Sie sind nicht angemeldet.

Samy Normel

SpammPaar 2014

inGame Name & Server: GW2/BIBL

Gilde: Endgame-Problem

Beruf: Handleuchtmittelhalter

  • Nachricht senden

241

Samstag, 16. März 2019, 23:40

sie kommt langsam wieder zu sich und versteht nicht was das Kauen jetzt soll
es erzürnt sie sogar als sie sich umschaut und es scheint, dass nur sie betroffen war,
bzw. die anderen gar nichts mitbekommen haben
sie sieht Mercu nochmal an, nickt ihm bestätigend zu und nimmt was immer er ihr da entgenreicht

sie sieht Mandara hinter Mercu bewegen, der offensichtlich etwas wehtut,
aber die es sich nicht anmerken lassen will, was ihr ein Schmunzeln enlockt

der ganze Trubel scheint abgeklungen zu sein
Artena schickt sich offensichtlich an hinunter zu seilen
weil die Treppe... zu einer geneigten Ebene geworden ist?

irgedwie wirkt die Situation immer noch unwirlich
ob der Große das Seil Artena einfach nachwirft?
...und kaut unterhalten weiter, an was Mercu ihr da auch immer gegeben hat
Alles ist Nichts. Nichts kann ohne das Andere sein. Mit dir macht Nichts Sinn!

  • »[OdL] Sajana« ist weiblich

Wohnort: Wo Schatten und Licht eins sind

Beruf: Großmeisterin des Lichts und Königin der Schattenwelt

  • Nachricht senden

242

Montag, 25. März 2019, 09:31

Etwas erstaunt blickt sie erst zu Ragnar und dann in den Schacht hinein. Meinst Du nicht, wir sollten erst mal schauen ob sie alleine hinaufkommen? Wenn sie unverletzt sind sollte es ihnen doch möglich sein am Seil hinauf zu klettern. Dabei kann ich ihnen auch nicht groß helfen.
Sie nimmt das Seil das Ragnar festhält und wirft das andere Ende zu den Anderen hinunter. Immerhin ist es lang genug und so sollte es möglich sein sich an ihm hoch zu ziehen.
Sagt Bescheid, wenn der Erste kommt.

Ein Licht, das von Innen leuchtet, kann Niemand löschen.

243

Montag, 25. März 2019, 23:42

...Ragnar brummt vor sich hin und packt das Seil fester...er wird keine Diskussionen anfangen, wenn Arena meint oben bleiben zu wollen...er vermutet sogar, sie hat Angst, er würde sie alle da unten verrotten lassen...dieser Gedanke lässt ihn kurz belustigt schmunzeln, denn er selbst wäre nicht darauf gekommen...murmelnd formuliert er eine Frage "Wie konnte das eigentlich passieren?" er vermutet immer noch die Vorderen der Gruppe hätten diese Falle ausgelöst...und sofort kommt ein anderer Gedanke "Also wenn da unten Nichts ist...ich meine...eigentlich stelle ich mir unter einer Falle doch etwas Anderes vor..."


Einmal ein Kasimir...immer ein Kasimir!

inGame Name & Server: Perigrim, Barat

Gilde: Pandoras

  • Nachricht senden

244

Dienstag, 26. März 2019, 09:12

Er stellt den Käfig mit den Vögeln vorsichtig auf den Boden und fängt das Seil auf, das Artena hinunterwirft. Seine Schulter schmerzt noch immer, doch scheint zumindest nichts gebrochen zu sein. Er blickt fragend zu Shunja, der die eigenartige Luft hier unten offensichtlich am meisten zusetzt. Du zuerst. Schaffst du es alleine hinauf oder sollen wir dir das Seil umbinden und du lässt dich hinaufziehen? Bei Mandara hatte er da keine Bedenken. So geschickt wie sie sich im Wald bewegt hatte war es sicherlich eine Leichtigkeit für sie am Seil hinauf zu klettern.


Samy Normel

SpammPaar 2014

inGame Name & Server: GW2/BIBL

Gilde: Endgame-Problem

Beruf: Handleuchtmittelhalter

  • Nachricht senden

245

Dienstag, 26. März 2019, 12:28

Oh schade, schaut sie etwas enttäuscht nach oben, Artena scheint die Falle gewittert zu haben.

auf Mercu's Worte klopft sie misstrauisch auf die schrägen Steine, die mal die Treppe waren
Wenn da drunter nicht mehr weg ist, sollte es gehen. und nimmt den letzten Bissen mit einem Haps
dann nimmt sie das Seil von ihm, schlingt es einmal um ihr Handgelenk und beginnt sich hochzuziehen
Alles ist Nichts. Nichts kann ohne das Andere sein. Mit dir macht Nichts Sinn!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Samy Normel« (26. März 2019, 12:35)


246

Donnerstag, 28. März 2019, 21:37

Ragnar zieht Shunja hoch, allerdings hat er leichte Standschwierigkeiten, was wohl an dem feuchten Untergrund liegen mag. Er flucht und sucht sich einen besseren Stand, allerdings gestaltet das mit einer am Seil hängenden Shunja doch schwerer "Ganz schön rutschig...steh ich irgendwo drin, Artena?" kurz schaut er zu Boden, doch sein eigener großer Schatten verdeckt so Manches. Mit kräftigen Zügen holt er die Söldnerin hoch, überlässt Artena das Losbinden und ruft hinunter "Jetzt Du, Junge..." er atmet tief ein und spannt die Schulter- und Armmuskeln an. Er erwartet, daß es bei Mercu trotz dessen Geschicklichkeit schwer wird, da der Junge sicher den Käfig mitbringt.


Einmal ein Kasimir...immer ein Kasimir!

  • »Bellarien« ist weiblich

inGame Name & Server: Bellarien auf Barat

Gilde: Gildenlos zur Zeit

Wohnort: Am Ende der Zeit

Beruf: 2nd Level Support

  • Nachricht senden

247

Samstag, 30. März 2019, 19:35

Mandara hat nichts gegen die Entscheidung Betreff der Reihenfolge einzuwenden. So schaut sie zu, wie der erste nach oben kletterte oder besser gezogen wird. Für sich hatte sie schon entschieden, als letzte zu gehen, da Mercu sich wohl etwas verletzt hatte. So nickte sie ihm nur zu, als das Seil wieder nach unten kam und von Oben gerufen wurde das er nun dran wäre. "Ich kümmere mich um euer Gepäck und die Vögel geht in Ruhe vor." bei den Worten hatte sie schon eine Idee wie sie alles wieder nach oben bekommen würden so begann sie in ihren Säckchen zu kramen, während sie Darauf wartete, das Mersu
Es sind nicht die kleinen Dinge im Leben die zählen,sondern der Sinn dafür sie überhaupt wahrzunehmen.
In memoriam: ~Nushinta~

inGame Name & Server: Perigrim, Barat

Gilde: Pandoras

  • Nachricht senden

248

Mittwoch, 3. April 2019, 09:11

Er blickt Shunja nach, als diese halb hinauf klettert und halb gezogen wird und nickt dann bei Mandaras Worten, als ein Gefühl beobachtet zu werden seinen Blick zur Höhlenwand lenkt. Doch da wo gerade noch eine Wand war steht jetzt ein riesiger Wolf und funkelt ihn aus gelben Augen bedrohlich an. Ein tiefes Knurren dringt aus seiner Kehle als er sich mit gefletschten Zähne zum Sprung bereit macht. Mit einer raschen Bewegung hat er seinen Dolch in der Hand und lässt den Wolf keinen Augenblick aus den Augen, bereit seinen Sprung abzufangen, denn zum Ausweichen war hier kein Platz. Wo kam dieses Vieh blos auf einmal her?
Pass auf Mandara.
Noch immer fixiert sein Blick den großen Stein am Ende des Tunnels, der für ihn ein Wolf ist.


Samy Normel

SpammPaar 2014

inGame Name & Server: GW2/BIBL

Gilde: Endgame-Problem

Beruf: Handleuchtmittelhalter

  • Nachricht senden

249

Mittwoch, 3. April 2019, 16:17

als Mercu "...Mandara" ruft, schaut sie verwundert hinunter
ist er jetzt im Wahn? und hat nichts zu Kauen, schmunzelt sie kurz
sie erinnert sich, dass Mercu in ihre Vorstellung eindringen konnte
doch sieht sie bei Mercu eine Klinge blitzen und er ist zum Angriff bereit
jetzt wird sich wohl zeigen wie Mandara auf engem Raum nicht zum Opfer wird
doch dann formt sie die Hände zum Trichter und ruft hinunter
"KAUEN DU MUSST!"
Alles ist Nichts. Nichts kann ohne das Andere sein. Mit dir macht Nichts Sinn!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Samy Normel« (3. April 2019, 23:47)


  • »[OdL] Sajana« ist weiblich

Wohnort: Wo Schatten und Licht eins sind

Beruf: Großmeisterin des Lichts und Königin der Schattenwelt

  • Nachricht senden

250

Freitag, 5. April 2019, 09:41

Artena bemerkt Ragnars Schwierigkeiten erst, als er sie anspricht und fragt ob er irgendwo draufsteht, doch kann sie nichts auf dem Boden erkennen. Sie reicht Shunja die Hand und hilft ihr den letzten Meter hinauf. Befreit das Seil von ihrer Hand und wirft es wieder hinunter.
Mit der Fackel beleuchtet sie den Boden vor Ragnar, doch auch so kann sie nichts erkennen, was den Boden rutschig machen könnte. Vielleicht hast du nur blöd gestanden, ich kann auf jeden Fall nichts erkennen.
Als sie von unten Mercus Stimme hört und den Dolch in seiner Hand sieht zieht sie etwas verwirrt die Augenbrauen hoch. Was macht der denn jetzt?

Ein Licht, das von Innen leuchtet, kann Niemand löschen.

251

Freitag, 5. April 2019, 22:36

Er schaut ebenfalls hinunter und kann im flackernden Licht den Dolch erkennen. Doch er macht keinerlei Anstalten einzugreifen. Das Seil hält er immer noch fest und wartet gespannt ab, was sich da unten ergibt. Diese Mandara ist ihm relativ gleichgültig, bei Mercu sieht es anders aus. Und wie es scheint, ist der Junge im Vorteil. Doch weshalb ist es dort überhaupt soweit gekommen? Er tritt neben Artena und packt ihren Unterarm, ehe sie vielleicht auf die Idee kommt hinunterzugehen um einzugreifen. Ohne zu der Söldnerin hinzusehen murmelt er "Was ist da los, Shunja?"


Einmal ein Kasimir...immer ein Kasimir!

Samy Normel

SpammPaar 2014

inGame Name & Server: GW2/BIBL

Gilde: Endgame-Problem

Beruf: Handleuchtmittelhalter

  • Nachricht senden

252

Samstag, 6. April 2019, 11:26

Sie dreht sich zum Großen
Es war sonnig und wunderschön, zumindest für mich.
Und dann tauchte Mercus Kopf wie eine dunkle Bedrohung in meine Wahrnehmung!
Ich wußte das ich haluzi... also eine Traumvorstellung hatte.
Vielleicht sieht er ja diesmal etwas bedrohliches?
Da unten sind eigentlich nur glatte Wände. Es geht nirgendwohin weiter. Man kann also nicht ausweichen.
...
Gut das du hier oben standhaft geblieben bist!

und schaut wieder neugierig hinunter.
Alles ist Nichts. Nichts kann ohne das Andere sein. Mit dir macht Nichts Sinn!

  • »Bellarien« ist weiblich

inGame Name & Server: Bellarien auf Barat

Gilde: Gildenlos zur Zeit

Wohnort: Am Ende der Zeit

Beruf: 2nd Level Support

  • Nachricht senden

253

Samstag, 6. April 2019, 19:21

Mandara drehte sich auf einem Fuß in die Richtung in die Mercu schaute als diese sie warnte, jedoch sah sie nichts, so ging sie langsam etwas von Mercu weg. "Mercu da ist nichts, der Gestank macht und noch alle ganz verrückt." Auf diesem engen Raum mit ihm kämpfen zu müssen wäre keine gute Idee so galt es dies zu vermeiden. langsam mit möglichst viel Abstand zu ihm ging sie an der wand entlang zu der stelle auf die er schaute immer bereit zur Seite zu springen falls er angreifen sollte. "Schau genau hin, konzentriere dich auf meine Stimme." Sie merkte wie die wände grün zu werden schienen und sah plötzlich Moos an den Wänden, mehrmals schüttelt sie ihren Kopf, sie wurde klar das sie hier schnell raus musste.
Es sind nicht die kleinen Dinge im Leben die zählen,sondern der Sinn dafür sie überhaupt wahrzunehmen.
In memoriam: ~Nushinta~

inGame Name & Server: Perigrim, Barat

Gilde: Pandoras

  • Nachricht senden

254

Donnerstag, 11. April 2019, 06:40

Sein Blick ist fest auf den Wolf gerichtet, der, aus ihm unerfindlichen Gründen, jedoch weiterhin zwar drohend vor ihm steht aber nicht zum Angriff übergeht.
Die Stimmen der Anderen hört er wie von weit weg, doch der Sinn ihrer Worte erreicht ihn nicht.
Erst als Mandara sich immer mehr dem Wolf nähert blickt er kurz zu ihr um dann wieder den Wolf zu fixieren.
Bleib von dem Wolf weg.
Er fasst den Dolch fester und bewegt sich in Richtung Wand, auch wenn er dem Wolf damit näher kommt. Sein ausgestreckter Arm bedeutet Mandara stehen zu bleiben.
Noch immer rührt sich das riesige Tier nicht, doch das kann nur noch eine Frage der Zeit sein.


255

Donnerstag, 11. April 2019, 15:30

"Wolf? Wo?" Ragnar schaut ungläubig drein, versucht unten einen Wolf zu sehen und schüttelt den Kopf. Seufzend zuckt er die Schultern und lässt Artena nun doch wieder los "Du oder ich?" mehr sagt er nicht.


Einmal ein Kasimir...immer ein Kasimir!

  • »[OdL] Sajana« ist weiblich

Wohnort: Wo Schatten und Licht eins sind

Beruf: Großmeisterin des Lichts und Königin der Schattenwelt

  • Nachricht senden

256

Donnerstag, 11. April 2019, 15:55

Irritiert hört sie Mercus Worte von einem Wolf und schüttelt den Kopf. Shunjas Worte kommen ihr in den Sinn. Irgend etwas muss da unten dafür sorgen, dass sie Dinge sehen, die gar nicht da sind und wenn es ihnen nicht alleine gelingt da rauszukommen werden sie sie holen müssen.
Ragnar hat scheinbar den gleichen Gedanken und bei seinen Worten grinst sie nur, während sie sich das Ende des Seils umbindet.
Wenn du runtergehst werden wir Probleme haben dich wieder raufzubekommen.
Kurz blickt sie nach unten um sich einen Überblick zu verschaffen. Viel Platz war da Unten nicht, Mercu und Mandara standen am ende des Ganges direkt vor der Wand und am Ende der Schrägen stand der Käfig mit den Vögeln und der Rucksack von Mercu. Sie würde ihn wohl kaum dazu kriegen die Dinge mitzunehmen.
Lass mich runter und ziehe mich sofort wieder rauf, wenn ich auch anfange so einen Mist zu erzählen. Ich werde zuerst den Käfig und den Rucksack hoch holen, die stehen sonst nur im Weg rum, wenn ich einen der Beiden einfach greife.
Sie holt sich ein Tuch, feuchtet es etwas an und bindet es sich dann um Nase und Mund. Keine Ahnung was da unten diese Halluzinationen hervorruft, aber vielleicht schützt das etwas und ich werde versuchen wenig zu atmen.
Sie geht an den Rand der Rampe und nickt Ragnar zu. Na dann los. Tief atmet sie ein, bevor es in die Tiefe geht.

Ein Licht, das von Innen leuchtet, kann Niemand löschen.

Samy Normel

SpammPaar 2014

inGame Name & Server: GW2/BIBL

Gilde: Endgame-Problem

Beruf: Handleuchtmittelhalter

  • Nachricht senden

257

Donnerstag, 11. April 2019, 22:35

als sie sieht, wie Artena sich ein feuchtes Tuch umbindet, nickt sie ihr zu
dann siehts sie nochmal klurz zum Großen, der die Sache gut im Griff hat
und wartet wieder gespannt, was sich wohl da unten jetzt tut
Alles ist Nichts. Nichts kann ohne das Andere sein. Mit dir macht Nichts Sinn!

  • »Bellarien« ist weiblich

inGame Name & Server: Bellarien auf Barat

Gilde: Gildenlos zur Zeit

Wohnort: Am Ende der Zeit

Beruf: 2nd Level Support

  • Nachricht senden

258

Montag, 15. April 2019, 17:34

"Mercu da ist..." Sie schaut irritiert dorthin wo gerade noch eine Felswand war doch nun war der Fels durchzogen von Wurzeln und Moos bedeckte jede freie stelle. Sie schaute da sich herunter und sah das sie auf Moosdurchzogenem Gras stand und dort das muss eine Damiana aber wieso hatte sie die vorhin übersehen. Sie kniete sich hin und Pflügte die Pflanze vorsichtig ohne zu merken das sie eigentlich nur einige lose steine aufhob und anstarrte. Mercu und sein Wolf waren komplett vergessen zu sehr faszinierte sie diese seltene pflanze oder besser der umstand die übersehen zu haben.
Es sind nicht die kleinen Dinge im Leben die zählen,sondern der Sinn dafür sie überhaupt wahrzunehmen.
In memoriam: ~Nushinta~