Sie sind nicht angemeldet.

  • »Sajana« ist weiblich

Wohnort: Wo Schatten und Licht eins sind

Beruf: Großmeisterin des Lichts und Königin der Schattenwelt

  • Nachricht senden

101

Dienstag, 13. September 2022, 08:20

Nach und nach waren sie immer dichter zusammengerückt, doch hatten die Wölfe scheinbar nicht die Absicht uns anzugreifen sondern wollten nur sicherstellen, dass wir dem Leitwolf folgen.
Als dieser schließlich in einem Nichts aus Finsternis verschwindet und wir zögern ihm zu folgen ziehen sie den Kreis um uns enger und machen uns mehr als deutlich, dass wir folgen sollen.
Lilith folgt dem Wolf als Erste und gerade als sie ihr folgen will geht ein ihr unbekannter Mann an ihr vorbei und betritt die Höhle. Irritiert blickt sie sich um, doch das Rudel drängt sie weiter zur Höhle und so tritt sie durch die Schwärze in eine helle Höhle. Fasziniert blickt sie sich um, doch dann fällt ihr Blick wieder auf den Fremden, der sich scheinbar unbemerkt ihrer Gruppe angeschlossen hatte.
Wo kommst du denn auf einmal her?
Das der Leitwolf sich in einen Mann verwandelt hat, bekommt sie gar nicht mit.
Ein Licht, das von Innen leuchtet wird niemals verlöschen.

102

Mittwoch, 14. September 2022, 18:29

..Und was jetzt?
Der Wolf hatte sich in einen Mann verwandelt..scheinbar war er so etwas wie ich...wir stehen in einer Höhle
und warten worauf??
Die junge Frau an der er vorbei gegangen war wirkte erstaunt als er plötzlich auftauchte und sich der Gruppe anschloss.
Desmond drehte sich zu ihr um und nickte ihr zu..
..Sie wirkte auch etwas deplatziert hier...da gab es noch einige andere die mein Kommen ganz sicher erwartet haben.
Werden ziemlich enttäuscht sein wenn ich nicht da bin wo ich ihrer Meinung nach sein sollte..
...Selber schuld...
Desmond musterte den Wolf der sich in einen Mann verwandelt hatte und wartete ab.
Freier Krieger Gondals

103

Freitag, 16. September 2022, 13:59

Erst verschwindet der Leitwolf im Dunkeln, dann müssen sie ihm scheinbar alle in die Dunkelheit folgen… und stehen plötzlich in einem gedämpften Licht…. am Rande eines Abgrunds!
Sebastian mag Höhe nicht besonders. Vor allem nicht ohne Geländer oder sonstige Absicherung. Sicherheitshalber bewegt er sich mehr in Richtung Wand. Nackter Fels, ein riesiges Loch in der Erde, an dessen Wand sich wie eine Wendeltreppe, ein Weg entlang zieht auf dem sie jetzt stehen. Ein schwarzhaariger Mann steht plötzlich da, wo der Wolf war und grinst sie an. Hoffentlich liefert der endlich eine Erklärung für das, was in den letzten Stunden passiert ist. Von einem goldenen Nashorn ist weiterhin nichts zu sehen.


Roleplay ausprobieren? Mitmachen, auch nur für einen kurzen Gastauftritt, jederzeit möglich

inGame Name & Server: Mikanagi Ferono

Gilde: Shadow Angels of Gondal

  • Nachricht senden

104

Montag, 19. September 2022, 19:50

Da das Rudel meine Gruppe nicht zu sehr bedrängten dem Leitwolf schnell zu folgen konnte ich gut mithalten auch wenn meine Flügel langsam immer schwerer wurden. Gerade als ich überlegte lieber zu laden und zu Fuß weiter zu gehen tauchte das schwarze Loch auf-scheinbar das Ziel. Der Leitwolf ging ohne zu zögern in die Schwärze und das Rest des Rudels zog den Kreis so eng das meinen Mitfliegern nichts anderes übrig blieb als zu folgen.
Für einen Spatz war diese verschluckende Schwärze nochmals deutlich größer was dafür sorgte das mein kleines Herz deutlich schneller schlug.
Beruhige dich. Der Leitwolf ging als erster also wird das-was immer es auch ist, wohl nicht tödlich sein. Hätten sie es auf unser Leben abgesehen hätten sie das schon im Wald erledigen können versuchte ich mir selbst Mut zu machen.
Da ich nicht wusste was mich erwarten würde beschloß ich kein Risiko einzugehen und verwandelte mich zurück. Ich hoffte als Mensch schneller reagieren zu können sollte es nötig sein.
Entschuldigung, darf ich mal durch?! sprach ich den Wolf direkt vor mir an. Das Rudel stand nun so eng vor diesem... Durchgang das ich mich hinter ihnen hatte verwandeln müssen.
Falls Wölfe verdutzt gucken können tat dieser es gerade während er eine Lücke schaffte um mich nach Vorne gehen zu lassen.
Kurz schluckte ich und trat dann entschlossen in dieses scheinbare Nichts.
Erleichtert sah ich zuerst meine Reisegefährten bevor mich der Anblick der Umgebung kurz baff machte und ich nur mit offenem Mund umher starrte.

105

Dienstag, 20. September 2022, 11:55

Desmond hatte genug.
Erst diese unerwartete Reise nach Irland.
Das Wolfrudel das ihnen auf den Fersen war und jetzt diese Höhle,ein Mann der sich innerhalb des Wolfsrudel befunden und sich
zurück verwandelt hatte.
Zulange hatte er sich das Ruder aus der Hand nehmen lassen und beschloss daher aktiv zu werden.
Bis jetzt hatten sie auf die Ereignisse nur reagiert..
Er wandte sich zur Wendeltreppe und ging an dem Mann / Wolf vorbei hinunter zur Halle..
Die Gruppe stand da und er spürte ihre Blicke als er die Treppe hinunter ging..
Niemand hielt ihn auf...
..Den Ball ins rollen bringen..dachte Desmond..
Auch der Mann / Wolf hielt ihn nicht auf.Hatte wohl darauf gewartet das jemand die Initiative übernahm.
Desmond ging die Wendeltreppe hinunter und hatte die Halle erreicht die in Licht getaucht war.
..Soweit ging es gut,und jetzt schauen wir mal was passiert..Vielleicht traut sich ja noch jemand herunter..
Und vielleicht,nur vielleicht erzählt uns dieser ominöse Wolf der zu einem Mann wurde was eigentlich wir alle hier sollen..
Dachte Desmond und schaute zur Gruppe nach oben..

Freier Krieger Gondals

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Farin« (20. September 2022, 12:15)


inGame Name & Server: Perigrim, Barat

Gilde: Pandoras

  • Nachricht senden

106

Mittwoch, 21. September 2022, 19:44

Schnell war klar, dass die Wölfe sie in eine bestimme Richtung lenken wollten, jedoch ohne sie anzugreifen. Das beruhigt ihn zwar etwas, doch so richtig wohl fühlt er sich nicht, als er dem Wolf immer tiefer in den Wald folgt, bis er schließlich in einem dunklen Loch verschwindet. Kurz zögert er, doch die anderen Wölfe drängen immer näher und so betritt auch er schließlich die Höhle. Zumindest hat er mit einer Höhle gerechnet, doch erwartet ihn weit mehr als eine gewöhnliche Höhle. Hier zeugten Treppen davon, dass es sich nicht um eine natürliche Höhle handelt und auch die Wände sahen so aus, als ob irgendjemand sie bearbeitet hätte.
Sein Blick sucht den Leitwolf, doch kann er ihn nirgends erkennen, nur ein ihm unbekannter Mann mit langen schwarzen Haaren steht etwas entfernt und fordert sie auf ihm zu folgen.

Ob das der Wolf war und der Mann die gleiche Fähigkeit hatte sich in ein Tier zu verwandeln wie sie? Da seine Neugier siegt folgt er dem Mann, vielleicht würde er ihnen ja irgendwann auch sagen, was das Ganze soll.
Kurz dreht er sich nich einmal um und fragt sich, ob die Wölfe draussen auch alles verwandelte Menschen waren.


107

Donnerstag, 22. September 2022, 10:20

Der Mann regestriert einen Wolf, doch war es niemand aus dem Rudel.
Es brachte ihm ein grimmiges Lächeln ein, als der andere Wolf in Menschen gestallt einfach an Ihm vorbeiging und hinunter in die Halle stiefelte .
Zwischen all den anderen Menschen und Tieren, die sich dort tummelten.
Er Knurrt zwischen den Zähnen.

Es wäre ratsam zusammenzubleiben, solange ihr euch hier nicht auskennt.


Seine Stimme ist nicht laut, doch würde sie auch zu dem fremden klingen, der bereits in der Halle stand und sich dort umsehen konnte.
Dann geleitet er die Gruppe hinunter , wo Desmond stand.
Unterwegs waren einige Podeste, von denen ein Weg abging oder auch mehrere.
Mal in den Berg wieder herein, mal quer durch das Gebilde der Unterkunft.
Unten angekommen war es als tauchte man in ein Farbenmeer aus Menschen und Tieren.
Sie schnatterten und lachten, schimpften und Träumten.
In der Halle waren Bäume, Blumen und Bänke
Von der Halle aus führten sieben Gänge weg , angeordnet in einem Strahl.
Es war ei ein kleiner Park.
An der Seite, wo die Haupttreppe herunterführte (die wir gerade herunter gekommen waren) , war kein Gang.
Ich kann eine winzige Treppe erkennen, die in dem Gäst eines der großen Bäume zu verschwinden schien, um als Brücke wieder aufzutauchen.
Man konnte sich kaum satt sehen an diesem Ort.
Überall gab es etwas zu sehen.
Wir wenden uns nach Links, wo der Mann uns langführt.

Ich erkläre euch alles.


Der gang war aus glatter Erde und überall waren kleine Lampen, die ihn beleuchteten.
Am Ende des Ganges war eine große Holztür.
Diese war mit Eisen beschlagen und wies einen Strahlenförmigen Kreis auf.
Wie schon in der Halle.
Der Kreis war in sechs gleiche Teile geteilt und wies gut sichtbar Symbole auf.
Je eine Tierart pro sechstel.
Inseckten, Fleischfresser, Meerestiere, Vogel, Reptilien, Pflanzenfresser.
Ohne Anzuklopfen geht er durch diese Pforte .
In dem etwas Abgedunkeltem Raum breitet sich ein Mächtiger Schreibtisch aus hinter dem er sich fallen lässt.
Mit einer weitreichenden Geste läd er dazu ein uns zu setzten.
Zwei wuchtige sessel und ein großes Sofa luden regelrecht dazu ein.

Labertrööt Verbotenes Leben neuer RP TRööt :)
Hier geht es zur Geschichte --- Verbotenes Leben

108

Donnerstag, 22. September 2022, 17:25

Desmond hatte die Worte des Mann / Wolf gehört und schloss sich der Gruppe an die jetzt durch den Gang geführt den Raum betraten.
Der Mann liess sich hinter einem grossen Schreibtisch auf einen Stuhl fallen und lud die Gruppe ein sich zu setzen.
Desmond setzte sich auf das Sofa und schaute zu wie die anderen Mitglieder der Gruppe sich einen Platz suchten.
Er schaute sich in dem Raum um..
..Wie lange waren sie schon unterwegs gewesen?..
..Merkwürdige Symbole die die Raum umterteilten..
..Es gab sicher eine Erklärung für alles was bis jetzt geschehen war..dachte Desmond..
..In der Regel wäre es sicher besser gewesen nicht mit einer solchen Ansammlung von Menschen unterwegs zu sein.
..Alleine war ich einfach besser...Jeder Mensch hatte eine Sollbruchstelle und bei denen hier weiss ich nicht woran ich bin..
Desmond spürte eine gewisse Müdigkeit in sich und schloss für einen Moment die Augen..
Dann sah er den Mann hinter den Schreibtisch an.. Sag schon was zu sagen ist..dachte er.
Die Mitglieder der Gruppe setzten sich auf das angebotene Sofa und die Sessel. Das Stimmengewirr ebbte ab.Sie waren gespannt auf die Erklärung
des Mann / Wolf der immer noch hinter dem Schreibtisch wartete..
















Freier Krieger Gondals

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Farin« (23. September 2022, 10:59)


inGame Name & Server: Mikanagi Ferono

Gilde: Shadow Angels of Gondal

  • Nachricht senden

109

Samstag, 24. September 2022, 19:45

Ein für mich unbekannter Mann begann die Wendeltreppe hinunter zu steigen während der Rest von uns noch an Ort und Stelle blieb und sich umschaute. Ich überlegte gerade ob wir ebenfalls die Treppe benutzen sollten um mehr zu erfahren als der Mann mit den langen , fast schwarzen Haaren zu sprechen begann. Na ja es klang mehr wie ein Knurren aber es war zu verstehen.
Okay, also scheint der Typ der gerade nach unten gegangen ist sich hier auch nicht aus zu kennen. Ob er auch im Flugzeug war? schoss es mir durch den Kopf und immer noch grübelnd folgte ich mit nach Unten.
Da es soviel zu sehen gab, konzentrierte ich mich auf die Umgebung, auch wenn alles mehr als verwirrend wirkte. Es gab soviel zu sehen das ich gar nicht wusste worauf ich mich zu erst konzentrieren sollte als unser Führer uns weiter den Weg wies.
Erklärungen sind auch mehr als nötig, ich hoffe er wird auch unsere Fragen wahrheitsgemäß beantworten, ging es mir durch den Kopf.
Neugierig besah ich mir das Symbol das an der Tür angebracht war. Man konnte die unterschiedlichen Tierarten gut erkennen und mir fiel sofort auf das unsere Tierformen wohl damit in Verbindung standen.
Ich setzte mich in einen der Sessel und wartete wohl wie die Anderen begierig darauf das der seltsame Mann uns nötige Informationen mitteilte.
Wo sind wir hier?, konnte ich mir die erste Frage nicht verkneifen

  • »Sajana« ist weiblich

Wohnort: Wo Schatten und Licht eins sind

Beruf: Großmeisterin des Lichts und Königin der Schattenwelt

  • Nachricht senden

110

Samstag, 24. September 2022, 20:56

Etwas erstaunt darüber, dass sie keine Antwort sondern nur ein Nicken erhält blickt sie dem Mann hinterher, als dieser die Treppe hinuntergeht. Bevor sie die Anderen fragen kann, ob sie den Typen kannten, ergreift der Mann mit den schwarzen Haaren das Wort und führt sie dann ebenfalls die Treppe hinunter. Der Ort war so faszinierend, dass sie aufpassen muss nicht zu stolpern, denn ihr Blick wird immer wieder von der Treppe weggelenkt. Als sie schließlich unten in der Halle standen dreht sie sich langsam um sich selber und versucht alles in sich aufzunehmen, doch der Mann macht keinen Stopp sondern führt sie direkt weiter in einen Raum. Ohne zu zögert geht sie zum Sofa, setzt sich neben den Fremden. Hi, ich bin Alija. Sie grinst ihn an. Ich habe deinen Namen nicht mitbekommen.
Ein Licht, das von Innen leuchtet wird niemals verlöschen.

111

Sonntag, 25. September 2022, 12:33

Desmond bemerkte die Frau die sich ohne zu zögern neben ihn gesetzt hatte.Beinah salopp nannte Sie ihren Namen.
Er zögerte kurz,,Namen zu nennen war etwas gewesen was er eigentlich tunlich vermieden hatte.Damals als er noch im Auftrag einer gewissen
Firma oder Einrichtung oder wie man es auch nennen wollte,unterwegs war..
..Ich bin Desmond..antwortete er ihr schliesslich nach einer Weile.
Er schaute wieder zu dem Mann hinter dem Schreibtisch und dann wieder zu den anderen der Reisegruppe..
Auch ihm war aufgefallen das die Symbole wohl in Beziehung zu ihnen standen.
Alles andere würde der ominöse Mann wohl erklären..
Der Raum in dem sie sich befanden verfügte auch über eine umfangreiche Bibliothek.Alte Bücher waren dort untergebracht.Hinter dem Schreibtisch
..Wird wohl keine Zeit bleiben die sich genauer anzusehen..dachte Desmond und schaute nochmal kurz die Frau an die sich neben ihn hingesetzt hatte..
Er griff in die Taschen seines Mantels und spürte gewisse Gegenstände die dort gut verborgen in den Mantel eingearbeitet waren.
..Überhaupt, wenn sich die Zollbeamten beim Einchecken mehr Mühe gegeben hätten wären ihnen am Rucksack und auch an dem Mantel den ich trug
gewisse Dinge aufgefallen die bestimmte Fragen aufgeworfen hätten..
Aber nichts ist verlässlicher und mit mehr Fehlen verbunden als die gute alte Routine die solche Arbeiten mit sich brachte..dachte Desmond.
Er konnte sich ein grimmiges Lächeln nicht verkneifen...
Allerdings war der Rucksack jetzt, wer weiss wo..Sie waren hier gelandet mit nichts als ihren Kleidern am Leib..
Die Frau neben ihm die sich Alija nannte schien sein Lächeln fehlzuinterpretieren und lächelte zurück..
Freier Krieger Gondals

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Farin« (25. September 2022, 21:12)


Ähnliche Themen