Sie sind nicht angemeldet.

  • »[OdL] Sajana« ist weiblich

Wohnort: Wo Schatten und Licht eins sind

Beruf: Großmeisterin des Lichts und Königin der Schattenwelt

  • Nachricht senden

381

Samstag, 18. Januar 2020, 19:43

Der Gestank, den die Orks verströmen, sorgt dafür, dass sie die Durchsuchung schnell abschließt. Das wenige Gold, dass sie bei ihnen findet nimmt sie aus dem verschlissenem Goldbeutel und steckt es in ihren Eigenen. Sie steht auf und blickt zu den Anderen. Nichts, dass uns irgendwie weiterhelfen würde.

Bei Ragnars Worten geht sie zu ihm und blickt von den Ringen zu dem Schlüssel.
Das könnte funktionieren, falls es uns gelingt überhaupt an den Schlüssel heran zu kommen. Sie versucht die Höhe zum Schlüssel abzuschätzen und blickt dann zu Shunja und Mercu. Ihr Beide verschwindet hier raus, wenn es schiefgeht reicht es, wenn Ragnar und ich hier festsitzen.
Dann blickt sie wieder zu Ragnar. Vielleicht komme ich an den Schlüssel heran, wenn ich mich auf deine Schultern stelle.

Ein Licht, das von Innen leuchtet, kann Niemand löschen.

inGame Name & Server: Perigrim, Barat

Gilde: Pandoras

  • Nachricht senden

382

Montag, 20. Januar 2020, 09:05

Er sucht den Gang nach einem verborgenen Griff oder Ähnlichem Ab, doch kann er nirgendwo etwas finden. Entweder war der Mechanismus zu gut verborgen oder man konnte die Falle von einer anderen Stelle aus wieder entschärfen.
Also ich finde hier nichts. Keine Ahnung, wie man die Falle wieder entschärft.
Skeptisch blickt er zu Ragnar und Artena. Meint ihr wirklich, dass das eine gute Idee ist? Vielleicht brauchen wir den Schlüssel überhaupt nicht.
Er bleibt dennoch am Eingang zur Höhle stehen, doch ist ihm anzusehen, dass er die Idee nicht wirklich gut findet.


383

Montag, 20. Januar 2020, 09:57

Nachdem nun auch Mercu den Bereich verlassen hat, nickt Ragnar Artena zu.
Ihm war klar das sie hier auf sich gestellt wären, wenn das schiefging.
Doch er war sich auch recht sicher, das es klappen könnte.

Vielleicht kannst du mit einem Pfeil in den Ring der Schlüssel schlüpfen und dann zeitgleich die Ringe fallen und den Schlüssel anheben.
Viel Glück.


Ja, sowas wie Glück wäre jetzt nicht verkehrt.
Und was danach kam... sie hatten nicht gerade viel erkundet und wer wusste schon, was noch in dieser Höhle zu finden war?!


Im Gang machte sich nichts bemerkbar.
Nur ab und an ein leises Tropfen war zu hören.
Sehr wahrscheinlich von Wasser, welches durch die Höhlenwand sickerte.

  • »[OdL] Sajana« ist weiblich

Wohnort: Wo Schatten und Licht eins sind

Beruf: Großmeisterin des Lichts und Königin der Schattenwelt

  • Nachricht senden

384

Montag, 20. Januar 2020, 11:56

Zeitgleich wird nicht funktionieren, da ich erst den Schlüssel vom Haken nehmen muss bevor ich die Kettenringe daranhängen kann. Nachdenklich betrachtet sie die Kettenringe. Hm, vielleicht ...
Sie nimmt ein Stück Band und bindet An beiden Enden einen Kettenring fest. So müsste es funktionieren.
Zum Glück ist der Haken relativ dicht an der Wand, so dass du dich abstützen kannst.
Sie legt den Bogen und den Rucksack beiseite, steckt die Kettenringe in den Gürtel und nimmt einen Pfeil in den Mund. Dann nickt sie Ragnar zu, der sich an der Wand abstützt und ihr auf seine Schultern hilft.
Zunächst steht sie etwas wackelig, doch scheint ihr Gewicht dem Thorwaler nichts aus zu machen und so findet sie schnell ihr Gleichgewicht und traut sich die Wand los zu lassen.
Langsam und vorsichtig nimmt sie die Ketten in die eine Hand und den Pfeil in die Andere. Doch nach einigen Versuchen schüttelt sie den Kopf und lässt den Pfeil fallen. Er würde ihr doch nicht helfen. Sie hält das Band, mit dem sie die Kettenringe verbunden, so über dem Haken das ein Ring links und einer rechts davon herunterbaumelt. Dann greift sie mit der anderen Hand nach dem Schlüssel.
So gleichzeitig wie möglich versucht sie den Schlüssel vom Haken zu heben und die Kettenringe darauf zu legen. Als sie den Schlüssel in der Hand hat atmet sie die unbewusst angehaltene Luft aus. Raus hier.
Schnell lässt Ragnar sie herunter und hat mit einem schnellen Griff ihre Sachen aufgehoben.
Gemeinsam eilen sie zum Ausgang der Höhle.

Ein Licht, das von Innen leuchtet, kann Niemand löschen.

385

Montag, 20. Januar 2020, 16:19

Das Gewicht machte ihm nichts weiter aus , er stand da wie ein Baum.
Fest und unnachgiebig.
Dennoch war auch er angespannt und als Artena den Schlüssel bewegte, hörte er ein kratziges Geräusch.
So schnelle es ging rannten er und Artena zum Ausgang.
Kam Ohrenbetäubender Lärm her .
Ohne nachzudenken nahm er Artenas Arm und gab ihr einen ordentlichen stoß.
Sie würde sicher unsanft aufkommen, aber immerhin wäre sie aus diesem Raum raus.
Kaum brachte er unmögliches zu Stande, viel das Steinerne Tor , Ragnar war eingeschlossen.

Mit einer unbändigen Wut donnerte er gegen den Verschlossen Gang.

Artena , ist .. ist alles ok bei dir?


Sogleich begann er zu versuchen seine Finger unter die Tür zu schieben, und diese nach oben zu stemmen.
Doch sie war viel zu schwer, selbst für den Hühnen.

  • »[OdL] Sajana« ist weiblich

Wohnort: Wo Schatten und Licht eins sind

Beruf: Großmeisterin des Lichts und Königin der Schattenwelt

  • Nachricht senden

386

Dienstag, 21. Januar 2020, 08:32

Als Ragnar ihr einen Schubs gibt stolpert sie aus dem Raum und fällt unsanft zu Boden. Nur Zentimeter von ihrem Fuß entfernt donnert die schwere Steinplatte hinunter und versperrt den Eingang. Gedämpft kann man ein Schlagen gegen den Stein und Ragnars Worte hören.
Alles OK. Wir holen dich da raus. Brüllt sie so laut sie kann gegen die Steinplatte.
Sie steht auf und beginnt die Platte und die Wände des Ganges zu untersuchen. Zwar hatte Mercu das schon getan, aber es musste einfach eine Möglichkeit geben den Raum wieder zu öffnen.

Ein Licht, das von Innen leuchtet, kann Niemand löschen.

Samy Normel

SpammPaar 2014

inGame Name & Server: GW2/BIBL

Gilde: Endgame-Problem

Beruf: Handleuchtmittelhalter

  • Nachricht senden

387

Dienstag, 21. Januar 2020, 08:48

Shunja wendet ihren Blick, um jetzt auch das Knäul Mensch zu mustern, das da auf den Gang kullerte
und sich sofort aufrappelt und ernergisch gegen den Steinblock brüllt, der gerade die Kammer verschlossen hat.
dass das so glimpflich abgegangen ist?
.
Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Worts Mensch ist,
und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.
/Schiller

inGame Name & Server: Perigrim, Barat

Gilde: Pandoras

  • Nachricht senden

388

Mittwoch, 22. Januar 2020, 10:17

Gebannt verfolgt er wie Artena den Schlüssel gegen die Kettenglieder austauscht und atmet schon auf, als die Beiden auf den Ausgang zugerannt kommen. Doch dann lässt ein ohrenbetäubender Lärm ihn nach oben schauen und gerade als der Stein nach unten fällt stößt Ragnar Artena noch durch den Durchgang. Er selber jedoch bleibt auf der anderen Seite des Steins zurück.
Ragnar. Mit den Fäusten hämmert er gegen den Stein und fährt dann mit der Hand über die Steinfläche. Im Gang hatte er nichts gefunden, aber vielleicht gab es ja in der Tür selber eine Vorrichtung um sie wieder anzuheben.


Samy Normel

SpammPaar 2014

inGame Name & Server: GW2/BIBL

Gilde: Endgame-Problem

Beruf: Handleuchtmittelhalter

  • Nachricht senden

389

Mittwoch, 22. Januar 2020, 14:35

...vielleicht kommen ja noch mehr Steine und setzt ihren Hut wieder auf den Kopf

Da der von Oben kam und jetzt sitzt wie vom Erbauer geplant, ohne das etwas zerborten ist
scheint es wohl für sowas gebaut worden sein?
Ist er langsam gekommen, als hinge er an einem Hebel?
Wie lang könnte der sein, und wo verbaut?
Wie kommen wir dahin und ist Artena schwer genug?

denkt sie laut vor sich hin
.
Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Worts Mensch ist,
und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.
/Schiller

390

Mittwoch, 22. Januar 2020, 17:59

Ragnar tigert in des in dem Raum umher und durchsucht ihn noch mals auf kleinste Spuren.
Dies würde ihn eine Weile davon ablenken, das er in einem Raum unter der Erde festsaßs.
Mit einem flüchtigen Gedanken , ob Artena eventuell nun doch in den anderen Raum gehen würde, den sie vorhin keinesfalls betreten wollte, kriecht er, im warsten sinne des Wortes umher.
Er würde sich die Fackel aufheben.
Den Rucksack mit absicht vor der Tür liegen lassend, hatte er sich so auf Erkundungstour gemacht.
Vielleicht fand er ja doch etwas.

Vor der Tür würde sich nichts finden lassen, doch als Shunya ihren Kopf hebt, wird ihr sehr schnell klar, wo sie hin musste.
Abwartend ob die anderen auch das sahen, was sie wahrnahm.
Mercu braucht nur einmal hinsehen, und bemerkt auf der Stelle den selben Faden , der schon in der Höhle zu den Schlüsseln geführt hatte.
Ob das wohl an seinem "Beruf" Lag?
Auch Artena bemerkte bald, wonach sie Ausschau halten musste.

Nachdem Ihr nun mehr als gründlich den Gang abgesucht habt (außer Mercu, der hat nicht gesucht, der hat gleich gefunden ^^), siehst du unter der Deckenhöhle etwas verdächtig glitzern.
Nach einigen Momenten an dem sich dein Augenlicht auf die Situation einstellen kann, erkennst du die selbe Schnur , wie in der Höhle.
Sie führt die Decke entlang den Gang zurück, durch den ihr gekommen seid.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kyara« (22. Januar 2020, 19:57)


  • »[OdL] Sajana« ist weiblich

Wohnort: Wo Schatten und Licht eins sind

Beruf: Großmeisterin des Lichts und Königin der Schattenwelt

  • Nachricht senden

391

Mittwoch, 22. Januar 2020, 20:06

Nach einiger Zeit entdeckt sie einen ähnlichen Draht wie in dem Raum, der den Gang entlang führt. Den Blick der Anderen nach zu schließen haben diese ihn auch bemerkt.
Kurz geht ihr Blick zu dem verschlossenen Durchgang, doch konnten sie hier nichts erreichen.

Wir sollten dem Draht folgen, vielleicht befindet sich an seinem Ende eine Möglichkeit um diesen Stein wieder anzuheben. Was meint ihr?
Fragend blickt sie Mercu und Shunja an.

Ein Licht, das von Innen leuchtet, kann Niemand löschen.

Samy Normel

SpammPaar 2014

inGame Name & Server: GW2/BIBL

Gilde: Endgame-Problem

Beruf: Handleuchtmittelhalter

  • Nachricht senden

392

Freitag, 24. Januar 2020, 08:04

Shunja bleibt ruhig und teilnahmslos stehen... und wenn es Artena, die ebenso unentschlossen wie ihre Frage wirkt, in den Wahnsinn treibt.
.
Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Worts Mensch ist,
und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.
/Schiller

inGame Name & Server: Perigrim, Barat

Gilde: Pandoras

  • Nachricht senden

393

Freitag, 24. Januar 2020, 17:25

Kaum lenkt er den Blick zur Decke entdeckt er den Draht, der den Gang hinunter führt den sie gekommen sind. Noch immer den Blick nach oben gerichtet beginnt er dem Draht zu folgen und dreht sich erst um, als Artena fragt ob sie ihm folgen sollen.
Eine andere Idee hätte ich grad nicht und nur abwarten bis Ragnar verhungert ist werde ich sicherlich nicht.
Ohne zu warten ob die anderen ihm folgen geht er weiter, immer dem Draht nach.


Samy Normel

SpammPaar 2014

inGame Name & Server: GW2/BIBL

Gilde: Endgame-Problem

Beruf: Handleuchtmittelhalter

  • Nachricht senden

394

Freitag, 24. Januar 2020, 19:25

Ich habe gehört Verdursten geht noch schneller. und schlendert zuversichtlich Mercu folgend.
.
Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Worts Mensch ist,
und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.
/Schiller

395

Freitag, 24. Januar 2020, 21:08

Ragnar indes war, bis die drei sich einig geworden waren, wieder auf den Rucksack gestoßen.
Er hatte nichts verdächtiges auf dem Fußboden bemerkt, außer die normalen Unebenheiten.
Einen Moment wartend, begann er nun eine zweite Runde , diesmal jedoch stehend und leise vor sich hin zählend, Fuß an Fuß Lief er den Raum erneut ab.
Alles nur, um sich davon abzulenken, das er Eingesperrt war.

Die drei Helden kamen bald in den Gang, wo sich nun zu ihrer Rechten der Gang abzweigte, in den Artena um keinen Fall hatte hineingehen wollen.
Doch genau dahinein verlief der feine Draht.

  • »[OdL] Sajana« ist weiblich

Wohnort: Wo Schatten und Licht eins sind

Beruf: Großmeisterin des Lichts und Königin der Schattenwelt

  • Nachricht senden

396

Samstag, 25. Januar 2020, 12:06

Sie nickt Mercu zu, wirft Shunja einen bösen Blick zu ohne auf ihren Kommentar zu reagieren und folgt dann MErcu den Gang entlang. Als der Draht schließlich in den Abzweig führt, den sie nicht betreten wollte hält sie an und nur ihr Blick folgt dem Draht an der Decke.

Noch immer fühlt sie sich unwohl, doch nur eines Gefühls wegen würde sie Ragnar nicht in dem Raum sterben lassen.
Sie zieht ihren Dolch und geht dann vorsichtig in den Gang.

Ein Licht, das von Innen leuchtet, kann Niemand löschen.

Samy Normel

SpammPaar 2014

inGame Name & Server: GW2/BIBL

Gilde: Endgame-Problem

Beruf: Handleuchtmittelhalter

  • Nachricht senden

397

Samstag, 25. Januar 2020, 13:23

Shunja läßt Artena, die jetzt offensichtlich etwas angefressen ist, den Vortitt in den noch unbekannten Gang
als Artena eine Dolch zieht, ruft sie ihr spöttisch nach Willst du damit die Dunkelheit aufschlitzen?
erst in dem Moment bemerkt sie, das Artena schon ein Verletzung am Arm hat
Oder hast du so etwa den Ork erlegt?
.
Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Worts Mensch ist,
und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.
/Schiller

inGame Name & Server: Perigrim, Barat

Gilde: Pandoras

  • Nachricht senden

398

Gestern, 10:59

Als der Draht abzweigt bleibt er stehen und blickt zu Artena. Vorhin wollte sie diesen Gang nicht betreten und auch jetzt zögert sie, bevor sie ihn betritt. Bei Shunjas Bemerkung schüttelt er den Kopf. Sag mal bekommst du überhaupt noch was mit? Vielleicht gehst du einfach vor und wenn du wieder einen Ork triffst kannst du dich ja mit ihm unterhalten. Aber jammer dann nicht rum, wenn er mit nem Schwert redet und dich absticht.
Auch er zieht seine Waffe und lässt Shunja stehen. Verstehen würde er sie wohl eh nie.


Samy Normel

SpammPaar 2014

inGame Name & Server: GW2/BIBL

Gilde: Endgame-Problem

Beruf: Handleuchtmittelhalter

  • Nachricht senden

399

Gestern, 11:45

Shunja ist sich unsicher was sie alles verpaßt hat, auch versteht sie die Missmutigkeit gegen Orks nicht, da sie offensichtlich andere Erinnerungen teilt,
aber der Redebedarf scheint gedeckt.
Es scheint, dass die Höhlen und Gänge ihr auf's Gemüt schlagen und sie das beklemmende Gefühl, was in ihr immer deutlicher wird, überspielen will, und dabei plappert.
Nagut, wenn sie nicht rennen, rumhüpfen oder irgendworan rumschwingen kann, macht sie eben das was sie am Zweitbesten kann,
und so kramt sie zwei Lampen herbei, die sie an hochgestrecketen Armen in den Gang scheinen läßt.
Am liebsten würde sie jetzt in ihrer unruhigen Stimmung fragen, ob die andern schon etwas sehen,
aber ihre Disziplin reicht gerade soweit es nicht zu tun.
.
Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Worts Mensch ist,
und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.
/Schiller

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Samy Normel« (Gestern, 11:55)


400

Gestern, 21:47

Natürlich ist dieser Gang nicht viel anders, als andere Gänge, nur ist er etwas breiter.
Er besteht voll und ganz aus festem Erdreich, gestützt von Holzbalken, die so alt aussehen, das sie fast wie Stein wirken.
Oben an dem Hauptbalken geht der feine Draht in die Dunkelheit, aus der zwei Augen auf die Gruppe blicken.
Obgleich die Helden nicht sehen können, was genau sie dort anschaut, wissen sie gleich, das es sehr viel größer ist, als ein ork.
Mit langsamen Schritten sich nähernd , erscheint es bald in seiner Pracht.
Eine Sphinx versperrt euch den Weg.

https://i.pinimg.com/736x/e7/e9/ea/e7e9e…aracter-art.jpg

Euer Instikt sagt euch, das Angreifen hier die Falsche Lösung wäre.
Nur was dann?
Vorbei müsst ihr jedenfalls, wenn Ihr Ragnar Helfen wollt.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Kyara« (Gestern, 22:07)