Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Gondal.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 27. Februar 2011, 21:18

Das Rätzel, der Steinwald

Ich bitte um Absprache, wenn mitgepostet werden möchte.
Zur Zeit sind wir zu zweit.
Nachtalp und meine wenigkeit.


In der Nähe von Kartha liegt ein verborgener Wald, den viel unter den Namen Steinwald kennen.
Aber sein Name ist eigendlich Girithraugien.
Dort ist alles was die Erde brührt aus Stein.
Bäume , Sträucher, der Boden.
Mitten in diesem Wald sitzt eine steinerne Katze.
Diese hat eine Pfote auf einem Hölzernen Ding liegen, das wie ein Besen aussieht.


Lasst unsere Geschite ein Anfang nehmen.
Und ganz wo anderst beginnen.
In Alwynas Heim ziehen Rowena und Garth gerade erst los, um ihr kleines Abenteuer zu beginnen.

2

Dienstag, 1. März 2011, 06:11

Unsicher sahs Rowena auf ihrem neuen Freund.
Viele Stunden waren sie schon unterwegs.
Endlich war eine Rastmöglichkeit in Sichtweite.
Garth, können wir da vorne eine Pause machen?
Mir tut alles weh.

3

Dienstag, 1. März 2011, 21:49

...er ritt die ganze Zeit schräg hinter ihr und hat bemerkt, daß diese Art der Fortbewegung nicht gerade leicht für sie ist...hat ihr zur Ablenkung einiges aus seinem Leben erzählt...
...als sie ihn darauf aufmerksammacht, daß sie eine Pause braucht, nickt er und reitet vor...sieht sich um reitet etwas weiter zu einer Senke hinter einigen Felsen, neben der ein kleiner Bach plätschert...steigt ab und sucht Holz...macht ein Feuer und geht zu ihr...hebt sie vom Pferd und stellt sie direkt vor sich ab...


Einmal ein Kasimir...immer ein Kasimir!

4

Dienstag, 1. März 2011, 22:15

Sie lässt alles geschehen.
Zwar würde sie sich liebend gerne an seinen Augen weiden, aber ihr Hintern ist das Reiten nicht gewohnt udn sie kann kaum gerade laufen.
Leise Stöhnd sie, ist sie doch erleichtert mal kurz die Beine zu entspannen.
Endschuldige, ohne mich wärst du sicher schneller.

5

Dienstag, 1. März 2011, 22:24

...er hebt sie einfach hoch und bringt sie zum Feuer "Vertritt Dir die Beine, Rowena...und..ohne Dich will ich nirgendwo hin...nie mehr..." wendet sich schnell verlegen ab und geht zu den Pferden...nimmt die Sättel ab und pflockt sie bei einemmit saftigemGras bewachsenen Stück an..wagt nicht, sich umzudrehen, denn seine Wangen glühen imme rnoch...er ist endlich allein mit ihr...und weiß nicht, was er machen soll...


Einmal ein Kasimir...immer ein Kasimir!

6

Mittwoch, 2. März 2011, 06:20

Zu sehr ist Rowena damit beschäftigt im Stillen ihr Leid zu ertragen, so das sie gar nicht bemerkt, das Garth verlegen ist.
Sie erhebt sich nach wenigen Minuten und läuft, wie auf Eiern , mit zu den Pferden.
Beim nächstenmal, zeig mir wie man den Sattel drauf macht und den Hund... ähm , Endschuldige, das Pferd fertig macht.
Vielleicht kann ich auf unserer Reise noch etwas lernen.

Dann dreht sie ihn zu sich und lehnt sich gegen ihn.
Es ist schön, das du bei mir bist.

7

Mittwoch, 2. März 2011, 20:43

...lächelt sie an und nickt "Das wirst Du, Rowena...sicher..." zeigt ihr, wie sie die Pferde abreiben muss und trägt die Sättel zum Feuer...legt sie daneben und Decken dazu...aus einer Tasche holt er etwas Brot und Käse...reicht es ihr "Lass es Dir schmecken, Schatz..." zu spät merkt er, daß er sie so angesprochen hat...wird rot und schaut in´s Feuer...


Einmal ein Kasimir...immer ein Kasimir!

8

Donnerstag, 3. März 2011, 06:21

Sehr genau beobachtet sie ihn und Versucht sich alles zu merken.
Sie nimmt das Brot und den Käse entgegen und erwiedert.
Danke mein Herz.
Ich weiß, lange können wir nicht hier bleiben, wir brauchen etwas für die Nacht.

Dann beißt sie in ihr Brot und trinkt ein Schluck Wasser aus dem Schlauch.

9

Donnerstag, 3. März 2011, 21:15

...glücklich lächelt Garth über das Feuer hinweg "Natürlich können wie hierbleiben....die Pferde haben Gras und Du musst Dich etwas ausruhen...also leg Dich ruhig hin und schlafe etwas...ich pass auf Dich auf..." isst und trinkt...dann geht er zu ihr, legt ihr eine Decke hin und eine zweite zum Zudecken daneben...


Einmal ein Kasimir...immer ein Kasimir!

10

Freitag, 4. März 2011, 05:50

Rowena lächelt ihn dankbar zu und streckt sich aus.
Es dauert nicht lange und sie schläft friedlich.

11

Freitag, 4. März 2011, 20:27

...er betrachtet sie imSchlaf und lächelt glücklich, daß er bei ihr sein kann...so vergeht die Nacht und als die Sonne aufgeht, schaut er nach den Pferden, welche friedlich grasen und legt etwas Holz nach, damit Rowena es schön warm hat, wenn sie aufwacht...dann schliesst er im Schneidersitz mit dem Schwert über den Knieen etwas die Augen...doch seine Ohren schlafen nicht...


Einmal ein Kasimir...immer ein Kasimir!

12

Freitag, 4. März 2011, 20:56

Sie gähnt als sie erwacht und streckt sich.
Verschlafen öffnet sie die Augen und lächelt Garth an.
Leise schleicht sie zu den "Hunden".
Vorsichtig hällt sie beiden ihre Hand entgegen und streichelt beide .
Dann geht sie zu ihrem Tier und steht Rätselnd davor.
Zweifelnd schaut sie das ganze Zeug an.
Dann zuckt sie mit den Schultern und fängt an den Sattel auf zu legen, Ohne Decke.

13

Freitag, 4. März 2011, 20:59

...mit den Ohren ist er ihr gefolgt...doch als er das unwillige Schnauben eines Pferdes hört, steht er auf...sanft lächelnd geht er zu ihr und legt seine Hand auf ihre auf dem Sattel "Du hast etwas vergessen, oder?"


Einmal ein Kasimir...immer ein Kasimir!

14

Freitag, 4. März 2011, 21:06

Rwoena schreckt zusammen und hätte ihn um ein Haar angesenkt.
Sie dreht sich zu ihm um.
Und was?
Verwirrt schaut sie auf den Sattel, der vollkommen verdreght und schräg auf dem Pferd liegt.
Richtigrum ist das auch nicht, oder?
Oje, so einen Hund zu..

Sie Lacht.
Pferd, zu Zatteln ist gar nicht so einfach.
Kannst du es an deinem langsam vormachen?

15

Freitag, 4. März 2011, 21:17

...erblickt sie mit sanften Augen an und nimmt den sattel wieder ab...legt ihn hin und geht zu seinem Pferd...zuerst legt er die Satteldecke auf den Rücken des Tieres...schaut sie an "Der Sattel würde den Rücken aufscheuern, Schatz..." wieder hat er sie ohne nachzudenken so angesprochen und dreht sich schnell wieder zu seinem Pferd...


Einmal ein Kasimir...immer ein Kasimir!

16

Freitag, 4. März 2011, 21:20

Ja, natürlich.
Ojemine, tut mir Leid hübscher.

Sanft streichelt sie ihr Pferd und legt dann die Decke drauf.

17

Freitag, 4. März 2011, 21:26

...er grinst vor sich hin "Pferd müsste man sein..." dann nimmt er den Sattel und legt ihn auf "Rowena...das hier nach vorne..." zeigt auf das Sattelhorn und beginnt nun, den Gurt zu schliessen...


Einmal ein Kasimir...immer ein Kasimir!

18

Freitag, 4. März 2011, 21:30

Vorsichtig hebt sie den Sattel auf den Rücken.
Ist es so richtig, mein Herz?

19

Freitag, 4. März 2011, 21:46

...verdutzt ob der Anrede schliesst er den Gurt nicht richtig und schaut sie an...stottert mit roten Wangen "Äh...ja...Du-u...musst noch..äh...also...der Gurt...ähm...zmach-machen..."


Einmal ein Kasimir...immer ein Kasimir!

20

Freitag, 4. März 2011, 21:53

Ich glaub ich hab dich nicht ganz Verstanden, mein Herz.
Nahe tritt Rowena an ihn herran.
Könntest du es noch einmal wiederholen?
Von unten sah sie zu ihm auf und lächelte Keck, doch ihre Wangen waren rot.