Sie sind nicht angemeldet.

Liebe Besucher, herzlich Willkommen bei: Gondal.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

441

Donnerstag, 3. Februar 2022, 20:34

Sterbenskalt von Tana French

Du kannst nicht fliehen aus Faithful Place.

Frank Mackey, Undercover-Ermittler, hat seine Familie seit 22 Jahren nicht gesehen. Die vier Geschwister, den trinkenden, gewalttätigen Vater, die ruppige Mutter. Er wollte der Armut und Perspektivlosigkeit seines Viertels für immer entfliehen - zusammen mit seiner ersten großen Liebe Rosie. Doch die hatte ihn versetzt und war allein nach England aufgebrochen, so hat Frank es jedenfalls immer gedacht. Bis Rosies Koffer und ihre Fährtickets in dem alten Abbruchhaus in der Straße seiner Kindheit gefunden werden. Frank muss zurück nach Faithful Place - und feststellen, dass er diesen dunklen Ort immer in sich getragen hat.

Die Phantasie des Mannes ist die beste Waffe der Frau.
- Sophia Loren -

442

Dienstag, 19. April 2022, 21:19

Der Höllenexpress von Christopher Fowler

Vier Passagiere treffen sich auf einer Zugreise durch Osteuropa während des Ersten Weltkrieges; konfrontiert mit einem Mysterium,
das gelöst werden muss, wenn sie überleben wollen.


Was ist in dem Sarg , vor dem jeder so viel Angst hat?


Was ist das tragische Geheimnis der verschleierten Roten Gräfin, die mit ihnen reist?


Warum wird ihr Mitreisender, der Brigadegeneral, von seinen eigenen Soldaten so gefürchtet?


Und was genau ist das Geheimnis des teuflischen Ärzengels selbst?

Die Phantasie des Mannes ist die beste Waffe der Frau.
- Sophia Loren -

443

Mittwoch, 4. Mai 2022, 20:48

Hier liest sonst niemand... schade...

Herz aus Schatten von Laura Kneidl


Gefangen in der Dunkelheit befreist du aus der Finsternis mein Herz aus Schatten. Kayla hat ihre Angst bezwungen!

Sie hat einen Schattenwolf gezähmt, der nun an sie gebunden ist. Als Bändigerin ist es ihre Aufgabe, die Stadt Praha mithilfe ihres Monsters gegen die dunklen Kreaturen zu verteidigen, die jenseits der Stadtmauer in den Wäldern lauern und nach dem Blut der letzten verbliebenen Menschen gieren.


Doch dann geschieht das Unfassbare: Ihr Schattenwolf verwandelt sich in einen jungen Mann! Einen attraktiven, eindeutig menschlichen Mann, der sich nicht an seine Vergangenheit erinnern kann - und den die Dunkelheit immer wieder einzuholen droht ...

Die Phantasie des Mannes ist die beste Waffe der Frau.
- Sophia Loren -

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Sheyleen« (4. Mai 2022, 20:56)


  • »Androzs« ist männlich

inGame Name & Server: Androzs

Gilde: FERONO: Androzs - LILAMINATI ADVOCATI | THUR: Sir Tristan - RITTER DER TAFELRUNDE | VENJA: Sir Galahad - RITTER DER TAFELRUNDE

Wohnort: Vorwerk zur Ritterburg

  • Nachricht senden

444

Freitag, 24. Juni 2022, 09:45

Doch ich lese ...

Ich habe das Buch DAS LEBEN EINES KOSAKEN IN DER ZEIT VON 1790 - 1814 UND DIE NAPOLEONISCHEN BEFREINGSKIEGEN gelesen! Leider gibt es keinen Klappentext oder eine Beschreibung im Internet von dem Buch, aber der Titel sagt ja schon worum es geht.
Das Buch gibt es nur in einer Auflage von 300 Exemplaren.

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________

RED METAL
Nikolai Okunew

Beschreibung:


Heavy-Metal-Fans waren in der zweiten Hälfte der 1980er-Jahre die vermutlich größte jugendliche Subkultur in der DDR. Sie gingen arbeiten, denn Schallplatten, ihr Outfit und Shopping-Fahrten nach Budapest waren teuer. Für Politik interessierten sie sich jedoch kaum. Die SED war deshalb verunsichert, wie sie mit der Jugendkultur umgehen sollte, und bemühte sich letztlich erfolglos, die Metal-Szene für ihre Ziele einzuspannen.Nikolai Okunew erzählt auf der Basis umfassender Archivrecherchen, dutzender Interviews und der breiten Szene-Überlieferung die Geschichte der Heavy-Metal-Szene in der DDR. Er zeigt, wie sich ihre Bands entwickelten und die Fans an den Wochenenden scharenweise in alle Ecken des Landes fuhren, um dort zu feiern, zu trinken und zu headbangen. Konflikte mit der Polizei und der Stasi werden dabei ebenso deutlich wie die Rolle des Radios, das den Heavy Metal ins Land trug.
„Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf.
Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher!“ Bertolt Brecht

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Androzs« (24. Juni 2022, 18:42)