Sie sind nicht angemeldet.

1 301

Samstag, 13. Juni 2020, 19:26

Meine Angst bleibt in den Augen, doch nicke ich.
Die Sorge würde mir jedoch im Nacken sitzen, dessen war ich mir bewusst.
Es wäre schlimm, wenn es nicht so wäre, denn das würde bedeuten, das mir Luzifer nicht wichtig wäre.
Als er auf eine Uhr schaut, folge ich seinem Blick und beginne damit, meine Sachen in die Umhängetasche zu räumen.

Ja, natürlich.
Ich bin so oder so etwas langsamer als sonst.
https://www.youtube.com/watch?v=v0zgwer52zg

  • »Luzifer« ist männlich

inGame Name & Server: Luzifer

Wohnort: in der Hölle

Beruf: rechte Hand des Teufels

  • Nachricht senden

1 302

Sonntag, 14. Juni 2020, 15:06

Geduldig warte ich bis Charlotte alles beisammen hat, ehe wir gemeinsam den Trainingsplatz verlassen und ich die große Flügeltür hinter uns zu mache.

Während wir auf dem Weg zum Haupteingang sind, lasse ich meine Linke durch das kurze Haar gleiten und schaue kurz zu Charlotte hoch.
Ich glaube ich habe vergessen dir zu sagen, dass Fürstin Paninius sich sehr auf dich freut und dich gerne für ein paar Tage in Abral haben würde.
, abermals schiele ich kurz zu der jungen Frau.
Der Plan wäre, dass du am Montag Nachmittag herum abreißt, ich werde dir natürlich eine Kutsche herrichten lassen. Rosaina hat gemeint, dass es egal ist, wann du ankommst, aber ich hätte mir gedacht, dass du am frühen Nachmittag abreißt, sodass du Hidalgo noch sehen kannst.
, ein spitzbübisches Lächeln zeigt sich auf meinen Lippen und ich hebe eine Augenbraue.
.... es sei denn, deine Vorfreude auf Ferrys ist größer als die Freude dein Pferd wieder zu sehen.
Meine letzte Aussage ist begleitet von einem schalkhaften Blick zu meiner Schülerin.

1 303

Montag, 15. Juni 2020, 07:42

Neben Luzifer her humpelnd höre ich ihm zu.
Als er beginnt zu sprechen, merkt man mir an, das ich mich sehr darüber freue , zu der Fürstin fahren zu dürfen.
Sie wusste so viel über meine Mutter und war eine Inspiration für mich, da sie schon viele Jahre alleine regierte.

Ich freue mich sehr, das ich die Fürstin wieder sehe.
Da sie meine Mutter kannte, ist sie jemand, die mir einige Geschichten erzählen kann.

Als Luzifer weiter erzählt, ist meine Freude grenzenlos.
Hidalgo... er würde bald hier sein.
Den rest vernehme ich schon fast gar nicht mehr.

Hidalgo?
Er ist bald hier?!


Mit strahlenden Augen sehe ich Luzifer an und meine ganze Ausstrahlung ist einer Sonne gleich.

Hoffentlich geht es beiden gut und mein Onkel hat ihm trotz allem gut behandelt.
Danke das ich ihn noch sehen kann, bevor es los geht.


Ich drücke dem verdutzen Elben einen Kuss auf die Wange, was nicht schwer war, da er kleiner war als ich.

Hidalgo ist bald hier...

Sage ich vor mich her.
Ferrys Gesicht schwebt nur einen kurzen Moment durch meinen Kopf.
Einen Moment lasse ich es gewähren und bin mir sicher, das Ferrys der letzte ist, der nicht verstehen würde, warum ich erst am späten Montag in das Fürstentum reiste.
https://www.youtube.com/watch?v=v0zgwer52zg

  • »Luzifer« ist männlich

inGame Name & Server: Luzifer

Wohnort: in der Hölle

Beruf: rechte Hand des Teufels

  • Nachricht senden

1 304

Dienstag, 16. Juni 2020, 12:23

Ich verziehe mein Gesicht etwas da ich nicht recht wusste, was Charlotte vor hat, ändere dieses allerdings schnell zu einem schiefen Lächeln nachdem sie mir einfach dreist einen Kuss auf die Wange gibt.

Noch einen Moment lang die junge Frau neben mir gemustert, schaue ich schließlich wieder gerade aus auf den Weg.
Meine Gedanken kreisen sich um Veldrin und ob soweit alles glatt gelaufen ist.
Der Uhrzeit nach, dürfte sie bereits auf dem Haupthandelsweg in Richtung Araneomora sein.
Araneomora,...
, hallt es in meinem Kopf umher.
Ich habe kein Geschenk für Atrica,...

Im Endeffekt war es egal. Atrica verlangt keine Gastgeschenke, erst recht nicht von jemandem der ihr sehr nahe steht, aber dennoch bringe ich ihr bei meinen ohnehin seltenen Besuchen gerne ein Schmuckstück mit.

Einige wenige Minuten später, kommen wir zum Palast und ich öffne Charlotte die Tür bevor ich ihr folge.
Auf dem Weg zum Speisesaal, ordere ich einem Diener ins Zollhaus zu gehen um eine Tasche mit den neuen Kräutern zu füllen die ich nach dem Essen gleich mit nehmen werde, ehe wir weiter gehen.

Im Saal selbst, gehe ich wie gewohnt zum Kopfende der Tafel und setze mich auf meinen Stuhl.
Verdutzt schaue ich zum Tisch, der auf einmal höher ist und seufze auf.
Himmel nochmal,...
, schnell wieder vom Stuhl gerutscht, erschaffe ich ein dickes Kissen, dass ich auf die Sitzfläche lege bevor ich mich abermals drauf setze und resigniert schaue.
Ich schaue sicher aus wie ein kleines Kind,...

1 305

Dienstag, 23. Juni 2020, 06:45

Leicht errötend das ich ihm den Kuss gegeben habe, laufe ich neben Luzifer her.
Bald sind wir im Speisesaal und ich setze mich an meinen Platz.
Von dort aus war dann das schauspiel auch recht lustig anzusehen.
Schnell hielt ich mir die Hand vor dem Mund, um mein breites Grinsen zu verbergen, doch als ein Kissen her musste, konnte ich mir ein Glucksen nicht verkneifen.
Seine Worte machten es nicht gerade besser und ich nicke nur, wärend ich mir noch immer die Hand vor dem Mund halte, um nicht laut loszulachen.
https://www.youtube.com/watch?v=v0zgwer52zg

  • »Luzifer« ist männlich

inGame Name & Server: Luzifer

Wohnort: in der Hölle

Beruf: rechte Hand des Teufels

  • Nachricht senden

1 306

Mittwoch, 24. Juni 2020, 19:47

Mich halbwegs bequem auf dem Kissen positioniert, schaue ich zu meiner Schülerin, die (vergebens) versucht ihren Grinser hinter der Hand zu verstecken.

Ich kann mir nicht helfen und schüttle nur etwas den Kopf, dabei anfange zu lachen, was mich dazu bringt mich nach hinten zu lehnen und mir eine Hand übers Gesicht zu geben. Nur das breite Grinsen ist nicht von dieser überdeckt.

Als ich mich halbwegs wieder gefangen habe, setze ich mich auf und sehe, dass ein Diener bereits unseren ersten Gang, eine köstlich duftende Knoblauchcremesuppe mit knusprigen Croutons darin und einem Basilikumblatt als Dekoration darauf, serviert hat.

Geduldig bleibt dieser bei uns stehen und wartet, bis wir ein Getränk ordern und verschwindet anschließend wieder in der Küche um es uns zu holen.

Ich indes lächle leicht und setze mich auf, dabei meine Hände neben dem Teller auf den Tisch gelegt, die ruhige Oberfläche der Suppe betrachtend.
Und während ich lächle, kreisen sich meine Gedanken doch um wesentlich düstereren Dingen, denn, wie die Tage vorhin schon, versuche ich alle Situationen die uns in Silvenar erwarten können zu bedenken und Pläne zurecht zu legen um darauf gewappnet zu sein.

1 307

Freitag, 26. Juni 2020, 07:08

Da Luzifer selber mit dem Lachen beginnt, versuche ich es nun nicht mehr zurück zu halten, fast zeitgleich haben wi uns wieder gesammelt und sitzen uns , noch immer grinsend gegenüber.
Da die Suppe serviert war, steigt mir Ihr köstlicher Duft in die Nase.
Ich nehme mir den Löffel, noch immer lächelnd.
Jedoch vertreiben meine Gedanken das Lächen bald.
Ohne groß von der Suppe zu kosten, die immernoch köstlich riechend in meine Nase steigt, blcke ich auf meinen Löffel.

Luzifer... ich kann mich nicht daran erinnern, ob du mir den Grund für dieses... sehr spezielles Outfit genannt hast.
warum ... das?


Ich mache eine etwas umfassende geste.
https://www.youtube.com/watch?v=v0zgwer52zg

  • »Luzifer« ist männlich

inGame Name & Server: Luzifer

Wohnort: in der Hölle

Beruf: rechte Hand des Teufels

  • Nachricht senden

1 308

Freitag, 26. Juni 2020, 19:01

Auch Charlottes Lächeln ist bald verschwunden, was mich zu ihr aufsehen lässt als ich dies realisiere.

Bei ihrer Frage, runzle ich etwas die Stirn und beobachte ihre Handbewegung, doch war ich mir nicht sicher, was sie mit "Outfit" meint.
Meinst du meinen jetzigen Körper?

Der Diener von vorhin kommt zurück und stellt uns auch noch die Getränke auf den Tisch, wobei ich mich gleich bedanke und nach dem Glas Mineralwasser mit Zitronensaft reiche um etwas zu trinken, denn die paar Schlucke aus Charlottes Flasche zwischen dem Training war wirklich nicht genug.

Das halbe, große, Glas in einem Zug geleert, stelle ich es seufzend wieder ab und blinzle mir die aufgestiegenen Tränen weg ehe ich mir den Mund mit der Serviette abwische und wieder zu meiner Schülerin schaue.

1 309

Dienstag, 30. Juni 2020, 20:32

Ich nehme einige Bissen von der Suppe.
Doch so recht will es mir nicht schmecken.
Aber ich wollte niemanden beunruhigen und lehre Tapfer meinen Teller.
Bei Luzifers Frage hebe ich den Kopf.

Ja, was denkst du denn sonst? Deine ausgefallenen Stiefel?


Ich lächle kurz , aber es wirkt eher gequält.
Ich wollte nicht frech klingen oder gar vorlaut.
Eigentlich sollte es witzig gemeint sein, aber ich war mir sicher, dass ich es selbst nicht witzig fand.
https://www.youtube.com/watch?v=v0zgwer52zg

  • »Luzifer« ist männlich

inGame Name & Server: Luzifer

Wohnort: in der Hölle

Beruf: rechte Hand des Teufels

  • Nachricht senden

1 310

Dienstag, 30. Juni 2020, 20:45

Da ich merke, dass sie bei weitem nicht so heiter ist wie sie es versucht zu spielen, ignoriere ich ihre Aussage bezüglich meinem Schuhwerk,... wenn man bedenkt, dass ich nicht einmal welches anhabe.
Stattdessen schaue ich nur wieder zurück zur Suppe und nehme meinen Löffel in die Hand um auch etwas zu essen, da mein Magen langsam aber sicher zu protestieren beginnt, doch wechsle meinen Blick zurück zu meinem Schützling.
Der Grund, warum ich mich "verkleiden" muss liegt darin, dass es mir nicht erlaubt ist Silvenar ohne eine Einladung zu besuchen.
, ich lasse den Löffel in das Teller sinken und meine Stimme klingt etwas belegt.
Seit es unter hochelfischer Regierung steht, ist es mir nur gestattet einen Fuß hinein zu setzen, wenn ich eine Einladung eines höheren Adeligen, oder eine Vorladung der Regierung, bekomme, und ausschließlich nur dann.

Wieder zu meiner Suppe geschaut, beginne ich schließlich diese richtig zu essen bis das Teller nach einigen Momenten ebenso wie Charlottes geleert ist und von einem Diener davon getragen wird.

1 311

Dienstag, 30. Juni 2020, 21:01

Und dann wirfst du mir vor, man müsse auf mich aufpassen...

Ich schüttel den Kopf, doch kann Luzifer nicht weiter anschauen.

Bitte verzeih, aber ich ... werde nicht hier sitzen und so tun, als wäre das alles selbstverständlich.
Ich habe noch nicht viel gelesen und weiß sicher auch lange nicht so viel wie Du, werde es sicher nicht.
Aber ich kann nicht an diesem Tisch mit dir speisen, während wir un darüber unterhalten, das du dich in Lebensgefahr begibst.
Und da ich auch nicht so dumm bin zu glauben, ich könnte dich davon abhalten...
Bitte ich dich darum, aufstehen zu dürfen.


Das reden fällt mir schwer.
Meine Zunge fühlt sich gelähmt an.
Ich wusste längst nicht soviel, wie ich es gewollt hatte, aber mehr wollte ich nun auch nicht mehr wissen.
Die Suppe nur halb gegessen, den zarten Wein nicht angerührt, sehe ich auf den Tisch vor mir und warte darauf, gehen zu dürfen, bevor Luzifer sehen kann, wie weh es mir tut.
https://www.youtube.com/watch?v=v0zgwer52zg

  • »Luzifer« ist männlich

inGame Name & Server: Luzifer

Wohnort: in der Hölle

Beruf: rechte Hand des Teufels

  • Nachricht senden

1 312

Donnerstag, 2. Juli 2020, 21:23

Während ich Charlottes Worte höre, wird aus einer gehobenen Augenbraue, eine sich runzelnde Stirn da ich beide hebe, anschließend eine tiefe Furche zwischen diesen, ehe sie wieder zu einer gehobenen wird.
Mit Verlaub, aber nirgendwo habe ich gesagt, dass ich in Lebensgefahr schwebe.
, ich lehne mich im Stuhl zurück und schaue die junge Frau vor mir fragend an.
Ich möchte zu gern wissen, woher du diese Idee hast, denn, nur weil zwei Weltmächte sich in den Haaren liegen, heißt es noch lange nicht, dass mit Mord und Totschlag, auch bei solchen Dingen, reagiert wird, selbst wenn manche dies wollen würden,... und ganz davon abgesehen, dass ich nicht sterben kann und dies in vielen höheren Kreisen sehr wohl bekannt ist.
, ich hebe meinen Finger um Charlotte zu signalisieren, mir genau zuzuhören.
Die Entscheidung über Strafen, die über die Ländergrenzen gehen, hängt nicht nur an einer Nation und wird zu aller erst versucht diplomatisch geregelt zu werden.
, meine Hand geht wieder auf die Armlehne und liegt dort entspannt auf.
Denn bei der Art und Weise wie der Altmeri-Bund sich die Herrschaft anderer Reiche angeeignet hat, haben sie sich unbewusst selber Steine in den Weg gelegt und dürfen nicht einfach frei, ohne Konsultierung der restlichen Regierungsoberhäupter der Ländereien die betroffen sind, entscheiden, was mit jemandem wie mir, ebenfalls einem Regierungsoberhaupt, passiert. In manchen Fällen sogar, müssen alle Ländereien informiert und zusammengerufen werden um zu entscheiden, was geschieht.
, ein Diener kommt herbei und serviert uns den Hauptgang (fein geschnittenes Rindfleisch mit Petersilienkartoffeln und einem Klecks gewürztem Sauerrahm, dazu einen Rotwein) und beobachte ihn dabei.
Das Schlimmste was mir ohnehin nur zustoßen könnte, ist, neue Sanktionen zu bekommen, wie zum Beispiel, dass ich die Y'ffre nicht mehr anheuern darf oder es den Leuten aus Silvenar nicht mehr gestattet ist, nach Vaalenwald zu reisen.
, mein Blick geht von dem Elfen zu Charlotte zurück, die ich fest anschaue.
Und ich bin bereit diese Strafen voll und ganz zu übernehmen um meine Leute zu beschützen!

1 313

Freitag, 3. Juli 2020, 07:15

Mein Blick bleibt auf dem Tisch.
Dennoch höre ich Luzifer sehr gut zu und bin überrascht, das die Elfen nicht so hart sein sollen, wie ich es bisher aus den Büchern wuste.
Aber soviel gelesen hatte ich auch noch nicht und ich lehne meinen Kopf zurück.
Die Hand auf meine Augen gelegt.
Einen Moment verharre ich so und lasse gesagtes wirken.

Das wenige, was ich bisher gelesen habe, handelte davon wie Elfen Verräter behandeln und wie sie mit "unerwünschten" Gästen umgingen.
Allerdings vor 400 Jahren.
Was keine Zeit für diese Wesen ist.
Ich verstehe durchaus das ich wirklich zu wenig weiß...aber warum dann dieser Körper wenn dir "NUR" eine weitere Sanktion droht?
Und mir ist durchaus bewusst, dass du nicht sterben kannst, aber Lebensgefahr bleibt Lebensgefahr, auch wenn man nicht wie ein Mensch einfach sterben kann.


Ich seuftze.

Wenn ich später meine Leute beschützen kann, durch meinen Tod, würde ich es tun.
Deshalb kann ich nachvollziehen, dass du tun musst, was du tust.


Der neue Gang wird gebracht, meine Suppe war kaum angerührt, aber dieses mal nahm ich mein Besteck und mein Hunger war zum teil zurück gekehrt.
Einen kleinen Schluck vom Wein nehmend um das Menü auszukosten, gleitet mein Blick zu Luzifer, der so ungewohnt aussah.
Ich musste wieder schmunzeln, auch wenn es sich bei einem Gespräch dieser Art sicher nicht schickte.
Sich hinter dieser Fasade Luzife vorzustellen war fast schier unmöglich.
https://www.youtube.com/watch?v=v0zgwer52zg

  • »Luzifer« ist männlich

inGame Name & Server: Luzifer

Wohnort: in der Hölle

Beruf: rechte Hand des Teufels

  • Nachricht senden

1 314

Freitag, 3. Juli 2020, 19:39

Die Hochelfen
, ich betone den ersten Teil der Atlmeri sehr deutlich,
würden mich auch definitiv hinrichten lassen, oder es zumindest versuchen. Aber da sie selbst so unvorsichtig waren, sich mit anderen Nationen zusammenzuschließen und sie nicht direkt durch einen Krieg zu ihrem Reich angefügt haben, können sie die Oberhäupter dieser Nationen nicht einfach befehlen, das zu tun was sie verlangen.
, abermals hebe ich meinen Hand um sie auf mich zu fokussieren.
Erinnere dich an das was ich dir in der Bibliothek gesagt habe: keine Rasse ist perfekt, selbst wenn manche von ihnen anderer Meinung sind.
, und wieder ist sie auf der Armlehne.
Nur weil in den Augen der Altmer andere Rassen minderwertig sind, heißt es nicht, dass sie dumm genug sind die Macht dieser Rassen einfach zu unterschätzen. Das ist es was die Hochelfen so gefährlich macht: sie sind sich sehr wohl bewusst, dass man die anderen Völker besser im glauben lässt, sie haben die Kontrolle und den freien Willen selbst zu entscheiden, obwohl sie von ihnen durchgehend manipuliert werden. Darum auch die Änderung ihrer Taktik. Allerdings ist Manipulation ein Spiel, dass man auf lange Zeit spielt,... im Falle der Hochelfen sogar über Generationen hinweg, da nicht viele Völker ihre hohe Lebensspanne erreichen.
Ich setze mich wieder auf um mir mein Besteck zu nehmen.
Neben den Arachnoiden, gibt es eine Hand voll Dunkelelfen die mehrere tausend Jahre alt werden können, und selbst der Rest der Dunmer, sowie die Bosmer und Zwerge können weit in die Hunderte hinein altern, was dies für die Hochelfen wesentlich langwieriger macht als wie bei Menschen,...
Mein Blick geht vom Teller zu Charlotte, die ich etwas schwach anlächle.
Befasse dich nicht all zu sehr mit diesen Themen. Ich habe dir auch erklärt, wie du am Besten gegen sie in deinem eigenen Reich vorgehen kannst,... falls du dich noch daran erinnerst.
Das Augenmerk wieder auf die Speise vor mir gerichtet, füge ich noch hinzu.
Ich verkleide mich, weil ich nicht will, dass mir die Altmer in die Karten schauen können. Was glaubst du warum sonst Leute lügen oder nur die halbe Wahrheit sagen? Davon abgesehen, Anuruyn wird ebenfalls getarnt sein. Ich habe bei Atrica ein Objekt anfertigen lassen, dass einen Illusionszauber hinein gewoben hat und der Grund ist, warum ich überhaupt so überstürzt zu ihr reiten werde.
, nun doch wieder zu der lieblichen jungen Dame neben mir geschaut, die sichtlich müde aussieht, und mich ihr ein etwas charmanteres Lächeln schenken lässt.
Ich vertraue dieser gerichtlichen Einladung, die Anuruyn bekommen hat, nicht. Irgendetwas stimmt einfach nicht, weshalb wir verkleidet nach Silvenar gehen um vor Ort heraus zu finden, ob diese Gerichtsverhandlung legitim ist, oder nicht. Wenn ich als mich selbst hin gehen und kund tun würde, dass ich denke, diese Einladung sei eine Farce, würde man dies als Anschuldigung, den König als Lügner zu bezeichnen, ansehen, sollte diese Vorladung tatsächlich echt sein. Ist sie aber, so wie ich denke, ein Vorwand um Anuruyn nach Silvenar zu bringen, habe ich alle meine Chancen verspielt der Sache auf den Grund zu gehen, da sie dann wüssten, dass ich ein Auge auf sie habe und sie Beweise und eventuelle Zeugen verschwinden lassen würden.
, träge seufze ich auf und widme mich meinem Essen,...
Alles ist so kompliziert,... ein Fehltritt und Unschuldige springen über die Klinge,...
, wenn auch nur ganz kurz, denn abermals lasse ich mein Besteck sinken und schaue die Frau ein weiteres mal, müde und mit einem tiefen bedauern, an.
Es tut mir leid Charlotte. Ich hätte dich da nicht mit hinein ziehen dürfen,...

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Luzifer« (3. Juli 2020, 19:48)