Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Gondal.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »PhobosMargrace« ist weiblich
  • »PhobosMargrace« ist der Autor dieses Themas

inGame Name & Server: .

Wohnort: Herrenhaus, im toten Wald

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 26. August 2009, 18:17

Der tote Wald (offen für jene, die es wagen)

An die Besucher dieses Waldes:
Nur wenige Regeln bestehen an dieser Stätte.
Die Lichtung und das Herrenhaus sind sichere Plätze, kein Dämon oder Monster wird dort geduldet.
Im Haus stehen euch die Türen zu Schlafräumen, Küche, Bad und Bibliothek jederzeit offen.
Fremdmagie ist auf der Lichtung und im Haus nicht gestattet,
kurze Kämpfe nur, wenn sie friedlicher Absicht sind und einem leichten Training dienen.
Im Wald warten genug Gegner und Abenteuer auf euch.
Dort könnt ihr Kreaturen erschlagen, dunkle Höhlen und vielleicht sogar Schätze finden. Eurer Fantasie sind dort keine Grenzen gesetzt.
Wenn ihr es wagen wollt... schreitet nun voran...
----------------------------------------------------------
******
Du, der es gewagt hat diesen Ort zu betreten, höre die Warnung jener, die hier lebt...


Dieser Ort ist ein
verfluchter Ort.
Nur Zwielicht herrscht zwischen den zornigen Bäumen dieses Waldes und der ewige Nebel trieb schon manchen Wanderer in die Irre.


Du hast diesen abgelegenen Wald betreten, nun bleiben dir zwei Möglichkeiten:

Wähle den einzigen Pfad, den die Bewohnerin dieses Ortes mit Runen schützen konnte und kehre ein in das alte Herrenhaus,wo dich kein Schattenwesen belangen kann und jederzeit eine Unterkunft auf müde Wanderer oder Verletzte wartet.




Und Verletzte wird es geben, wählst du die zweite Möglichkeit, die sich dir bietet.


Trittst du jenseits des Pfades erwarten dich wilde Tiere, garstige Kobolde, boshafte Blutfeen und weit schrecklichere Herausforderungen, deren Angriffe überall und jederzeit erfolgen können, denn die hassenden Blicke der Kreaturen ruhen immer auf unerwünschten Eindringlingen...

Hier findest du Herausforderungen, verborgene Schätze aber auch Schmerz und Niederlagen.

Wähle nun, Fremder, welchen Pfad wirst du gehen?
Und höre meinen Rat, triffst du auf
andere, die wie du den Kampf suchen, dann entscheide weise, ob du an ihrer Seite oder gegen sie kämpfst.
Denn in dieser unwirtlichen Umgebung kann ein Feind ein wertvoller Gefährte sein...


-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Es gibt Geschichten über den ersten Baum dieses Waldes, aus dem alle anderen entstanden sind

Es heißt, er sei aus dem Rücken eines Panzöglings gesprossen, der von seinen Eltern auf einem toten Stück Erde ausgesetzt wurde weil er derart verwachsen war, dass selbst die Erdgeister ihn verabscheuten
Doch sein Rückrat wucherte stetig nach oben und in die Erde weiter, dem toten Erdreich zum Trotz, bildete Krone und Wurzelgeflecht und ernährte ihn mit toten Dingen...

Seine Trauer und Einsamkeit schlug allzu bald in Hass um und anstatt zu sterben, wurde er immer größer und älter.

Doch wie in allen Erzählungen, gab es etwas, das ihm verblieben war, das ihn antrieb

Er wollte allem was ungewollt und garstig, widernatur und beschmutzt war sein Schicksal ersparen und allem was schön geraten war das Leben hier verwehren
So fanden sich schließleich auch mehr oder weniger lebende Dinge hier ein...
Und das Resultat nach langer Zeit, seht ihr hier

Das ist der tote Wald


Und sein Herz, schwärzer als die Tiefen toter Gewässer, in der Mitte des Waldes, wo die Wurzeln des ersten Baumes Hass und Galle spucken und seine gewaltige Krone Miasma atmet, trägt den Namen Shorygia

(Shera, Patronin des toten Waldes)



Beware, beware...the Dragonborn comes...

Dieser Beitrag wurde bereits 14 mal editiert, zuletzt von »PhobosMargrace« (24. Juni 2013, 22:50)


  • »PhobosMargrace« ist weiblich
  • »PhobosMargrace« ist der Autor dieses Themas

inGame Name & Server: .

Wohnort: Herrenhaus, im toten Wald

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 26. August 2009, 19:08

Langsam lenkt sie ihre Stute den erst kürzlich von ihr gesicherten Pfad entlang.
Die Runen, die in die Baumstämme links und rechts des Weges geritzt und mit Heiligenstaub geweiht sind, dürften für eine lange Zeit Schutz bieten.
Die Bäume knarren und rauschen im kalten Wind, sind verärgert über den Eindringling...
Im Unterholz knackt es unentwegt und Schatten kleiner, gerissener Nager huschen über den laubbedeckten Boden.
Goldfire schnaubt nervös und tänzelt unruhig.
Phobos legt ihrer Stute beruhigend eine Hand auf den Hals.
Du spürst sie auch mh?
Keine Angst, hier ist es sicher. Du wirst dich daran gewöhnen.
Mit beruhigenden Worten auf den Lippen, treibt sie ihr Pferd den Pfad entlang, während der Nebel den Boden mit kaltem Tau bedeckt.


Schließlich lichten sich die Bäume etwas. Es wird spürbar wärmer und das Licht weicher. Auf dieser Lichtung scheint der Fluch des Waldes nicht vollständig wirken zu können und ein erleichtertes Schauern fährt durch den Pferdekörper unter ihr.
Phobos lächelt und tätschelt Goldfire den Hals.
Tapferes Mädchen, gleich sind wir da.

Die Lichtung ist groß und das Gras und die Bäume haben mehr Farbe, lassen den Ort erleichternd normal wirken und nehmen den alten Mauern etwas von ihrer Trostlosigkeit.
Sogar ein paar Blumen wachsen hier.



Der Komplex war einmal sehr groß, doch nun ist nur noch der linke Flügel nutzbar. Genug für Phobos und die Reisenden, die hier vielleicht Zuflucht suchen.
Phobos schwingt sich vom Pferd und greift die Zügel, schaut in die klugen Augen ihrer neuen Freundin.
Fast sieht ihr Blick skeptisch aus.
Willkommen daheim Goldfire
Die Stute schnaubt verächtlich und die junge Frau lacht glockenhell.
Keine Beschwerde bitte. Dein Stall ist auf der anderen Seite. Glaub mir, er ist fast komfortabler als meine Räume.
Lächelnd führt sie Goldfire in ihr neues Heim.


Beware, beware...the Dragonborn comes...

3

Mittwoch, 26. August 2009, 20:10

Gemeinsam kommen sie am Waldesrand an.
Faith bleibt stehen. Artax war ihnen gefolgt, doch sie flüstert ihm schnell etwas ins Ohr und er prescht davon.
Dann schaut sie in die Dunkelheit..
Na dann mal los.
Sie zückt ihr Katana und schaut zu Slade.
Nach dir.. ich geb dir Rückendeckung.
Sie zwinkert ihm zu und wartet, bis er sich in Bewegung setzt..

4

Mittwoch, 26. August 2009, 20:15

(http://www.youtube.com/watch?v=vN-8GYvOg_s&feature=related ---------Musikuntermalung)

(Ihm wird ganz anders als sie den Wald betreten......)
Himmel.......dieser Wald ist echt gruselig.....
(Er geht zögernd vor.......der Nebel ist dicht.......)
Wir müssen aufpassen....hier könnte jede Sekunde irgendwas rumspringen......
(Sie dringen weiter in den Wald vor....noch haben sie nichts entdecken können.....der Weg scheint ihnen vorbestimmt.....eine lange Gerade durchs Geäst....)

5

Mittwoch, 26. August 2009, 20:21

Sie geht dicht hinter ihm. Eine Gänsehaut breitet sich auf ihrem Körper aus. Es ist totenstill.
Slade..
sie flüstert und deutet an den Wegesrand.
..sind dir die Runen aufgefallen? Ich möchte wissen, was das zu bedeuten hat.
Da plötzlich knackt etwas vor ihnen im Gebüsch. Durch den Nebel ist der schattige Umriss eines kleinen Wesens zu erkennen, das vom Boden auf einen Baum springt. Im Geäst sind nur noch seine leuchtend gelben Augen auszumachen.
Faith zuckt zusammen und umklammert fest ihr Schwert.
Was zur Hölle ist das?
Das Wesen scheint sie zu beobachten, sie aber nicht angreifen zu wollen.. oder zu können..

6

Mittwoch, 26. August 2009, 20:25

(Er beisst sich auf die Zähne)
Keine Ahnung....solange es nicht angreifft ist ja alles in Ordnung......hoffe ich zumindest.
(Er schluckt als er plötzlich ein lautes Knacken vernimmt......)
Was war das????
(Er dreht sich um und zieht sein Schwert........kann aber nichts ausmachen.......)
Seltsam...
(Als er sich wieder rumdreht hat er ein Gesicht vor sich,das diabolisch grinst....dann ist es verschwunden...Slade bewegt sich keinen mm)
.........ach du schei. hab ich mich erschreckt.Was ist hier eigentlich los?
Diese Runen.......die müssen was bedeuten...

7

Mittwoch, 26. August 2009, 20:40

Ihre Augen suchen das Dickicht ab. Sie kann dank dem Nebel kaum etwas sehen. Dazu ist es finster und nur schwer gewöhnen sich ihre Augen an die Lichtverhältnisse.
Als es erneut knackt zuckt sie zusammen und dreht sich hastig um.
Ich weiß ni..
sie hält den Atem an. Jemand - oder etwas - steht am Wegesrand. Keine drei Meter von ihr entfernt. Sie starrt das Wesen an, das sich nicht rührt. Es scheint sie nur zu beobachten. Es ist etwa so groß wie sie, von schmächtiger Körperstatur und seine Augen scheinen silbern zu leuchten. Wenn sie es richtig wahrnimmt, hat es spitze Ohren.
Dunkelelfen..
presst sie hervor. Das Wesen öffnet den Mund, ein schriller Schrei ist zu vernehmen, der ihr kurz in den Ohren schmerzt. Es entblößt kleine spitze, weiße Zähne und hat den Mund zu einer Art breitem Grinsen verzogen. So urplötzlich, wie es aufgetaucht war, ist es auch wieder verschwunden.
Suchend huscht ihr Blick durch das Unterholz.
Slade.. weißt du, was ich glaube? Diese Runen. Ich glaube die Wesen können den Weg nicht betreten. Das grad war definitiv einer der alten Rassen. Ein Dunkelelf in seiner reinsten Form. Er hätte niemals mit seinem Angriff zurück gehalten, wenn er den Weg betreten könnte..
Wie sollten umdrehen..oder weitergehen. Aber stehen bleiben halte ich für keine gute Idee. Und außerdem müssen diese Runen hier irgendwie angebracht worden sein. Also war jemand vor uns hier. Wer weiß, vielleicht finden wir ihn.. oder sie..

Alloucarte

ehemaliger Moderator

  • »Alloucarte« ist männlich
  • »Alloucarte« wurde gesperrt

inGame Name & Server: Alloucarte

Gilde: Schaut halt Ingame nach... ihr faulen Hunde... ^^

Wohnort: In den Schatten...

Beruf: Haus- und Hofvampir

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 26. August 2009, 20:57

Alloucarte sieht den Wald von Weitem und er kennt all die schrecklichen Geschichten, die um diesen Ort kursieren. Er beschließt, dass es an der Zeit ist, herauszufinden was wirklich dort drinnen vor sich geht und tritt durch die Bäume in den dichten Nebel. Als er den Pfad erblickt, schreckt er vor den Runen, die ihn schützen, zurück. Er bleibt abseits des Weges und schreitet durch das Unterholz.
„Remember, remember the Fifth of November
Gunpowder, treason and plot;
I know of no reason why gunpowder treason
Should ever be forgot.“

9

Mittwoch, 26. August 2009, 20:57

Da hast du sicher recht aber....was ist dann das?
(Jemand kommt auf dem Weg auf sie zu)
Oh mann ist das öde.......nur ein Haus am Ende des Waldes....die gegner ein Witz bisher......naja....
(Slade reisst die Augen auf....er ist es....der Junge mit dem Katana)
DU!!!!!!!
Endlich treffe ich dich wieder!!!

Oh nein der nervtötende Abenteuerer.......aber ok lass uns spielen wenn du unbedingt willst.
(Der Jüngliung zieht das Katana und schwebt in die Luft)

(http://www.youtube.com/watch?v=_gpQdDc3h0I ------------Musikuntermalung)
LASS UNS SPIELEN!!!!!!
(Er stürzt auf die Beiden herab)

10

Mittwoch, 26. August 2009, 21:06

SLADE..PASS AUF...
sie stößt ihn nach rechts zur Seite und kann sich selbst gerade noch nach links abrollen.
VERDAMMT..das er sowas kann, hast du nicht erwähnt..
Wütend springt sie auf, reißt ihr Chakram vom Gürtel und wirft es gekonnt nach dem Burschen. Haarscharf fliegt es an seinem Kopf vorbei und trennt einige dieser ab. Dann macht es einen Bogen und kehrt zu seiner Besitzerin zurück.
Sie fängt es gekonnt und reißt ihr Katana in die Luft. Na dann mal los..
Mit einem Schrei rennt sie auf den Jungen zu. Er steht in der Luft und erhebt sich süffisant lächelnd, kurz bevor ihr Schwert seinen Körper treffen kann.
Das ist zu einfach!
Er saust auf sie nieder, sie kann gerade noch ausweichen, wobei er sie leicht am Arm erwischt.
AAAHH.. verdammte Höllenbrut!
Sie springt zur Seite, kommt vom Weg ab und rutscht ins Gehölz. Sie ist zu langsam, jemand - etwas - packt sie von hinten und flüstert ihr ins Ohr.
Ganz ruhig jetzt, Püppchen! Dann passiert dir nichts.
Das unterschwellige Knurren lässt ihre Vermutung bestätigen.. der Dunkelelf..

11

Mittwoch, 26. August 2009, 21:16

Verdammt!
(Er weicht den blitzschnellen Attacken aus...er kennst sie bereits das macht es einfacher)
Oh Mist Faith!!!Geh da weg!
(Als er zu Faith blickt wird er am Arm von dem Jungen erwischt)
Hier spielt die Musik!!!
Du Verfluchter!!!
(Er reisst das Katana hoch...er fängt den Jungen ab,aber seine Kraft ist mehr als gewaltig......Slade fällt nach hinten auf den Boden und steht sofort wieder auf)
So gehts nicht.......wie soll ich ihn erwischen???
(Erstmal versucht er Faith zu befreien......)
Duck dich!!!
(Er selbst tut es ihr gleich und der Junge trennt versehentlich den Kopf des Elfen vom Körper,welcher sofort zusammenbricht....doch jetzt ist es passiert...sie sind abseits des Weges....allerlei Getier kommt aus dem Wald....und ganz hinten düst der Junge mit glühender Klinge und dämonischem Blick auf die Beiden zu....)
Die Situation gerät ausser Kontrolle!Wie sollen wir das schaffen????
(Er steht auf und wehrt die Wesen ab,bis der Junge sein Schwert in einem Schlag entleert und Slade zu Boden reisst...die Druckwelle erfasst ein paar Viecher und brettert über den Waldboden)

  • »PhobosMargrace« ist weiblich
  • »PhobosMargrace« ist der Autor dieses Themas

inGame Name & Server: .

Wohnort: Herrenhaus, im toten Wald

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 26. August 2009, 21:20

Ihr Gefühl hatte sie also nicht getrogen, als sie dem zwielichtigen Jungen gefolgt war, der kurz beim Herrenhaus aufgetaucht und gleich wieder verschwunden war, ohne sie zu bemerken.
Kaum hat sie die Situation erfasst, hält sie auch schon den Bogen in der Hand und zielt.
Die altbekannte Hitze schießt durch ihren Arm, der Bogen bebt und doch wird der Pfeil sein Ziel nicht verfehlen.
Mit einem schneidenen Geräusch schnellt der Pfeil von der Sehne und bohrt sich nur einen Bruchteil einer Sekunde später in die Brust eines zähnefletschenden Koboldes, der auf einem Ast über der schwarzhaarigen Frau gehockt hatte und sich auf sie fallen lassen wollte.
Von der Wucht des Pfeiles getroffen, wird der Kobold zurück und von dem Ast geschleudert.
Ihr müsst zurück auf den Weg! Macht schon!, ruft sie. Doch sie ist sich nicht sicher, ob die beiden Kämpfer sie hören.
Fluchend legt sie den nächsten Pfeil auf die Sehne.

Beware, beware...the Dragonborn comes...

Alloucarte

ehemaliger Moderator

  • »Alloucarte« ist männlich
  • »Alloucarte« wurde gesperrt

inGame Name & Server: Alloucarte

Gilde: Schaut halt Ingame nach... ihr faulen Hunde... ^^

Wohnort: In den Schatten...

Beruf: Haus- und Hofvampir

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 26. August 2009, 21:21

Alloucarte hört Kampflärm in der Ferne und näherd sich vorsichtig. Er verschmilzt mit den Schatten und begibt sich in die Richtung des Kampfes. Als er näher kommt, sieht er zwei Gestalten, die anscheinend 2 verschiedene Kämpfe ausfechten. Ein Kampf tobt auf dem Pfad, der andere ruht, da ein schwerbewaffneter Elf seine Gegnerin von hinten umklammert.
„Remember, remember the Fifth of November
Gunpowder, treason and plot;
I know of no reason why gunpowder treason
Should ever be forgot.“

14

Mittwoch, 26. August 2009, 21:32

Kaum hatte sie Slade's Warnung gehört, hatte sie sich geduckt. Dann ging alles rasend schnell. Der Junge hatte den Elfen geköpft, Slade war niedergerissen worden, die Druckwelle hätte auch sie niedergerissen, wenn nicht der tote Körper des Dunkelelfen immer noch an ihr gehangen hätte und als Stütze diente und neben ihr viel auf einmal ein Kobold vom Himmel. In seiner Brust steckte ein Pfeil und er gab noch einen zischenden Laut von sich, ehe sein Atem wich.
Plötzlich drang eine Stimme aus einiger Entfernung zu ihr vor.

Der Weg.. natürlich..der Weg..
sie packt Slade, hilft ihm auf und zerrt ihn zurück auf den Waldweg.
Blitzschnell dreht sie sich um und sucht den Jungen mit dem Katana. Er steht auf dem Boden und grinst hämisch.
DUUUUU....
Sie reißt das Schwert hoch und stürmt auf ihn zu.
Sie sieht die Fremde Kriegerin etwas weiter weg stehen, mit gepanntem Bogen und hofft, dass sie einen Pfeil auf den Jungen abfeuert, während sie ihn ablenkt..

Alloucarte

ehemaliger Moderator

  • »Alloucarte« ist männlich
  • »Alloucarte« wurde gesperrt

inGame Name & Server: Alloucarte

Gilde: Schaut halt Ingame nach... ihr faulen Hunde... ^^

Wohnort: In den Schatten...

Beruf: Haus- und Hofvampir

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 26. August 2009, 21:39

Alloucarte beobachtet das Geschehen, welches sich wendet, als eine Bogenschützin die Bühne dieses Spektakels betritt. Er zieht seine Axt und zerreisst die Schatten, die ihn umhüllen. Der Junge, gegen den alle hier kämpfen, steht abseits des Pfades in Alloucartes Reichweite. Er erhebt seine Axt und holt zum Schlag aus. Doch er Junge ist schneller, als er erwartet hatte und rammt ihm das Schwert direkt in die Brust. Verwirrt sieht er Alloucarte an, der nicht in sich zusammen gefallen ist. Alloucartes Stimme hallt donnernd durch den Wald, während der Junge ihn immer noch anstarrt.

"Wie willst du töten, was bereits tot ist?"
„Remember, remember the Fifth of November
Gunpowder, treason and plot;
I know of no reason why gunpowder treason
Should ever be forgot.“

16

Mittwoch, 26. August 2009, 21:45

Das wird nichts!!!!!!!!!
(Er hebt die Hand und schleudert Faith zurück udn stösst den dDazugekommenen zur Seite.)
Ihr kommt ja nichtmal an mich heran!!!Selbst wenn ich euch nicht töten könnte,was wollt ihr MIR den bitteschön tun??????
(Da trifft ihn ein Pfeil...er blutet....seine Augen verengen sich...er wirkt konzentriert.....dann blickt er zur Fremden)
DAS werdet ihr bereuen...STERBT!

(http://www.youtube.com/watch?v=QoId_SGKb0g ------Musikuntermalung)

(Den Jungen hält nichts mehr...als die Viecher wieder im Wald verschwinden wollen fegt er durch ihre Reihen und ihr Blut spritzt in alle Richtungen bis sich der Junge in die Lüfte macht)
Ihr werdet hier alle sterben......Gewürm im Grössenwahn!
DAS ICH NICHT LACHE!

(Er sammelt seine Kraft....die Bäume rascheln im Wind als der Junge eine Blutrote Klinge in die Höhe hält......dann fliegt er auf sie zu.......in seinem Flug entwurzelt er ganze Bäume)
........
(Slade zieht sein Schwert....jetzt oder nie.......entweder werden sie vernichtet oder sie schaffen es.....alles hängt hiervon ab....die Wächtersuche...die Kämpfe....die Seefahrt....das Schwert)
.......
(Wie die Ruhe selbst hält er das Katana vor sich.....konzentriert seine Kraft...für einen Schlag...immer wieder schallt es in seinem Kopf....Sieg oder Niederlage........Schicksal......er schliesst die Augen)
Faith......versuch dich zu Sammeln wenns geht.Und dann schleudern wir ihm entgegen was wir drauf haben.

  • »PhobosMargrace« ist weiblich
  • »PhobosMargrace« ist der Autor dieses Themas

inGame Name & Server: .

Wohnort: Herrenhaus, im toten Wald

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 26. August 2009, 21:51

Getroffen... natürlich...
Sie spürt das dunkle Pulsieren in ihrem Arm.
Der wutentbrannte Blick des dämonischen Jungen bohrt sich in ihre Augen.
Es ist als würde jemand ihr die Luft abschnüren.
Phobos keucht und sieht wie der Junge zu einem neuen Angriff ansetzt.
Sturmböen fegen durch die Bäume, überall ist Staub, Laub und Blut...
Der fremde Krieger mit dem Schwert scheint seine Kräfte zu sammeln. Phobos weiß, dass sie nun nichts mehr tun kann...

Beware, beware...the Dragonborn comes...

Alloucarte

ehemaliger Moderator

  • »Alloucarte« ist männlich
  • »Alloucarte« wurde gesperrt

inGame Name & Server: Alloucarte

Gilde: Schaut halt Ingame nach... ihr faulen Hunde... ^^

Wohnort: In den Schatten...

Beruf: Haus- und Hofvampir

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 26. August 2009, 21:53

Alloucarte wird von einer gewaltigen Druckwelle erfasst, die ihn aus der Kampfesmitte befördert. Als er sich aufrappelt und eine lauernde Stellung einnimmt, ist er sich sicher, dass hier keine Menschen, sondern Welten aufeinander prallen.
„Remember, remember the Fifth of November
Gunpowder, treason and plot;
I know of no reason why gunpowder treason
Should ever be forgot.“

19

Mittwoch, 26. August 2009, 21:55

total überfordert von der Situation, den neuen Kämpfern, die von überall auftauchen zu scheinen und der unfassbaren Wut, die der Junge plötzlich entwickelt hat, hört sie auf Slade und konzentriert sich auf ihre innere Kraft.
Den Jungen nicht aus den Augen lassend ballt sie ihre Hand um das Chakram. Ihre Finger gleiten über die Inschrift..
Urplötzlich keimt der Gedanke an ihren Liebsten in ihr auf. Wenn sie hier drauf geht, dann nicht ohne zu kämpfen! Er soll stolz auf sie sein, falls sie das nicht überlebt.
Kurz bevor der Junge auf sie trift wirft sie mit einem lauten Schrei das Chakram nach ihm. Es surrt durch die Luft, dreht sich um sich selbst und verfehlt sein Ziel diesmal nicht. Tief bohrt es sich in die Stirn des Jungen, Blut läuft ihm über das Gesicht und er bleibt verdutzt stehen.
Das..das..kann nicht..
er reißt die Augen weit auf und fällt auf die Knie..

20

Mittwoch, 26. August 2009, 22:03

Und wie das kann.....
(Slade macht einen Streich....kein Ton ist zu hören........der Junge will wegspringen wird aber von dem blauen Schweif aus Slades Waffe erwischt und regelrecht zerfetzt....seine Körperreste werden in dem gleissenden Licht verschluckt und restlos ausradiert.......das Chakram hängt dampfend in einem Baum als sich das Katana Kasonoru ti Dasuras,welches Slade solange suchte,in der Luft einfach auflöst....es ist weg....einfach weg....es war umsonst...die ganze Suche)
Dieser verdammte......er hat mir alles versaut.....
(Aber ihm wird auch gerade bewusst was diese Waffe für einen Schaden hätte anrichten können....es zu behalten wäre viel zu gefährlich gewesen....er blickt um sich)
.............hallo ihr Fremden....ich danke euch für eure Hilfe,auch wenn ich euch nicht kenne.......
Faith?Alles in Ordnung?