Gabe, veracht ich den Geber... Kaum einer denkt heute noch so weit, weder Geber noch der es bekommt.
Sieht gut aus was ihr da tut... gefällt mir!


Als die Flammkuchen vorbereitet sind, sagt die Bäckersfrau Ihr könnt sie gleich in den Ofen schieben.
Nehmt die Bäckerschaufel, die da am Backofen leht!
...
Ihr werdet sich Durst bekommen haben! Kann ich euch etwas bringen?

sie legt ihr Stickzeug zur Seite und müht sich hoch

73 917

Freitag, 7. Dezember 2018, 21:14

sein Blick wirkt leicht verwundert zu Levin als er dies so sagt.. was habt ihr erwartet? dass ich dies nicht kann? da bei grinst er breit zu Levin.. tut mir leid wenn ich euch enteuschen muss, aber wir backen öffters mal ... aber eher auf eine sehr alte art und weise... wir haben den luxus nicht eine mühle bei uns zu haben... wir mahlen alles selbst.. wie man es halt auch kennt... es ist eben viel arbeit.. aber wenn man mal nicht s anderes hat.. nehmen wir halt unsere körner mahlen diese.. wasser bekommt man ja über all... salz haben wir immer da bei und hefe.. so und so auf lange reisen.. wir sind zwar recht jung aber stammen aus einem sehr guten dorf wo wir gelernt haben auf was es an kommt... Levin! doch sein blick wurde leicht trübe .. als er so an sein Dorf denkt.. aber schüttelt dann seinen kopf und lächelt leicht gequellt.. so das restliche über lass ich euch... Levin! ich kann ja nciht alles tun.. sonst bekommt ihr ja weniger Gold als ich.. lacht er leicht bedruckt... als ihm etwas zu trinken angeboten wird nickt er ihr zu.. sehr gerne wenn es keine umstände macht!

73 918

Samstag, 8. Dezember 2018, 14:46

Kann... ist gut gesagt! Fast scheint es das ihr hier eine Heimat gefunden habt! erwiedert er ebenfalls mit breitem Grinsen
...
das sein Name nochmal deutlich zum Schluß genannt wird, zeigt ihm das da wohl ein gewisser Stolz angekratzt wurde
und die darauf folgende Spöttischkeit nimmt er mit einem lächelnden Nicken.

Als die Bäckerfrau das von der Mühle hört
Jetzt wo ihr es erwähnt: Der Müller hat das Mehl für diesen Mönat noch nicht geliefert.
Er meinte das er erst noch ein Problem in den Griff kriegen müsse.
Er ist eigentlich ein ganz fähiger Mann. Nur so langsam wird es hier knapp!

sie bittet bewußt nicht, da sie mit der fast schon unerwarteten Hilfe an dem Morgen mehr als beglückt ist.
sie stellt ein kleines Stundenglas auf das Tischchen am Fenster neben der Tür wo auch die Waschschüllel steht,
geht in eine Kammer hinter der Treppe und holt ein paar Saftflaschen, Wasser und eine Flasche trüben Gebäues
und stellt es ebenfalls auf das Tischen, zusammen mit ein paar recht unterschiedlichen Trinkgläßern.
Bedient euch!
...
die Flammkuchen waren inzwischen fertig vorbereitet und backen schon einige Zeit im Ofen
die Teiglinge für Brot und Brötchen liegen nun auch alle vorbereitet auf dem großen Backtisch
der Raum ist von einer wohligen Wärme durchflutet und das kleine Stundenglas geht zur neige
Ich könnt sie jetzt rausholen! ruft die Bäckersfrau ...und die Brote als nächstes reinschieben!
als sie ein größer Stundenglas noch auf das Tischchen stellt
...
als die Brote im Ofen sind und die Flamkuchen auf dem Tisch,
schneidet sie mit einem Messer und geübter Hand den der nicht so gut gelungen ist in vier gleichgoße Stücke
die anderen vier in kleiner Stücke Die Kinder mögen es sehr... und ich die Kinder!
und schlägt die kleineren Stücke in ein Wachspapier ein.
bezüglich dem geviertelten sagt sie Nehmt euch jeder ein Stück!
Eins werde ich meinem Mann bringen. Sein Umschlag ist eh wieder dran zu wechseln.

legt es auf einen Teller und bringt es nach oben

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Levin« (8. Dezember 2018, 14:56)


73 919

Samstag, 8. Dezember 2018, 18:03

erst wollte er etwas zur Heimat sagen aber lest es sein... schweigend schaut er zu und bedient sich an dem was auf dem Tisch stand... was sollte er sonst in diesem Moment tun.. erst als Sie weg ist.. dreht er sich zu Levin... und was Plant ihr nun.. wenn wir hier mit fertig sind? geht eure Reise weiter oder bleibt ihr auch noch etwas hier? er wollte es wissen.. weil er neugirieg ist was der Plan nun von Levin sagt... er fing an ihn zu mögen... und sah nutzen in ihm.. so war es viell. auch um gedreht.. das Levin auch nutzen in ihnen sah.. aber dies würde er nicht einfach so sagen.. nein... so etwas gehört sich nicht in seinen Augen.. und besonders wer möchte so etwas schon hören.. ihr habt nutzen für uns... er schmunzelte leicht...

73 920

Samstag, 8. Dezember 2018, 19:49

Er ist etwas irritiert von des Jungen Frage, denn der Tag hat gerade erst begonnen
und er hat bisher keinen Grund länger als Nötig in diesem Ort zu verweilen,
womit sowohl die Bäckerstube, als auch der Ort an sich gemeint ist.
Nun, ich hoffe doch ihr werdet mich zum Müller begleiten? schaut er skeptisch
und beißt genüßlich in sein erstes Tagwerk.
...
Mich würde interessieren was das Trübes in der Flasche ist! Es könnte Bäckerzaubertrank sein?
und muß herzhaft lachen... kurzerhand macht er den Verschluß auf und gießt sich etwas ins Glas
Ja, es ist definitiv Bier... Bäckerart!

Als die Bäckerfrau wieder die Treppe herunter kommt, spricht er sie an Ihr braut?
sie kann sich den Witz nicht verkneifen Es ist schon eine Weile her, das mein Mann mich zu seiner Frau nahm!
...
Es ist ein Hobby meines Mannes. Ich weiß, es wird nicht gern gesehen wenn jemand selber braut.
Aber ich denke man schmeckt die Erfahrung mit Getreide und Hefe heraus, auch wenn das hier eine andere ist.

Levin nickt zustimmend

Wo ist denn dieser Müller, von dem ihr spracht?
Er hat seine Mühle auf einem kleinen Berg, auf der anderen Seite der Stadt.
Sie ragt wie ein Leuchturm aus dem Obstbaumhain, den der Berg darstellt.
Es ist ein schöner Anblick und ein kleiner Nebenverdienst für den Müller.
Ich sehe es gern wenn Kinder dort spielen, der Müller nicht.
sagt sie mit einem Schmunzeln
ihr wollt euch der Sache annehmen?

mit sicher, überzeugter Mine Es unterhält mich
und dieser Junge hier
er weist mit der Hand auf Dobengal kann mir sicher noch einige Kniffe beibringen.
die Bäckerfrau, die nun eine Vorstellung von der Beziehung der beiden Helfer hat, muß schelmisch lachen

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »Levin« (8. Dezember 2018, 20:02)