Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Gondal.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Lektorius

RP-Nebenchar

Gilde: Ferono: Nez Perce

  • Nachricht senden

2 061

Donnerstag, 2. November 2017, 16:31

Shirku ? Fliegt weg..Warum ?
Seine Augen sind Blutunterlaufen. Die Hände zittern. Sein Blickt geht zu dem Adler der mit mächtigen Flügelschlägen Höhe gewinnt.
Die Frau vor ihn...Sie spricht mit ihm Stimme ruhig und keine Angst Als Sie sich kniet, blickt er nach unten
Du...Du..sollst nicht vor mir...darfst es nicht
Sein Stirn glänzt im Licht der Dunkelwelt.
Nur mit Mühe kann er seine Anspannung unterdrücken. Zwei mächtige Augenzähne treten aus seinem Oberkiefer und drücken seine Oberlippe zurück. Seine Augen gleichen zwei rote Rubine, die Sie stechend fixieren.
Seine Nasenflügel beben. Seine Zunge streicht ständig über seine Lippen um sie zu befeuchten.
Ein kehliges Knurren wird immer lauter.
Steh...steh auf Nur mühsam kann er sprechen

  • »[OdL] Sajana« ist weiblich

Wohnort: Wo Schatten und Licht eins sind

Beruf: Großmeisterin des Lichts und Königin der Schattenwelt

  • Nachricht senden

2 062

Donnerstag, 2. November 2017, 17:02

Er merkt, dass er Kyara's Geist nicht erreichen kann und sie ihn nicht hört. Nur kurz gewinnt er an Höhe, bevor er sich wieder sinken lässt und zwischen Kyara und Lektorius landet.
Sein Blick ist auf Kyara gerichtet, als er sie mit seiner krächzenden Stimme warnt.

Verschwinde von hier Kyara, solange er den Vampir in sich noch kontrollieren kann.

Ein Licht, das von Innen leuchtet, kann Niemand löschen.

2 063

Freitag, 3. November 2017, 06:21

Die Amazone beobachtet genau seine Reacktion. Sie erreicht ihn, doch bemerkt sie, das das nicht lange so sein wird. Als dann Shirku zwischen sie und Angus landet und plötzlich mit ihr redet, ist sie einen Moment verdutzt. Doch dann blickt sie zu Angus und dann wieder zu Shirku. Sie schüttelt den Kopf. Es ist meine Schuld das du zum Vampier wirst. Ich werde nirgendwohin gehen. Doch sie entspricht seinem Wunsch sich zu erheben und schaut ihm weiter an. Mein Blut würde dich vielleicht nicht umbringen, Angus, aber ich habe den Schutz eines Drachens in meinen Adern. Es könnte dich verletzen. Desweiteren bin ich vollkommen überzeugt, das du mich nicht angreifen würdest. Die Wächter ignoriert sie vollkommen, die lachend und Fingerzeigend sie und Angus ansehen.

Lektorius

RP-Nebenchar

Gilde: Ferono: Nez Perce

  • Nachricht senden

2 064

Mittwoch, 8. November 2017, 07:40

Seine Augen gleichen einem Rubin in der Sonne. Seine mächtigen Reißzähne sind zur vollen Länge aus seinem Oberkiefer angewachsen und liegen über seiner Unterlippe.
Seine Haltung gleicht einem angriffslustigen Tier, als er einige Schritte auf Sie zu geht
Sichtlich mühsam formen seine Lippen Worte, die ungelenk wirken , wie ein Kind, dass sprechen lernt

Bitte Kyara.... Fordere mich nicht. Schon gar nicht in dieser Welt ...in der Satanas sich an dem Bösen ergötzt

  • »Satanas« ist männlich

Wohnort: In der Hölle

Beruf: Fürst der Finsternis - Herr der Schatten - Bezwinger des Lichts - Vernichter des Guten

  • Nachricht senden

2 065

Mittwoch, 8. November 2017, 07:52

Auf den Zinnen von Bregan

Dunkle Augen liegen auf dem Plan. Angus und Kyara stehen sich gegenüber. Er ist dabei sich in sein Ich zu verwandeln.
Amüsiert lehnt er sich an den rauen Stein und beobachtet das Geschehen. Hoch über ihnen kreist Shirku.

  • »[OdL] Sajana« ist weiblich

Wohnort: Wo Schatten und Licht eins sind

Beruf: Großmeisterin des Lichts und Königin der Schattenwelt

  • Nachricht senden

2 066

Mittwoch, 8. November 2017, 09:00

Als Kyara auch auf seine Stimme nicht reagiert erhebt er sich hoch in die Luft. Laut hallt sein Schrei durch die Stille der Finsternis. Hoch in der Luft kreist er, während er Lektorius und Kyara nicht aus den Augen lässt. Als Lektorius auf Kyara zugeht reagiert er sofort und lässt sich im Sturzflug fallen. Sajanas Befehl war eindeutig, auch wenn er sie dabei verletzen würde. Auf direktem Weg stürzt er auf Kyara zu, die Adlerbrosche fest im Blick, welche für sie die Verbindung zur anderen Welt darstellt und ihm helfen würde, sollte seine Kraft nicht reichen um sie hier wegzubringen.
Er würde nicht sanft auf ihr landen, sondern mit vorgestreckten Krallen und versuchen sie mitzunehmen in ihre Welt, sobald er sie berührte.

Ein Licht, das von Innen leuchtet, kann Niemand löschen.

Lektorius

RP-Nebenchar

Gilde: Ferono: Nez Perce

  • Nachricht senden

2 067

Mittwoch, 8. November 2017, 09:19

Kurz vor Kyara stoppt er und sein Blick schwingt nach oben zu Shirku, der sich wie auf der Jagt auf Kyara stürzen will. Mit voller Wucht stößt er Sie mit beiden Händen zur Seite und somit aus dem Angriffsbereich von dem mächtigen Adler

Shirku .....Was ?

Einer der Hauptleute schreit auf

Schnell, der Adler greift den König an ...Tut doch endlich etwas

2 068

Mittwoch, 8. November 2017, 09:49

Kyara ist sich so sicher und das zeigt sich auch in ihrer Haltung. Sie ist achtsam aber nicht Ängstlich. Wenn du ihr nichts getahn hast, wirst du mir auch nichts tun. Das hat nichst mit dem Bösen zu tun, sondern das ich dir vertraue , Angus. Und du weist sehr gut, wie schwer mir so etwas fällt... anderen Vertrauen. Sie will etwas zurück gehen als Angus auf Kyara zugeht bleibt sie wo sie war. Doch nun stößt er sie mit voller Kraft von sich und "rettet" sie vor Shirku der sich wie von Sinnen auf sie Stürzt. Die Amazone landet unsaft.Autsch... . Kyara schaut zu Angus und Shirku... So schnell würde sie nicht handeln können um ihrerseits Angus aus der Zone zu werfen, es sei denn... Sie wirbelt herum und fegt mit ihrem Bein in richtung Angus seinen Beinen. In der Hoffnung das es klappt und er aus der Gefahrenzone heraus kommt.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Kyara« (8. November 2017, 10:00)


  • »[OdL] Sajana« ist weiblich

Wohnort: Wo Schatten und Licht eins sind

Beruf: Großmeisterin des Lichts und Königin der Schattenwelt

  • Nachricht senden

2 069

Mittwoch, 8. November 2017, 09:58

Kurz bevor er Kyara erreicht stößt Lektorius sie zurück und steht nun selber halb in seiner Flugbahn. Verzweifelt schreit er auf, reißt die Flügel auseinander und schlägt heftig mit ihnen um den Sturz abzufangen. Doch ist er schon zu nah um den Sturzflug völlig zu bremsen. Es gelingt ihm zwar die Flugbahn noch so zu ändern, dass er nicht Lektorius trifft, doch schlägt er unkontrolliert auf den Boden auf, überschlägt sich und bleibt benommen liegen.

Ein Licht, das von Innen leuchtet, kann Niemand löschen.

Lektorius

RP-Nebenchar

Gilde: Ferono: Nez Perce

  • Nachricht senden

2 070

Mittwoch, 8. November 2017, 10:13

Ein Armbrustbolzen der auf Shirkus gezielt war schlägt mit einen " Plopp " in seine Schulter, las Kyara ihn mit Ihrem Tritt zur Seite gefegt hatte.
Sein rechter Arm fällt kraftlos nach unten. Sein Blick trifft wütend den Schützen

Ah...Verdammt..Ich habe den König getroffen

Er taumelt und geht auf Shirku zu, der benommen auf dem Boden sitzt

Bist Du in Ordnung ?

2 071

Mittwoch, 8. November 2017, 10:19

Idioten!!! Brüllt die Amazone und ist so schnell auf den Beinen, das man meinen könnte , sie wäre nicht aus der Menschenwelt. Angus... Sie blickt ihn an und dann zu Shirku. Wir sollten jetzt gehen. Du brauchst einen heiler und Shirku sicher auch. Ihre Augen huschen immerwieder wachsam zu den Soldaten. Doch sie würde Angus nicht ohne seinen ausdrücklichen Wunsch am Arm fassen um mit ihm und Shirku in den Orden zu reisen.

  • »[OdL] Sajana« ist weiblich

Wohnort: Wo Schatten und Licht eins sind

Beruf: Großmeisterin des Lichts und Königin der Schattenwelt

  • Nachricht senden

2 072

Mittwoch, 8. November 2017, 10:23

Er richtet sich auf und schüttelt sich, als ein stechender Schmerz seinen Körper durchzieht. Nur mit Mühe und unter Schmerzen gelingt es ihm den rechten Flügel ordentlich an den Körper zu legen. Einige Federn sind beim Aufprall gebrochen und stehen wirr vom Flügel ab, doch nach einigen Versuchen spürt er, dass die Flügel selber wohl ganz geblieben sind, auch wenn sie vom Aufprall schmerzen.
Etwas unschlüssig schaut er von Lektorius zu Kyara, doch da Lektorius im Augenblick scheinbar wieder die Kontrolle über sich hatte hüpft er zu ihm.
Sie hat Recht, wir müssen hier weg.

Ein Licht, das von Innen leuchtet, kann Niemand löschen.

  • »[OdL] Sajana« ist weiblich

Wohnort: Wo Schatten und Licht eins sind

Beruf: Großmeisterin des Lichts und Königin der Schattenwelt

  • Nachricht senden

2 073

Montag, 4. Dezember 2017, 09:13

Im Reich von Satanas
Gerade will Shirku auf die Hand von Lektorius fliegen, als er sieht wie dessen Augen sich wieder verändern und die Eckzähne deutlich hervortreten. Vielleicht sorgte der Schmerz der Verletzung dafür, dass er sich nicht mehr unter Kontrolle hatte, doch würde er nicht warten, bis er sich verwandelte und Kyara angriff.
Er dreht sich um, stößt sich vom Boden ab und fliegt zu Kyara um auf ihrer Schulter zu landen und sofort von hier weg zu bringen.



In den Katakomben
Hände greifen hinunter und ziehen Thoron hinauf und Kalika grinst leicht, als sie bekannte Gesichter sieht. Die Schritte aus dem Tunnel kommen immer näher und so ergreift sie eine der Hände, welche sie sogleich hinaufziehen und dann auf Achan warten.

Ein Licht, das von Innen leuchtet, kann Niemand löschen.

2 074

Montag, 4. Dezember 2017, 11:08

Achan wird von den ersten Wölfen gesehen. Er tut sein möglichstes um den Rückzug zu gewährleisten. Mit einigen schwüngen seines Schwertes kann er für den Moment zwei Werwölfe von sich vernhalten. Erst als auch Kalika in sicherheit ist sprint er hoch und lässt sich in das Loch ziehen, das schnell wieder verschlossen wird. Sie sind noch in den Katakomben, jedoch nahe am eingang. Wir müssen hier raus, und zwar schnell. Los, seht zu das der Graf Sentari in Sicherheit ist. Aber habt acht, er hat viel Blut verlohren. Achan bleibt auf dem losen Stein stehen und scheucht die Krieger davon, nur fünf bleiben bei ihm . Nun gut... versuchen wir mit heiler Haut hier herauszukommen. Er nickt Kalika zu und es geht vorwärts wärdend der tumult in den Gängen lauter wird.

  • »[OdL] Sajana« ist weiblich

Wohnort: Wo Schatten und Licht eins sind

Beruf: Großmeisterin des Lichts und Königin der Schattenwelt

  • Nachricht senden

2 075

Dienstag, 5. Dezember 2017, 08:56

Kaum ist sie oben wird auch Achan nach oben gezogen und das Loch verschlossen. Doch bleibt ihnen nicht viel Zeit um zu Verschnaufen. Sie kann die Wut der Wölfe unter ihnen hören und es wird nicht lange dauern, bis sie einen anderen Weg zu ihnen gefunden haben. Gemeinsam mit Achan und einigen Männern sichert sie den Durchgang nach unten, während die anderen Männer mit dem Grafen davoneilen.
Na dann los. Sie nickt Achan zu und schließt sich als Letzte dem Zug der Fliehenden an. Immer wieder gelangen sie an Kreuzungen und Abzweigungen, doch die vorausgehenden Männer scheinen ihren Weg genau zu kennen und schon bald haben sie einen Ausgang erreicht. Das es nicht der war, durch den sie die Katakomben betreten hatten war ihr völlig egal, Hauptsache sie konnten hier endlich hinaus.

Ein Licht, das von Innen leuchtet, kann Niemand löschen.

2 076

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 21:04

Achan blieb etwas zurück und schon kahmen etliche wölfe durch die Gänge . Er schwang sein Schwert, holte tief Luft und schloß sekunden die Augen. Er nahm Abschied. Bringt den Grafen Thoron Sentari in die Wohngegend der Wariner. Die Villa Sentari ist nicht zu verfehlen ... das einzige Haus mit schwarzem Marmor. Achen sprach leise, er wusste das die Vampiere ihn hörten. Er öffnete die Augen und ließ einen Kampfschrei erklingen, ehe er sich gegen die Wölfe wehrte.

  • »[OdL] Sajana« ist weiblich

Wohnort: Wo Schatten und Licht eins sind

Beruf: Großmeisterin des Lichts und Königin der Schattenwelt

  • Nachricht senden

2 077

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 21:27

Sie hatte den Ausgang schon fast erreicht, als sie Achans Worte hört und begreift, was er vorhat. Verdammt. Kurz blickt sie zu ihren Freunden. Bringt ihn in Sicherheit.
Dann wendet sie und rennt den Gang zurück. Achan steht einer Überzahl an Werwölfen gegenüber, doch verhinderte die Enge des Ganges, dass sie diese Überzahl richtig ausnutzen konnten. Im Laufen zieht sie ihr Schwert und stürzt sich neben Achan auf die Gegner. Meinst Du ich lasse dich hier zurück? Der erste Wolf fällt unter der Wut ihres Angriffes und sein lebloser Körper macht es den nachfolgenden nicht leichter sie anzugreifen.

Ein Licht, das von Innen leuchtet, kann Niemand löschen.

2 078

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 21:36

Gerade als neben ihm ein Wolf zusammenbrach traf sein Schert ebendso einen Kopf. Dann gehen wir wohl beide drauf, meine schöne. Er grinst, wärend ihm ein Werwolf ein Ohr abfetzt. mit einer schnellen bewegung hat dieser seinen Arm verlohren und das Blut spritzt Achan entgene. Er selber blutet nur an dem abgefetzten Ohr. Meinste das steht mir? Fragt er fast heiter, ehe er sich dem einarmigen Wolf vornimmt und diesen sein Schwert in den Bauch rammt , nur um ihn wenig später entzwei zu teilen.

  • »[OdL] Sajana« ist weiblich

Wohnort: Wo Schatten und Licht eins sind

Beruf: Großmeisterin des Lichts und Königin der Schattenwelt

  • Nachricht senden

2 079

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 21:58

Nicht, wenn wir es verhindern können. Sie weicht einem Angriff aus und greift, nun etwas ruhiger und kontrollierter, wieder an. Sehr hübsch.
Am Ausgang hätten wir sie übrigens viel einfacher aufhalten können. Sie versucht den Gang entlang zuschauen. Noch immer kann man Rufe durch den Kampflärm hören, scheinbar versuchten die hinteren Wölfe die Anderen hier her zu rufen.
Entweder sie kamen bald hier heraus oder sie würden sterben, denn egal wieviele Wölfe sie töteten, es wäre immer ein frischer da, während sie irgendwann erschöpft sein würden.
Wir müssen hier raus und zwar sofort.
Kurz wirft sie einen Blick auf Achan und zwingt ihm ihre Gedanken auf.
Der Ausgang ist nicht weit und die Anderen mit dem Grafen längst weg. Oben werden sie es nicht so einfach haben. Die Patrouillen wurden verstärkt und meine Freunde haben dafür gesorgt, dass der Palast erfährt, wer für die Entführung verantwortlich war.

Ein Licht, das von Innen leuchtet, kann Niemand löschen.

2 080

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 22:20

Achan grinst. Einfache Sachen sind nicht so meins. Er lässt sich zurück drängen. Als ob im Palast was passieren wird.. man hat mich dort abgewiesen. Also... verlass dich nicht auf den Palast. Wärend dessen war der Graf in seiner Villa. Ein Diener belohnte die Retter reichlich . Der Graf bekahm zwei Dirnen , die ihm Kraft gaben.
Achan ließ sich weiter zurück fallen udn sah eine winzige Chance zu entkommen. Lücke in ein zwei drei ... jetzt! RAUS!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kyara« (8. Dezember 2017, 08:36)