Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Gondal.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Moritatus

unregistriert

1 821

Freitag, 28. April 2017, 16:52

Reich Satanas
Mühsam rollt er sich aus dem breiten Bett und blickt sich um - Wo..bist Du ? Seine Stimme klingt belegt
Mit sichtlicher mühe kann er sich auf den Beinen halten
Hey...? Ich habe ..Oh Er stützt sich an einem Stuhl nur ein Glas Met. Das kann doch nicht so....
Der Länge nach fällt er laut polternd auf den Boden.
Oh !


In den Privatgemächer des Lektorius

Drei Wachen stehen in dem Gang vor dem Bereich von Lektorius.
Sie blicken sich an und nicken sich stumm mit den Köpfen zu.



Einer der Gruppe dreht sich um.

Sie sind da. Die Königin und der Hund der Prätorianergarde . Zwei Hüter...Feuer und Erde.

Wir warten noch

Gut


  • »[OdL] Sajana« ist weiblich

Wohnort: Wo Schatten und Licht eins sind

Beruf: Großmeisterin des Lichts und Königin der Schattenwelt

  • Nachricht senden

1 822

Freitag, 28. April 2017, 18:18

Privatgemächer von Lektorius

Als Seram den Raum verlassen hat schaut er sich aufmerksam um. Die meisten Wachen kennt er trotz der langen Zeit, die er bereits nicht mehr vornehmlich in der Schattenwelt verbringt. Er geht zu dem Ranghöchsten und geht mit ihm in einen angrenzenden Raum in dem sie alleine sind. Er überzeugt sich davon, dass sie alleine sind und nicht belauscht werden. Intensiv blickt er ihm in die Augen und webt einen Zauber, welcher dafür sorgt, dass der Wächter anfängt zu blinzeln um die aufsteigenden Tränen zu unterdrücken.
Sogleich lässt er die Magie versiegen und dreht sich kurz um, damit der Prätorianer sich unauffällig durch die Augen wischen kann. Dann erst übermittelt er ihm den Befehl von Sajana und noch einige eigene Befehle.
Verstärkt die Wachen und kontrolliert die Geheimgänge und sorge dafür, dass nur Prätorianer hier sind, die Du persönlich kennst. Du weißt, dass Satanas gerne Illusionen erschafft, also vergewissere dich, dass es die richtigen Wesen sind und keine Illusionen.
Alle Speisen und Getränke werden kontrolliert und niemand wird zur Merames gelassen ohne, dass ich ihn vorher kontrolliert habe.

Es kann sein, dass zwei Tiere hier auftauchen, ein Bär und eine Feuerechse. Sie gehören zu den Begleitern der Merames.
Wie ihr befehlt, Gruma Jester Jegur. Der Prätorianer verneigt sich und verlässt den Raum um die Befehle auszuführen. Seram verlässt direkt nach ihm den Raum und nach einem kurzen Kontrollgang geht er zurück zu Sajana.

Ein Licht, das von Innen leuchtet, kann Niemand löschen.

Moritatus

unregistriert

1 823

Samstag, 29. April 2017, 17:56

Dieser Prätorianer....
Ja ?
Ich glaube er hat etwas bemerkt.
Lacht Was soll der merken. Der hat doch nur Augen für diese Lichtdienerin. Ich wette, wenn Lektorius zu Staub zerfällt wir er ihr neuer Mann
Quatsch...Sie ist die Merames...Das geht doch gar nicht
Wer soll es Ihr verbieten ?
Ihr seid wie die Waschweiber...Konzentriert Euch lieber auf Eure Aufgabe

Eine Frau kommt den Gang entlang und verneigt sich tief

Stopp - Wohin ?

Ich..ich..habe ...ich

Kannst Du auch in Sätzen sprechen ?

Zu dem König muss ich....

Er erwartet Dich sicherlich schon Lacht laut

Ich habe wichtige Nachrichten für den König Lasst mich passieren..Jede Minute zählt

So siehst Du auch aus.... Verschwinde, oder ich werde Dir Deine Narben vertiefen Du hässliche Hexe

Mit großen Augen blickt Sie ihn an.

Bitte...Ich muss zu Lektorius

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Moritatus« (29. April 2017, 20:18)


  • »[OdL] Sajana« ist weiblich

Wohnort: Wo Schatten und Licht eins sind

Beruf: Großmeisterin des Lichts und Königin der Schattenwelt

  • Nachricht senden

1 824

Samstag, 29. April 2017, 20:00

Als Seram zurück in den Raum kommt dringt von draußen ein lautes Lachen in den Raum. Sie dreht den Kopf zur Tür, denn dieses Lachen klang nicht gerade freundlich. Mit wenigen Schritten ist sie an der Tür, doch Seram hält sie auf.
Ihr sollten hier bleiben Merames, hier seid ihr sicher.
Einen Augenblick lang schaut sie ihn ungläubig an, doch dann zeichnet sich Wut auf ihrem Gesicht. Bin ich also in meinem eigenen Reich nicht mehr sicher vor den Intrigen von Satanas? Soll ich mich heimlich durch die Gänge schleichen und verstecken wie ein Dieb in der Nacht?
Kurz blitzen ihre Augen auf.
Ich werde da jetzt hinausgehen und nachschauen was los ist und Du kannst mitkommen oder hierbleiben, das ist mir egal.
Ohne weiter auf Seram oder die Hüter zu achten geht sie aus dem Raum. Kurz kann man so etwas wie Verzweiflung auf Serams Gesicht sehen, doch dann folgt er Sajana und bleibt schräg hinter ihr, während sein Blick aufmerksam umher streift.

Mit zügigen Schritten geht sie den Gang entlang aus welchem das Lachen zu ihr drang und bald
sieht sie drei Wachen, vor denen eine ängstliche Frau steht.
Abfällig mustert ihr Blick die Wachen, welche geradezu Vergnügen an der Angst der Frau zu haben scheinen, bevor sie diese mit sanftem Blick anschaut.
Gibt es ein Problem bei dem ich helfen kann.
Ihre Stimme klingt ruhig und leise, fast als wolle sie vermeiden der Frau noch mehr Angst zu machen.

Ein Licht, das von Innen leuchtet, kann Niemand löschen.

Moritatus

unregistriert

1 825

Samstag, 29. April 2017, 20:32

Als Sajana mit Seram erscheinen, verneigen sich die Wachen nach einem vielsagend Blick untereinander
Keiner der Männer wagt es Sie anzublicken. Stramm stehen haben sie dennoch den Blick gesenkt

Auch Karelin verneigt sich und knickst höfisch. Mit zitternden Händen verdeckt sie Ihr Gesicht mit einem Schleier. Nur Ihre Augen sind zu sehen

Gratras mirgurtamos Merames . Hilmortas dromatras Krogers Lektorius. Kisres gomastes Karelin. Halstrem lomaste Baldo
Gesegnet und geehrt seist Du Merames. Eine demütige und stolze Dienerin von König Lektorius . Ich heiße Karelin. Tochter des Baldor


Als sie in der Sprache der Könige mit Sajana spricht geht einer der Wachen auf Sie zu und packt Sie am Arm.
Was redest Du da für ein sonderbares Zeug ?
Sein Gesicht ist zornig Rot
Sprich , dass wir es verstehen können Du Hexe

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Moritatus« (29. April 2017, 20:40)


  • »[OdL] Sajana« ist weiblich

Wohnort: Wo Schatten und Licht eins sind

Beruf: Großmeisterin des Lichts und Königin der Schattenwelt

  • Nachricht senden

1 826

Samstag, 29. April 2017, 20:49

Kurz nickt sie den Wächtern zu, bevor sie sich lächelnd an die Frau wendet. Bei ihren Worten vertieft sich ihr Lächeln, doch als einer der Wachen sie Dienerin am Arm fast verschwindet das Lächeln und fest blickt sie dem Wächter in die Augen.
Sie sagte nur kurz gleitet ein amüsiertes Grinsen über ihr Gesicht, doch sagt sie lieber nicht das, was ihr gerade durch den Sinn kam, denn vermutlich würde die Frau ihren Scherz irgendwann ausbaden müssen. Ihr Blick geht zu Seram, welcher plötzlich sehr genau auf die Wächter achtet.
Als sie wieder zu dem Wächter schaut ist ihr Blick eisig.
Sie sagte nichts, dass Du wissen mußt.
Oder meinst Du, dass es wichtiger ist, dass Du verstehst was sie sagt? Meinst Du nicht, dass es reicht, wenn deine Königin sie versteht wenn diese sie nach ihrem Wunsch gefragt hat?

Ihr Blick geht zu seiner Hand, welche noch immer den Arm der Dienerin fest hält.
Und Du lässt sie auf der Stelle los. Sollte ich noch einmal erleben, dass Du sie festhältst oder auch nur gegen ihren Willen berührst, so wird dies das Letzte sein, dass Du in deinem Leben getan hast.

Ein Licht, das von Innen leuchtet, kann Niemand löschen.

Moritatus

unregistriert

1 827

Samstag, 29. April 2017, 21:15

Seine Hand zittert als Sajana zu Ihm spricht. Einer der Wachen tritt sogar ein Schritt zurück
Ein schneller Blick zu Sajana aber auch zu Seram und sofort lässt er Ihren Arm los
Fast demütig verneigt er Sich und geht noch in der Beuge zurück.
Ich wollte Euch nur Schützen Merames Seine Stimme klingt verärgert

Sie blickt zu Sajana und ein lächeln legt sich um Ihre Lippen

Gerstrame Hortrem Merames
Ich danke Dir Merames

Ängstlich geht Ihr Blick zu Seram

Kurtes dromatrom Hergeslag Grum jester Jegur Seram. Baldor kormorteres jimortrem nometra

Ich grüße Dich Hochmeister der Prätorianer Seram. Baldor der Waffenmeister der Bruderschaft ist mein Vater

Sie wagt keine Bewegung ..keinen Schritt

  • »[OdL] Sajana« ist weiblich

Wohnort: Wo Schatten und Licht eins sind

Beruf: Großmeisterin des Lichts und Königin der Schattenwelt

  • Nachricht senden

1 828

Samstag, 29. April 2017, 21:39

Als er den Arm loslässt und sich verneigt beruhigt sie sich und ihr Blick wird sanfter.
Mich schützen zu wollen ehrt euch, doch droht keine Gefahr nur weil ihr die Worte vielleicht nicht versteht. Ein Blick zu Seram hätte euch dies auch gezeigt, denn er wäre der Erste, der eingreifen würde, sollte mir Gefahr drohen.
Ihr könnt wieder auf euren Posten gehen, diese Dienerin von Lektorius kommt gerade Recht um mir zu helfen.
Sie deutet an sich herunter. Schaut nur wie ich aussehe, das ist einer Königin nun wirklich völlig unwürdig und ich kann ja nun kaum von meinem hochgeschätzten Beschützern erwarten, dass sie mich baden und ankleiden.
Sie blickt die Wächter mit einem fast bezirzendem Lächeln an und bemüht sich gleichzeitig nicht in lautes Gelächter auszubrechen.

Als die Dienerin sich an Seram wendet schaut sie wieder zu ihr. Ein leichtes Neigen des Kopfes ist die einzige Regung von Seram und sie fragt sich ob seine erhöhte Aufmerksamkeit tatsächlich den Wächtern galt oder doch der Frau.
Das diese die Sprache so gut sprach verwirrt sie etwas, ein weiterer Punkt über den sie mit Lektorius würde sprechen müssen.
Doch das musste wie so oft warten.
Kommt Karelin ich brauche wirklich dringend eure Hilfe.
Kurz schaut sie zu Seram, doch dieser scheint ausnahmsweise einmal keine Einwände zu haben.

Ein Licht, das von Innen leuchtet, kann Niemand löschen.

Moritatus

unregistriert

1 829

Samstag, 29. April 2017, 21:47

Ohne Seram aus den Augen zu lassen geht Sie langsam auf Sajana zu und verneigt sich abermals
Wortlos hebt Sie Ihre Hände und zeigt Sajana als auch Seram Ihre Handflächen und sie lächelt

Dorgortas meltremes hima sor norgem.

Diese Welt ist so wundervoll wie gefährlich

Sie geht vor und und öffnet Sajana und Seram die Tür


Der Wächter blickt nach den sehr deutlichen Worten stumm und starr zu Sajana

Als die Drei den Gang entlang gehen

Dafür wird mir diese Lichtsklavin büßen ...Und Ihr Speichellecker auch
Gar nichts wird geschehen..Wir warten erst auf die Befehle von Satanas..Habt Ihr verstanden ?

  • »[OdL] Sajana« ist weiblich

Wohnort: Wo Schatten und Licht eins sind

Beruf: Großmeisterin des Lichts und Königin der Schattenwelt

  • Nachricht senden

1 830

Samstag, 29. April 2017, 22:03

Nach einem letzten Blick zu den Wächtern folgt sie der Dienerin während Seram kurz wartet, bis die Wächter sich entfernen und ihr dann folgt.
An der Tür spricht er kurz mit der Wache, bevor er Sajana und Karelin in den Raum folgt.
Nachdem er sich vergewissert hat, dass alles noch so ist wie er es verlassen hat geht er durch den Raum.
Er weiß genau, wo sich die Geheimgänge befinden und verschließt diese so, dass nur Lektorius sie durchschreiten kann um in den Raum zu gelangen und auch einer Illusion der Weg versperrt würde. Die andere Richtung jedoch sperrt er nicht, so dass sie jederzeit den Raum durch die Gänge verlassen konnten.
Auch die Türen, die aus dem Saal hinausführen verriegelt er auf diese Weise, so dass nur noch die Haupttür zu öffnen ist, welche er sehr genau bewachen wird. Als dies geschehen ist geht er wieder zu Sajana.



Als sie in dem Raum angekommen ist blickt sie zu den Wächtern.
Entschuldigt, dass ich euch alleine gelassen habe, aber manchmal bin ich einfach sehr impulsiv und vergesse dann leider auch schon mal alles um mich herum. Und ich hatte das Gefühl, dass da irgendetwas nicht stimmte.

Sie blickt zu Karelin. Du bist also eine Dienerin meines Gemahl's?

Ein Licht, das von Innen leuchtet, kann Niemand löschen.

Moritatus

unregistriert

1 831

Samstag, 29. April 2017, 22:14

Sie schüttelt den Kopf

Nein ich bin keine Dienerin..So wie Ihr es denkt. Ich wurde gezwungen- Entführt. Satans hegt Interesse an mir und will ..Sie stockt
Einer seiner Diener Moritatus hält mich gefangen. Macht Euch keine Gedanken ich komme schon zurecht.
Sie blickt sich um
Satanas plant einen Überfall auf Angus. Er will Ihn in eine Falle locken. Werwölfe und Bogenschützen lauern ihm auf. Er muss es wissen..Die haben Waffen aus Silber
Sie wird immer hektischer.. Merames..Bitte ..Ihr müsst den König warnen - Sie wollen Ihn töten..er ..ist ..Bitte
Ihr Stimme wird immer lauter
Und dann müsst ihr ..Bitte ..Rona eine Hüterin ist auch gefangen.... Satanas will Sie als persönliche Sklavin Große Augen blicken zu Sajana
Ihr wisst was das bedeutet !
Sie ist im alten Teil von der Schattenwelt


Bitte ihr müsst...Sie verneigt sich als Ihr bewusst wird wer vor Ihr steht
Vergebt mir Bitte Merames Sagt sie leise

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Moritatus« (30. April 2017, 08:09)


  • »[OdL] Sajana« ist weiblich

Wohnort: Wo Schatten und Licht eins sind

Beruf: Großmeisterin des Lichts und Königin der Schattenwelt

  • Nachricht senden

1 832

Samstag, 29. April 2017, 22:35

Sie hört Karelin zu, doch wird sie selber bei ihren Worten immer nervöser. Das es eine Falle war hatten sie gewusst, doch Waffen aus Silber? Sie wusste, das damit auch eine kleine Verletzung ausreichen würde um ihn so zu schwächen, dass er keine Chance mehr hatte.
Als sie sich verneigt und sich entschuldigt legt sie ihr sanft die Hand auf den Arm.
Du musst dich nicht entschuldigen. Ich danke Dir für die Informationen.
Wir werden Rona helfen und auch Dir.
Leider fürchte ich, dass für Lektorius eine Warnung zu spät kommt.

Sie dreht sich um und streicht sich mit der Hand durch das Haar. Unruhig geht sie auf und ab, während ihre Gedanken rasen. Schließlich bleibt sie vor Seram stehen.
Ich muss sofort zurück.
Fest blickt er sie an.
Das wäre sehr töricht Merames. Entweder ist es bereits zu spät, dann würdet ihr nur euch selber auch noch in seine Gewalt bringen oder er hat gesiegt, dann wird er uns nachfolgen.
Heftik schüttelt sie den Kopf. Nein, er lebt noch. Ich würde es doch spüren, wenn er stirbt. Ein Teil von mir würde mit ihm sterben. Das würde ich doch spüren.
Fast beschwörend ist ihre Stimme und in ihren Augen schimmern Tränen.
Was ist, wenn er verletzt ist? Ich würde es mir nie verzeihen, wenn ich ihm nicht geholfen habe obwohl ich es wusste.
Ich werde euch nicht gehen lassen Merames.
Er blickt sie an, wohl wissend, dass er sie nicht daran hindern konnte.
Ach Verdammt, wieso wollen immer alle nur mich schützen und es interessiert niemanden was ich dabei fühle?
Erneut geht sie im Zimmer auf und ab und überlegt fieberhaft. Shirku konnte sie nicht zu ihm schicken, er hatte viel zu viel Angst vor Satanas. Freya war mit Malvaren unterwegs und Perigrim war auch nicht hier. Sie versucht Magolas zu erreichen, doch entweder hat er seinen Geist verschlossen oder etwas anderes hindert sie daran ihn zu erreichen.
Entschlossen dreht sie sich zu Seram um.

Dann geh Du.
Meine Aufgabe ist es euch zu schützen.
Entweder Du gehst oder ich gehe.

Sein Blick ruht einen Augenblick auf ihr, geht dann zu Karelin und fast bittend zu den Hütern. Er ruft Fefine, die Zofe von Sajana, welche kurz darauf erscheint und verneigt sich dann ergeben vor Sajana bevor er im grauen Nebel verschwindet.

Ein Licht, das von Innen leuchtet, kann Niemand löschen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »[OdL] Sajana« (30. April 2017, 09:04)


Moritatus

unregistriert

1 833

Sonntag, 30. April 2017, 09:29

Ihr Blickt geht abwechselnd von Sajana zu Seram und zurück
Ich wollt mir und Rona wirklich helfen...? Ein Lachen erhellt Ihr Gesicht...Merames Ihr seid zu gütig Danke
Als die Beiden über Lektorius sprechen , verstummt Sie und geht zögerlich etwas zurück
Zu spät ? Merames...Was ist mit dem König ?
Sie ballt Ihre kleinen Hände zu Fäusten...Bitte nicht auch noch Angus..Bitte. Tränen rinnen an Ihrer Wange

  • »[OdL] Sajana« ist weiblich

Wohnort: Wo Schatten und Licht eins sind

Beruf: Großmeisterin des Lichts und Königin der Schattenwelt

  • Nachricht senden

1 834

Sonntag, 30. April 2017, 10:41

Fefine verneigt sich vor Sajana und bleibt dann zwischen ihr und Karelin stehen.
Ihr Blick geht zu Karelin und sie bemüht sich ihre Gedanken auf sie zu richten. Natürlich werde ich euch helfen. Rona ist eine Freundin, ich kenne sie von früher, als sie noch in einer mit dem Orden befreundeten Gilde war. Außerdem sollte niemand in der Schattenwelt mehr gegen seinen Willen zu irgendetwas gezwungen werden.
Als sie in Tränen ausbricht vergisst sie ihren eigenen Schmerz und nach einem kurzen Blick zu Fefine geht sie zu ihr und nimmt sie vorsichtig in den Arm.
Beruhigt euch, ich weiß auch nichts Genaueres. Satanas hatte den Ort an dem wir waren umstellt und verhindert, dass wir durch Magie fliehen können. Lektorius hat die Werwölfe abgelenkt, damit wir entkommen konnten, aber er weiß nichts von den Silberwaffen.
Seram wird ihn finden.

Sie schließt die Augen und unterdrückt die eigenen Tränen. Das Seram keine Chance gegen Satanas hatte, das wusste sie nur zu genau, doch vielleicht konnte er selbst ihn überraschen.

Ein Licht, das von Innen leuchtet, kann Niemand löschen.

Vampir12

unregistriert

1 835

Sonntag, 30. April 2017, 12:46

Reich Satanas


*Sie hört Moritatus Worte durch die Tür, wagt keinen Laut von sich zu geben. Als sie das Poltern vernimmt, zuckt sie zusammen und kann nur mühsam eine Schrei unterdrücken. Sie ärgert sich über sich selbst. Warum löst dieses Schattenwesen in ihr eine solche Angst aus? Noch immer mit geschlossenen Augen formt sie die Lippen zu einem stillen Gebet.*

Bitte geh fort.

*Tränen quellen unter ihren Lidern hervor.*



Privatgemächer Lektorius


*Auf Sajanas Frage nach etwaigen Bedürfnissen der Hüter, verlangt Ghâshum lautstark nach Essen. Mahkah ist das Betragen des Orks sichtlich unangenehm und er blickt Sajana entschuldigend an.*

Sorgt Euch nicht um uns, wir benötigen nicht viel. Da wir nun endlich hier sind, werden wir auch nicht lange bleiben, wir müssen uns mit der Suche nach unserer verschwundenen Gefährtin befassen. Zumal wir nicht wissen, ob Salome es geschafft hat und der Auftrag weiterhin gültig ist.

*Auch die Blicke der beiden gehen zur Tür, als die Geräusche von außen hindurch dringen. Mit wachsendem Unbehagen verfolgt Mahkah den kurzen Disput zwischen Sajana und Seram Er wertet es als kein gutes Zeichen, dass das Gefäß in dieser unsicheren Welt verschollen sein soll. Unsicher sieht er zu Ghâshum, als sie den Raum verlassen haben.*

Glaubst du sie werden uns auf der suche nach dem Vampir wirklich helfen können?

*Der Ork grunzt abfällig und lacht auf.*

Sharalob pâshat za uzg durbat... nar ghûlbat. Kein Frau kann herrschen. Frau nur für Krieger austragen!
(Die Frau kann dieses Land nicht beherrschen, sie hilft nicht)

*Er lacht voller Überzeugung. Mahkah zieht nur eine Augenbraue hoch, es erschient ihm sinnlos mit dem Ork über dessen Überzeugungen zu streiten. Er schaut zur Tür, als die kleine Gruppe kurz darauf eintritt. Grüßend nickt er zu Karelin.*

Sorgt Euch nicht Großmeisterin, Eure Gastfreundschaft ehrt uns sehr. Es ist verständlich, dass Eure Aufgaben häufig Eure Anwesenheit andernorts erfordern.

*Ghâshum interessiert sich nicht für das neue Gesicht, bis Karelin von Rona spricht. Hastig schiebt er Sajana von ihr fort, packt sie bei den Schultern und schüttelt die aufgelöste Frau heftig.*

Wo Gefäß? Sprich skessa! Du reden oder dein hosh ushkizg...

*Mahkah springt herbei und verdreht Ghâshums Arm derart, dass dieser von der verängstigten Frau ablässt und vor Schmerz unwillig knurrt.*

Lass sie in Frieden, sie hilft uns auch ohne dass du sie bedrohst, sonst wäre sie nicht her gekommen!

*Aufgebracht stößt er den Ork weg, der sich nach einem Schritt zurück wieder fängt und grollend das Feld räumt. Mahkah wendet sich an Sajana.*

Wenn es etwas gibt, das wir tun können, dann lasst es mich wissen. Allerdings... so wichtig und dringlich es ist Rona zu finden und in Sicherheit zu bringen, wir werden Euch nun auch nicht allein lassen können.

1 836

Sonntag, 30. April 2017, 13:23

Reich Satanas

Sie musste nicht lange suchen, nicht viele Wachen bezirzen, um diesen Geheimgang zu finden. Verlassene Spinnwegen hängen von den feuchten kalten mauern. Die kaum ausgetretenen Stufen sind steil und rutschig, stellenweise mit Moos bewachsen. Dieser Gang ist tatsächlich geheim. Sie zieht den Kopf ein, um einem herab hängenden Stützbalken auszuweichen. Der Tunnel verengt sich zu einem Spalt. Vorsichtig schiebt sie sich hindurch. Hier brennen in großen Abständen Fackeln in den Gängen, die offensichtlich von der ab und an hastig hindurch huschenden Dienerschaft regelmäßig genutzt werden. Sie hält sich in den Schatten, lauscht auf jedes Geräusch. Ein zerlumpter Junge stolpert vorüber, klingende Ketten an Fuß und Handgelenken, einen Krug balancierend. Sie hätte nur die Hand ausstrecken müssen, um ihn zu berühren, doch er sah die Söldnerin nicht, welche das Handwerk der Tarnung perfektioniert hat. Sie löst sich aus ihrem Versteck und huscht weiter. Zielsicher findet sie die Tür, welche zu den gesuchten Gemächern führen.

Moritatus flüstert sie und lächelt. Nur er konnte es sein, dessen war sie sich sicher. Schon bevor der widerliche Ork sie mit diesem Auftrag betraut hatte, gelangten Gerüchte an ihr Ohr, Moritatus hätte ein neues Spielzeug für seinen Herrn mit in die Schattenwelt gebracht.
Vorsichtig stößt sie die Tür einen Spalt weit auf. Ein geschmackvoll eingerichtetes Gemach, dekadente Möblierung, die von einem ausschweifenden Leben zeugen. Sie vergewissert sich, dass sich niemand im Raum aufhält und huscht durch die Geheimtür, nicht ohne diese sorgsam wieder hinter sich zu verschließen. Eine vertrauter Geruch, den sie ähnlich erst kürzlich in der Taverne wahrnahm, dringt durch eine Tür, die von dem Zimmer weg führt.
Lautlos bewegt sie sich dorthin, immer darauf bedacht jede Sekunde verschwinden zu können. Sie lauscht vorsichtig an der Tür, hört ein Poltern und dann... Moritatus? Sie schüttelt verständnislos den Kopf. Das hätte sie nicht erwartet. Wie konnte sich der Lieblingshund Satanas so gehen lassen? Wohl bekannt dringt die lallende Stimme an ihr Ohr, hat sie das Schattenwesen ihrerseits doch oft schon voll Bewunderung für seine Fähigkeiten beobachtet und ehrfurchtsvoll das ein oder andere seiner Werke betrachtet. Sie entschließt sich, dass dies nicht der rechte Augenblick ist, um einzugreifen. Sie kann nicht feststellen ob er allein oder wer bei ihm ist. So still wie sie gekommen ist, verschwindet sie wieder in den Geheimgängen.

  • »[OdL] Sajana« ist weiblich

Wohnort: Wo Schatten und Licht eins sind

Beruf: Großmeisterin des Lichts und Königin der Schattenwelt

  • Nachricht senden

1 837

Sonntag, 30. April 2017, 15:19

Fefine würdest Du bitte dafür sorgen, dass Ghâshum etwas zu Essen bekommt. Als diese gegangen ist blickt sie zu Mahkah. Wir können nicht einfach in diesen Bereich der Schattenwelt marschieren und Rona dort herausholen. Die Wesen dort sind Satanas treu ergeben und auch wenn sie mich vermutlich nicht offen angreifen würden kann ich dort nicht für eure Sicherheit garantieren.
Nein, sie schüttelt den Kopf. Wir werden einen anderen Weg suchen müssen.
Fefine kommt zurück und trägt ein Tablett mit rohem Fleisch, welches sie dem Ork auf einen Tisch stellt.

Ein grauer Nebel bildet sich und Seram, nun wieder in seiner menschlichen Gestalt, erscheint mit Lektorius im Arm mitten im Raum.

Als sie Lektorius sieht eilt sie sofort an seine Seite. Ihr geschulter Blick überfliegt die Wunden, welche jede für sich nicht wirklich schlimm wären und sicherlich nicht tödlich. Doch sein Zustand zeigt ihr deutlich, dass es nicht die Verletzungen, sondern die Art der Waffen ist, die ihm so zusetzt.
Dennoch zögert sie ihm zu helfen, auch wenn ihre Heilmagie nicht wirkliche Lichtmagie war ist sie sich nicht sicher, ob sie ihm in seinem verwandeltem Zustand mehr schadet als nutzt.
Er muss sofort zu den Heilern.
Sie blickt zu Seram, doch macht dieser keinerlei Anstalten seinen Posten erneut zu verlassen. Ohne ihn weiter zu beachten eilt sie zur Tür, reißt sie auf und befiehlt dem erstbesten Wächter sofort einen Heiler herzubringen.

Ein Licht, das von Innen leuchtet, kann Niemand löschen.

Vampir12

unregistriert

1 838

Montag, 1. Mai 2017, 00:17

*Mahkah nickt verstehend.*

Doch sagt Karelin, wie seid Ihr zu uns gelangt? Gibt es keine Möglichkeit Rona über denselben Weg her zu bringen und aus Satanas Reichweite zu schaffen? Die Zeit drängt. Es geht hierbei um viel mehr als allein ihr Leben.

*Ghâshum zeigt zum ersten Mal seit langem ein Lächeln, das seine abartige Fratze zwar nicht weniger furchterregend erscheinen lässt, aber Fefine dennoch seine Freude über die Gaben zeigt. Die ersten Stücke bereits verschlingend, schaut er ebenso überrascht auf wie Mahkah, als Seram mit dem Verwundeten im Raum erscheint. Mahkah ist sofort zur Stelle und blickt besorgt auf den Vampir herab.*

Wenn ich etwas tun kann um zu helfen, so sagt es nur.

*Ghâshum schiebt sich das nächste Stück Fleisch zwischen die Zähne und betrachtet kauend die kleine Gruppe, welche sich aufgeregt um Lektorius scharrt.*

Er sterben?

*Er nickt zu dem Verletzten und fängt sich für sein taktloses Benehmen wiederum einen strafenden Blick Mahkahs ein, welchen er lediglich mit einem teilnahmslosen Schulterzucken abtut.*

  • »[OdL] Sajana« ist weiblich

Wohnort: Wo Schatten und Licht eins sind

Beruf: Großmeisterin des Lichts und Königin der Schattenwelt

  • Nachricht senden

1 839

Montag, 1. Mai 2017, 12:13

Durch die Sorge um Lektorius bekommt sie das Essverhalten des Orks nicht wirklich mit, wohl jedoch Mahkahs Besorgnis und Hilfsbereitschaft.
Die Wunden könnte ich selber heilen, doch weiß ich nicht, wie sein Körper auf meine Art der Magie reagiert. Da unser Bund noch nicht vor dem Licht bestätigt wurde kann es ihn gerade in dieser Gestalt töten.

Sie blickt ihn an, als auch schon die Tür aufgeht und ein Heiler den Raum betritt. Nur kurz verneigt er sich vor Sajana, bevor er sich um Lektorius kümmert.
Er muss sofort in den Heilerbereich. Hier kann ich nicht viel für ihn tun.
Sie nickt verstehend. Dann komme ich mit.
Fest blickt er ihr in die Augen und schüttelt den Kopf.
Ihr kennt die Regeln Merames. Ihr würdet mehr stören als nutzen. Wir werden euch informieren, sobald es Neuigkeiten gibt.
Sie will widersprechen, doch hatte er sie schon öfter aus dem Heilerbereich gebeten und da sie selber Heilerin ist versteht sie auch den Grund. So nickt sie nur und tritt einen Schritt zurück.
Ich möchte jederzeit wissen wie es ihm geht.
Natürlich Merames. Er verneigt sich, legt seine Hand aud Lektorius und ist einen Augenblick später mit ihm verschwunden um im Heilerbereich der Schattenwelt wieder aufzutauchen wo sich sofort mehrere Heiler um ihn kümmern.

Ein Licht, das von Innen leuchtet, kann Niemand löschen.

Lektorius

unregistriert

1 840

Montag, 1. Mai 2017, 17:22

In der Schattenwelt - Irgend wo im Nirgendwo

Der Heiler erscheint mit ihm in einem Gruft ähnlichen Gewölbe. Er wird auf einen sehr großen Tisch aus schwarzem Stein gelegt
Ein Zweiter kommt hinzu

Lektorius Sagt er sehr abfällig. Sie hat es Dir abgenommen ?
Sie ist verzweifelt und in Angst um diesen Bastard hat Sie die Sicherheit vernachlässigt
Seram ? War da...Aber Sajana hat Ihm das Maul verboten

Beide lachen laut

Die Liebe.... Wieder lachen Beide

Lass Ihn verrecken ...Er hat es fast hinter sich.
Das glaube ich auch...Komm wir schauen was er an Schmuck und Wertvollen bei sich hat ..Er braucht es ja nicht mehr