Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Gondal.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Hjördis - Xenia

unregistriert

121

Samstag, 19. November 2011, 22:46

Ist total genial razoom :whistling:

Fange grade Die Trubute von Panem an

Wehe die junge Dame hat mich belogen...

anna63157

unregistriert

122

Samstag, 19. November 2011, 22:49

glaub mir da hat sich jeder cent gelohnt ;)

ich lese gerade schon wieder die säulen der erde von ken follett ist einfach eins meiner lieblingsbücher ^^

123

Samstag, 19. November 2011, 22:52

na dann schenke ich den worten mal glauben wenn es mir soooo nahegelegt wird :)

  • »Doramae« ist weiblich

inGame Name & Server: vorhanden

Wohnort: in den Bergen

Beruf: Drache

  • Nachricht senden

124

Sonntag, 20. November 2011, 00:23

Oh ich mag Terry Prachett <--- mit dem kannst du gar nichts falsch machen. Naja es sei denn man hat keinen Humor.

Zum Nachbacken empfehle ich von der Serie GNU Das Backbuch.
Stehen leicht umzusetzende Rezepte drin. Backförmchen bekommt Drache auch noch dazu.
Na da kann Weihnachten doch kommen. Klar. Daumen nach oben :thumbsup:

Für die Säulen der Erde sollte man das Mittelalter lieben und genügend Durchhaltevermögen besitzen. Das Buch ist dick und schwer. Ideal geeignet um Backwaren zu verteidigen, indem man es als Fluggeschoss einsetzt. :whistling:
(\__/)
(Ȏ)(Ȏ)
((vv))
(♥◄►♥)
Das ist Kuni. Kuni ist total irre. Wenn du auch irre bist, ist Kuni dein Freund.Keine Weiterverbreitung ohne die schriftliche Einwilligung der Autorin :P
Eigenwerbung ist erlaubt

Märchen Märchen Märchen

125

Sonntag, 20. November 2011, 12:57

Oh ich mag Terry Prachett <--- mit dem kannst du gar nichts falsch machen. Naja es sei denn man hat keinen Humor.

du weisst dass ich den nicht habe :D

vieleicht brauche ich doch wieder mal nen kuni :blush

  • »Lord McChicken« ist männlich
  • »Lord McChicken« wurde gesperrt

inGame Name & Server: Space_Bär (139299) venja

  • Nachricht senden

126

Sonntag, 20. November 2011, 16:51

Gar nichts

127

Samstag, 26. November 2011, 10:48

Gar nichts


Ich glaube du schwindelst, du liest doch hier im Forum :D

ich lese, sofern ich zur Zeit dazu komme, Ausgelöscht von Cody McFadyen.

128

Dienstag, 29. November 2011, 16:12

Ich bin momentan darüber Karl Poppers: "Auf der Suche nach einer besseren Welt" zu lesen.

Finde ich sehr interessant und spiegelt sehr gut meine Einstellung wieder, man kann sagen er hat die Worte gefunden, die mir als Gefühl im Herzen schwebten. Kann auch sein "Alles Leben ist Problemlösen" empfehlen, hab ich zwar nur angelsen, aber das wird auch demnächst auf meinem Wunschzettel stehen.
Wer's nicht einfach und klar sagen kann,
der soll schweigen und weiterarbeiten,
bis er's klar sagen kann
:--> so what?<--:

  • »Doramae« ist weiblich

inGame Name & Server: vorhanden

Wohnort: in den Bergen

Beruf: Drache

  • Nachricht senden

129

Mittwoch, 30. November 2011, 11:41

vieleicht brauche ich doch wieder mal nen kuni :blush


Da könntest du recht haben :whistling: Ein Weihnachtskuni in Ehren kann niemand verwehren :D

Zu Popper... der ist nur gut, wenn man dem Lösungsprinzipien des kritischen Realismus unterliegt, aber der liegt nicht jedem ;)

Momentan beschäftige ich mich mit einer Schwarte von Zygmunt Bauman "Flüchtige Moderne" Ich finde das entwickelte Weltbild treffender. Vorallem seine Zeit und Raum Analyse finde ich sehr zu treffend ^^
(\__/)
(Ȏ)(Ȏ)
((vv))
(♥◄►♥)
Das ist Kuni. Kuni ist total irre. Wenn du auch irre bist, ist Kuni dein Freund.Keine Weiterverbreitung ohne die schriftliche Einwilligung der Autorin :P
Eigenwerbung ist erlaubt

Märchen Märchen Märchen

  • »GenGoad« ist männlich

inGame Name & Server: GenGoad

Gilde: Venja: Legacy of Pain; Sahs: Legacy of Fun

Wohnort: Leipzig

  • Nachricht senden

130

Samstag, 3. Dezember 2011, 12:44

"Assassini - Der Vatikan-Thriller" Thomas Gifford

Die Ordensschwester Valentine wird hinterrücks ermordet. Ben, ein Anwalt und Valentines Bruder, sucht auf eigene Faust nach dem Mörder da scheinbar niemand wirklich Interesse an der Aufklärung des Mordes hat. Dabei reist er um die halbe Welt und stößt auf eine angebliche Mörderbande der katholischen Kirche aus der Renaissance, alte Seilschaften aus dem 2. Weltkireg und weitere Morde. Immer wieder wird er auch bedroht und ihm geraten, sich nicht einzumischen.

Spannend und teilweise sehr verwirrend. Man ahnt zwar, wer hinter den Geheimnissen steckt, doch die Zusammenhänge werden erst zum Schluß offenbar.
Menschen sind nicht mehr zu erschüttern. Denn im freien Fall der Unverbindlichkeiten gibt es keine Erschütterungen.

  • »GenGoad« ist männlich

inGame Name & Server: GenGoad

Gilde: Venja: Legacy of Pain; Sahs: Legacy of Fun

Wohnort: Leipzig

  • Nachricht senden

131

Mittwoch, 14. Dezember 2011, 12:31

"Die Saat des Bösen" Jeffery Deaver

Megan, ein relativ zielloser Teenager, verschwindet. Doch nicht spurlos. Während die Behörde von einem Ausreißerfall ausgehen, fallen Eltern und Bekannten des Mädchens diverse Ungereimtheiten auf. Die Indizien deuten auf eine Entführung hin und so tun sich bis dahin völlig fremde Menschen zusammen und folgen der Spur. Doch der Entführer ist wachsam und so beginnt ein packender Wettlauf.

Ausnahmsweise ist die Idendität des Entführers bekannt. Der Krimi bezieht seine Spannung aus dem Wettlauf um das Leben eines Menschen. Selbst das Motiv tritt dabei in den Hintergrund. Gut geschrieben sind die Wortduelle diverser Charaktere, besonders das gespräch zwischen dem Polizisten Konnie und dem Entführer.
Menschen sind nicht mehr zu erschüttern. Denn im freien Fall der Unverbindlichkeiten gibt es keine Erschütterungen.

Niall Dunmore

unregistriert

132

Donnerstag, 22. Dezember 2011, 10:03

Hab gerade "Nachtschrei" und "Allwissend" von Jeffery Deaver gelesen.
Kann man wirklich empfehlen. Ist schon beeindruckend wie sich ein Mann doch in Frauen reindenken kann.

Allwissend
Am Straßenrand steht ein Kreuz mit roten Rosen: zum Gedenken an einen Autounfall. Das Todesdatum: morgen. Und tatsächlich entdeckt die Polizei am nächsten Tag eine junge Frau gefangen in einem Kofferraum – nur Sekunden trennen sie vom Tod. Ihr Peiniger wusste offensichtlich, dass sie unter schwerer Klaustrophobie litt. Die Verhörexpertin und psychologische Ermittlerin Kathryn Dance erkennt als Erste, dass der Mörder es darauf abgesehen hat, die schlimmsten Ängste seiner Opfer wahr werden zu lassen. Und weitere Kreuze kündigen weitere Morde an…

Nachtschrei
Zwei Frauen gejagt von einem eiskalten Mörderduo In einer Polizeistation in Wisconsin geht ein unverständlicher Notruf aus einem einsam gelegenen Ferienhaus ein. Obwohl Brynn McKenzie dienstfrei hat, geht sie der Angelegenheit nach und gelangt als Erste an den Schauplatz eines grausamen Doppelmordes. Beinahe zu spät bemerkt die Polizistin, dass sich außer einer verängstigten Zeugin auch die Täter noch auf dem Grundstück befinden. Und damit beginnt für die beiden ungleichen Frauen eine atemlose Hetzjagd durch die Nacht – ein Albtraum, den sie nur gemeinsam überleben können.

Gilde: Kasimir der Drachenfürst [KdD]

  • Nachricht senden

133

Donnerstag, 22. Dezember 2011, 11:39

Ist schon beeindruckend wie sich ein Mann doch in Frauen reindenken kann.

sagte der Mann und war glücklich... :girl_haha:
Klingt aber ganz interessant ^^

Ich habe zuletzt
Das Geheimnis der Hebamme von Sabine Ebert
gelesen
Weil sein Sohn tot geboren wurde, will ein Burgherr der jungen hebamme Marthe Hände und Füße abschlagen lassen. Sie flieht und schließt sich einer Gruppe fränkischer Siedler an, die ostwärts in die Mark Meißen ziehen, um in noch unerschlossenem Land ein besseres Leben aufzubauen. Ihr Anführer ist Ritter Christian, den Marthes Heilwissen beeindruckt. Das erregt die Aufmerksamkeit seines ärgsten Feindes.
Da wird in Christians Dorf Silber gefunden...
(war ganz gut zu lesen)

danach

Der Kruzifix Killer von Chris Carter
Die Leiche einer wunderschönen Frau, bestialisch verstümmelt. Keinerlei Spuren. Bis auf ein in den Nacken geritztes Kreuz: das Zeichen eines vor Jahren hingerichteten Serienmörders. Detective und Profiler Robert Hunter wird schnell klar, dass der Kruzifix-Killer lebt. Er mordet auf spektakuläre Weise weiter. Und ist Hunter immer einen Schritt voraus - denn er kennt ihn gut. Zu gut.
(war ganz nett... aber ich mag keine Thriller, wo ich schon vor der Hälfte weiß wers war... hätte er das etwas spannender gestalten können, wäre es weitaus besser gewesen. Aber zwischendrin wars auch hin und wieder ganz lustig)

momentan

Die Mätresse des Kaisers
von Susanne Stein
Als der Staufenkaiser Friedrich der II. vom Sultan eine junge Frau als "Gastgeschenk" angeboten bekommt, ist es um ihn geschehen. Die unbekannte Schöne ist niemand anderes als die piemontesische Gräfin Bianca, die durch eine dramatische Flucht eine Gefangene im Harem des Sultans wurde. Auch sie ist vom ersten Augenblick an fasziniert von dem charismatischen Herrscher. Beide spüren, dass sie füreinander bestimmt sind - doch die Staatsräson steht der Erfüllung ihrer Liebe im Weg. Dreimal heiratet der Kaiser, dreimal wird er Witwer, und jedesmal hofft Bianca vergeblich, dass sie doch ihr Glück an seiner Seite finden wird. Als er sich erneut mit einer anderen vermählen soll, trifft sie eine folgenschwere Entscheidung...
(bisher finde ich es nur dramatisch langweilig... aber vielleicht ändert sich das noch... hab ja erst angefangen. Wobei wenn ich mir die Beschreibung hinten jetzt nochmal durchlese weiß ich net mehr so genau wieso ich es überhaupt angefangen habe... 8| )

Gilde: Kasimir der Drachenfürst [KdD]

  • Nachricht senden

134

Donnerstag, 22. Dezember 2011, 11:56

ich lese, sofern ich zur Zeit dazu komme, Ausgelöscht von Cody McFadyen.


Cody McFadyen :girl_in_love:
Die Blutlinie ist bis heute eines meiner Lieblingsbücher und der Todeskünstler war auch recht gut.

Niall Dunmore

unregistriert

135

Donnerstag, 22. Dezember 2011, 11:57

Hör mal, Vampi, das haben Frauen gesagt vom Herrn Deaver, also das mit dem Reindenken.

Woher soll ich denn wissen....also jetzt weiß ich es ja.....so nach dem lesen, jetzt....also in manchen Situationen....

Dreck, ich red mich um Kopf und Kragen ! :pinch:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Niall Dunmore« (22. Dezember 2011, 12:15)


Gilde: Kasimir der Drachenfürst [KdD]

  • Nachricht senden

136

Donnerstag, 22. Dezember 2011, 12:01

Dreck, ich red mich um Kopf und Kragen ! :pinch:


:girl_haha:
mach dir nix draus, das passiert vielen Männern in Gegenwart einer halbnackten Frau :girl_sigh:

Niall Dunmore

unregistriert

137

Donnerstag, 22. Dezember 2011, 12:30

oh ja, da hast du wohl recht ! ;(

wenn ich aber mal revue passieren lasse was ich die letzte zeit gelesen habe, wird mir schon ein bißchen komisch.
hmmm, besonders, weil ich die bücher eigentlich richtig gut fand.

z.bsp.: einige von tess gerritzen, rebecca gable, .... waaaah, das sind alles frauen. :D

Gilde: Kasimir der Drachenfürst [KdD]

  • Nachricht senden

138

Donnerstag, 22. Dezember 2011, 12:43

:girl_haha:
Tess finde ich auch gut... aber wieso du ein Problem damit hast, dass es Frauen sind kann ich echt nicht verstehen :whistling: solange sie was an haben...

Aber früher in der Schule hab ich eigentlich immer vor dem Unterricht gelesen... die meinten dann wegen dem was ich gelesen hab, ich hätten nen Knax und sei Selbstmordgefährdet und so ein Unsinn... aber was wir im Deutsch-LK teilweise gelesen haben war ja so viel besser... Ich erinnere nur an Medea Stimmen von Christa Wolf wo irgendwelche bekloppten Weiber einen Typen kastrieren, ihre Errungenschaft aufspießen und glücklich durch die Gegend marschieren... Faust ist ein Emo, bei den Leiden des jungen Werther habe ich am meisten gelitten und von Büchners Woyzeck will ich garnicht erst anfangen :girl_haha:
Um genau zu sein kann ich mich an keine einzige Lektüre der Oberstufe erinnern, in der nicht jemand Selbstmord begangen hat oder jemand umgebracht wurde. :girl_impossible:
Aber ich bin krank... alles klar :sironie:

Niall Dunmore

unregistriert

139

Donnerstag, 22. Dezember 2011, 12:55

Die haben wirklich ihre Errungenschaften, also die...Du weißt was ich meine..., rumgetragen ? Das tut doch weh ! ;(

Jau, Faust ist ein Emo *muahahahahaaaa* wie geil *lach*

Das stimmt aber schon. Die Lektüre steht fest und wird wahrscheinlich noch von Generationen später in der Schule gelesen werden.
Man kann aber doch nicht an dem festmachen was jemand liest, ober er "krank" ist oder nicht. Das ist Schubladendenken !
Ich denke, dass haben bestimmt die ganzen "interlektuellen Deutsch-LK ich schwebe über den Dingen" Schwachmaten gesagt.
...arm !

Gilde: Kasimir der Drachenfürst [KdD]

  • Nachricht senden

140

Donnerstag, 22. Dezember 2011, 13:11

Nicht nur das rumgetragen... da sind noch ganz andere Dinge gelaufen... alles in allem fand ich persönlich Medea aber mit am besten von allem was wir lesen "durften". Die Leiden des jungen Werther... sagt ja schon alles aus, dicht gefolgt von die Buddenbrooks waren zu der Zeit meine Horrorlektüren. Nebenbei bemerkt konnte ich Faust auch nicht viel abgewinnen (jaaaa... ihr Faustfanatiker, hasst mich dafür, aber das ist nun mal meine Meinung), fand dafür aber Maria Stuart ganz gut.

Das sehe ich genauso. Ich habe auch die Klappe gehalten, wenn diese aufgetakelten Tussis nach nem WE in die Schule kamen und stolz verkündeten, dass sie einen Horrorfilm geschaut haben und überhaupt keine Angst hatten. Wers glaubt... süß ^^
Aber die sind dann natürlich nicht krank, wenn sie sich sowas reinziehen :patsch