Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Gondal.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Dienstag, 25. Oktober 2011, 15:22

Grauschatten

Als ich ein bischen müde, aus meiner improfisierten Unterkunft ins Freie trat.( Zelt kann man das nicht nennen.) Mein Rücken schmerzt noch vom harten Untergrund. Sicher nicht von den Kämpfen, oder von meinen Gegner die ich reienweise verprügelt habe.

Hörte ich nur das leise gemurmel von Hawk.

Als ich ihn sah, wie er da alleine im Dreck hockte , ohne seinen Wirbelwind. Der immer um Ihn herumtollte und uns manchmahl erheiterte , indehm er anderen oder leider auch schon mir, dass besste stück Fleisch vom Grill klaut." Wo ist Grauschatten?" Rief ich . Als ich keine Antwort erhielt. Wust ich , es wahr etwas im Busch. Als ich sah , das unsere Gräfin dabei wahr , Ihr bereits gesatteltes Pferd am Zügel durch das Kriegsdorf zu ziehen. Da packte ich meine habseligkeiten zusammen. Ging noch beim Koch vorbei um mein Proviant aufzufrischen. Daraufhien hollte ich mein Pony und geselte mich zu der Truppe, die sich um die Gräfin gesammelt hatte.

Mit einem Nicken begrüste mich die Gräfin. Und wir machten uns auf den Weg. Leider weis ich nicht wohin es geht, oder gegen wehn.

Auf ins Abenteuer, mögen unsere Schädel heil bleiben.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hermes« (25. Oktober 2011, 18:38)


42

Dienstag, 25. Oktober 2011, 17:53

... an der Quelle der Verheißung

... gemächlich und schweigend kam die Warte-Gruppe am verabredeten Treffpunkt an.
... sie sahen sich um, konnten die Feinde, Wolfsentführer entdecken!
... Grauschatten wurde in einem Holzkäfig von jungen Männern mit Speeren bewacht.
... sie sahen merkwürdig einfach aus.
... Hermes stieg vom Pony und half der Gräfin galant aus dem Sattel.
... die anderen Begleiter stiegen auch ab und versammelten sich als Gruppe um ihre Chefin, die seelenruhig aus der Satteltasche einen Lederbeutel holte!
... Grauschatten konnte seinen Herren ausmachen und jaulte kurz auf, nicht gequält, sondern eher vermittelnd:
*Na, endlich!*
... langsam ging die Gräfin, scheinbar unbewaffnet auf die jungen Kerle zu! ... in dem Wissen, die Männer waren hinter ihr.
... das Schwert, ihr Schwert konnten die Gegner unter ihrem Umhang nicht sehen.
... sie nahm den Beutel und hängte ihn an einen unbelaubten Zweig in sicherer Entfernung zu den Entführern!



Ruhig und gelassen sagte Sie:

* Meine Herren, dieser Beutel enthält unsere Rezepturen und jeweils einem Probetrunk!!
... einer von Ihnen kann hierher kommen und den Inhalt des Säckchens überprüfen!!
... gern auch einen der Tränke auf deren Wirkung testen!!
... dann erwarten wir die Freigabe unseres Wolfes!
... die Vorgehensweise verstanden??!!*

... Marietta lächelte und meinte noch sehr nachsichtig: * ... und keine Dummheiten Jungs, bitte! ... keiner von uns möchte Euch wirklich weh tun!*
... die jungen Männer berieten sich kurz, und der, der am stärksten aussah, ging mit einem Nicken auf den Beutel zu!
* ... bevor Ihr jetzt den Beutel öffnet, einen x-beliebigen Trank probiert, wünsche ich, dass Ihr Euer Schwert ablegt!* wies die Gräfin sehr bestimmt an!
... der Jüngling fügte sich den Anweisungen, legte sein Schwert ab, öffnete den Beutel und holte eine der bunten Violen heraus. Er öffnete den Korken, roch daran und nickte seinen Kumpanen zu!
... zwei von diesen öffneten den Käfig und Grauschatten kam freudig heraus und sprang auf seinen Herren zu!
... der ihn liebevoll umarmte.
... Marietta ging entspannt auf die jungen Männer zu:
*... was habt ihr Euch dabei gedacht! ... wir unterstützen junge Gilden! ... Ihr hättet uns fragen können!*
*... vielen Dank Madame! ... wir wußten uns keinen Rat! ... wir wurden zu einem Krieg herausgefordert, der morgen beginnt, und dachten, dass uns dies helfen würde!* kleinlaut hielt der junge Krieger den Beutel fest.
... die Gräfin nickte nachsichtig!! *... gibt es hier in der Nähe ein Gasthaus, in dem wir übernachten können?!!?* ... wollte sie wissen.
... der junge Krieger schmunzelte erfreut. *Mein Schwager betreibt in der Nähe die Wirtschaft **Zur Tränke** dürften wir Euch den Weg zeigen, wir müssen auch in diese Richtung!*
Hawk platzte fast der Kragen: *Ihr wollt diesem Gesindel doch nicht etwa vertrauen, Chefin??*
Marietta lächelte: *... doch!! ... lieber einen Feind kennen, als im Dunkeln auf Unbekannte treffen, oder?*
... sie stieg auf Ihr Pferd und meinte: * Na los, was soll passieren??*

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Marietta« (25. Oktober 2011, 18:33)


44

Donnerstag, 27. Oktober 2011, 06:25

... während der Grauschattenrettungstrupp einen gemütlichen Abend und eine noch gemütlichere Nacht in der Tränke verbrachten, kümmerten sich die auf dem Kriegshügel verbliebenen Krieger erfolgreich um den Sieg des Krieges.
... Marietta war nicht ganz wohl bei dem Gedanken, schließlich hatte sie vor nicht allzu langer Zeit gegen diese Gilde bereits einmal verloren.
... nicht zuletzt durch den Einsatz von Abloy, der in den letzten Stunden des gemeinsamen Wettkampfes wie wild um sich schlug, damit die Entscheidung herbeiführte.


... früh am Morgen, nach einem kurzen Frühstück sattelte die Gruppe auf und machte sich auf den Weg zum Hügel.
... das Ergebnis stand.


Warte Konvent versus Dark Angel & Odins Wächter
Punktestand 4806 zu 182
1701
0
8191


... die Gräfin freute sich, ebenso darüber, dass schon alles gepackt und verstaut war, und sie gemeinsam den Heimweg antreten konnten.... dennoch ging ihr die Frage nicht aus dem Kopf, was mit Abloy geschehen sein konnte.... sie spielte mit dem Gedanken, vom heimischen Stützpunkt aus eine Taube zu den Angeln zu senden.... Hawk kam auf sie zu, zeigte auf einen Platz am Rand des Hügels, wo Hermes zu sehen war, der mit einer Schaufel ein Bodenloch aushob.



*... darf ich Euch bitten!*







!Lord Evil!

Forenspieler 2017

  • »!Lord Evil!« ist männlich

inGame Name & Server: Belmorgun

Gilde: Dieser Charakter ist inaktiv.

  • Nachricht senden

45

Donnerstag, 5. April 2012, 11:06

Nachdem der schwarze Reiter nichts baufälliges in dem Lande Venja mehr gefunden hat , macht er sich auf nach Sahscria und sieht schon diese Burg und entdeckt als er näher geritten war , dass dort einer der Türme sehr schief steht und das Eingangstor auch schon morsch ist.

So zückt er wieder seine Tasche und bringt das Siegel der Stadtgarde und ein Schild an:

Wegen Einsturzgefahr vorübergehend geschlossen! Sollten die Bauarbeiten abgeschlossenen sein , möge man sich bei der Stadtgarde melden .


:sclosed:

In tiefer Trauer an E-D-E †24.08.2013