Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Gondal.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

6 101

Samstag, 4. Dezember 2010, 16:40

sie lehnt ihren kopf an seinen
und berührt ihn weiter
sanft gleiten ihre hände nun über seinen nacken
und über seinen rücken

6 102

Samstag, 4. Dezember 2010, 16:47

*er nahm sie nun in den arm und drückte sich sanft an sie*
Verloren in der Dunkelheit...


6 103

Samstag, 4. Dezember 2010, 16:52

sie spürt wie er sie sanft in den arm nimmt
kurz versteift sie sich etwas
doch dann spürt sie seinen körper an ihrem
und seine wärme
sie entspannt sich in seinen armen
und schmiegt sich leicht an ihn
während sie ihn auch in die arme nimmt

6 104

Samstag, 4. Dezember 2010, 17:04

*nach einer kurzen angenehmen zeit ließ er los und schaute sie freundlich an*
ich denke...für den anfang sollten wir es dabei belassen
*sagte er liebevoll*
Verloren in der Dunkelheit...


6 105

Samstag, 4. Dezember 2010, 17:14

sie sieht seinen freundlichen blick
und hört seine liebevollen worte
sie wird kurz etwas nachdenklich
doch dann gibt sie ihm ein sanfes küsschen
auf die wange
lächelt ihn dann an

danke
flüstert sie liebevoll

6 106

Samstag, 4. Dezember 2010, 17:23

...ist schon ....in ordnung
*grinst er...*
nun ja...weist du...ich denke..es ist zeit das ich mich mal auf den weg mache...
*ein wenig traurig schaut er aus der höhle heraus*
Verloren in der Dunkelheit...


6 107

Samstag, 4. Dezember 2010, 17:27

traurig schaut sie ihn an
schade
sehn wir uns denn mal wieder

flüstert sie etwas bedrückt

6 108

Samstag, 4. Dezember 2010, 17:35

*aufmunternt sah er sie an*
ich wünsche es mir...
Verloren in der Dunkelheit...


6 109

Samstag, 4. Dezember 2010, 17:43

ich mir auch
sagt sie lächelnd

6 110

Samstag, 4. Dezember 2010, 17:47

*er stand auf*
möchtest du mich noch ein stück begleiten?
Verloren in der Dunkelheit...


6 111

Samstag, 4. Dezember 2010, 17:55

ja gerne
sagt sie lächelnd
steht auf und rückt ihre kleidung zurecht
dann sieht sie ihn an
und folgt ihm raus aus der höhle

6 112

Samstag, 4. Dezember 2010, 18:20

*gemeinsam laufen sie am strand entlang...sanfte schneeflocken fielen auf den weisen strand..es war recht frisch.Sie kamen am waldesrand an*
nun denn...werte mia...ich hoffe wir sehen uns bald wieder...bis dahin...pass bitte auf dich auf...
*er warf ihr einen letzten liebevollen blick zu,einen flüchtigen kuss auf die wange..und verschwand im wald*
Verloren in der Dunkelheit...


6 113

Samstag, 4. Dezember 2010, 18:29

sie genießt es
mit ihm am strand zu laufen
und schaut sich den schnee an der langsam den sand bedeckt
am waldrand verabschiedet sie sich von ihm
und schaut ihm kurz hinterher

pass du auch auf dich auf
flüstert sie
und ihr finger streicheln über die stelle
wo er sie geküsst hatte
lächelnd pfeift sie nach den wölfen
und geht davon

  • »Brujita« ist weiblich

Wohnort: ... auf der Reise

Beruf: Hexe und Heilerin

  • Nachricht senden

6 114

Mittwoch, 8. Dezember 2010, 23:00

Ein weisser Drache landet mit seiner Reiterin am Strand. Brujita springt leichtfüssig ab, sieht sich um. Lange waren sie nicht hier gewesen. Früh am Morgen ist sie nach einer unruhigen Nacht aufgewacht. Immer wieder tauchte ein Gesicht vor ihrem geistigen Auge auf, welches ihr Herz schneller schlagen liess.
Wieder schüttelt sie den Kopf über ihre Unvernunft. Er interessiert sich nicht für mich, liebt eine andere, aber ich muss immer an ihn denken, flüstert sie Lamia ins Ohr. Die weisen Augen sehen sie liebevoll an. Ach, was sollsl! Sie klopft auf den mächtigen Drachenhals, geh schwimmen! Sie setzt sich an einen Baumstamm, hüllt sich in ihren warmen Umhang und sieht zu, wie Lamia sich ins Wasser stürzt, ab und zu mit einem grossen Fisch im Maul wieder nach oben kommt, ihn genüsslich verspeist.
Sie spürt die Freude ihres Drachens, ein kleines Lächeln erscheint auf ihrem Gesicht.
Der Teufel flüsterte mir einst ins Ohr: Du bist zu schwach, um dem Sturm zu trotzen.
Heute flüster ich dem Teufel ins Ohr: Ich BIN der Sturm!


6 115

Dienstag, 11. Januar 2011, 23:07

Lange war es ruhig am Strand...aber noch ist es nicht Zeit, dass er in Vergessenheit gerät...noch nicht...kurz schaut er aus der Höhle...am Strand sind keine menschlchen Spuren mehr zu sehen...zufrieden kehrt er in die angenehm warme Kammer zurück...schaut auf seine Begleiterin und den kleinen Drachen...legt sich wieder zu ihnen hin...noch ist es nicht Frühling...

6 116

Freitag, 21. Januar 2011, 17:56

*er kam am strand an.....die gestalt wie eh und je.Der schwarze umhang...die große muskolöse gestalt....das geheimnisse volle gesicht...
seufzend stellte er sich ans wasser.DIe wellen sangen leiße ihr lied...der kalte wind begleitete ihn.Stellenweise klarte der Himmel auf....gab die sterne preis....nachdenklich...und traurig beobachtete der den Horizont*
Verloren in der Dunkelheit...


6 117

Dienstag, 1. Februar 2011, 03:14

*eine weile hatte sie gebraucht um diese stelle hier zu finden und sie konnte nur hoffen, daß es die richtige stelle war und daß sie ihn hier endlich finden würde. abrupt bleibt sie stehen, sie riecht etwas, konnte es möglich sein, daß sie nun endlich glück hatte und ihn gefunden hat. langsam setzt sie eine pfote vor die andere und nähert sich ihm. wieder bleibt sie stehen und beobachtet ihn eine weile, dann geht sie schließlich zu ihm, vorsichtig denn sie wollte ihn nicht erschrecken. als sie beim näher kommen seinen traurigen blick, wird ihr herz ganz schwer schließlich setzt sie sich neben ihn und berührt mit der schnauze sanft seine hand und sieht ihn mit liebevollem blick an*
hallo athon...bitte erschrecke nicht vor mir
*sagt sie schon vorsorgend, sie wußte daß er sie hören und verstehen konnte, auch wenn sie in dieser gestalt nun neben ihm saß, denn schließlich war auch in ihm ein wolf. ihr neugieriger aber noch immer liebevoller blick bleibt auf ihm haften, doch sie bleibt ganz still sitzen und wartet auf eine reaktion von ihm*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Cyra« (1. Februar 2011, 09:47)


6 118

Dienstag, 1. Februar 2011, 12:45

*tage sind mittlerweile vergangen....und er saß immer noch hier.Den blick weiterhin gen Himmel gerichtet..hat die sonne bei ihren Zyklus beobachtet...den mond ebenso....seine gedanken schweiften überall hin....er phliosiphierte lange zeit über die Veränderungen in gondal...wusste nicht wie er sie verstehen sollte...und in welche richtungen sie schlugen...
dann...eines nachts...bemerkte er plötzlich eine gestalt in seiner nähe....sie kam ihm näher...er drehte sich nicht um...erahnte was es war...hörte die vorsichtigen schritte eines wolfes...der dann neben ihm saß...er war ihm unbekannt...beobachtete ihn...und vernahm dann seine stimme...sie war weiblich...aber unbekannt...irgendwie....*
~hallo schöne wölfin...woher kennst du mich?~
*fragte er freundlich*
Verloren in der Dunkelheit...


6 119

Dienstag, 1. Februar 2011, 23:22

*als sie seine freundlichen worte hört und spürt daß er nichts gegen sie hatte, ist sie wirklich erleichtert. sie sieht über das meer und dann den strand entlang, ihre gedanken kreisen um seine frage, denn es war schwierig dies zu beantworten, letzt endlich ruht ihr blick wieder auf ihm, genau so liebevoll wie schon zu beginn*
ich weiß nicht woher ich dich kenne athon, ich weiß nur, seit ich hier bin war mein einzigster gedanke, daß ich dich finden muß und .....äh....es hört sich vielleicht komisch an...und vielleicht hälst du mich für völlig übergeschnappt....aber ich spüre auch daß ich etwas für dich empfinde...
*wieso sagt sie ihm das nur alles, sie wußte es nicht, doch sie vertraute ihm. was war nur geschehen, denn sie wußte wirklich nichts mehr*
sagst du mir was du hier machst und warum du so traurig geschaut hast
*sie hatte den traurigen blick gesehen, doch nun sah sie auch daß der traurige blick ein klein wenig wärmer war als zuvor*

6 120

Freitag, 4. Februar 2011, 16:44

*er hört ihr aufmerksam zu*
hmmm...seltsam
*flüstert er....dann denkt er nach..entschließt sich erst einmal nichts dazu zusagen..schweigt einen moment....*
nun...was ich hier mache..?das ist eine sehr gute frage.Ich wusste einfach nicht wohin und nichts mit meiner Zeit anzufangen...hierher verschlägt es mich oft
*sagt er freundlich*
Verloren in der Dunkelheit...