Sie sind nicht angemeldet.

121

Samstag, 15. Oktober 2022, 11:46

Desmond nickte als er hörte das er noch warten sollte,er ging zum Schreibtisch und nahm sich ein Glas.
Füllte es mit dem Getränk das der Mann angeboten hatte.
Dann setzte er sich wieder auf das Sofa.
Er nippte an dem Glas und genoss die Wärme des Getränks die durch seinen Körper flutete.
..Etwas Ausbildung kann nicht schaden..sagte Desmond und schaute die Anwesenden an..
Mittlerweile hatte einer der Männer das Mitglied der Gruppe der die Nerven verloren hatte,ihn wieder "eingefangen" und führte ihn in den Raum zurück.
Er zeterte noch etwas, schien sich aber wieder zuberuhigen.
Unglücklicherweise setzte sich der Mann direkt neben Desmond..von Dave dorthin gewiesen.
Desmond beugte sich zu ihm und flüsterte ihm ins Ohr
..Wenn Sie das noch mal machen lege ich sie um..Niemand geht es hier besser.Wir sind alle in einer Situation die wir noch nicht überblicken können.
Also reissen sie sich zusammen..Ihre Unbeherrschtheit bringt uns alle in Gefahr..
Der Mann zuckte zusammen und starrte Desmond an der ihn jetzt eiskalt anschaute.In Desmonds Augen war etwas wie eine Warnung zusehen..

Freier Krieger Gondals

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Farin« (15. Oktober 2022, 14:21)


  • »ekebiV« ist weiblich

inGame Name & Server: ekebiV

Wohnort: Ferono

Beruf: Heilerin

  • Nachricht senden

122

Samstag, 15. Oktober 2022, 17:18

Als Sebastian unbeherrscht raus lief, wich Amelia vor Schreck zur Seite und ging verängstigt zum Bücherregal

Wir dürfen sie lesen dachte sie

Ehrfurchtsvoll strich sie über die Buchrücken. Bei einem Buch blieb ihr Blick hängen

Die Welt der heimischen Vögel stand darauf

Sie nahm es aus dem Regal und presste es an sich

In der zwischenzeit war Sebastian wieder mit Dave da und sah wie Desmond ihm etwas zuflüsterte und die Augen von Sebastian sich erschrocken weiteten

Mit dem Buch setzte sich wieder auf ihrem Platz und wartete darauf was geschehen würde....

123

Samstag, 15. Oktober 2022, 22:13

Desmond stand auf und ging zum Schreibtisch.Vorher warf er noch einen Blick auf Sebastian und nickte ihm zu.
Er stellte das Glas auf den Tisch und ging zu den Büchern.
Desmonds Blick blieb an einen sehr alten Buch hängen.Er zog es heraus und las den Titel: Die Bestie von Gevaudan.
Er klappte es in der Mitte auf und las.

Am 30. Juni 1764 wird 14-jährige Jeanne Boulet aus der Pfarrei Saint-Etienne-de-Lugdarès in den Wäldern der Auvergne von einem mysteriösen Raubtier angefallen und stirbt einen grausamen Tod.
Kurz davor, im April, war eine Bäuerin, die ihre Kühe weidete, von einem riesigen Ungeheuer angegriffen worden. Die Hunde liefen in Panik davon, aber mehrere Ochsen stellten sich dem merkwürdigen Biest entgegen, und die Frau überlebte.
Sie und andere Augenzeugen beschreiben ein furchterregendes Wesen:


Es war weitaus größer als ein Wolf und hatte eher den Umfang und das Gewicht einer Kuh. Der riesige Kopf besaß breite, rötlich gefärbte Kiefer, die spitz zuliefen. Wenn das schreckliche Maul mit den riesigen Zähnen geöffnet war, klaffte ein Rachen von knapp einem halben Meter Weite.
Die Ohren der Bestie erschienen eher klein, das Fell war hellgrau und an der Brust weiß, ziemlich kurz und mit einer Zeichnung entlang dem Rückgrat. Mit den großen, krallenbewehrten Klauen konnte das Monster kräftig zupacken und sein Schweif war so lang wie der eines Wolfes oder eines Pferdes.
Das Untier war sehr flink. Man beobachtete es manchmal am selben Tag an mehreren, weit auseinander liegenden Orten. Auf der Jagd bewegte es sich schleichend mit dem Bauch am Boden fort, so als ob es kriechen würde.
Wenn es ein Beutetier oder einen Menschen ausfindig gemacht hatte, sprang es ihn an wie eine Katze. Danach ging es ihm an die Kehle und verschlang dann Herz und Lungen. Auch die Kraft der Bestie war geradezu furchteinflößend. Ein Schäfer behauptete, sie sei fähig gewesen, sich auf die Hinterbeine zu stellen und dabei ein Schaf hochzuheben.
Die Hunde, so hieß es, flohen vor ihr.“

Desmond klappte das Buch zu und wirkte plötzlich sehr nachdenklich
Freier Krieger Gondals

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Farin« (15. Oktober 2022, 22:33)


124

Sonntag, 16. Oktober 2022, 12:14

Wenige Schritte weiter hat er sich vollständig verlaufen. Fast schon ist er froh, als sich eine Hand auf seine Schulter legt und eine Stimme auf ihn einredet. Er versteht anfangs noch nicht einmal, was gesprochen wird, jedoch die beruhigende Wirkung, die von der Stimme ausgeht, lässt ihn innehalten…. zurück in Deine Gruppe… alles verstehen…. daran gewöhnen…
Wie hypnotisiert, wie fremdgesteuert, lässt Sebastian sich zurückführen.
Sein Ausbruch hatte wohl für Durcheinander gesorgt und die anderen mustern ihn mit befremden.
Als ihm dann dieser undurchsichtige Kerl … Desmond…. eine Art Warnung zu flüstert, kommt er wieder zu sich.
Ja, er muss hier raus. Und scheinbar ist er mit diesem Wunsch nicht allein. Aber zunächst muss er dieses Spiel mitspielen.
Die Unterkunft für "Pflanzenfresser" erweist sich als einfach, aber zweckmäßig.


Roleplay ausprobieren? Mitmachen, auch nur für einen kurzen Gastauftritt, jederzeit möglich

  • »Sajana« ist weiblich

Wohnort: Wo Schatten und Licht eins sind

Beruf: Großmeisterin des Lichts und Königin der Schattenwelt

  • Nachricht senden

125

Donnerstag, 20. Oktober 2022, 19:46

Sie hört Nick aufmerksam zu und ihre Augen leuchten, als er meint, dass sie in ihrer tierischen Gestalt trainiert werden sollen um sich besser darin zurecht zu finden. Freudig nickt sie, bei der Aussicht am Nachmittag mit dem Training zu beginnen.
Sebastian schien davon weniger erfreut und als er überstürzt den Raum verlässt blickt sie ihm sprachlos hinterher. Doch schon bald kommt er mit Dave wieder zurück und setzt sich. Da sie neben Desmond sitzt bekommt sie die geflüsterten Worte mit und fühlt ich immer mehr von ihm abgestoßen. Erst schließt er sich einfach ihrer Gruppe an ohne sich wenigstens vorzustellen und jetzt bedroht er auch noch andere Gruppenmitglieder. Sie rutscht so weit es geht von ihm weg und konzentriert sich wieder auf Nick. Scheinbar kannte er genauso wenig die Orte, die für sie normal waren wie sie den Ort kannten, an dem sie sich befanden und von einem Ort Namens Karten hatte sie auch noch nie gehört. Außerdem scheint es hier völlig normal zu sein, dass man sich in ein Tier verwandeln konnte.
Bedeutet das etwa, dass sich alle Menschen, die hier leben, von Geburt an in ein Tier verwandeln können? Kann man vielleicht auch irgendwie beeinflussen in welches Tier man sich verwandelt oder geschieht das einfach so?
Ein Licht, das von Innen leuchtet wird niemals verlöschen.

126

Samstag, 22. Oktober 2022, 14:48

Desmond nahm das Buch an sich und wandte sich an Dave der ihm ohne weitere Erklärungen zu seinem Zimmer brachte.
Als er den Raum betrat fand er den Rucksack vor den er im Flughafen gekauft hatte.
Nachdem er das Zimmer gründlich in Augenschein genommen hatte schaute er sich den Rucksack genauer an.
Mit geübten Handgriffen kontrollierte er die Seitentaschen und packte ihn aus...
In seinem Inneren befanden sich gut versteckt gewisse Ggenstände die auseinander genommen und wieder zusammen gesetzt eine Waffe ergaben.
Und 3 Magazine,auch gut versteckt..Den Wölfen war es nicht aufgefallen..
Mit einer speziellen Behandlung versehen waren sie für Röntgengeräte und andere Geräte fast" unsichtbar"

..Der Verkäufer der ihm den Rucksack verkauft hatte kannte ihn schon lange..Er war beim Mossad ausgebildet worden als Spezialist
für " Luftfahrtmodelle" ( so die bestimmte Bezeichung für diese Gepäckstücke mit speziellen Inhalt die man für Flügen in Flugzeugen einsetzte )..und für andere Aufgaben die es erfordlerlich machten für bestimmte staatliche Organe unentdeckt zu bleiben oder zumindest schwer auffindbar.
..Soviel zur Flugsicherheit und die Verlässlichkeit von bestimmten Behörden die das im täglichen Einsatz praktisch regeln sollten..
..Der " Verkäufer" war garantiert schon über alle Berge als er ihm den Rucksack verkauft hatte..So war seine Vorgehensweise.
Er würde ihn aber wieder sehen..soviel war sicher...
Desmond legte den Rucksack in den Schrank und drückte einen kleinen versteckten Schalter an ihm,ein..Eine weitere Vorsichtsmassnahme.
Dann ging er ins Bad.
Später würde er die Mensa aufsuchen und auf den Nachmittag warten



Freier Krieger Gondals

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Farin« (23. Oktober 2022, 16:06)


inGame Name & Server: Perigrim, Barat

Gilde: Pandoras

  • Nachricht senden

127

Freitag, 28. Oktober 2022, 10:37

Er zuckt kurz zusammen, als Sebastian aufgebracht den Raum verlässt. Irgendwie konnte er ihn gut verstehen, doch brachte es sie nicht weiter und wenn sie hier keine Antworten auf ihre Fragen bekamen, dann würden sie vermutlich gar keine bekommen.
So bleibt er weiter an der Wand stehen und hört sich an, was Nick zu sagen hat. Etwas erleichtert nickt er, als er hört, dass es nicht allein um Kampftraining ging und als schließlich alles erstmal geklärt war geht er mit Meli in den Bereich der Reptilien und lässt sich sein Zimmer zeigen.
Als er alleine ist blickt er sich in dem einfachen Raum um und leert dann erstmal seine Taschen und legt die noch übriggebliebenen Beeren auf den Tisch. Immerhin wird wohl zumindest das Essensproblem gelöst sein, schließlich mussten diese Tiermenschen ja auch von etwas leben.
Er legt sich aufs Bett und schließt die Augen. Die Nacht war kurz gewesen und so konnte er die zeit bis zum Training auch mit Schlafen nutzen.


128

Freitag, 28. Oktober 2022, 19:12

Desmond kam aus dem Bad und beschloss nach einem kurzen Blick auf die Einrichtung des Zimmers in die Mensa zu gehen.
Er steckte das Buch ein das er auf den Tisch gelegt hatte und trat hinaus in einen Gang der ihn dorthin brachte.
Als er die Mensa betrat schaute er sich kurz um und holte sich etwas zu Essen.
Dann setzte er sich an einen Tisch in der Ecke des Raumes.
Er schlug, während er das Essen zu sich nahm, wieder das Buch auf und begann zu lesen..
Nach und nach kamen die Mitglieder der Reisegruppe in die Mensa.
Er schaute kurz auf...er wusste noch immer noch nicht was er von ihnen halten sollte..
Vereinzelte Blicke die er vorhin bemerkt hatte und ihm galten versichertem ihm das sie auch nicht wussten was sie von ihm halten sollten.
Normalerweise arbeitete er allein als er noch für die " Firma " gewisse Aufträge erledigte.Desmond konnte sich des Gefühls nicht erwwehren
das es wohl diesmal anders laufen würde..

Freier Krieger Gondals

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Farin« (1. November 2022, 12:24)


inGame Name & Server: Mikanagi Ferono

Gilde: Shadow Angels of Gondal

  • Nachricht senden

129

Montag, 31. Oktober 2022, 20:27

Je mehr ich hörte um so besser schwirrte mein Kopf. Als Nick uns einen Drink anbot war ich kurz in Versuchung mir etwas Alkohol zu gönnen. Ich verkniff es mir aber brauchte ich einen klaren Kopf. Immerhin waren wir auf der Erde auch wenn uns das gerade nicht viel weiter half. Nick sagten die Orte die wir erwähnten nicht und das was er so sagte war uns völlig fremd. Als er eine zweite Schule erwähnte hakte ich sofort nach.
Ich gehe wohl Recht in der Annahme das diese zweite Schule sich nicht in der Nähe befindet, weil ihr uns zuerst hier her gebracht habt. Liegt sie weit weg? Sind alle Leute in diesem Land Animoxx?
Erleichtert sah ich das man Sebastian wieder heil zurück brachte und dieser sich wohl beruhigt hatte. Ich war zu weit weg um zu hören was der erst spät zu unserer Gruppe gestoßene Mann zu Sebastian sagte, freundlich war es aber sicher nicht. Alleine das Alija mit einem ablehnend Blick demonstrativ ein Stück weg rutschte sagte genug. Ich beschloß vorsichtig zu sein was den Neuen betraf und Alija später mal zu fragen was gesagt worden war.
Es war ein langer und verrückter Tag, etwas Schlaf wird uns sicher allen gut tun. Vielleicht wachen wir dann ja aus diesem irren Traum auf
Mit diesen Worten folgte ich Dave in mein Zimmer.

  • »Sajana« ist weiblich

Wohnort: Wo Schatten und Licht eins sind

Beruf: Großmeisterin des Lichts und Königin der Schattenwelt

  • Nachricht senden

130

Mittwoch, 2. November 2022, 20:46

Nach und nach leert sich der Raum und so steht auch sie auf und lässt sich in den Bereich der Meeresbewohner führen. Unterwegs fragt sie Meli, ob vor dem Training noch die Möglichkeit bestand etwas zu essen und Meli bestätigt dies und zeigt ihr auf dem Weg noch die Räumlichkeiten wo jeder etwas zu essen fand, das ihm zusagte.
Nach diesem kleinen Umweg führt er sie zu ihrem Raum und sie bedankt sich bei ihm, bevor sie sich in ihren Raum zurückzieht. Groß war dieser nicht und so reicht ein kurzer Blick um sich einen Überblick zu verschaffen. Nachdem sie sich gewaschen hat verlässt sie den Raum wieder und kehrt zurück in den Raum, den Meli ihr gezeigt hat und bestellt sich etwas zu essen. Während sie wartet sieht sie Desmond in einer Ecke sitzen, doch grüßt sie ihn nicht und als ihr das Essen gereicht wird nimmt sie das Tablett und setzt sich an einen leeren Tisch ziemlich in der Mitte und mit dem Rücken zu Desmond. Hungrig beginnt sie zu essen und überlegt was sie im Training wohl alles lernen wird.
Ein Licht, das von Innen leuchtet wird niemals verlöschen.

  • »ekebiV« ist weiblich

inGame Name & Server: ekebiV

Wohnort: Ferono

Beruf: Heilerin

  • Nachricht senden

131

Freitag, 11. November 2022, 10:24

In ihrer Kammer hatte sich Amelia auf das Bett gelegen und in dem Buch gelesen und war darüber eingeschlafen.
ein lautes Knurren weckte sie auf. Etwas irritiert blickt sie sich um. Im selben Moment knurrte ihr Magen.

Etwas frisch machen und ab in die Mensa

In der Mensa holte sie sich etwas zu Essen, blickte sich um und sah Alija und Desmond an verschiedenen Tischen sitzen.
Sie ging auf Alija zu

Hallo Alija, darf ich mich zu dir setzen

  • »Sajana« ist weiblich

Wohnort: Wo Schatten und Licht eins sind

Beruf: Großmeisterin des Lichts und Königin der Schattenwelt

  • Nachricht senden

132

Sonntag, 13. November 2022, 11:54

Alija ist so in Gedanken versunken, dass sie leicht zusammenzuckt, als Amelia sie fragt, ob sie sich zu ihr setzen darf.
Klar, setz dich. Ich bin wirklich auf dieses Training gespannt. Delfin sein ist wirklich toll.

Sie blickt sich in der voller werdenden Mensa um.

Schon interessant, dass es hier scheinbar völlig normal ist, dass man sich in ein Tier verwandeln kann. Ich hoffe nur, dass wir irgendwann auch wieder zurück kommen. Wo auch immer wir hier gelandet sind, irgendwie scheint es ja eine Verbindung zu unserer Welt zu geben.
Ein Licht, das von Innen leuchtet wird niemals verlöschen.

133

Sonntag, 13. November 2022, 19:26

(verzeiht die späte Antwort, wir brauchten etwas eingewöhnungszeit nach 2 wochen Ferien ^^)

Nick schaut Alija an und schüttelt den Kopf.

Nein, nicht jeder auf dieser Welt kann zu einem Animox werden.
Es ist nur ein kleiner der Bevölkerung etwa eindrittel. Es mag viel aussehen, wenn man sich hier umsieht, doch das ist es nicht.
Auch kann man sich nicht entscheiden WAS man sein will, das schafft nur ein einziger Animox, der hier Bestie genannt wird.
Jedoch ist diese Person, die das vermag sehr selten.
Es geschiet nur aller Jahrhunderte , das es so einen Animox gibt.

Der zweite Fragesteller wird angesehen und auch ihm beantwortet Nick die Frage, soweit er es vermag.

Du hast recht, die zweite Schule ist nicht in der Nähe, wenn man so will liegt sie am anderen Ende der Welt.
Wie gesagt.. wir sind nicht soviele wie man denken mag.


Meli und Dave begleiten uns aus dem Raum.
Ich kann geradenoch einen blick auf Nick werfen, der seine Stirn in Falten geworfen hatte und auch etwas Verzeifelt wirkt.
Nachdem wir in die Verscheidenen Gänge geführt wurden, bekahm jeder ein kleines Zimmer zugewiesen.
Ein Bett ein Kleiderschrank und ein Schreibtisch war alles, was man darin finden konnte.
Dennoch strahlten die Zimmer ehr Gemütlichkeit aus.
Sehr zögerlich betrachte ich mein Zimmer und weiß nicht recht, ob ich mich wieder hierher finden würde... und ob ich das Überhaupt wollte.
Doch im Moment war eine Unterkunft und Verpflegung genau das, was wir brauchten.
Und in Sicherheit , mit warmen Essen , konnte man besser beraten, wie wir weiter vorgehen könnten.


Etwas Später mache ich mich frisch und folge jemanden in die Mensa. Es war riesig doch habe ich schon bald einige Gesichter ausfindig gemacht und setze mich zu ihnen.

Guten Morgen.
Also ich glaube nicht, das wir soviel Zeit haben, um auf die Endscheidung des Rates zu warten.
Was denkt ihr...?

Labertrööt Verbotenes Leben neuer RP TRööt :)
Hier geht es zur Geschichte --- Verbotenes Leben

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kyara« (15. November 2022, 08:04)


134

Sonntag, 13. November 2022, 19:29

MOD Notiz für EUCH

Die Flucht

Dieses Kapitel wird durch unsere Interacktionen gestalltet.
Es gibt zwar eine bestimmte Richtung ( in dem Falle wie wir zum Einhorn kommen) doch keine weiteren Vorgaben.
Denkt bitte daran das wir dort Fremde sind.
Und keiner hier irgendetwas "kaputt macht" :D
ich wünsche euch ( und mir) viel spaß beim Pläne schmieden und umsetzen.

Labertrööt Verbotenes Leben neuer RP TRööt :)
Hier geht es zur Geschichte --- Verbotenes Leben

135

Freitag, 18. November 2022, 18:11

Inzwischen hat er sich etwas beruhigt.
Und so langsam meldet sich sein Hunger. Nick hatte etwas von einer Mensa erzählt. Na hoffentlich haben die flexible Öffnungszeiten. Nicht ohne nach dem Weg fragen zu müssen, betritt er jetzt den großen Raum und sieht einige Mitglieder seiner Gruppe dort sitzen. Während er ziemlich wahllos einige Speisen auf sein Tablet legt, überlegt er.
Desmond sitzt alleine. Der Typ ist ihm unheimlich, aber er scheint jedenfalls auch nicht von seinem Aufenthalt hier begeistert zu sein. Und er wirkt wie jemand, der sich durchsetzen kann.
Also steuert Sebastian jetzt dessen Tisch an und setzt sich ihm gegenüber.
"Mir sind eben etwas die Nerven durchgegangen. Wird nicht wieder vorkommen", beginnt er ein Gespräch. Dann sagt er, etwas leiser: Aber ich will hier raus. Und habe den Eindruck… Er verstummt, als jemand am Tisch vorbei geht.
Ich will jedenfalls nicht hierbleiben und meine Fähigkeiten als Rindvieh trainieren!


Roleplay ausprobieren? Mitmachen, auch nur für einen kurzen Gastauftritt, jederzeit möglich

inGame Name & Server: Mikanagi Ferono

Gilde: Shadow Angels of Gondal

  • Nachricht senden

136

Samstag, 19. November 2022, 18:13

Durch die fremde Umgebung und der Anspannung wie es nun weiter gehen soll konnte ich sehr schlecht schlafen. Deshalb beschloß ich mich mit heißem Kaffee und einem reichhaltigem Frühstück zu stärken.
Mit kurzem Durchfragen hat ich die Mensa erreicht und mir reichhaltig aufgelegt. Suchend sah ich mich nach vertrauten Gesichtern um. Dieser Desmond war mir etwas suspekt weshalb ich lieber Abstand hielt. Das Sebastian sich gerade zu ihm setzte wunderte mich etwas, aber er würde schon wissen was er tat.
Rasch hatte ich aber drei Frauen aus unserer Gruppe entdeckt und steuerte lieber auf sie zu. Ich trat gerade an ihren Tisch und wollte einen guten Morgen wünschen als ich leise Lilith hörte. Kurz sah ich mich verstohlen um aber wir waren relativ alleine, noch war der Raum wenig besucht.
Guten Morgen wünschte ich ruhig in die Runde, setzte mich neben Lilith und sagte leise Dir sind also auch einige Ungereimtheiten aufgefallen und du denkst wie ich das wir besser dran sind alleine weiter zu suchen um wieder nach Hause zu kommen.

137

Samstag, 19. November 2022, 21:46

Desmond las immer noch in dem Buch als er merkte wie sich jemand zu ihm setzte.
Er blickte kurz auf,es war dieser Sebastian der sich entschuldigte.
Desmond legte das Buch hin und schaute ihn prüfend an.
..Ist schon in Ordnung.sagte er.
..Seltsame Situation, nicht wahr?Eine Gruppe von Menschen sie absolut nichts miteinander verbindet ausser das sie plötzlich über gewisse Fähigkeiten
verfügen..
Desmond blickte zu dem Tisch an denen sich mehrere Personen gesetzt hatten und scheinbar darüber nachdachten wie sie hier raus kommen können.
..Etwas schwierig einen Ort zu verlassen ohne vorher sich mit ihm vertraut gemacht zu haben. und ohne zu wissen wie man am besten rauskommt.
Reingekommen sind wir,nur das Rauskommen dürfte gewisse Probleme bereiten..

Dir sind also auch einige Ungereimtheiten aufgefallen und du denkst wie ich das wir besser dran sind alleine weiter zu suchen um wieder nach Hause zu kommen.


Obwohl es leiste Worte waren konnte Desmond es hören und wiederholte laut das Gesagte..
Er schüttelte den Kopf.
..So ist es eben,Flucht oder Kampf..Zwei Verhaltensweisen die das Leben unter extremen Situaionen bestimmen...Es kommt auf den Charakter an wie wir uns verhalten.
Er schaute wieder Sebastian an..


Freier Krieger Gondals

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Farin« (19. November 2022, 23:27)


138

Sonntag, 20. November 2022, 09:11

Flucht oder Kampf. Nachdenklich wiegt er den Kopf. Wie konnte er bloß in diese Situation kommen.
Bleiben ist jedenfalls keine Alternative. Kämpfen ist allerdings nicht so mein Ding.
Ich bin für Flucht, aber ohne hier irgendwelche Kanarienvögel oder Dromedare zu verletzen.

An die Wesen aus der Abteilung "Fleischfresser" wollte er lieber nicht denken!
Aber tatsächlich müssen wir uns besser mit der Situation vertraut machen. Wer, wo, wie, wann, wieso. Columbo, Sie verstehen.
Und: Wir sollten herausfinden, was die anderen aus unserer…. Schicksalsgemeinschaft.. denken. Ob sie mitmachen bei einem Fluchtversuch. Gestern hatte ich den Eindruck, einige wären ganz zufrieden mit ihren neuen Fähigkeiten.

Dann fügt er noch hinzu. Wenn ich so darüber nachdenke: Ich liebe Fluchten. Ich bin gewissermaßen sogar Profi.
Desmond schaut verwundert.
Na diese Escape-Rooms. Wo man aus einem verschlossenen Raum entkommen muss. Ich habe sie alle geschafft!
Mit Caros Hilfe zugegebenermaßen.
Wissen Sie, um aus dem "Ägyptischen Grab" zu entkommen, muss man sich mit Pyramiden auskennen. Und aus dem "Piratenturm" findet man nur, wenn man denkt wie ein Seeräuber. Er tippt sich an den Kopf. Hier oben mein Lieber. Also müssen wir lernen, wie ein Animux zu denken, wenn wir hier weg wollen.
Er steht strahlend auf und sagt laut:
Wir sehen uns beim Training!


Roleplay ausprobieren? Mitmachen, auch nur für einen kurzen Gastauftritt, jederzeit möglich

139

Sonntag, 20. November 2022, 14:14

Desmond nickte Sebastian zu.
..Wir sehen uns beim Training..antwortete er.
Er schaute Sebastian nach.


Rauskommen...
Das letzte Mal als ich irgendwo rauskam hielt man mich für tot..dachte Desmond..
Einer der Leute die ihn aufhalten sollten hatte auf mich geschossen und getroffen..
Splitter der Kugel waren noch immer in seinen Kärper vorhanden.Es störte ihn nicht..Eine Erinnerung daran für wen er mal gearbeitet hatte.
Für andere als tot gehalten zu werden hatte seine Vorteile..Und derjenige der ihn damals glaubte erschossen zu haben liegt wohl noch immer auf der Intensivstation.
Hätte mir nicht nochmal begegnen sollen..
Er war nicht schlecht gewesen,hatte aber nicht die passende Kampferfahrung,und so...
Bestimmt sucht man mich schon,gewisse Leute fragen sich gerade jetzt in diesem Moment wo ich wohl abgeblieben bin..Desmond lächelte grimmig.
Dieser alte Mann mit Herzbeschwerden wird wohl noch Probleme bekommen..
Ganz schöner Druck der da auf ihn lastet..Ein Programm das eingestellt wurde nachdem es sich verselbstständigt hatte.
Ein Agent der nicht zurückkehrte..
Und jetzt hier..Diese Gruppe von Reisenden..
Desmond stand vom Tisch auf,nahm das Buch und ging zu den denen die am Tisch vor ihm sassen...
..Macht keinen Sinn jetzt schon an Flucht zu denken..sagte er zu ihnen


Von allen Anwesenden unbemerkt hatte sich die " Mensa " mit Leuten gefüllt die scheinbar zufällig reingekommen waren..
Desmond schaute kurz zu Ihnen..Wie war das noch gewesen? Training in der Arena?.Wers glaubt..
Er machte sich bereit...



Freier Krieger Gondals

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Farin« (20. November 2022, 14:25)


140

Montag, 21. November 2022, 09:25

Nachdem sich einer der Gruppe dazusetzte und noch fragte ob ich es genauso sehe, nicke ich.

Ja, ich denke wir sollten uns hier nicht ausruhen.
Wir brauchen auf jeden fall einen Plan, sowohl wie wir hier rauskommen , wie auch, wo wir hin müssen.
Das heißt, wenn ihr das auch wollt.


Ich blick kurz hoch, als desmond die Stimme erhebt und runzel die Strin.
Es mochte sein, das noch wneige Leute hier waren, doch wenn er solche Aufmerksamkeit auf uns lenkte, würden wir mehr Probleme bekommen, als wir brauchen konnten.
Ich senke wieder den Blick.

Ich nehme an , das es überall Aufpasser gibt, die hier für dich Sicherheit sorgen.
Alija, du bist leider die einzigste im Unterwasserreich, die sich dort umsehen kann.
Ich nehme an eure Unterkünfte liegen unter Wasser in einem Seperaten Trackt?
Wenn ihr dabei seit, müssen wir darüber nachdenken was alles gebraucht wird
.

Kaum habe ich ausgesprochen, als der Typ zu uns kommt und uns seinen Standpunkt mitteilt.
Langsam erhebe ich mich und lächle ihn an.

Es mag sein das wir heute nicht darüber nachdenken können, aber wir brauchen einen Plan um hier weg zu kommen.
Derweil ist es , denke ich, sinnvoll so viel wie möglich über diesen Ort herauszufinden.
Und zusammenzuhalten ...


Ich setze mich wieder, um mein Kaffee zu trinken.
Auch mich wird die Arena Interresieren, schon alleine um mehr darüber zu wissen, was hier so für Menschen lebten.

Labertrööt Verbotenes Leben neuer RP TRööt :)
Hier geht es zur Geschichte --- Verbotenes Leben

Ähnliche Themen