Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Gondal.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Drusilla Cien

unregistriert

1 581

Dienstag, 18. August 2015, 17:35

Er nennt sie "sein Weib" und Drusilla sieht schon all seine Versprechungen verpuffen.
Doch dann geschieht etwas, mit dem sie nicht gerechnet hätte. Er zieht sie an sich. Die Velga bekommt ganz weiche Knie.
Lektorius ist ein starker Mann, gutaussehend noch dazu. Er ist mächtig. Viel mächtiger, als alle, die sie je kennengelernt hat. Und das wichtigste: Er ist kein Mensch.
Ein heftiger Schauer jagt ihr durch den Körper, als ihr bewusst wird, dass sie in den Armen dieses mächtigen Wesens steht. Sie schaut Sajana nun direkt an. Ihre Augen funkeln und ein leises Schnurren ist zu hören. Es fühlt sich an, als sie nach langer Reise angekommen. Hier versteht man sie.
Die Projektion, die durch den Raum wabert, zeigt ein Bild, welches Drusilla komplett einnimmt. Während sich Lektorius Lippen auf den ihren befinden und er den Blick nicht von Sajana lösen kann, kann sie ihren Blick nicht von dem Bild lösen, was ihr geboten wird. Der Kuss ist pure Energie. Sie vergisst alles um sich herum. Vergisst, wo sie war und in welcher Gefahr sie sich befinden könnte. Etwas in ihrem Inneren verändert sich.

  • »[OdL] Sajana« ist weiblich

Wohnort: Wo Schatten und Licht eins sind

Beruf: Großmeisterin des Lichts und Königin der Schattenwelt

  • Nachricht senden

1 582

Dienstag, 18. August 2015, 17:45

Seine Worte verletzen sie mehr als es ein Schlag ins Gesicht könnte und eine eisige Kälte breitet sich in ihr aus. Einen Augenblick lang ist sie so entsetzt, dass sie überlegt einfach zu verschwinden und sich irgendwo zu verkriechen. Doch sie würde ihn nicht kampflos der Finsternis überlassen.
Deine Königin.
Fest liegt ihr Blick auf ihn, doch senkt sie ihn, als die Projektion erscheint. Zu sehr schmerzt sie das Bild, auch wenn sie weiss, dass er nicht er selber ist.
Ist es das, was Du willst Drusilla. Tot und verderben? Willst Du werden wie sein angeblicher Vater, der selbst seinen Sohn persönlich gefoltert hat nur um sein Ziel zu erreichen und der unzählige seiner eigenen Männer getötet hat. Sieh dich um, soll dein Land so aussehen?
Als er von Leonella und Satanas berichtet zieht sie die Augenbrauen zusammen. Begann er jetzt mit den Spielchen die sie von Satanas kannte?
Sie glaubt ihr Herz würde stehenbleiben, als er Drusilla küsst und noch bevor er sich von ihr löst steht sie neben ihm und gibt ihm eine Ohrfeige. Ihre Augen funkeln ihn wütend an und doch kann man die Tränen erkennen, die in ihnen glitzern.

Ein Licht, das von Innen leuchtet, kann Niemand löschen.

1 583

Dienstag, 18. August 2015, 19:04

Als Sajana zu schlägt ..Lacht er auf
Meine Königin ? Züchtigt mich wie ein kleiner Junge...Oder versucht es ?
Seine Augen funkeln
Fühle ich Wut und Verzweiflung ? Schau da..Er zeigt auf die Projektion Das ist Real...Deine Lehrmeisterin ist den Schatten verfallen und suhlt sich in seiner Liebe..Die Satanas Ihr versprochen hat.
Fester legt er seinen Arm um Drusilla und steht schräg vor Ihr um Sie mit seinem Körper zu schützen
Warum Klagst Du dieses Wesen an ?
Tief atmet er ein
Sie ist auf der Suche nach Sich selbst..Will Ihr Volk..Ihre Heimat schützen und wird von Rache geleitet ...Was ich verstehen kann
Seine Hand ruht auf Drusillas Schulter
Ihr Lichtwesen wollt Immer die Herrschaft...Wollt Immer das Sagen haben und die Macht....Und wenn es nicht so gelingt dann Antwortet Ihr mit Haß - Verachtung und Krieg

Kurz taumelt er und blickt zu Drusilla die noch immer in seinem Arm liegt und dann zu Sajana
Sajana..Ich ...Was ..?

Er lacht auf
Das Licht ...Macht es den Schatten nicht einfach Merames...Doch Deine Dummheit lässt schon sehr bald den Orden in Blut versinken .
Und ich werde das Heer der Schatten anführen...Eine Armee die das Erdenrund noch nicht gesehen hat. Die Apokalypse...Er lacht laut

  • »[OdL] Sajana« ist weiblich

Wohnort: Wo Schatten und Licht eins sind

Beruf: Großmeisterin des Lichts und Königin der Schattenwelt

  • Nachricht senden

1 584

Dienstag, 18. August 2015, 19:25

Hatte sie ihn wirklich verloren? War es das, was Satanas gewollt hatte? Es war ihr egal, ob Leonella ihm verfallen war oder es nur eine Lüge war. Sie wollte, konnte nicht ohne ihn leben. Doch war sie bereit ihm dafür in die Finsternis zu folgen?
Ihr Blick geht zu Drusilla und sie bemüht sich ihre Stimme ruhig klingen zu lassen.
Sie hat allen Grund wütend zu sein und voller Hass. Doch ist Hass kein guter Ratgeber und Rache kann mehr zerstören als helfen.
Als er kurz taumelt will sie schon zu ihm eilen, doch der kurze Moment ist sofort vorbei und sein Lachen lässt ihr das Blut in den Adern gefrieren.
Leonella hatte gesagt, dass das Gleichgewicht gestört war und die Dunkelheit mit aller Macht versuchen würde dies wieder auszugleichen. Vielleicht konnte sie auch ihm diese Macht nehmen, zumindest hatte er das behauptet. Aber sie wollte es nicht, konnte ihn nicht verletzen, würde es niemals können.
Ihr Blick sucht seine Augen, die ihr plötzlich so fremd waren.
Ich habe nie nach Macht gestrebt, nie die Herrschaft gewollt und tief in dir weisst Du das und willst das alles hier nicht.Das Gleichgewicht wurde gestört, als ich Satanas die Macht nahm, doch war das nicht meine Absicht. Ich wollte nur das unnütze Töten beenden.
Sie konzentriert sich und ihre Sinne suchen die Schattenwelt ab. Irgendwo musste er sein, der Dolch, den Ludiesa ihr zu geben versprochen hatte. Einen Augenblick später liegt er in ihrer Hand, das Heft in Richtung Lektorius.
Dann fange hier und jetzt an und stelle das Gleichgewicht wieder her.
Leicht zittert ihre Hand, als sie den Dolch Lektorius hinhält, doch ist es nicht der Tod, den sie fürchtet, sondern der kalte Blick seiner Augen aus denen jede Liebe gewichen war.

Ein Licht, das von Innen leuchtet, kann Niemand löschen.

1 585

Dienstag, 18. August 2015, 19:31

Er lacht als Sie ihm den Kris zeigt
Großmeisterin....Wenn ich Dich Vernichte, dann auf dem Plan der Ehre....Aber Seine Augen ruhen einen Moment in Ihren Dich werde ich bis zum Ende aufheben

Drusilla Cien

unregistriert

1 586

Dienstag, 18. August 2015, 19:36

Sie hatte die Eingebung, die beiden lieber nicht zu unterbrechen. Doch genoss sie die Nähe zu Lektorius. Die Macht, die aus ihm strömte.
Er ist der erste, der versteht. fauchte sie in Sajanas Richtung, als diese direkt mit ihr sprach. Mehr konnte sie nicht tun. Dies war scheinbar eine Grundsatzdiskussion, die es auszustehen galt.

Doch plötzlich ging es um Tod.
Es ging um Licht und Schatten - um ein Gleichgewicht - um das Streben nach der Oberhand.
Eines jedoch hatte Drusilla verstanden, nämlich dass Lektorius Sajana heiraten wollte. Doch jetzt war er meilenweit davon entfernt. Er war scheinbar nicht er selbst, soviel konnte sie heraushören.
Was war falsch? Was richtig? Die Velga war vollkommen durcheinander. Gerade noch hatte sie den Kuss genossen, die Nähe, das Verständnis.
Doch jetzt plagte sie das schlechte Gewissen. Wenn er wieder zu sich kam, würde er sich nie verzeihen, wenn er Sajana etwas angetan hatte.

Nicht töten! rief sie plötzlich und riss sich von Lektorius los. Ihr dürft das nicht! Zum ersten Mal sah man so etwas wie Leidenschaft in ihrem Blick.

1 587

Dienstag, 18. August 2015, 19:47

Als Sie sich von ihm los reißt dreht er sich zu Ihr
Schweig Still Du dummes Ding...Wage es nicht...Nur noch Einmal so mit mir zu sprechen

  • »[OdL] Sajana« ist weiblich

Wohnort: Wo Schatten und Licht eins sind

Beruf: Großmeisterin des Lichts und Königin der Schattenwelt

  • Nachricht senden

1 588

Dienstag, 18. August 2015, 19:49

Ehre? Es gibt keine Ehre im Krieg Angus. Und es wird niemals einen Kampf zwischen uns geben. Ich liebe dich und werde das immer tun, was auch immer geschieht.
Mein Name ist in deine Seele gebrannt und der Deine in Meine.
Bis zum Ende? Sie lacht freudlos auf. Diese Worte habe ich von Satanas tausendmal gehört.

Als Drusilla sich plötzlich von ihm losreisst und aufschreit zuckt sie zusammen und ihr Blick geht zu ihr.
Ihr habt Recht, wir dürfen das nicht und ich werde nichts dergleichen unternehmen.

Sie spürt, das Lektorius die Truppen der Schattenwelt sammelt. Die Truppen, die gerade er st zur Ruhe gekommen waren. Nahm das denn nie ein Ende.
Vielleicht sollte sie einfach verschwinden und die Truppen aufhalten. War ihr nicht immer gesagt worden, dass sie die Königin war? Geliebt von dem Volk und geachtet von den Truppen der Schatten. Aber vermutlich würde sie doch wieder nur feststellen, das dies nur in der Theorie so war, aber nicht wirklich funktionierte, wenn es drauf ankommt.

Ihr Blick fällt auf den Dolch und ihre Hand beginnt zu zittern, als sie ihn fest umschließt. Vielleicht sollte sie selber das Gleichgewicht wieder herstellen, so wie sie es gestört hatte.

Ein Licht, das von Innen leuchtet, kann Niemand löschen.

Drusilla Cien

unregistriert

1 589

Dienstag, 18. August 2015, 19:55

Als Lektorius sie angeht, zuckt Dursilla zusammen.
Sie senkt sofort ihren Blick. Verzeiht.. flüstert sie leise. Bitte verzeiht. Sie wagt es nicht, Sajana zu antworten aus Angst, Lektorius könnte sein Angebot, ihr zu helfen, widerrufen.
Dru huscht hinter Lektorius. Sie wird ganz sicher nichts mehr sagen. Fest beißt sie sich auf die Lippen. So fest, dass ein wenig Blut hervortritt. Überrascht über den eisernen Geschmack im Mund, ist sie abgelenkt.

1 590

Dienstag, 18. August 2015, 20:02

Er blickt auf Ihre Hand und lacht
Es wäre Verschwendung ..Glaub es mir.
Ein harter Stoß und Drusilla wird von Ihren Füssen gerissen. Du hattest die Wahl...Dummes Ding
Er blickt wieder zu Sajana
Ein Freitod ist nach dem Gesetzt NICHTS....Und es wäre auch sehr schade um deine sehr schöne Hülle



Im Hintergrund tritt ein Prätorianer aus einer Nische
Als er Sajana erkennt verneigt er sich sehr tief - Merames jester Jegur. Zu Seram nickt er kurz
Drusilla beachtet er nicht mit einem Blick
Mein König...Die Truppen der Schattenwelt sind Bereit und waren auf Befehle. Die Boten berichten, dass die Truppen der Zwischen und der Unterwelt auf dem Weg sind und in zwei bis Drei Stunden erwartet werden.
Er strafft sich und blickt erwartungsvoll zu Lektorius

Drusilla Cien

unregistriert

1 591

Dienstag, 18. August 2015, 20:07

Mit einem Ruck liegt die Velga auf dem Boden. Ein Angriff. Ein Angriff, mit dem sie nicht gerechnet hatte.
Ohne ihr Handeln kontrollieren zu können, springt sie auf alle Viere, faucht und springt Lektorius in den Rücken. Wie eine große Katze krallt sie sich fest, faucht und knurrt ihn an. Sie ist wahrhaftig dabei, den König der Zwischenwelt anzugreifen, ohne sich bewusst zu sein, was dies für Folgen haben wird.

  • »[OdL] Sajana« ist weiblich

Wohnort: Wo Schatten und Licht eins sind

Beruf: Großmeisterin des Lichts und Königin der Schattenwelt

  • Nachricht senden

1 592

Dienstag, 18. August 2015, 20:11

Das Gesetz ist mir egal und hiess es nicht der Herrscher ist Gesetz und dass ich die Königin sei?
Wohl doch nur, wie in der Schattenwelt üblich, schmückendes Beiwerk.
Als der Prätorianer sich vor ihr verneigt schnauft sie verächtlich und ihr Blick wandert zwischen ihm und Lektorius hin und her.
Die Befehle werden sein die Oberwelt zu vernichten und Finsternis in meine Welt zu tragen. Fest schaut sie den Prätorianer an.
Der König schickt euch aus um mich und die, die ich liebe zu vernichten.
Es wird keine Merames mehr geben, wenn ihr diesem Befehl folgt.
Bei dem Angriff von Drusilla weiten sich ihre Augen. Ihr Vater hatte Recht, sie musste noch viel lernen.

Ein Licht, das von Innen leuchtet, kann Niemand löschen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »[OdL] Sajana« (18. August 2015, 20:22)


1 593

Dienstag, 18. August 2015, 20:19

Als sich die Velga auf ihn stürzt , verzieht er kurz sein Gesicht. Blut rinnt aus einigen Wunden die sich sofort schließen
Er hebt die Hand und schon wird der Körper der Frau wie von einer riesigen Faust zu Boden geschleudert. Ein kalter Blick streift Sie. Ein weiterer Fingerzeig und Ketten dringen in das Fleisch der Frau und fixieren sie an der Wand
Dummes Ding...Um Dich kümmere ich mich später





Der Pretorianer blickt sehr verwirrt bei Sajanas Worten. Merames..Ich verstehe nicht ?

  • »[OdL] Sajana« ist weiblich

Wohnort: Wo Schatten und Licht eins sind

Beruf: Großmeisterin des Lichts und Königin der Schattenwelt

  • Nachricht senden

1 594

Dienstag, 18. August 2015, 20:30

Sie zuckt zusammen, als er Drusilla an die Wand fesselt, doch kann sie im Moment nichts dagegen unternehmen ohne ihn noch mehr zu reizen. Wer weiss, was er mit ihr anstellt, wenn sie die Fesseln jetzt wieder löst.
Dennoch versucht sie unauffällig die Schmerzen zu mindern, welche durch die Ketten zweifellos verursacht werden.
Als der Prätorianer sie verwirrt anschaut erwidert sie offen den Blick.
Ich verstehe es auch nicht, doch sind die Befehle des Königs nicht die Meinen. Er hat die Truppen ohne mein Einverständnis versammelt.

Ein Licht, das von Innen leuchtet, kann Niemand löschen.

1 595

Dienstag, 18. August 2015, 20:39

Er taumelt und stützt sich an der Wand ab.
Sajana...Ich..Was ist den los ?
Verwirrt blickt er zu Drogor Was machst Du in voller Rüstung und unter Waffen...Sajana ?
Er taumelt und sieht Drusilla. Mit dem Zeigefinger der Rechten zeigt er auf Sie und die Ketten...Was ist den da...?
Der Länge nach fällt er zu Boden und bleibt Bewusstlos liegen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Angus« (18. August 2015, 20:47)


  • »[OdL] Sajana« ist weiblich

Wohnort: Wo Schatten und Licht eins sind

Beruf: Großmeisterin des Lichts und Königin der Schattenwelt

  • Nachricht senden

1 596

Mittwoch, 19. August 2015, 10:48

Sie weiss zwar nicht, wieso er plötzlich wieder er selber ist, doch interessiert sie das im Augenblick auch nicht. Erleichterung zeigt sich auf ihrem Gesicht und mit einer Handbewegung löst sie die Ketten von Drusilla und verschließt die Wunden, bevor sie zu Lektorius eilt und neben ihm niederkniet.
Sanft streift sie mit den Fingern durch sein Haar und Tränen laufen ihr über das Gesicht.
Ich dachte ich hätte dich verloren mein Herz. Sie braucht einige Minuten um sich zu beruhigen und schaut dann zu Drogor. Ihr könnt gehen. Die Truppen sollen sich wieder auflösen, es wird keinen Krieg geben.
Ihr Blick geht zu Drusilla.
Es tut mir leid. Das Böse kann sehr verlockend sein, gerade, wenn das Herz voll Hass ist. Truppen der Schattenwelt in euer Land zu schicken wäre der leichte Weg, doch euer Vater wünscht sich einen Anderen.
Ihr Blick geht wieder liebevoll zu Lektorius.
Ihr seid zu einem ungünstigen Zeitpunkt gekommen. Das Gleichgewicht zwischen Licht und Schatten ist gestört worden und die Dunkelheit hat versucht durch ihn wieder mehr Macht zu erlangen und wollte auch euch auf seine Seite ziehen. Ich weiss nicht, wieso er jetzt wieder er selber ist, aber ich werde es herausbekommen.

Ein Licht, das von Innen leuchtet, kann Niemand löschen.

Drusilla Cien

unregistriert

1 597

Mittwoch, 19. August 2015, 16:02

Mein Vater zischt die Katzenfrau würde es verstehen. Und am Ende, wäre er glücklich!
Sie reibt sich die verschlossenen Wunden, die nicht mehr schmerzen. Auch wenn sie am Ende Angst und Schmerzen hatte, so schwört sie sich, wird sie ihre Rache bekommen.
Schickt mich zurück, Großmeisterin. Zurück zu diesem Orden des Lichts. Wenn das der Ort ist, an dem ich sein soll.

  • »[OdL] Sajana« ist weiblich

Wohnort: Wo Schatten und Licht eins sind

Beruf: Großmeisterin des Lichts und Königin der Schattenwelt

  • Nachricht senden

1 598

Mittwoch, 19. August 2015, 18:53

Bei den Worten von Drusilla blickt sie auf.
Ja, vielleicht wäre er das.
Sie steht auf und lässt mit einer Handbewegung ein neues Heer erscheinen.


Ihr wollt diese Krieger in ein Land schicken das sie nicht kennen und in einen Krieg, der nicht der Ihre ist. Für euch sind sie nur ein Werkzeug eurer Rache. Doch mir ist jedes einzelne diese Wesen Ihre Hand macht eine alle einschließende Bewegung wichtig. Viel zu Viele sind in einem sinnlosen Krieg gefallen, weil ein alter, starrsinniger Mann seinen Willen durchsetzen wollte. Sie blickt über die Krieger und eine weitere Handbewegung zeigt eine Kriegerin.

Kalea. Sie hat vor ein paar Tagen geheiratet.
Das Bild verschwindet und macht einem Krieger Platz.

Menlega. Seine 4 Brüder sind im Wahn von Satanas gefallen und nur er hat schwer verletzt überlebt. Er ist seit einigen Wochen wieder im Dienst.
Erneut ändert sich das Bild.

Jakero. Seine Frau erwartet ihr erste Kind.
Woher sie das alles wusste war ihr nicht klar, doch hätte sie den NAmen jedes einzelnen Kriegers nennen können.
Sie lässt die Krieger und die Armee verschwinden und schaut Drusilla fest an.
Sicherlich würden sie die Menschen aus eurem Land vertreiben, doch nicht ohne Verluste.
Wollt ihr den Angehörigen sagen, dass ihre Lieben gestorben sind, weil ihr Rachen nehmen wolltet und euch ihr Leben egal war?

Ein Licht, das von Innen leuchtet, kann Niemand löschen.

Drusilla Cien

unregistriert

1 599

Donnerstag, 20. August 2015, 05:46

Mit fasziniertem Blick betrachtet Drusilla erst das Heer, dann die einzelnen Krieger und hört Sajanas Worten zu.
Sie steht auf und erwidert deren Blick ebenso fest. Sie alle wissen, in was sie sich einlassen, wenn sie kämpfen. sagt sie ruhig und leise.
Wir wussten nichts. ihre Stimme schlägt um. Keiner wusste, warum sie kommen. Keiner wusste, warum sie töten. Die Velga lässt ihrer Traurigkeit und ihrer Wut freien Lauf.
Mit zittriger Stimme fährt sie fort. Dor'khan verlor seine geliebte Gefährtin. Aralel und Raitr ihre Eltern. Viele mussten zusehen, wie liebe Velga aufgeschlitzt wurden. Und niemand konnte tun etwas! Niemand konnte sie besiegen. Heiße Tränen füllten ihre Augen als sie sagte Meine Schwester. Meine geliebte kleine Schwester, abgeschlachtet von einem großen und starken Mann. Während ich stand daneben. Gehalten von anderen starken Männern. Ich soll denken an deren Familie? dann brach ihre Stimme und sie versuchte, sich die Tränen aus dem Gesicht zu wischen. Was nicht so einfach war, denn der Anblick ihrer blutenden Schwester, die mit ihren fünfzehn Jahren - für eine Velga noch ein Kind - in Stücke gehackt wurde, während die Männer neben ihr lachten, ließ sie nicht los.

1 600

Donnerstag, 20. August 2015, 07:34

Drogor verneigt sich sehr tief und einen Moment blickt er fragend auf Drusilla um sich dann noch einmal vor Sajana und Seram zu verneigen. Nach einigen Schritten ist er in den unübersichtlichen Winkeln der Grotte verschwunden

Noch immer liegt er auf dem Boden. An der Stirn und Oberlippe sind kleine Platzwunden , die sich schnell Schließen. Die Augen sind geschlossen.