Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Gondal.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »[OdL] Arwenia Saphiria« ist weiblich

inGame Name & Server: Arwenia Saphiria

Gilde: Orden des Lichts

Wohnort: In verschwommenen Erinnerungen und zwischen den Welten

Beruf: Heroldin des Orden des Lichtes und Königin von Mittelerde

  • Nachricht senden

741

Mittwoch, 2. November 2011, 11:06

Der Heiler bemerkt die Regung des Prinzen. Und dann vernahm er eine kaum wahrnehmbare Stimme. Mein Prinz, ich bin es einer eurer Heiler. Lady Arwen schickte nach uns. Sie und die Merames befinden sich nebenan soll ich sie holen? Der Heiler war an seine Seite getreten.


Arwen blickte Sajana verwirrt an.
Was meint ihr genau? Sie schüttelte den Kopf. Ich verstehe euch nicht. Ihr war nicht begreiflich wie Sajana die Hüter an Seldamures ausgeliefert haben soll. Irgendwas schien Sajana zu wissen, was Arwen nicht wusste.

Ae ú-esteliach nad estelio han estelio ammen.

742

Mittwoch, 2. November 2011, 11:10

Fast erschrocken blickt er den Heiler an. Ich kenne dich nicht..wer bist du ? ...Was machst du hier ?
Er versucht sich aufzurichten was nicht gelingt
Wen willst du holen ? Fragend blickt er ihn an

  • »[OdL] Sajana« ist weiblich

Wohnort: Wo Schatten und Licht eins sind

Beruf: Großmeisterin des Lichts und Königin der Schattenwelt

  • Nachricht senden

743

Mittwoch, 2. November 2011, 11:14

Tief atmet sie ein um sich zu beruhigen, dann blickt sie Arwenia mit ausdruckslosen Augen an.
Ihr erinnert Euch sicherlich daran, dass ich Ludiesa im Reich er Hüter traf und darüber nicht gerade .... erfreut war?
Nun. Ich war wütend und wollte nichts mehr mit den Hütern zu tun haben. Und aus diesem Grund haben ich ihr den Ring und das Kreuz von Frater Michael vor die Füsse geworfen.
Den Schlüssel zum Reich der Hüter. Ich wollte damals nur noch die Verbindung zwischen mir und Frater Michael lösen.
Aber wenn Ludiesa diese Gegenstände zu Seldamures gebracht hat, dann...
Sie spricht nicht weiter, denn der Gedanke daran, was dann mit den Hütern geschehen könnte oder schon geschehen ist lässt sie frösteln.

Ein Licht, das von Innen leuchtet, kann Niemand löschen.

744

Mittwoch, 2. November 2011, 11:18

RP OFF
SAJANA du bist soooooo genjal !
Opps...Nein, das habt ihr nicht gelesen......... Hüter , welche Hüter :whistling:

  • »[OdL] Arwenia Saphiria« ist weiblich

inGame Name & Server: Arwenia Saphiria

Gilde: Orden des Lichts

Wohnort: In verschwommenen Erinnerungen und zwischen den Welten

Beruf: Heroldin des Orden des Lichtes und Königin von Mittelerde

  • Nachricht senden

745

Mittwoch, 2. November 2011, 11:24

Der Heiler hatte damit nicht gerechnet und schien einen Augenblick über diesen Umstand mehr als überrascht. Ich bin ein Heiler in den Diensten eures Vaters Satanas. Ich bin hier um nach euch zu sehen, ihr seid mit hohen Fieber hier gebracht worden. Von der ehrenwerten Lady Arwenia. Als er sich aufrichten will, tritt der Heiler aus Respekt einen Schritt zurück und verneigt sich. Mein Prinz bitte bleibt noch liegen, ihr seid noch sehr geschwächt. Und dann überraschte ihn Angus erneut. Eure Gefährtin Lady Sajana, die Merames und Lady Arwenia die Gefährtin eures Bruders. Der Heiler war unsicher und deutete einen Anderen zumindestens Sajana zu holen. Dieser verschwand direkt in einen der Nebenräume.

Arwen nickte stumm bei ihrer Frage und lauschte den Ausführungen, ihr Blick wurde von Wort zu Wort besorgter und was sie dann zu Ohren bekam liess sie stocken. Gerade als sie ihr etwas sagen wollte, erschien der Heiler im Raum und berichtete. Arwen nickte erneut. Sajana geht ihr zu ihm. In der Zeit werde ich Satanas von den neuen Umständen berichten. Wir können nur hoffen das Ludiesa es nicht getan hat. Sie nickte ihrer Schwester aufmunternd zu ehe diese mit dem Heiler im Zimmer von Angus verschwand. Einen kurzen Moment war Arwen alleine, ehe sie sich aufrichtete und hinaus auf den Gang tratt. Nargile ich muss zu Satanas und wenn möglich auch zu Erados. Nargile nickte und ging schweigend voran.
Arwen hoffte inständig das es Ludiesa nicht getan hatte, doch sicher konnte sie sich darüber nicht sein.

Ae ú-esteliach nad estelio han estelio ammen.

746

Mittwoch, 2. November 2011, 11:32

Voller Misstrauen blickt er den Mann an. Seine Augen wandern durch das Zimmer und immer mehr liegt seine Stirn in Falten. Vorsichtig bewegt er seine Arme und Beine.
Ich bin nicht gefesselt...? Keine Wachen....?
Er blickt zur Tür
Merames....Arwenia...Satanas...?
Er sucht den Blick des Mannes
Welche grausamen Methoden habt ihr euch nun schon wieder einfallen lassen. Lieber sterbe ich als dass ich nur einen Ton sage

  • »[OdL] Arwenia Saphiria« ist weiblich

inGame Name & Server: Arwenia Saphiria

Gilde: Orden des Lichts

Wohnort: In verschwommenen Erinnerungen und zwischen den Welten

Beruf: Heroldin des Orden des Lichtes und Königin von Mittelerde

  • Nachricht senden

747

Mittwoch, 2. November 2011, 11:42

Der Heiler blickte zur Tür und hoffte, das bald Sajana hier herkommen würde um Angus alles zu erklären.
Nein ihr seid ihr zu Hause werter Prinz. Wieso sollten wir euch also Fesseln? Der Heiler war weiterhin irritiert, doch keimte in ihm ein Verdacht. Sagen euch die Namen etwas? Er wollte sicher gehen. Und als der Prinz seinen Blick sucht, schaut er ihn aus ehrlichen und offenen Augen an. Prinz Lektorius ihr seid zu Hause nicht in Gefangenschaft.

Arwen hingegen liess sich duch die wirren Gänge von Nargile leiten.

Ae ú-esteliach nad estelio han estelio ammen.

  • »TcH-cliXX *HdW*« ist weiblich

inGame Name & Server: TcH-cliXX

Gilde: Hüter der Elemente / =Ravens=

Wohnort: Fortress-4-Elements

  • Nachricht senden

748

Mittwoch, 2. November 2011, 11:50

Zwischenwelt

Ihre Pupillen weiten sich - vor Erstaunen ebenso wie aus dunkler Vorahnung - als sie aus dem Wald heraustreten und sich tausende Zelte auf einer riesigen Ebene vor ihr erstrecken. Sie kann nicht einmal das Ende erkennen, da sich morgentlicher Nebel über dem Lager ausgebreitet hat und die nördliche Grenze versteckt hält. Der Krieger hinter ihr bleibt für einen Moment stehen. Sie dreht sich um und entdeckt ein paar Schweißperlen auf seiner Stirn.
Reiß dich ja zusammen, wenn ich dort unten nicht lebend ankomme, wirst du es auch nicht! zischt sie ihn an.
Das Schattenwesen atmet ein paar Mal tief ein und nickt dann, dass sie ihren Weg fortsetzen.
Die beiden passieren weitere Wachstellungen, einige so gut verborgen, dass selbst die Elbin sie erst bemerkt, als sie 2 Schritt davon entfernt ist.

Sie haben offenbar gelernt fliegt es ihr durch den Kopf. Mit purer Masse und Gewalt werden sie sonst auch nicht weit kommen.
Sie merkt sich die Zeichen, die die Posten mit ihrem Führer austauschen und stellt fest, dass es sich um eine Mischung aus Handzeichen und Worten handelt. Je näher sie dem Lager kommen, umso umfangreicher wird die Parole.

Bloß gut, dass ich mir jemanden ausgesucht habe, der sich mehr als nur die Zeichen für den ersten Wachring merken kann...

Als sie nur noch ein paar Schritte von den äußeren Zelten entfernt ind, treten schwer bewaffnete Männer mit einem seltsamen Zeichen auf dem Helm auf sie zu. Sie sprechen den Führer in einer seltsamen Sprache an, die der Elbin nicht vertraut ist. Vier von ihnen teilen sich rund um sie herum auf und eskortieren sie weiter in Richtung des Lagers. Ein wütender Blick geht zu dem Schattenkrieger, der hinter ihr schwer atmet, doch er zuckt nur mit der linken Schulter, die rechte scheint schon taub zu sein. Sie erreichen ein Zelt aus dunkelrotem Tuch. Da rein, warten! herrscht sie einer der seltsamen Krieger mit einem seltsamen Zischlaut an.
Aber das ist wohl kaum das Zelt von Seldamures erwiedert sie. Der Mann beugt sich zu ihr herunter und sie blickt in böse, reptilienartige Augen. DA REIN, WARTEN! Er macht unmissverständlich deutlich, dass ihr wohl keine andere Wahl bleibt. Bevor sie im Dunkel des Zeltes verschwindet, wirft sie noch einen Blick auf ihren Führer, der schon im Delirium zu weilen scheint. Sagt euren Quacksalbern, er braucht etwas gegen den Extrakt von Ruhmeskrone.
Erst als der Soldat zusammenbricht, bemerken die Krieger, dass sie getäuscht wurden.
Botschafterin der Hüter der Elemente - Ratio fatum vincere nulla potest.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »TcH-cliXX *HdW*« (2. November 2011, 11:58)


749

Mittwoch, 2. November 2011, 11:50

In den weiten Gängen der Festung kommen Nargile und Arwenia an einen Kreuzgang. Schon will Nargile nach rechts abbigen als ein Schattenkrieger vor ihnen steht. Sehr tief verneigt er sich. Er wirkt gehetzt und etwas ausser Atem.

Meine Königin, die Mächte der Finsternis sind mir wohl gesonnen. Gerade war ich auf dem Weg zu Euch. Prinz Eldoras schickt mich...also eigendlich einer seiner Leibwächter.
Er deutet in einen Seitengang.
Vor dem Tor wurde ein Spion gefangen genommen...und als er vor den Prinzen zur Befragung gezerrt wurde konnte dieser mit einen Dolch den wir bei seiner Durchsuchung übersehen haben diesen tief in dessen Brust stossen.
Die Heiler sind schon bei ihm. Er macht ein trauriges Gesicht und presst die Lippen zusammen. Auch Satanas ist schon gerufen und auf dem Weg zu ihm. Vergebt mir ob der schlechten Information, aber die Heiler haben fast die Hoffnung aufgegeben. der Dolch war wohl mit Drachenblut und einen Gift benetzt dessen Wirkung wir nicht kennen.
Wieder verneigt er sich
Satanas lässt euch in seiner Not rufen und hofft das ihr mit LIchtmagie helfen könnt
Bitte kommt...folgt mir.......Die Zeit drängt

Bittend, liegt sein Blick in ihren....
Bitte.......

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Erados« (2. November 2011, 11:56)


  • »[OdL] Arwenia Saphiria« ist weiblich

inGame Name & Server: Arwenia Saphiria

Gilde: Orden des Lichts

Wohnort: In verschwommenen Erinnerungen und zwischen den Welten

Beruf: Heroldin des Orden des Lichtes und Königin von Mittelerde

  • Nachricht senden

750

Mittwoch, 2. November 2011, 11:58

Arwen wollte gerade weiter folgen. Als ein Schattenkrieger auf sie zueilt, sie nickt ihm freundlich zu. Erados schickt euch? Das trifft sich gut. Doch dann als er weiter berichtet weiten sich ihre Augen vor Entsetzen. Er hat was getan? Sie begreift die Bedeutung der Worte sofort und ihr Herz zieht sich zusammen. Die Worte von Gift und das kaum noch Hoffnung besteht nimmt sie kaum noch wahr. Denn ein leichter Schleier aus Tränen hat sich bereits in ihre Augen gelegt. Bei seiner Bitte nickte sie. Zeigt mir den Weg, schnell. Ihre Stimme klang flehend, sie wollte im moment nur noch zu ihm.

Ae ú-esteliach nad estelio han estelio ammen.

751

Mittwoch, 2. November 2011, 12:05

Zuhause...? Leise wiederholt er dieses Wort.
Er schließt die Augen.
Wenn das Licht nicht den Weg erleuchtet....der Mond neben der Sonne steht. Weder Tag noch Nacht uns den Wechsel zeigt, dann kann nur die Liebe und Vertrauen uns führen.
Irden Stahl, geschmidet von Meisterhand....Des Zeichens Freunde und Vertrauen erkannt. Einmal ist es nur geschehen...die wir alle erkennen im Dunkel der Nacht. Unverwechselbar ihr Schein..so muss es für alle sein. Die Wege sind nicht zu erkennen.....doch Feuer wird immer brennen und erleuchten Leib und Seel.

Er blickt ihn an.
Sag deinem Herrn er soll ....seinen bessten Pferd in Stall die Arschbacken küssen
Er schließt wieder die Augen und liegt nur noch regungslos da.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Angus« (2. November 2011, 12:24)


  • »[OdL] Arwenia Saphiria« ist weiblich

inGame Name & Server: Arwenia Saphiria

Gilde: Orden des Lichts

Wohnort: In verschwommenen Erinnerungen und zwischen den Welten

Beruf: Heroldin des Orden des Lichtes und Königin von Mittelerde

  • Nachricht senden

752

Mittwoch, 2. November 2011, 12:11

Der Heiler nickte bestätigend bei seiner Frage. Und in diesem Moment tratten auch Sajana und der weitere Heiler in den Raum. Was dann geschah liess den Heiler mehr als verwirrt und fragend erscheinen. So wanderte sein Blick fragend zu Merames, als dann der Prinz einen weiteren Satz sagt ist er nur noch verwirrter. Sein Blick haftet Hilfe suchend auf der Königin.

Ae ú-esteliach nad estelio han estelio ammen.

753

Mittwoch, 2. November 2011, 12:20

Danke meine Königin...Kommt , da entlang.
Er dreht sich und rennt fast durch die Gänge..doch immer wieder blickt er sich um um sich zu vergewissern das die beiden Frauen ihm folgen.
In einem der Gänge bleibt er plötzlich stehen und nach einer Handbewegung öffnet sich eine verborgene Tür. Da rein...eine Abkürzung.
Als Arwenia gerade durch die enge Tür schlüpft schließt sich die Tür hinter ihr.
Blitzschnell schlägt der Schattenkrieger Nargile nieder und noch bevor sie zu Boden fallen kann, liegt sie schon über seiner Schulter.
Aus dem Schatten tritt ein zweiter Krieger

Ist sie in der Gruft ?
Ja...sie ist da drinn Er kann eine lächeln nicht verbergen
Gut, beseitige die Verräterin da. Abfällig blickt er auf die bewußtlose Nargile
Dann kannst du dir deine Belohnung abholen.
Er blickt dem Kerl mit der Frau auf der Schulter nach, wie dieser in dem dunklen Gang verschwindet. Stolz schließt er die Augen seine Gedanken verlassen eine Seele
Seldamures..Mein Herr...mein Meister. Die Elbin ist in der Gruft.

  • »[OdL] Arwenia Saphiria« ist weiblich

inGame Name & Server: Arwenia Saphiria

Gilde: Orden des Lichts

Wohnort: In verschwommenen Erinnerungen und zwischen den Welten

Beruf: Heroldin des Orden des Lichtes und Königin von Mittelerde

  • Nachricht senden

754

Mittwoch, 2. November 2011, 12:26

Die Elbin nickt und folgt ihm. Ebenso wie Nargile. Dann erscheint eine verborgende Tür im Gang Nargile scheint einen Moment verwirrt, doch Arwen war bereits durch die Tür und dann umfinge beide Frauen Dunkelheit. Nargile war bewusstlos und Arwen in einer dunklen Kammer. Die Tür hinter sich verschlossen.
Ihre Augen wurden klein. Was hat dies zu bedeuten? Denn hinter ihr war niemand mehr, der Krieger nicht und auch Nargile war verschwunden. Sie drehte sich um und wollte wieder durch die Tür zurück, doch schien dort keine mehr zu sein. Verzweiflung machte sich in ihr breit, doch wenn sie jetzt Lichtmagie anwenden würde, hätte es vermutlich für alle folgen und den Schemenzauber konnte sie noch nicht vollführen, ihr fehlte noch die Kraft.
Sie dachte an Erados und was der Krieger ihr gesagt hatte, noch mehr Verzweiflung überkam sie und so hämmerte sie mit ihren Händen gegen die Tür in der Hoffnung irgendwie auf sich aufmerksam zu machen.

Ae ú-esteliach nad estelio han estelio ammen.

  • »[OdL] Sajana« ist weiblich

Wohnort: Wo Schatten und Licht eins sind

Beruf: Großmeisterin des Lichts und Königin der Schattenwelt

  • Nachricht senden

755

Mittwoch, 2. November 2011, 12:29

Als der Heiler ins Zimmer kommt um sie zu Angus zu holen schaut sie ihn einen Augenblick verwirrt an. Dann hört sie Arwenias Worte und nickt ihr zu.
Ja, das wird das Beste sein. Sag ihm, er muss die Hüter unverzüglich warnen. Vielleicht ist es noch nicht zu spät.
Sie folgt dem Heiler in ihr Gemach und hört dort die Worte, welche Angus spricht. Doch noch bevor sie bei ihm ist scheint er erneut das Bewusstsein verloren zu haben.
Fragend blickt sie die Heiler an, doch diese zucken nur mit den Schultern.
Wir wissen nicht genau, was ihm fehlt Merames, doch scheint es nicht das Licht zu sein, welches ihn geschwächt hat. Er scheint nicht zu wissen wer und wo er ist.
Wir haben ihm etwas gegen das Fieber gegeben und das er ruhiger wird. Doch sind wir uns nicht einmal sicher, ob es wirkt. Um genaueres herauszufinden werden wir wohl noch weitere Untersuchungen anstellen müssen.

Danke, ihr könnt gehen.
Ihr Blick ist bereits wieder auf Angus gerichtet, voller Sorge um ihn und um die Hüter.
Ihre Gedanken weilen bei Arwenia und hoffen, dass diese Satanas schnell erreicht.

Ein Licht, das von Innen leuchtet, kann Niemand löschen.

756

Mittwoch, 2. November 2011, 12:46

Sie befand sich in einer Gruft. Die Geheimtur verschlossen.

Na, kleine Königin...Wie schön dich wieder zu sehen

In einer Mischung aus Gier und Machtbesessenheit blickt er sich aus funkelden Augen an.
Ich sagte dir, dass wir uns wieder sehen.
Er geht einen Schritt auf sie zu und mit einer schnellen Bewegung seiner Klaue reisst er ihr das Kleid in Fetzen. GIerung und lüstern liegt sein Blick auf ihrer weisen, vollkommenen Haut. Kurz verharrt sein Blick auf ihrer Weiblichkeit.
So einfach war es dich in eine Falle zu locken Arwen. Höre sehr genau was ich zu sagen habe. Wage dich nicht deine Magie einzusetzen....wage es nicht deine Truppen gegen mich aufzurufen.
Seine Kralle zeichnet eine feine Linie auf ihrer Schulter die langsam zwischen ihre Brust wandert.
Entsage dich...und deiner Hilfe der Schattewelt. Oder Eldoras wird eine geschändete Königin zum Weibe bekommen. Doch..er lacht Ob er das möche ? Sein Weib geschwängert von mir ? Seldamures....er künftige Herrscher über Licht und Schatten.
Er lacht leise. Speichel tropft aus seinem Maul
Ziehe dich zurück...Wage es nicht einmal mehr deine Hilfe einzubringen. Bleibe der Lichtsklavin fern...und ich verspreche dir du kannst diesen Elbenbastard zum Altar führen
Er hebt die Hand und die Geheimtür öffnet sich
Du kannst gehen
Er bückt sich und fasst nach den Stofffetzen die ihr Kleid waren. Er führt es zur Nase....... Das behalte ich als Andenken
Nun verschwinde...oder ...............
Er grinst...Vielleicht gefällt es dir ja

  • »[OdL] Arwenia Saphiria« ist weiblich

inGame Name & Server: Arwenia Saphiria

Gilde: Orden des Lichts

Wohnort: In verschwommenen Erinnerungen und zwischen den Welten

Beruf: Heroldin des Orden des Lichtes und Königin von Mittelerde

  • Nachricht senden

757

Mittwoch, 2. November 2011, 13:23

Erst als sie eine ihr wohlbekannte Stimme vernimmt, begreift sie.
Es war eine Falle, sie schüttelte den Kopf und blickte ihn aus offenen Augen an.
Die Freude liegt wohl nur auf deiner Seite. Gab sie ihn verächtlich als Antwort.
Die Gier und die Machtbesessenheit machen ihr mehr als Angst. Und so geht sie unwillkürlich einen Schritt zurück, doch hinter ihrem Rücken befindet sich die Wand und so hat sie kaum eine Möglichkeit ihm auszuweichen.
Bei seiner Bemerkung über ihr Wiedersehen verzog sie die Lippen.
Vielleicht hattet ihr Recht, aber ich schwöre euch eins unser nächstes Wiedersehen werdet ihr zutiefst bereuen. Und dann riss er ihr auch schon das Kleid in Fetzen, ihre Arme legen sich augenblicklich auf ihren entblössten Körper, diesem Blick will sie ihm nicht gewähren und wird es auch niemals wollen. Und dies ist auch in ihren Augen zu sehen, ihre Abneigung und ihr Unverständniss.
So einfach? Ihr begreift nicht was Liebe bedeutet und somit die Sorge um den Geliebten bedeuten. Ihr wisst sehr genau, wie sehr ich ihn liebe und so war dies nur der einzige Weg für euch.
Gerade wollte sie ihm eine Lichtkugel entgegenwerfen, doch bei seiner Drohung und seinen Worten brach sie ab, aber nur um ihn bohrende Fragen zu stellen.
Warum hast du soviel Angst vor mir? Ihr Blick lag durchdringend auf ihm. Warum Seldamures? Ist es weil ich eine Elbin bin? Ist es weil ich ein Lichtwesen bin, das ein Schattenwesen liebt?
Dann spürte sie eine seiner Krallen auf ihrer Haut, den Schmerz erträgt sie stumm. Er würde keinen Laut von ihr vernehmen, diesen Gefallen würde sie ihm nicht tun, doch eins versprach sie ihm. Ein kleiner Rinnsal Blut lief über ihre weiße Haut.
Ich gebe dir ein Versprechen du wirst es nicht noch einmal schaffen mir so nahe zu kommen. Und sollte es geschehen bin ich diejenige die Ort und Zeit wählt.
Bei seinen weiteren Worten legt sich Zorn in ihre Augen. So weit würdet ihr also gehen, nur um mich davon abzuhalten den Wesen zu helfen die ich liebe? Sie schüttelte sanft den Kopf. Dann überlegte sie wie sie handeln sollte und noch während sie darüber nachdachte öffnete sich die Tür, sie tratt aus dieser und blickte sich nicht um. Ihr gefiel es ganz sicher nicht, auch nur in seiner Nähe zu sein. Tränen liefen ihr über die Wangen denn ihr war bewusst er hatte sie vor die Wahl gestellt: Die Liebe ihres Lebens zu heiraten oder zu helfen und dafür ....Der Gedanke an diese Worte liess sie noch mehr weinen und in Gedanken rief sie, sie alle um Hilfe. Es war eine Art Schemenzauber der sie weniger Kraft kostete. Sie konnte nur hoffen, das sie irgendeiner hörte. Seldamures...Ich...Hilfe... hier. Arwen sackte nachdem sie sich ein wenig von der Gruft entfernt hatte an einer Wand nach unten und noch mehr Tränen liefen ihr Übers Gesicht, ihre Nacktheit bedeckte sie mit ihren Armen und Beinen so gut es ging. Die Bedeutung und die Drohung seiner Worte klangen immer wieder erneut in ihren Ohren, so stark sie auch war und ihm gegenüber gezeigt hatte. Je schwächer wurde sie als sie über die Worte nachdachte.

Ae ú-esteliach nad estelio han estelio ammen.

  • »[OdL] Sajana« ist weiblich

Wohnort: Wo Schatten und Licht eins sind

Beruf: Großmeisterin des Lichts und Königin der Schattenwelt

  • Nachricht senden

758

Mittwoch, 2. November 2011, 15:09

Noch immer ruht ihr Blick auf Angus, als ein schwacher Schemen erscheint und sie Arwenias Worte vernimmt.
Seldamures? Im Palast?
Erschrocken springt sie auf.

Fefine.
Sogleich erscheint ihre Dienerin im Raum.
Bleibe bei Lektorius, ich bin bald wieder hier.
Eilig verlässt sie den Raum und versucht die Aura von Arwenia zu spüren, welcher sie dann folgt.
Als sie um die letzte Ecke biegt und Arwenia zusammengekauert und ohne Kleidung auf dem Boden hocken sieht zeichnet sich Bestürzung in ihrem Gesicht ab.

Was...
Ein Wink mit der Hand zaubert eine Decke herbei, mit welcher sie zu Arwenia eilt um sie darin einzuhüllen.
Als sie sich zu ihr beugt sieht sie wie aufgelöst ihre Schwester ist und ohne ein weiteres Wort ruft sie den weissen Nebel, welcher sie Beide in die Kammer von Arwenia trägt.
Vorsichtig legt sie Arwenia in ihr Bett und bemerkt dabei die Wunde auf ihrer Schulter. Was war blos geschehen?
Sie legt ihr die Hand auf die Wunde und ruft ihre Magie um die Wunde zu schließen.
Sanft streift ihre Hand über ihr Haar.

Du bist in Sicherheit Arwenia. Aber bitte, Du musst mir erzählen was geschehen ist.

Ein Licht, das von Innen leuchtet, kann Niemand löschen.

759

Mittwoch, 2. November 2011, 16:31

Nach der Unterhaltung mit den Generälen kommt er in seine Privatgemächer. Schnell will er sich Erfrischen sich umziehen um dann nach seinen Bruder zu schauen. Als schon sein Hemd zu Boden fällt, bemerkt er das er nicht allein ist. Ein lächeln legt sich um seine Lippen. Arwen...Sajana. Nur mit der Hose, ein Handtuch um den Hals geht er in den Schlafbereich. Als er das Schlafzimmer von Arwen betritt wundert er sich , dass Nargile nicht bei ihrer Herrin ist, denkt sich aber erst einmal nichts dabei, da er ja auch Sajana spürt.
Arwenia liegt im Bett und Sajana sitzt auf der Bettkante. Ähm.... Hallo ihr zwei. Er kommt sich etwas ungelegen vor. Sicherlich haben die Zwei etwas zu besprechen. Wohl wundert er sich das Arwen im Bett liegt....aber bei Frauen sind Überraschungen keine Seltenheit.
Lässig lehnt er sich in den Türrahmen.
Ich kann auch wieder gehen , wen ich störe

  • »[OdL] Arwenia Saphiria« ist weiblich

inGame Name & Server: Arwenia Saphiria

Gilde: Orden des Lichts

Wohnort: In verschwommenen Erinnerungen und zwischen den Welten

Beruf: Heroldin des Orden des Lichtes und Königin von Mittelerde

  • Nachricht senden

760

Mittwoch, 2. November 2011, 16:42

Nur verschwommen nimmt die Elbin zur Kenntniss was um sie geschah. Sie spürt wie jemand eine Decke über sie legt und dann wie ein weißer Nebel sie fortbringt. Wohin weiss sie nicht. Sie scheint nicht wirklich auf etwas zu reagieren. Erst als sie Sajanas Stimme hört bewegt sie sich ein wenig und krallt mit ihren Fingern in die Decke.
Nur schwer kann die Elbin sich beruhigen und dann nimmt sie eine weitere Stimme im Raum zur Kenntniss. Ihr traurigen und von Angst erfüllten Augen wanderten zu ihm, sie schienen für sich zu sprechen. Und es war offentsichtlich, das sie nicht wollte das er ging.
Eine Hand liess die Decke los in der sie sich gekrallt hatte und streckte sich in seine Richtung aus.
Auch du solltest hören, was mir Seldamures gesagt hat.
Und er schien ihr die Kraft zu geben. Denn dennoch sprach sie nur leise. Die Stärke und Zuversicht die sie sonst ausgestrahlt hatte waren verschwunden.

Seldamures hat mich im Palast in eine Falle gelockt, er hat mir weiss machen lassen das du Erados in Lebensgefahr schweben würdest und ich hab der Wache geglaubt. Sie schüttelte den Kopf. Selbst Nargile schien davon überzeugt.
Und dann fiel ihr ein Nargile, hatte sie nicht mehr gesehen, was war mit ihr geschehen, war sie eine Verräterin? Nargile, ich weiss nicht was mit ihr passiert ist. Wie um eine im Raum schwebende Frage zu beantworten.
Ich schien in einer Gruft, zu der er einfach Zugang hatte. Die Elbin schien erst jetzt über diesen Umstand mehr als überrascht, dass er hier Spione hatte, ja vielleicht, aber Zugang!? Arwen wurde bleich, dann sprach sie leise weiter. Er riss mir die Kleider vom Leib und fügte mir eine Wunde zu. Anschließend hat er mich vor eine Wahl gestellt:
Entweder ich entsage mich und meiner Hilfer der Schattenwelt oder...erneut flossen ihr Tränen über die Wangen...Erados, ihr Blick wanderte zu ihm bekommt eine geschändete Königin zur Frau. Und ob er, also du das möchtest? Fragte er mich.Den Rest über diese Fragen liess sie aus, auch wenn sie zeigten wie erschreckend und bösartig Seldamures eigentlich wirklich war.
Sie schwieg eine Weile, diese Drohung und die Angst davor, das er sie umsetzen könnte schienen sie für einen Moment mehr als zu lähmen. Irgendwann jedoch sprach sie weiter, doch noch leiser als zuvor.
Ich solle mich zurück ziehen, meine Hilfe nicht einbringen und dir, der Lichtsklavin, wie er dich Sajana bezeichnet fern bleiben. Wenn ich dies tun würde dürfte ich Dich zum Altar führen. Erneut flossen Arwen Tränen über die bleichen Wangen.

Ae ú-esteliach nad estelio han estelio ammen.

Ähnliche Themen