Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Gondal.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Dumezil

unregistriert

21

Mittwoch, 2. März 2011, 18:56

Was ich sagen wollte

Ich denk an Dich
und träum von Dir,
wie schön es wär,
Du wärst bei mir.
Mag es noch so
grau und dunkel sein,
Du bist für mich
der Sonnenschein.
Ich will dich zärtlich
berühren und immer
an deiner Seite sein.
Was könnte schöner sein,
als mein Leben mit
Dir zu teilen.
All meine Liebe möchte
ich Dir geben,
denn du bist
das Glück
in meinem Leben.

(copyright by Dumezil)

Dumezil

unregistriert

22

Donnerstag, 3. März 2011, 23:07

Einsamkeit

Einsamkeit ist ein graumsamer Begleiter.
Nagt an dir und lässt dich verzweifeln.

Man sucht, findet und verliert denjenigen
doch wieder an die Einsamkeit.

Sie ist dein einziger Begleiter,
verhindert das man die Hände sieht die
nach einem ausgestreckt werden.

Wie bekommt man nur diesen Begleiter los?
Der Tod wird keine Erlösung bringen vor diesen Begleiter.

Kälte kriecht ins Herz und lähmt. Langsam erdrückt die
Einsamkeit einen.

Da eine Hand in der Dunkelheit.
Die Rettung oder doch nur wieder ein Reinfall
Egal.

Hoffnung....


(copyright by Dumezil)

Dumezil

unregistriert

23

Sonntag, 6. März 2011, 19:39

Sehnsucht

Sehnsucht brennt in meinen Adern.
Fern von dir bin ich hier.
Kann nur in Gedanken bei dir sein.

Will dich berühren und dich in den Arme nehmen.
Schmerzhaft wird das untersagt.

Kilometer um Kilmometer sind wir getrennt.
Eine Distnaz die leider nur selten überwunden wird.

Die Sehnsucht nach dir brennt in mir.
Lässt mich Schmerzen, lässt Tränen rinnen.

Hoffnung keimt, dass endlich geschafft
wird die Distanz zu überwinden.

Solange brennt in mir, auch wenn gescherzt drüber.
die Sehnsucht zu dir, in mir.

In ewiger Liebe


(copyright by Dumezil)

Dumezil

unregistriert

24

Sonntag, 6. März 2011, 19:54

Tränen

Ungezählte Tränen rinnen
Viele mehr werden folgen.

Kann sie nicht halten
kann sich nicht versiegen.

Tränen rinnen an mir herab.
Geben mir Mut durch zu halten.
Geben mir Erlösung


Tränen rinnen an mir herab.
Zeigen meine Schwäche
zeigen meine Hilflosigkeit.

Tränen rinnen an mir herab.
Zeigen das ich mich für sie nicht Schäme
Zeigen das ich fühlen kann

Tränen rinnen an mir herab.
Fühlen das Gefäß
lassen sie Blume erblühen.

Tränen rinnen an mir herab
Zeigen meine Trauer
zeigen meine Gefühle

Tränen rinnen an mir herab.
Jede zeigt wie sehr ich vermisse
wie sehr ich dich liebe.


(copyright by Dumezil)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dumezil« (6. März 2011, 20:45)


Dumezil

unregistriert

25

Donnerstag, 10. März 2011, 22:52

Distanz

Stehe hier und schau nach dir.
Weit weg stehst du zu mir.
Kilometer weit die Strecke ist.

Selten leider schaffen wir diese Last
zuüberwinden.

Ich weiß es liegt in meinen Händen.
Diese Last zu verbannen.
Glaub mir ich tu mein bestes.

Wünschte mir es ginge schneller.
Leider bleibt das bisher,
nur ein frommer Wunsch.

Wische mir die Tränen aus dem Gesicht.
Hoffe nur das sich das alles ändert.
Sonst zerspringt mir noch mein Herz.

Kilometerweit die Strecke ist,
die uns trennt und uns zum Weinen bringt.

;(


(copyright by Dumezil)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dumezil« (10. März 2011, 22:57)


Dumezil

unregistriert

26

Freitag, 11. März 2011, 20:03

Angst

Angst begleitet mich an den Tagen,
wie in den Nächten.

Angst das diese "Schwäche" auch in mir ist.

Angst vor alten Mustern.

Angst das ich nicht erreichtbar bin
und dann etwas passiert.

Angst das genau deswegen was passiert,
weil ich nicht erreichbar bin.

Angst dich zu verlieren.


(copyright by Dumezil)

Dumezil

unregistriert

27

Dienstag, 15. März 2011, 22:19

Deine Blicke

Diese Blicke die Du mir zuwirfst,
die Gefühle die Du erschufst.
Was für Geheimnisse enthüllst du mir?
Ich verrückt nach dir.

Von dir gehen alle Zauber aus,
meine Gefühle wollen raus.
Du, der die Saiten in meinen Herzen berührt,
Du, der mich mit seinen Augen verführt.

Wer würde nicht sein Herz an DIch verlieren?
Wer könnte die Gefühle bei Dir balancieren?

Deine Blicke sind berauschend,
zwingend und beherschend.
Um den Verstand gebracht
Hältst du mich ganz sacht.

Es ist so, als hätte ich mich selbst verloren,
ich möchte nur noch Dir gehören.
(Verfasser unbekannt)


Dumezil

unregistriert

28

Dienstag, 22. März 2011, 07:26

Endlich da

Endlich bin ich da.
Endlich bei dir.

Lange hat es wieder gedauert,
aber nun hat das Warten ein Ende.

Kann dich in meine Arme nehmen,
fest halten und liebkosen.

Auch wenn die Zeit noch rar ist für uns beide.
Genießen wir die Zeit zu zweit.

Bis der Abschied wieder naht,
vergehen noch ein paar Stunden
Gott sei dnk.

Mir bleibt nur eins zu sagen.
Du mein Engel ich geb dich nie wieder her

In ewiger Liebe dein kleiner Waschbär


(copyright by Dumezil)

Dumezil

unregistriert

29

Dienstag, 22. März 2011, 07:51

Der Weg

Der Weg war für uns beide nicht einfach.
Oder ist es jetzt manchmal immer noch nicht.

Viele wetterten gegen uns oder besser gesagt
gegen mich. Ich tu dir nicht gut und ich sei zu unreif.

Es war schwer sowas zuhören und das merkte man auch.
Du hast mich trotzdem nicht aufgegeben, auch
wenn es dir manchmal nicht leicht viel.

Nun ist es an der Zeit von mir es dir zurück zugeben.
Es den Kritikern zu zeigen, dass ich nicht unreif bin.
Nur manchmal etwas langsam.

Diesen Weg den wir beide beschreiten ist für uns und
niemand wird uns von diesen Weg abbringen.

Nur wir zwei entscheiden über uns und niemand anders.
Die ersten Schritte sind getan und die nächsten
werden in kürze Folgen.

Reich mir deine Hand und wir
gehen Hand in Hand unseren Weg zu Zweit.

DU bist meine Begleiterin,
meine Partnerin.
mein Engel
einfach mein und alles.

Ich Liebe dich


(copyright by Dumezil)

30

Mittwoch, 23. März 2011, 20:06

Einem Menscher, der sein Leben lang aus sich allein gestellt war,
Einem Menschen, dem es von Kindesbeinen an beigebracht wurde, dass Menschen verletzten,
Einem Menschen, der benutzt und ausgenutzt wurde,
Einem Menschen, der mit Liebe viel negatives verbindet,
Einem Menschen, der seinen Platz im Leben sucht,
Einem Menschen, dem viel schlechtes in letzter Vergangenheit widerfahren ist,

Einem solchen Menschen sollte man Zeit geben,
Einem solchen Menschen sollte man zur Seite stehen,
Einem solchen Menschen sollte man auch Schritte allein machen lassen,
Einem solchen Menschen sollte man mit viel Geduld begegnen,
Einem solchen Menschen sollte man die Hand reichen,
Einem solchen Menschen sollte man erlauben auch zu weinen...

Glücklich sind die Menschen, die sich bei der untergehenden Sonne auf die aufgehenden Sterne freuen.

Dumezil

unregistriert

31

Sonntag, 10. April 2011, 18:50

Heimat

War vor ein paar Wochen weg.
Bin dort hingefahren wohin es mich zog.
Wo ich mich die ganze Zeit bis zum Urlaub gefreut habe.
Zu Dir.

Viele Dinge waren bei diesen Urlaub anders.
Ich fuhr wieder am Ende meines Urlaubs.
Nur gleichzeitig bin ich dort geblieben,
auch wenn harte, aber ehrliche Worte gefallen sind.

Ich fuhr "Heim".
Fing wieder an zu arbeiten und zu wohnen.
Doch war was anders.

Ich fühle mich nicht mehr wohl.
Nicht mehr zu Hause.

Ein Teil von mir blieb dort wo ich weg gefahren bin.
Dort wo ich wieder hin will.
Dort wo meine Heimat ist.
Dort wo mein Herz geblieben ist.

(copyrihgt by Dumezil)


Dumezil

unregistriert

32

Sonntag, 10. April 2011, 20:51

Selbsthass
Hass auf mich
Hass auf mein Verhalten
Hass auf meine Art
Hass auf mein Wesen
Hass auf meine Taten
Hass auf das was ich nicht tue
Einfach nur Hass
Hass auf meine Schwächen
Hass auf meiner Dummheit
Hass auf meine Lasten
Hass auf meine Feigheit
Hass auf mein Optimismus
Hass auf mein Bequemlichkeit
Ich hasse mich..
ich hasse hasse hasse hasse mich.....


(copyright by Dumezil)

Dumezil

unregistriert

33

Dienstag, 26. April 2011, 20:35

Zerissen

Warum zerreist du mich?
Warum tust du mir das an?

Du weist doch das ich ein Zweifler bin der
oft schwankt.

Du solltest mir helfen und nicht Zweifel sähn.
Solltest hinter mir stehen und nicht die
Zweifel anschüren die da sind.

Lass das Herz nicht entscheiden den das
lässt dich in den Abgrund stürzen.

Lass die Liebe Liebe sein den diese
Liebe wird dich zerstören.

Aber gleichzeitig meinst du ich stehe hinter deiner
Entscheidung und werde dir immer helfen.

Wenn es so eine Hilfe ist kann ich darauf verzichten.
Du sagst spring nicht, aber wenn doch werde ich
diese Entscheidung mit tragen. Das ist keine Hilfe
das schürt mehr die Zweifel und lässt einen wie mich
Wanken und zurück schrecken, obwohl Handeln und
Aktivität gefragt ist.

Also warum tust du da?
Angst das mir was passiert in der Ferne?
Angst das ich alleine sein werd?
Oder willst du mich nicht los lassen und
dich in deiner Nähe wissen?

Fragen worauf ich keine Antworten bekommen
werde. Fragen die mich irritieren und mich
Wahnsinnig machen.
Fragen die mich Zweifeln lassen und verlieren lassen.


(copyright by Dumezil)



Dumezil

unregistriert

34

Donnerstag, 28. April 2011, 23:36

Drahtseilakt

Hoch oben steh ich auf den Seil
Unter mir der Abgrund ohne Netz

Langsam bewege ich mich auf die andere Seite
Das einzige was mich rettet ist die Bewegung
Stillstand beduetet Absturz in den Bodelosen Abegrund

Sanft bewegt sich das Drahtseil
eine Brise lässt es hin und her pendeln und mich dazu
noch Falle ich nicht noch kämpfe ich
Bewege mich weiter

Aus der Brise wird ein Sturm
zerrt an mir und am Seil

Ich mache weiter und blicke mich um
umzusehen woher der Sturm so plötzlich auf kommt

Dort seh ich dich stehen
Willst mich stürzen sehen
Willst mich versagen sehen
Nur um recht zu behalten
Willst mich vielleicht zur Umkehr bewegen
Willst zeigen das ich es nicht kann
Willst zeigen das ich ein niemand ein nichts bin

Dein Blick
Die Anwesenheit reicht aus
mich weiter auf das Seil des Lebens hinaus zu bewegen
Aus trotz und um die zu Beweisen,
dass du es nicht begreifst was mich antreibt

(copyright by Dumezil)



Dumezil

unregistriert

35

Sonntag, 3. Juli 2011, 20:26

Lichtblick

Der Tag ist grau
Das Leben ist grau und eintönig
Die Zeit verrinnt zäh
Immer wieder das selbe

Doch da ein Lichtstrahl
Hoffnung keimt auf
Vielleicht gibt es doch noch die Flucht

Hell erleuchtet er die Szenarie
erleuchtet den Tag wie das Leben

Mit einen Schritt ins Licht
es genießen und diesen Weg folgen
der vom Licht erhellt wird

Welches Ende dort sein wird.
Keine Ahnung
Es ist Hoffnung auf was besseres
als weiter den alten Weg zu folgen.

(copyright by Dumezil)

Dumezil

unregistriert

36

Freitag, 22. Juli 2011, 08:50

Fragen über Fragen

Was ist mit mir?
Warum bin ich so wie ich bin?
Warum kan ich mich nicht ändern, wie es nötig ist für moch und andere?

Fragen über Fragen
Warum tu ich diese Dinge, obwohl ich weiß das sie falsch bin?
Warum habe ich Angst vor etwas wovon man keien Angst haben brauch?
Weshalb schüchtern mich manche Personen so grenzenlos ein?

Fragen über Fragen
Warum schaffe ich nicht den Mut und Tatendrang aufzubringen,für die wichtigen Dinge im Leben?
Lähmt mich die Angst vor dem unbekannten?
Oder doch die absolute bequemlichkeit?

Fragen über Fragen
Warum verletze ich so sehr?
Warum vertreibe ich Menschen von meiner Seite?
Warum nur das alles?

Fragen über Fragen
Warum schaff ich das nicht was ich für mich tun muss, dass ich leben kann?
Warum Lebe ich nicht, sondern exestiert nur um Schmerz zu verteilen?
Warum bekomme ich mein Mundwerk nicht auf, bei den Dingen die wichtig sind?

Fragen über Fragen
Warum immer nur schweigsam?
Warum Feige?
Warum immer zerfliessend im Selbstmitleid?

Fragen über Fragen
Fragen die mich auf trab halten. Fragen die ich mir stelle. Fragen worauf ich teilweise eine Antwort habe. Fragen die
ich mir stellen muss. Fragen die mein Leben dar legen und mit zeigen wo meine Probleme sind
die ich zu beheben habe.

(copyright by Dumezil)
geschrieben 2010



Dumezil

unregistriert

37

Freitag, 22. Juli 2011, 08:53

Meine Gefühle


Wie gern würde ich schreien,
ganz lange und schrill.
Doch ich sag nicht ein Wort,
bin wieder nur still.
Wie gern würde ich lachen,
ganz ohne Bedenken,
doch es fällt mir schon schwer,
dir ein Lächeln zu schenken. [i]...Edit by Pipo: Weihnachtsbaum bereits gefunden :ssorry: ...

Wie gern würde ich lieben
ohne das Denken an morgen.
Doch ich kann nicht vergessen,
werd beherrscht von den Ängsten.
Ich würde dir gern sagen,
wie sehr ich Dich mag.
Dass Dein Lächeln mir Kraft gibt,
auch am dunkelsten Tag.
Doch ich werde nichts tun,
werde wieder nur schweigen,
denn ich habe nie gelernt,
meine Gefühle zu zeigen.


Verfasser unbekannt
[/i]

  • »Sir Meleagant« ist männlich
  • »Sir Meleagant« wurde gesperrt

inGame Name & Server: Meleagant

Wohnort: am geographischen Mittelpunkt Bayerns

  • Nachricht senden

38

Samstag, 23. Juli 2011, 02:26

Gäbe es hier einen "Gefällt mir" - Button... würde ich diesen drücken, drücken, drücken und immer wieder drücken... weiter so Dume... ;-))
:thumbsup:
Le Chevalier de la charrette

Dumezil

unregistriert

39

Montag, 8. August 2011, 16:37

Keine Worte


Keine Worte gibt es für das Gefühl, was
ich für dich fühle.

Keine Worte gibt es für das, was ich

dir alles sagen möchte.

Keine Worte gibt es für das, was

mit uns passiert.

Keine Worte gibt es für das Vermissen.


Keine Worte, die an dich heran reichen und
dich beschreiben.

Das Einzigste, was es zu sagen gibt, ist:

Ich hab Dich lieb

(copyright by Dumezil)

Dumezil

unregistriert

40

Montag, 8. August 2011, 16:46

Zweifel

Bin ich der Richtige?
Hab ich das Alles verdient?
Habe ich DICH überhaupt verdient?
Bin ich gut genug für dich?
Tu ich das Richtige?
Will ich nicht zuvil?
Erdrücke ich dich mich meinen Handeln?

Zweifel die da sind.
Zweifel die an mir nagen.

Zweifel die, die mir meine Ängste schüren.
Zweifel die immer wieder ins Bewusstsein kommen.
Zweifel die Tränen fliessen lassen
Zweifel die die du mir ausredest und sie langsam verstummen lässt.

(copyrihgt by Dumezil)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dumezil« (8. August 2011, 17:30)