Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Gondal.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Zanako« ist männlich
  • »Zanako« ist der Autor dieses Themas

inGame Name & Server: Zanako

Gilde: Sachsen

Wohnort: Ferono

Beruf: Seneschall

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 16. Juni 2013, 18:37

Gildenaktivität Nahrungsbeschaffung

Ich finde eine Gilde hat fast garnix zu tun und man kann als Gruppe nicht mehr tun als wenn man alleine spielt.
Also sollte man mehr Aktivitäten für Gilden schaffen.

z.B. Nachrungsverorgung
Jeder Krieger/in muss/kann beitragen die Versorgung der Gilde zu gewährleisten in dem man auf Jagd geht.
Am besten in Gruppen. D.h. es ist eine gleichzeitige Spielaktivität der Gildenmitglieder nötig.
Man würde beim Sammeln auf Monster und Beute treffen, ggf. würden einige Spieler sterben und wären raus aus der laufenden Jagd.
An der Jagd müssten immer min. 15% der Miglieder bzw. min 2 Mitlgieder( kleine Gilden) teilnehmen.
Die Zeit sollte min. 15 Minuten sein und pro erfolgter Jagd der Nahrungsbedarf für die gesamte Gilde für 5 Tage gedekt sein.
So müsste man nicht jeden Tag eine gemeinsame Zeit finden. Man könnte aber jeden Tag auf die Jagd.
Eine Jagd wäre nicht erfolgreich wenn alle Teilnehmer verstorben wären.
Hat eine Gilde länger keine Jagd erfolgeich beendet und die Nahrungskammer fällt auf NULL, so fällt die Lebensenergie eines jeden Mitglieds auf 80%, solange bis wieder Nahrung in der Kammer ist.
Bei täglicher Möglichkeit einer Jagd und einer 5 Tage Lagerverbrauchzeit( erbeutete Nahrung reicht einfach immer für 5 Tage egal wieviel Member pro Gilde) hätte man also genug Zeit eine Jagd erfolgreich zu absolvieren um dem Nahrungsmangel und dementsprechender Lebensenergieverlust vorzubeugen.

[EDIT]Ergänzung
Jagdablauf ähnlich wie Königsquest nur bei allen Teilnehmern gleichzeitig.
D.h. das zum Beispiel nach x Minuten ein Monster die Jagd stört und per Zufall kämpft einer gegen dieses Monster wobei dies wie beim königsquest abläuft. Verliert der Spieler kämpft ein anderer gegen dieses Monster. Anschließend einfach nur eine Zufällige Menge Fleisch. So kommen in der ganzen Jagd mehrere Kämpfe zustande in denen man Fleisch sammelt. Z.B. ein kampf pro Teilnehmer. Wenn jeder gewinnt ist die volle Menge an Nahrung gefunden. Ansonsten Anteilig weniger. Sterben alle nacheinander gibts keine Nahrung. Keine Regeneration während der Jagd.

Jagdablauf wie der normale Zweikampf nur mit 5 gegen einen(mehrere) Gegner(entsprechend stärker).
Immer ungefähr abwechselnde Schläge wobei jeder getroffen oder schlagen kann. Nach einem gewonnen Kampf regeneriert kein Leben für die ganze Jagd. Ansonsten wie oben.


Weitere Anregungen der COM für diese Idee sind gern gelesen ;)
Sci-Fi-FAN ==> Perry Rhodan

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »moishe« (24. August 2013, 12:02)


Faith

Sommerpaar 2014 & Forenspielerin 2017

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 16. Juni 2013, 19:33

Hat eine Gilde länger keine Jagd erfolgeich beendet und die Nahrungskammer fällt auf NULL, so fällt die Lebensenergie eines jeden Mitglieds auf 80%, solange bis wieder Nahrung in der Kammer ist.

--> bist du irre??



:D
nee, Quatsch - find ich gut!
Klingt wie eine Mischung aus Quest und Dungeon!
Die Frage ist natürlich, ob es umsetzbar ist, wenn ich da an die kleinen Gilden denke, in denen die Aktivität einzelner Member - auf die sie dann angewiesen wären - zu wünschen übrig lässt.

vielleicht könnte man es etwas abändern.
Man könnte - ähnlich wie beim Gildenlevel - mit einer Anzeige arbeiten, welche in Prozent anzeigt, wieviel noch fehlt, bis die Nahrungskammer voll ist.
Dann könnte man vielleicht einzeln einmal am Tag auf Jagd gehen und die Anzeige zu xxProzent füllen.
Fünf Tage Zeit, um die Nahrungskammer zu füllen klingt gut. So können evtl auch kleinere Gilden mit inaktiven Membern dieses Feature nutzen, weil nicht alle auf Jagd gehen müssen, bzw. man nicht auf alle angewiesen ist - da jedes Member einmal am Tag gehen kann.

Wie die Prozentschritte je Member (der eine Jagd erfolgreich abschließt) gestaffelt sind, bleibt natürlich noch zu überlegen.
Das einem bei erfolgloser Füllung der Nahrungskammer eine "Strafe" erwartet, finde ich ganz ok - aber wenn mir hier einer an meine Skills geht, dann hört der Spaß auf! Auch wenn es nur vorübergehend wäre.
Man müsste sich etwas anderes ausdenken.. nur fällt mir da leider gerade auf die Schnelle nichts ein. ;(


Die Idee an sich ist auf jeden Fall gut und würde für ein bisschen mehr Aktivität und Spielfreude sorgen! :girl_sigh:

3

Sonntag, 16. Juni 2013, 20:31

Zitat

ggf. würden einige Spieler sterben


Leichen pflastern seinen Weg :thumbsup:

Die Idee mit dem Sterben find ich gut, auf dem Heldenfriedhof war lange keine Party mehr ... :thumbup:
Thread Das närrische Sonntagsrätsel



Nächster Berlin-Stammtisch
---> Anmeldung

  • »Zanako« ist männlich
  • »Zanako« ist der Autor dieses Themas

inGame Name & Server: Zanako

Gilde: Sachsen

Wohnort: Ferono

Beruf: Seneschall

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 16. Juni 2013, 23:03


Man könnte - ähnlich wie beim Gildenlevel - mit einer Anzeige arbeiten, welche in Prozent anzeigt, wieviel noch fehlt, bis die Nahrungskammer voll ist.
Dann könnte man vielleicht einzeln einmal am Tag auf Jagd gehen und die Anzeige zu xxProzent füllen.


Von einzelnem Jagen halte ich nix, das wäre dann bloss wieder "ein jeder spielt für sich" und das ist kein Anreiz dafür in einer Gilde sich die Arbeit zu machen.

Es wäre auch nicht sinnvoll 3 tage hintereinander erfolgreich Nahrung zu sammeln und dann dann gleich für 15 Tage Nahrung zu haben. Dann sind irgendwann wenn täglich gewonnen wird und immer 5 tage dazu kämen bald Monate im Vorraus Nahrung vorhanden. Vieleicht sollte eine erfolgreiche Jagd die Kammer immer nur Auffüllen, auch wenn erst ein Tag Nahrung verbraucht wurde.
Sci-Fi-FAN ==> Perry Rhodan

  • »white night angel« ist männlich

inGame Name & Server: White Night Angel

Gilde: Shadow Angels of Gondal

Wohnort: Burg Shadow

Beruf: Gildenmeister nerven

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 16. Juni 2013, 23:04

Hat eine Gilde länger keine Jagd erfolgeich beendet und die Nahrungskammer fällt auf NULL, so fällt die Lebensenergie eines jeden Mitglieds auf 80%, solange bis wieder Nahrung in der Kammer ist.

Lach da bin ich etwas zusammengezuckt.
Aber der Vorschlag gefällt mir wirklich gut.
Die Beute die man unterwegs findet kann man dann vielleicht wahlweise für die Gilde spenden. So werden gerade für kleine Gilden die finanziellen Sorgen etwas kleiner.

das Problem bei Zitaten aus dem Internet ist, das man nicht weiß ob sie wahr sind. Leonardo da Vinci

inGame Name & Server: Uftata

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 16. Juni 2013, 23:29

Ich finde die Idee durchaus diskussionswert ... paßt zur phantasie-geschichte von gondal...
gerne weiter diskutieren...

Faith

Sommerpaar 2014 & Forenspielerin 2017

  • Nachricht senden

7

Montag, 17. Juni 2013, 07:14

Von einzelnem Jagen halte ich nix, das wäre dann bloss wieder "ein jeder spielt für sich" und das ist kein Anreiz dafür in einer Gilde sich die Arbeit zu machen.

--> naja, aber da haben wir wieder das Problem mit den wenig aktiven Spielern, die in einer Gilde hocken, Zanako.
Ich denke, die ersten Seiten der Gildenehrenliste werden keine Probleme damit haben, intern gemeinsam auf Jagd zu gehen. Und wie machen es die "Kleinen"?
Des weiteren denke ich, wenn jeder einzeln geht, aber alle GEMEINSAM etwas dafür tun, dass die Nahrungskammer sich füllt, hat man doch auch etwas zusammen erreicht.

Bei einem Zusammenspiel von mehreren Membern, die gemeinsam auf Jagd gehen müssen/sollen/können/dürfen, besteht zudem noch die Möglichkeit, dass einer dieser Gruppe kurzfristig verhindert ist - oder schlicht weg an einem bestimmten Tag einfach keine Böcke hat. Dann ist der Rest der Gilde sauer, weil sie ihre 20% Strafe absitzen müssen, da so schnell kein Ersatz aufgetrieben werden konnte.

Es ist nicht so, dass ich die Idee nicht sehr interessant finden würde.
Ein Feature, indem das Zusammenspiel der Gildenmember gefördert wird, ist sicherlich etwas großartiges - aber dann sollte es auch so "entwickelt" werden, dass jede Gilde die gleichen Chancen haben. Ich lasse mich gern überzeugen, dass ich auf dem Holzweg bin und die oben beschriebene Problematik irgendwie umgangen werden kann ;)

8

Montag, 17. Juni 2013, 07:37

in diesem Fall darf ich Faith und ihren Bedenken zustimmen.

aber was wäre, wenn es zwei Möglichkeiten der Erfüllung gibt, Prio 1 ist alle oder eine bestimmte Anzahl der Mitglieder die Jagd erfüllen, sollte dies aus unterschiedlichsten Gründen nicht klappen, kann ein anderes Mitglied die Aktion (Kampf) nachholen...

9

Montag, 17. Juni 2013, 07:55

Wie wäre es wenn jeder seinen Teil, wie es ihm möglich ist, dazu beiträgt?
Soll heißen, größere, stärkere, talentiertere Jäger (die aktiveren Spieler) dürfen auch mehr machen.
Kleinere Jäger tragen ihren Teil bei wie es ihnen gerade möglich ist.
Evtl. könnte man ja noch einem König einen Teil der Jagdbeute als Tribut zollen. Der wiederrum belohnt die Jäger je nach Aktivität mit Gold. Oder der Gildenmeister darf seine Jäger aus der Gildenkasse entlohnen?

moishe

Super Moderator

  • »moishe« ist männlich

inGame Name & Server: moishe

Gilde: Shadow Angels of Gondal

Wohnort: Burg Shadow

Beruf: Gute Laune Macher in der Gilde^^

  • Nachricht senden

10

Montag, 17. Juni 2013, 11:06

das ist eine sehr gute Idee :thumbup:

mir gefällt besonders das es eine Gruppe sein muss.

Ich glaube das tut jeder Gilde gut.

Die Problematik ist nicht unbedingt die "kleine Gilde "

Alle Gilden werden ja prozentual ( Member ) gezwungen sich an der Jagd zu beteiligen.

Problematisch ist es nur bei Gilden die überwiegen aus wenig bis gar nicht aktiven Mitgliedern besteht. Egal wie groß diese Gilde ist.Das zu ändern sollte aber das Problem des GM sein. Ja das ist hartherzig, aber ich glaube nicht das man da Rücksicht nehmen soll.

Man sollte kein neues Feature an dem kleinsten Nenner anpassen sondern an die breite Masse der Gilden. Also nicht die Top 20 im Auge haben, aber auch nicht die Gilden jenseits der Platz 20.000 ( übertrieben gesagt ). Vielleicht gibt es die Möglichkeit hier einen zuverlässigen Querschnitt technisch zu ermitteln.

Die " Strafe " ist hart, aber genau das sollte so sein um dem Feature den Stellenwert zu geben, das es auch verdient hat.

Ich bin wirklich beeindruckt Zanako von diesem Vorschlag.

Was ich gerne wissen möchte.....

Du schreibst von Belohnungen, ich nehme an du meinst Gold.

Soll das dem Jäger zukommen oder der Gilde ? Ich wäre für die Gilde !
Alles kommt zu dem der warten kann.


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »moishe« (17. Juni 2013, 12:14)


Leuchtefix

SpammPaar 2014

inGame Name & Server: GW2/BIBL

Gilde: Endgame-Problem

Beruf: Handleuchtmittelhalter

  • Nachricht senden

11

Montag, 17. Juni 2013, 15:43

Dafür!

Als Gilde geht schon was, aber in der Regel ist das kein fester Bestandteil des Spiels,
sonder einfach motivationsgetriebene Gruppendynamik!
In Clasic gibt es Gildenkriege, aber im wesentlichen wars das schon.

Ich muß das böße wort noch mal erwähnen "sozial" (geschafft)
Eine Gilde ist eigentlich eine tolle Möglichkeit, um sich im Verhalten und Organisieren zu üben.
Ränge auszuhandeln ist standart.
Ein Rang ist aber eine Funktion und nur bedingt eine Belohnung, was so auch gut ist.

Gemeinschafts-Quest/-Abenteuer
Bei einer Gilde hab ich ja schon Charaktere die zu einer Gemeinschaft zählen.
der offene Punkt: Wie stell ich Aufgaben (welche auch immer) einer Gemeinschaft.
Wobei die Gemeinschaft das Ziel erreichen muß, von mir aus auch ein einzelner daraus.
Wenn man etwas für die Gilde tut, sollte auch der Lohn für die Gilde sein,
anderes als bei gildenunabhängigen Gemeinschaftsquests, wo jeder aus einem Pott etwas wählen kann.
Ich finde es einen wunderbaren Gedanken wenn sich die Spieler untereinander einigen müssen
wer was kriegt, als wenn der Betreiber jedem nur nen Lolly schenkt.

Aber eigentlich geht es hier darum, das Instandhaltung nicht nur bezahlt, sondern erungen werden muß!
zum Beispiel das eine Mindestmitgliederzahl ein Mnimum an Guten-Taten tun täte.
Es soll aber gejagt werden, d.h. als Bürger tritt sehr flinkes Wild auf. (oder man kauft es beim Händler)
Nein, es soll gleichzeitig von allen Teilnehmenden erlegt werden, wobei diese verletzt werden und ausfallen können.
Fällt der letzte aus, ist die Jagd auch zuende. Klingt wie eine Abwandlung des Turniers? Nur eben alle auf einen^^

Ich bin für 7Tage Mampf! Und wie versorge ich mich als Einzelspieler?
Die Gemeinschaft sollte meine Chancen und Fähigkeiten stärken!
Einen Gildenmalus auf Ausdauer? Warum sollte ich gleich noch Mitglied einer Gilde sein?
Jedes Gildenmitglied verbraucht pro Tag eine bestimmte Menge.
Die Nahrung ist gut ZIP-konserviert und Harddisk-gelagert. Der passiert nix, auch dem Überschuss!
Wärend die Gefahr besteht das das Tier die Angreifer angreift, ist es auch möglich das es fliehen kann.
Ich will gegen Weizenfelder kämpfen, die renn nicht weg!

Eine Frage noch: Angenommen jeder muß sein eigenes Tier erlegen, dann gibt es levelmäßig Fleisch.
Was machen wir mit Grünzeugmamfern? ...die haben eh nur Kraft und Ausdauer für den Weizen^^

PS: Hat auch nur ansatzweise irgendjemand vesta... zumindest ne Ahnung was ich da abgelassen haben könnte?
"Herr Ober, noch ein Stinktierfell, bitte ... und ene Medizin!"
.

Das weiße Kaninchen ist der Führer in einer Geschichte aus Unsinn.
Folge dem weißen Kaninchen! ...und pass auf deinen Kopf auf!

moishe

Super Moderator

  • »moishe« ist männlich

inGame Name & Server: moishe

Gilde: Shadow Angels of Gondal

Wohnort: Burg Shadow

Beruf: Gute Laune Macher in der Gilde^^

  • Nachricht senden

12

Montag, 17. Juni 2013, 15:59

Ich bin für 7Tage Mampf! Und wie versorge ich mich als Einzelspieler?
Die Gemeinschaft sollte meine Chancen und Fähigkeiten stärken!
Einen Gildenmalus auf Ausdauer? Warum sollte ich gleich noch Mitglied einer Gilde sein?

Leuchtefix der Verklausulierter von Gondal ;)

okay, die Einzelspieler lassen wir mal raus.

Warum Mitglied einer Gilde ?

Ich könnte es mir jetzt leicht machen und auf die Ländereien und Gildensaal verweisen. Will ich aber nicht.

Wenn ich dein Post richtig interpretiere sollen nicht die 4 persönlichen Errungenschaften herangezogen werden, sondern die Gildenausbauten und / oder die Ländereien.

Habe ich das richtig interpretiert ?
Alles kommt zu dem der warten kann.



  • »Zanako« ist männlich
  • »Zanako« ist der Autor dieses Themas

inGame Name & Server: Zanako

Gilde: Sachsen

Wohnort: Ferono

Beruf: Seneschall

  • Nachricht senden

13

Montag, 17. Juni 2013, 18:19

Natürlich haben kleine halbinaktive gilden mit der Nahrungsbeschaffung mehr zu kämpfen als eine 40 Mann-gilde. Da würden sich immer 5 Leute finden die gerade 15-30min Zeit hätten. Vieleicht könnte man das Jagen erst ab einer Memberzahl von 8 oder so ermöglichen.

Und natürlich sollten gildenlose Spieler keine Nachteile haben.

@Horsti
Meinst du wenn es noch eine Goldbelohnung fürs jagen gibt würden sich auch dementsprechend mehr und öfters Leute finden die sich die Zeit zum gemeinssasmen Jagen nehmen?
Wäre jedenfalls auch ein Anreiz ;)
Sci-Fi-FAN ==> Perry Rhodan

Leuchtefix

SpammPaar 2014

inGame Name & Server: GW2/BIBL

Gilde: Endgame-Problem

Beruf: Handleuchtmittelhalter

  • Nachricht senden

14

Montag, 17. Juni 2013, 18:25

Ich finde es besser wenn die Gilden durch "gesunde" und ausreichende Nahrung besser gestellt sind als der gemeine Pöbel,
der von der Hand in den Mund lebt, und wenn in der Hand nix is...

Sicher, in Clasic geben einige Ländereine(Gildenausbauten) schon ordentlich Bonus.

4 persönlichen Errungenschaften? bin mir gerade unsicher was du meinst.
Level, Arena, Quest, Dienst, Ehre, Schüler oder die anderen 4 persönlichen?
.

Das weiße Kaninchen ist der Führer in einer Geschichte aus Unsinn.
Folge dem weißen Kaninchen! ...und pass auf deinen Kopf auf!

15

Montag, 17. Juni 2013, 23:02

@Horsti
Meinst du wenn es noch eine Goldbelohnung fürs jagen gibt würden sich auch dementsprechend mehr und öfters Leute finden die sich die Zeit zum gemeinssasmen Jagen nehmen?Wäre jedenfalls auch ein Anreiz
So in etwa...Die Leute müssen gelockt werden und das geht doch bekanntlich am besten mit Gold.

Ich versuch mich mal...
Meine Überlegung ist, dass Ganze als neue Gildenerrungenschaft zu bringen. Mit einzellnen Stufen und Fortschrittsbalken.
Nun ist es ja so...Gondal = Königreich! Auf jeden Fall gab es bei dem ollen Turnier einen König der den Gewinn ausgeschüttet hat...

Da würde ich gerne anknüpfen:

Ländereien des Königs

In einem Königreich gehören doch grundsätzlich erst einmal alle Felder, Wiesen, Wälder usw. dem König. Darauf zu jagen wäre Wilderei!
Es sei denn man hat einen Jagdbrief vom König. Dieser erlaubt es einer Gilde zu jagen. Eine jede Gilde muss immer einen Teil seiner Jagdbeute
dem König abtreten. Der König wiederum belohnt die fleißigen Jäger fürstlich mit Gold und Edelsteinen. Das Gold bekommen die einzelnen Jäger
direkt ausgezahlt, die Edelsteine fließen jedoch in die Gildenkasse....

Wie genau man das jetzt gestalten könnte das z.B. eine Gilde überhaupt erst einmal einen Jagdbrief bekommt oder welche Bedingungen
erfüllt werden müssen weiß ich aktuell nicht...Da fehlen wir noch die Ideen.
Evtl. könnte man ja ein Arenaunabhängiges "Jagdgebiet" einführen...
Und das Ganze mit neuen Rängen verknüpfen...die sind ja eh schon angedacht!

  • »white night angel« ist männlich

inGame Name & Server: White Night Angel

Gilde: Shadow Angels of Gondal

Wohnort: Burg Shadow

Beruf: Gildenmeister nerven

  • Nachricht senden

16

Montag, 17. Juni 2013, 23:31

4 persönlichen Errungenschaften? bin mir gerade unsicher was du meinst.
Level, Arena, Quest, Dienst, Ehre, Schüler oder die anderen 4 persönlichen?

Stärke, Ausdauer, Int, Geschick würde ich mal vermuten.
Das andere sind doch Gildenerrungenschaften 8)
@ Horsti...
Einen Jagdschein, hab ich schon 8o..... den könnte man sich doch als Gilde mit gemeinsammen Kämpfen erdienen. Also eine bestimmte prozentuale angelehnt an der Menge der Mitglieder.

das Problem bei Zitaten aus dem Internet ist, das man nicht weiß ob sie wahr sind. Leonardo da Vinci

moishe

Super Moderator

  • »moishe« ist männlich

inGame Name & Server: moishe

Gilde: Shadow Angels of Gondal

Wohnort: Burg Shadow

Beruf: Gute Laune Macher in der Gilde^^

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 18. Juni 2013, 09:09

@ Leuchtefix

ich meinte die persönliche Attribute



Stärke, Ausdauer, Inti, Geschick ;)

es wäre halt tatsächlich zu überlegen ob wir anstatt die persönlichen Atts die Ländereien oder den Gildensaal zurücksetzten wenn nicht genug Nahrung beschafft wurde.

Gildenlose Spieler sollten wir nicht berücksichtigen. Warum auch? Soll ja eine gemeinschaftliche Aktion sein. Ist mit einen Lone - Knight schlecht zu machen.

Das man sich erst eine Jagderlaubnis holen muss, finde ich ganz gut :thumbup:

Das kann man tatsächlich über die Arenakämpfe bekommen. Und der Jagdschein könnte auch noch befristet sein. So das dieser immer wieder neu gemacht werden muss.
Alles kommt zu dem der warten kann.



Leuchtefix

SpammPaar 2014

inGame Name & Server: GW2/BIBL

Gilde: Endgame-Problem

Beruf: Handleuchtmittelhalter

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 18. Juni 2013, 11:29

Gildenerrungenschaft?
Die Gilde muß für den Erhalt=Jagderlaubnis Gold zahlen und von der Jagtbeute den Zehnt entrichten.
Ist der Jagdschein aktiv, darf gejagt werden.
Die Jäger der Gilde! Egal ob Mensch oder Tier, sie bringen alle zur Strecke^^
Die Gilde bekommt vom König das Recht eine bestimmte Anzahl Jäger zu benennen.
Diese haben dann Zugang zur Taverne...
nee, erst mal zum Jagtgebiet und entscheiden wie sie die Beute erlegen wollen.
Dann sieht man ob's klappt! (nein, kein Moorhuhnschießen)
Die zu erbeutende Nahrung wie auch Herausforderng richtet sich nach dem Level des Jägers.
Da nur die Gilden eine für 7 Tage befristet Jagterlaubnis haben,
müßte das gemeine Fußvolk wildern, stehlen oder doch kaufen.
Das es einen 10% Bonus auf Ausdauer wegen körperlich besserer Konstitution gibt, wäre gut.
Entweder eine Einheit Nahrung pro Mann&Tag (Amazonen werden als Mann gewertet),
odet soviel Nahrungseinheiten wie Charakterlevel je Mann&Tag.

Ich hab keine Ahnung wie man eine Treibjagt oder einen Bosskampf in der Gilde realisiert.


PS: Mein Schwert hat Endlosmunition! (nur an der Schlagrate muß ich noch arbeiten)
.

Das weiße Kaninchen ist der Führer in einer Geschichte aus Unsinn.
Folge dem weißen Kaninchen! ...und pass auf deinen Kopf auf!

moishe

Super Moderator

  • »moishe« ist männlich

inGame Name & Server: moishe

Gilde: Shadow Angels of Gondal

Wohnort: Burg Shadow

Beruf: Gute Laune Macher in der Gilde^^

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 18. Juni 2013, 14:01

Die Gilde muß für den Erhalt=Jagderlaubnis Gold zahlen und von der Jagtbeute den Zehnt entrichten.

finde ich jetzt nicht so prickelnd. Für finanzschwache Gilden ist das eher schlecht. Zumindest was die Jagderlaubnis betrifft.

Die Jagderlaubnis sollte über Fleiß erreicht werden.
Alles kommt zu dem der warten kann.



20

Dienstag, 18. Juni 2013, 14:22

Und was ist mit Mitgliederschwachen Gilden ...? Wo nur noch 1 Aktiver drin ist oder 2 oder 3 ...? :huh:
Thread Das närrische Sonntagsrätsel



Nächster Berlin-Stammtisch
---> Anmeldung