Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Gondal.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

☣☢ Blutii ☣☢

unregistriert

41

Sonntag, 6. April 2014, 18:39

Rin stand draußen einfach in dem leeren langen gang...und starrt auf den boden....selbst Sie weiss nicht mal warum Sie nun hier war...es ergab kein sinn..in ihren augen...es sei denn..aber dabei schüttelt Rin ihren kopf und dreht sich in dem gleichen moment zur tür...ihre hand ging seitlich und so öffnet sich zu gleich die tür...Rin schaut zu ihm der gerade wider im bett lag mit ein lächeln...erst wollte Rin fragen warum er so lächelt doch dies tat Rin nicht...so geht sie ein schritt nach dem andern auf ihn zu und setzt sich neben ihn auf das bett....ruhe war in diesen raum kein gereusch dass störte...die luft war sehr stickig aber dies ist ja normal...

die tür geht auf und zwei männer in schwarz standen nun dort...Rin Xerodex bitte folgt uns zu den test...dabei schaut der andere mann in schwarz auf seine infos...nun ihr begleiter ist hier als bursche ein geschrieben..aber bestimmt heißt er nicht bursche sondern ?

  • »Vorondil« ist männlich

inGame Name & Server: Ferono

Gilde: Assassins' Vow

  • Nachricht senden

42

Sonntag, 6. April 2014, 18:51

Erleichtert schaute er Rin entgegen, als diese wieder in den Raum kam.
Die Frage, was es los ging erübrigte sich, als zwei schwarzgekleidete Männer in den Raum kamen.
Bursche? fragte er mit einem gehässigen Unterton.
Diese Leute haben wirklich einen schlechten Humor.
Asaka... mein Name ist Asaka.
Er erhob sich vom Bett und machte Anstalten Rin zu folgen, vielleicht durfte er sie ja bei den Test begleiten.
Rin Xerodex heißt sie also mit vollen Namen. Genauso wie das Raumschiff...



Ich weiß die Stimmen sind nicht echt... aber sie haben großartige Ideen!

☣☢ Blutii ☣☢

unregistriert

43

Sonntag, 6. April 2014, 19:01

Rin und die männer in schwarz gingen den gang entlang...dabei lief einer der männer in schwarz vorne und einer hinten den beiden....man sah nicht´s ausser stahl und noch mehr stahl...es gab keine fenster wo man heraus schauen konnte....es dauert eine weile bis alle vier das labor erreicht haben...nach dem Sie alle das labor erreicht haben ging die tür auf...es war ein lehre raum..so schien es zu sein...der eine mann in schwarz der vorne weg lief, deutet an dass die beiden dort hinein gehen solen...Rin geht vor und Asaka folgt ihr zu gleich...nun viel glück...nach dem schloss sich die tür und so waren Rin und Asaka allein in dem raum...doch der raum schien nur leer zu sein...doch dies war er nicht...der raum fing an zu arbeiten an, was hörbar war..maschienen führen hoch und zu gleich schießen kabel aus den wenden...Rin und Asaka waren nun voll von kabeln...diese kabel häften sich an ihren körper fest und senden etwas an Rin und Asakas körper...lass es zu Asaka...nach den worten schließt Rin ihre augen...

  • »Vorondil« ist männlich

inGame Name & Server: Ferono

Gilde: Assassins' Vow

  • Nachricht senden

44

Sonntag, 6. April 2014, 19:07

Etwas enttäuscht schaute er an den Wänden den Raumschiffes entlang. Er hatte sich das Ganze etwas spektakulärer vorgestellt, vor allem hätte er gerne einen Bild auf den Weltraum erhascht. Allein schon um sich zu versichern, dass das alles, was der Film ihn erzählt hatte auch wirklich stimmte.
Gespannt was folgen würde betrat Asaka zusammen mit Rin den Raum, begann jedoch beunruhigt herum zu zappeln, als plötzlich Kabel auf ihn zuflogen und ihn mit den Maschinen, die sich hinter den Wänden des Raum verbargen, verbanden.
Rins Anweisung ließ ihn jedoch still halten. Er hatte wohl keine andere Wahl, als ihr zu vertrauen.



Ich weiß die Stimmen sind nicht echt... aber sie haben großartige Ideen!

☣☢ Blutii ☣☢

unregistriert

45

Sonntag, 6. April 2014, 19:54

die maschienen skenten alles..immer und immer wider führen stromschläge durch ihren körper...es war kein angenehmes gefühl...mit ein schlag ziehen sich die kabel zurück und die maschienen verschwanden beide fallen zu boden...und der raum ershcien wie sie ihn betretten haben..leer und nur Rin und Asaka waren in den raum...

Auswertung

Rin Xerodex bitte folgen sie den gelben streifen an der wand, vielen dank !

Asaka Bursche bitte folgen Sie den blauen streifen an der wand, vielen dank !


nach dem öffnet sich die tür und die zwei farben schienen an den wänden...Rin schaut noch ein mal zu Asaka, es tut mir alles sehr leid, lebe-wohl..so ging Rin der gelben farbe die an der wand leuchte nach...und verschwand aus dem sichtfeld von Asaka

Rin folgt weiter den pfeilen die immer wider gelb aufblinkten an der wand..es dauerte eine weile bis Rin vor einer tür stehen bleibt die sich zu gleich öffnete...

seit gegrüßt Rin Xerodex, ich hoffe eure reise war nicht zu lang...dabei lacht die fremde stimme auf...als ob eure reise schon zu ende wäre...Rin schaut nun zu der fremden stimme die seitlich an ihr drang...neben ihr stand ein junge der gerade noch seine kopfhöre runter zieht...



eure welt wie du sie kennst Rin gibt es nicht mehr, die menschheit die dort lebte ist zu 85% tot, so schaut es aus. nun sicher fragst du dich warum du nun wider zu hause bist nicht war...der fremde junge setzt sich neben sie auf den boden und schaut zu Rin hinauf...Rin nickt dem fremden zu...nun eure eltern freuen sich sehr dass ihre einzigste tochter nun wider zu hause ist...doch..dabei wandert sein blick gerade aus...und ein unbeschreiblicher anblick war nun zu sehen...



die freude werdet ihr liebe Rin nicht lange haben, eure eltern haben für euch schon alles vorbereitet...ihr müsst nur noch lernen wie man damit umgeht...dafür reisen Sie Rin zu unseren 2 planeten erde um dort die schule zu besuchen und zu lernen...besonders zu trenieren...und wenn ihr alles geschaft habt werdet ihr gegen etwas kämpfen was ihr nicht kennt...doch dies wird euch alles später erklärt...Rin schaut auf die erde...um die erde zu retten, werden wir also ausgesucht und werden getestet welche fähigkeiten wir besitzen um uns eine maschiene zu geben, doch wenn ihr sagt, dass die menschheit zu 85% tot ist, wie sollte dann auf dem 2 planteten erde leben sein außer 15%..der fremde lacht auf..nun wer sagt das auf dem anderen planeten keine menschen leben...ihr geht von der erde aus, doch die zweite erde hat mehr bevölkerung als die erde hier die sie kennen Rin...der 2 plante erde ist auch viel größer als die erde...aber dies werden sie bald selbst sehen...nun genug geredet...dabei stand er auf und zog Rin an sich heran und zieht ihren ärmel hoch und so legt der fremde seine hand auf ihren arm...Rin schaut ihn da bei an und sah wie der fremde grinste...als der fremde seine hand weg zog..erschien auf ihren arm ein zeichen in sehr merkwürdiger schrift...so nun geht in euer zimmer zurück wir werden bald zur 2 erde reisen..doch sind noch nich alle ausgewählten am bord..leb wohl Rin...mit einen schlag verdunkelt sich der raum und Rin stand wie von geisterhand draußen im gang..etwas verwirrt läuft Rin nun wider zurück zum raum, dabei schaut sie immer wider auf ihren arm..mit diesen komischen sprache oder doch zeichen...rätzelhaft er schien ihr dies schon..besonders wie der fremde dies geshcaft hat...nach einer weile kam Rin an ihren raum an und betritt diesen zu gleich..so geht sie die treppen hinunter und legt sich ins bett...dabei dachte Rin an Asaka was mit ihm passieren würde

  • »Vorondil« ist männlich

inGame Name & Server: Ferono

Gilde: Assassins' Vow

  • Nachricht senden

46

Sonntag, 6. April 2014, 20:41

Verärgert schaute er in die Richtung, aus der die Stimme ertönte.
Einerseits, da er sich anscheinend schon wieder von Rin trennen musste und andererseits, weil ihn das "Bursche" in seinem Namen aufregte.
Wie schwer kann das eigentlich sein? dachte er und schaute Rin hinterher.
Bis später rief er und folgte dann gespannt, was auf ihn warten würde, dem blauen Streifen.

Nachdem er dem Gang eine Weile gefolgt war erreichte er eine Tür, die sich vor ihm öffnete.
Etwas enttäuscht über den Anblick der sich Asaka bot, trat er ein.
Vor ihm lag eine ganz normale Straße, in einer ganz normalen Stadt.
Einige Autos fuhren dort entlang und nirgendwo war eine Wand zu sehen. Als er sich umdrehte, war auch die Tür verschwunden, aus der er gekommen war.
Das ganze hier ist auf jeden Fall nicht real dachte er sich. Sie spielen mit meiner Wahrnehmung.
Ein Mädchen kam direkt auf ihn zugelaufen.



Der Mond ist schön, nicht?
Asaka schaute sie verwirrt an.
Welcher Mond? Es scheint die Sonne.
Das Mädchen grinste ihn provozierend an.
Was ist, wenn all das hier nicht mehr vollständig existiert?
Sie schaute auf den Boden und trat gelangweilt gegen einen kleinen Stein, der entgegen aller Gesetzte der Physik sich weit in die Luft erhob und in kreiselnden Bewegungen gen Himmel aufstieg.
Fasziniert schaute Asaka den Stein hinterher.
Du magst noch normal sein, doch du stellst eine Ausnahme dar.
Er schaute wieder zu dem Mädchen, dessen Worte für ihn keinen erkennbaren Sinn ergaben.
Sprichst du von den Geschehnissen auf der Erden?
Statt ihm eine Antwort zu geben, schaute das Mädchen in den Himmel. Asaka folgte ihren Blick und konnte seinen Augen nicht trauen, als er einen strahlenden Mond am Himmel erblickte. Und nicht nur einen. Ein weiterer Mond, etwas größer als der erste, hing ganz in der Nähe des anderen am Himmel. Und das am helllichten Tag. Eine Sonne war nirgends zu finden.
Vielleicht existiert mehr als du dir bisher hast vorstellen können. Viele Dinge gibt es doppelt.
Wieder warf ihm das Mädchen dieses sonderbare Grinsen zu und streckte ihm die Hand entgegen.
Wenn du begreifen willst, dann musst du auch den Doppelgänger kennen lernen.
Etwas misstrauisch und verwirrt, da er mit den Worten der Fremden nichts anfangen konnte, griff Asaka nach der ihm dargebotenen Hand, doch kurz bevor er sein Ziel erreichte schnellte die Hand des Mädchens vor und ergriff seinen Unterarm.
Ein höllischer Schmerz zuckte für einen kurzen Augenblick durch seinen Arm und er zog ihn erschrocken zurück.
Was hast du getan? rief er entgeistert und betrachtete die Zeichen, die in seinen Arm gebrannt waren, doch außer das Grinsen des Mädchens bekam er keine Antwort.
Viel Spaß auf dem anderen Planten war das letzte was er hörte, bevor das Bild vor seinen Augen verschwamm und er sich wieder in dem kleinen Raum befand, in welchen sie gescannt worden waren.
Erleichtert atmete er auf, dass er das alles hinter sich hatte, fuhr dann aber in sich zusammen, als er die Zeichen auf seinen Arm sah. Sein kurzer Ausflug war wohl doch nicht nur reine Einbildung, zumindest das Mädchen schien echt gewesen zu sein, genauso echt wie die Symbole auf seinem Unterarm.
Wenigstens tut es nicht mehr weh murmelte er zu sich selbst und verließ den Laborraum.
Ob Rin wieder in dem Zimmer ist?

Einige Minuten später erschien er ebenfalls wieder in dem Raum mit dem Bett, wo er auf Rin traf, die ebenfalls diese komischen Symbole am Arm trug.
Du auch? fragte er nur und ließ sich erschöpft auf der Bettkante nieder.
Was hat das alles zu bedeuten?



Ich weiß die Stimmen sind nicht echt... aber sie haben großartige Ideen!

☣☢ Blutii ☣☢

unregistriert

47

Sonntag, 6. April 2014, 20:52

was es beudeutet..dabei schaut sie zu Asaka mit ein glücklichen lächeln dass er doch noch an ihre seite nun war...es hätte auch anders aus gehen könnte...er hätte zurück zur erde heschickt werden können und was ihm dort passiert wäre..die gedanken wirft Rin weg..da er neben ihr war..genau neben ihr..neben ihr...so erhbt isch Rin und setzt sich auf recht hin..dabei beugt Sie sich zu ihm und blieb kurz vor seinem gesicht mit ihrem stehen...und schaut ihn weiter mit ein lächeln an...wir werden bald auf einer zweiten erde leben und dort werden wir in eine schule gehen..lernen so wie trenieren...damit wir etwas maschieneles teoretisch bestimmen...dabei lässt sich Rin nun nach hinten fallen und lag wider wie zu vor...

  • »Vorondil« ist männlich

inGame Name & Server: Ferono

Gilde: Assassins' Vow

  • Nachricht senden

48

Sonntag, 6. April 2014, 21:04

Aus irgendeinen Grund begann sein Herz etwas schneller zu schlagen, als sie so nah an ihn heran kam und er war unfähig klar zu denken, bis sie sich wieder hinlegte.
Zwei... zweite Erde? fragte er.
Er schwieg für einen kurzen Augenblick und auf einmal wurde ihm vieles klar, was das fremde Mädchen vorhin zu ihn sagte.
Nur ein was ließ ihn noch nicht zur ruhe kommen. "Was ist, wenn all das hier nicht mehr vollständig existiert?"
Und was ist mit der ersten Erde passiert? kam vorsichtig über seine Lippen, obwohl er es sich eigentlich schon denken konnte.



Ich weiß die Stimmen sind nicht echt... aber sie haben großartige Ideen!

☣☢ Blutii ☣☢

unregistriert

49

Sonntag, 6. April 2014, 21:17

Rin ihr blick wandert zur decke des raumes..15% leben noch auf unsere erde...doch dies wird wohl bald auf 0% sein...es klang wie Rin es sagte kalt...es war kein gefühl in ihre stimme...so dreht sich Rin seitlich und macht ihm platz im bett..viell sollten wir etwas schlafen bevor wir die zweite welt erreichen oder...es gab nur dieses eine bett in diesem raum....

auf dem oberdeck...

es sind alle am bord wir können starten...jawohl, marschienen werden hoch gefahren...und wenn sie auf 100% sind starten wir...versstanden...so starten die maschienen und es dauerte nicht lange und die maschienen erreichten die 100% start...so fliegt das schif mit lichtgeschwindigkeit duch die galaxie....es war nicht fühlbar dass sie reisten und dies auch mit dieser geschwindigkeit...dass einzigste was man viell hören konnte waren wie die maschienen vor sich hin arbeiteten..doch dies war so leise..dass man schon genau hin hören müsste um sie zu hören....

  • »Vorondil« ist männlich

inGame Name & Server: Ferono

Gilde: Assassins' Vow

  • Nachricht senden

50

Sonntag, 6. April 2014, 21:33

Asaka dachte an das Leben, dass er auf der Erde geführt hatte, vermisste es jedoch kein bisschen. was er jedoch vermisste, waren seine Eltern.
Er hatte nie ein gutes Verhältnis zu ihnen. Seinen wahren Vater kannte er kaum und sein Stiefvater hatte ihn nie wirklich akzeptiert. So stand er immer als eine Art Hindernis zwischen seiner Mutter und seinen Vater, weshalb es andauernd Streit gab.
Trotzdem verspürte er jetzt leichte Trauer, vor allem für seine Mutter, die ihn schließlich aufgezogen hatte. Er hatte sie schon lange nicht mehr besucht gehabt und jetzt war es wahrscheinlich zu spät.
Und selbst wenn sie noch lebten, er hatte nun keine Möglichkeit mehr sie noch einmal zu sehen.

Asaka versuchte all das fürs erste jedoch aus seinen Kopf zu verbannen, denn er war untypisch müde.
Du hast wohl recht antwortete er und konnte ein Gähnen nicht unterdrücken.
Er schaute sich im Zimmer um und erst jetzt fiel ihm wirklich auf, dass sie hier nur ein Bett hatten.
Eilig stand er vom Bettrand auf, seine Wangen färbten sich rot und er fuhr sich verlegen über den Hinterkopf.
Nimm du ruhig das Bett, ich schlafe auf dem Sessel. Er deutete mit dem Daumen auf das Möbelstück und lächelte blöd.

Davon, dass das Schiff sich mit Lichtgeschwindigkeit durch den Weltraum bewegte, merkte er gar nichts.



Ich weiß die Stimmen sind nicht echt... aber sie haben großartige Ideen!

☣☢ Blutii ☣☢

unregistriert

51

Sonntag, 6. April 2014, 21:36

Rin wirft ein kissen gegen sein gesicht und lacht..jetzt hab dich nich so...komm ins bett...was sollte passieren es ist nur ein bett..wenn dich natürlich die bettläuse dir solche angst machen kann ich es ja verstehen..dabei lacht Rin weiter...

  • »Vorondil« ist männlich

inGame Name & Server: Ferono

Gilde: Assassins' Vow

  • Nachricht senden

52

Sonntag, 6. April 2014, 21:43

Seine Röte steigerte sich noch weiter und er trippelte, mit versteiften Körper wieder zurück zum Bett.
Unfähig irgendetwas zu sagen, zog er sich umständlich Schuhe, Socken und Jeans, ebenso wie seinen Pulli aus, bevor er eilig unter die Decke schlüpfte.
Jetzt lag er vollkommen versteift möglichst weit am Rand des Bettes und schaute immer noch mit roten Wangen zur Decke.



Ich weiß die Stimmen sind nicht echt... aber sie haben großartige Ideen!

☣☢ Blutii ☣☢

unregistriert

53

Sonntag, 6. April 2014, 21:46

lachend beobachtet Rin sein verhalten und fand es sehr merkwürdig..so dreht sich Rin zu ihm und schaut ihn an..als weisst du..dabei klopft sie ihm auf die schulter...wenn du so ungern neben mir liegst, dan schlaf doch auf den boden..mit ein schwung befördert Rin ihn aus dem bett und schaut ihm nach lachend....

  • »Vorondil« ist männlich

inGame Name & Server: Ferono

Gilde: Assassins' Vow

  • Nachricht senden

54

Sonntag, 6. April 2014, 21:53

Vom Boden aus schaute er wie ein Auto in das lachende Gesicht Rins, bis sich ganz langsam aber sicher ein Lächeln auf seinen Gesicht abzeichnet, bis dass er ebenfalls in lautes Lachen über sein eigenes Verhalten ausbricht. Wie dämlich er sich doch verhielt.
Jetzt hat mich es schon so viel Überwindung gekostet mich in das Bett zu legen und du schubst mich einfach wieder raus brachte er lachend hervor und erhob sich wieder, endlich aus seiner Starre gelöst und breit grinsend.
Jetzt bekommst du mich nicht mehr so schnell los stellte er fest und legte sich stur wieder in das Bett, diesmal jedoch viel entspannter als vorher.



Ich weiß die Stimmen sind nicht echt... aber sie haben großartige Ideen!

☣☢ Blutii ☣☢

unregistriert

55

Sonntag, 6. April 2014, 21:58

na siehst du, es ist doch garnicht schwer..dabei lässt sich Rin wider zurück auf ihre seite des bettes fallen und schläft ein...mit ein lächeln auf den lippen..doch fing Rin zu schnarchen an...und sogar sabber lief ihr aus dem mundfinkeln..tief und fest schlief Rin nun

wo das bett stand verschwand auf ein mal die wand und man sah etwas...man sah die neue stadt...


  • »Vorondil« ist männlich

inGame Name & Server: Ferono

Gilde: Assassins' Vow

  • Nachricht senden

56

Sonntag, 6. April 2014, 22:03

Grinsend beobachtete er noch eine Weile die schlafende Rin. Sie besaß eine Unbeschwertheit, die er sich ebenfalls wünschte.
Mit einem Lächeln auf den Lippen schlief er kurze Zeit später ebenfalls ein.
das kurz danach die Wand verschwand und den Blick auf ihren neuen Standpunkt freigab bekam Asaka erst mit, als er wieder aufwachte...
[to be continued :D]



Ich weiß die Stimmen sind nicht echt... aber sie haben großartige Ideen!

☣☢ Blutii ☣☢

unregistriert

57

Sonntag, 6. April 2014, 23:53

nach einer ganzen weile kam Rin zu sich und schaut seitlich neben sich wo Asaka tief und fest noch schlief..doch dies wird Asaka bald nicht mehr...unsachte wirft Rin ihn aus dem bett und lacht vor sich hin...morgen..du schlafmütze...kam lachend von Rin..dabei sah Rin sehr verschlafen aus und ihre haare waren wild verteilt...und ihre augen waren recht klein noch...

~dim dim ~ Bitte kommen Sie alle zur brücke, wir sind nun auf dem neuen planten angekommen. ~dim dim~ folgen sie denn licht makierungen an den seiten~~~

Rin sprang zu gleich auf und zieht einfach Asaka mit sich mit und dies obwohl er nun wirklich gerade so es geschaft hat bevor Rin los lief..sich halb anzu ziehen...Rin rennt aus dem raum und folgt dem licht..dabei zog sie Saka mit sich mit...und ihre schritte wurden immer schneller...vor einen aufzug blieben beide stehen...~ding~ die fahrstuhl-tür ging auf...Ruin lief nun in den fahrstuhl und zog Asaka einfach mit sich mit...es dauerte nicht lange und die tür ging wider auf...nun waren beide im hauptschif und so sah man die aussicht...viele meschen liefen hie rlang und schienen zu warten..doch nach und nach verschwanden diese...sie wurden auf gerufen...und gigen dort lang wo man es ihnen an sagte..Rin verstand das prinzip und wartet nun geduldig....es dauert eine ganze wiele bis endlich ihr name durch gesgat wird

~ Rin Xerodex und Asaka Bursche, bitte gehen sie link´s entlang, vielen dank~

Rin folgte den anweisungen und lief nach links dem gang entlang...dabei zieht sie immer noch Asaka mit sich mit...ob er wollte oder nicht....der gang war lang und endete an einer rolltreppe...beide standen nun an der rolltreppe und hinter ihn verschwand allles, die rolltreppe verwandelt sich in ein podest und beide schwebten nun..doch für die beiden die da drine waren..sah es eher aus als ob sie auf einer rolltreppe stehen...es gab keine landschaft oder so zu sehen nur stahl.......Rin schaut nach vorne und wollte nur noch frische luft atmen..doch dieser wunsch wird nicht erfüllt...das podest öffnet sich und beide standen nun in einem raum...



Rin schaut sich zu gleich um und stellt fest dass dies wie ein klassenraum aus sah...stöhnend lässt Rin Asaka los und wollte gerade zu den fenstern...doch der raum verdunkelt sich und alles verschwand..



Ich begrüße euch herzlich auf dieser welt...nun meine schüler ich werde euch eure umgebung zeigen und eurem raum wo ihr ab jetzt leben werdet...aber wir haben nicht mit zwei gerechnet..also müsst ihr beide für die erste zeit noch dass zimmer teilen...aber dies wird denk ich kein problem sein..der fremde lächelt sie an...produktion ende..der raum erscheint wider in dem zustand wie er zu vor aus-sah...Rin schaut den fremden an und nickt ihm zu...nun ich bin euer lehre...dies ist euer raum..wo ihr so zu sagen lernen werdet....so folgt mir doch bitte ich zeig euch euer zimmer und werde euch ein kleinen einblick gewähren...so lief er los..Rin zog Asaka mal wider mit sich mit...sie verlassen den raum und gingen einen sonnenbefluteten gang entlang..irgend wan kamen sie auf dem hof der schule...vor langer zeit, hat die wiesenschaft die magie endeckt...und die technologie entwickelte sich rassend schnell...doch die menscheit auf dem planeten erde wollten diese magie nicht...da sie kein nutzen für diese in dieser zeit fanden...ja es klingt irgend wie sehr komisch...doch die magie war eine sehr große macht, so haben sie aus-erwählte hier zu diesem planeten geschickt um hier die magie weiter zu entwickeln..in verborgenen...dies ging viele hunderte von jahren gut...doch eines tages...kam ein profesor auf die idee einige menschen wider zurück zu erde zu schicken..die die magie behersten...doch das ergebnis war negativ...ihr habt erlebt was passiert wen man die kontrolle über die magie verliert....nun ist eure erde von wesen besetzt die sehr stark sind...wie soll ich dies am besten erklären..dabei reibt er sich an dem kopf...nehmen wir doch einfach mal das beispiel..eine raupe entwickelt sich irgend wann zu ein wunder schönen schmetterling..doch kann die entwicklung auch shcief gegen und sie sterben in dem koko...nun gehen wir davon aus dass die raupe nicht stirbt im koko sondern sich zu etwas bösen entwickelt..weil sie ihr endstadion nicht erreicht hat...ich denke dieses beispiel wird euch geholfen haben dies zu verstehenRin und Asaka hören im gespannt zu dabei liefen sie ihm hinter her und achteten nciht wirklcih auf den weg..sie liefen ihm einfach nach..doch dann blieb er stehen...dies ist euer zimmer, die schulsachen liegen auf dem bett so wie die uniform...wir sehen uns...so verschwand er und winkte ihnen noch zu...Rin schaut ihm noch kurz nahc bis sie ihren blick wendet und das zimmer sah...


  • »Vorondil« ist männlich

inGame Name & Server: Ferono

Gilde: Assassins' Vow

  • Nachricht senden

58

Montag, 7. April 2014, 15:15

Noch total verschlafen wird er durch sämtliche Einrichtungen gezogen. Die neuen Bilder und Eindrücke waren für sein sich noch im Halbschlaf befindenden Gehirn zu viel. Alles zog einfach an ihm vorbei als schaue er einen Film und als sie in dem Zimmer ankamen hatte er schon wieder die Hälfte der Dinge vergessen, die gerade von statten gegangen waren. Das einzige was ihm noch klar und deutlich im Kopf war, das "Asaka Bursche".
Das machen die doch absichtlich...
Er streckte sich erst einmal ausgelassen und fuhr sich durch die verwuschelten Haare, als Rin endlich seinen Arm los ließ.
Danach blinzelte er verschlafen zu ihr hinüber.
Guten Morgen Rin. Ich muss sagen, so schnell war ich frühs noch nie auf den Beinen.
Er grinste sie an und ging interessiert zum Fenster.
Vor ihm erstreckten sich kilometerweit Stahlbauten und alles hatte einen eigenartig fremden und doch gewohnten Baustil.
Das ist also diese zweite Erde? Und die gab es hier schon immer?
Er drehte sich wieder zu Rin um, diesmal deutlich aufgewachter und übers ganze Gesicht strahlend.
Willkommen auf der neuen Welt, Rin Xerodex.



Ich weiß die Stimmen sind nicht echt... aber sie haben großartige Ideen!

☣☢ Blutii ☣☢

unregistriert

59

Montag, 7. April 2014, 15:21

Rin schaut ihn leicht verwirrt an als er so ihrne namen sagt...hmmmm...ist irgend etwas...?..

  • »Vorondil« ist männlich

inGame Name & Server: Ferono

Gilde: Assassins' Vow

  • Nachricht senden

60

Montag, 7. April 2014, 15:32

Ihr Nachname war ihm irgendwie so herausgerutscht, weil er förmlich klingen wollte, doch jetzt wo sie so fragte viel ihm die Sache mit dem Raumschiff wieder ein.
Gehört deinen Eltern die Xerodex 5? Das war die einzige logische Folge, die er sich ausmachen konnte.
Oder ist das einfach nur Zufall, dass das Raumschiff genauso heißt wie du?



Ich weiß die Stimmen sind nicht echt... aber sie haben großartige Ideen!

Ähnliche Themen