Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Gondal.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

61

Samstag, 30. November 2013, 13:20

"Komm ja gleich, Du schisser..." Nate erblickt eine kleine goldene Dose...er bekommt sie nicht auf "Scheiß drauf auf das Zeug...aber Das ist sicher was wert..." er steckt es in seine Hosentacsche und folgt widerwillg dem MÄdchen...als sie versucht, die Eingangstür zu öffnen,lacht er los "Versuchs mal mit `Sesam öffne Dich...`, vielleicht geht das ja...denkst Du eigentlich, in einem Haus wie diesem klemmt net mal ne Tür..geh mal weg..." er zieht einen Draht aus der anderen tashce und steckt ihn in das Schlüsselloch...flucht, denn natürlich ändert das auch nichts..


Einmal ein Kasimir...immer ein Kasimir!

62

Samstag, 30. November 2013, 17:19

Katharina fährt herum und meint ganz gelassen
pack dich doch an deine eigene Nase. Dann frage dich mal, wer hier der Schisser ist.
Katharina sieht, wie Nathan eine kleine goldene Dose einsteckt. Sie schüttelt den Kopf. Sie tritt zur Seite und lässt Nathan versuchen die Tür zu öffnen. Als auch Nathan die Tür nach draußen nicht aufbekommt, grinst sie und meint höhnisch
ach, ich dachte du wärest der große Houdini und bekommst alle Türen und Schlösser auf. War wohl nichts. Na, dann werden wir ja wohl noch eine Weile zusammenbleiben, wenn du mit mir durch die linke Tür gehst.
Von dort war vorhin die Stimme gekommen, vielleicht gibt es da einen Ausgang. Katharina geht auf die linke Tür zu. Ihr ist es egal, ob Nathan ihr folgt.



Die Zukunft soll man nicht voraussehen wollen, sondern möglich machen
(Antoine de Saint-Exupery)

63

Samstag, 30. November 2013, 19:34

*Blöde Kuh...* denkt sich Nate...er schaut ihr hinterher...und demonstrativ nimmt er nicht die linke Tür, sondern die danebenliegende "Ruf, wenn Du Angst kriegst...oder Dich nach mir sehnst..." er drückt die Klinke herunter...sollte er nicht doch mit...? Nein...er ist kein Schisser, er war nur überrascht durch das Ganze, doch nun rechnet er eh mit allem Möglichen...er öffnet die knarrende Tür...das Board in dewr Rechten wie einen Knüppel haltend...


Einmal ein Kasimir...immer ein Kasimir!

64

Samstag, 30. November 2013, 19:49

Katharina zeigt Nathan die kalte Schulter. Wer ist dieser Möchtegern eigentlich.
Sie öffnet die Tür ganz und guckt sich um. Sie überlegt
von hier sind die diversen Geräusche gekommen.
Es ist dunkel, sodass sie kaum etwas sehen kann.
Die Zukunft soll man nicht voraussehen wollen, sondern möglich machen
(Antoine de Saint-Exupery)

65

Samstag, 30. November 2013, 20:10

..Nate zögert...er kann das Mädchen doch nicht allein hier herumirren lassen...er spuckt aus...dreht sich zu ihr und brummt "Sollten vielleicht doch zusammenbleiben..." stellt sich hinter sie und zieht eine Streichholzschachtel aus der Tasche..entzündet Eines und hält es neben ihrenJKopf, damit sie etwas erkennen kann...


Einmal ein Kasimir...immer ein Kasimir!

66

Samstag, 30. November 2013, 20:16

Nathan kommt doch mit ihr mit. Irgendwie ist sie dankbar. Kurz geht ein Blick zu Nathan
Nate, du kannst mich doch Kat nennen.
Sie lächelt sogar ein wenig.
Wo sind wir hier gelandet? Hast du eine Ahnung?
Die Zukunft soll man nicht voraussehen wollen, sondern möglich machen
(Antoine de Saint-Exupery)

67

Samstag, 30. November 2013, 20:18

Das Haus

Sie stehen vor einer gewundenen Treppe die nach oben führt.
Staub scheint meter hoch zu liegen und lange niemand mehr hindurch gegangen zu sein.
Doch morsch sehen die Stufen auch nicht aus, und sogar etwas antickes liegt in dem Holz.

68

Samstag, 30. November 2013, 20:29

"Na...in nem ollen Haus..ich hab keine Ahnung..soll ja eigentlch n Spukhaus sein, aber sowas gibts ja net...gell?" er grinst Kat schief an...freut sich, daß sie anscheinend doch nicht ganz so hochnäsig ist...er drückt sich an ihr vorbei und geht die Treppe hoch..nach fünf Stufen entzündet er ein neues Streichholz...


Einmal ein Kasimir...immer ein Kasimir!

  • »[OdL] Sajana« ist weiblich

Wohnort: Wo Schatten und Licht eins sind

Beruf: Großmeisterin des Lichts und Königin der Schattenwelt

  • Nachricht senden

69

Samstag, 30. November 2013, 20:46

Lachend geht sie mit Zorro durch den Wald.
Ihre Familie war den ganzen Tag unterwegs gewesen und erst am Abend hatten sie in diesem kleinen Kaff Halt gemacht. Um sich vor der Arbeit zu drücken war sie trotz der Dunkelheit sofort in den Wald gelaufen. Schließlich brauchte ihr Hund noch etwas Bewegung.
So hatte sie ihm das Leuchthalsband umgelegt und ihre Taschenlampe eingesteckt. Und bevor noch jemand sie aufhalten konnte rannte sie davon.
Im Wald fühlte sie sich sicher und ausserdem war Vollmond und wolkenloser Himmel, so dass sie nach kurzer Zeit genügend sehen konnte auch ohne ihre Lampe zu benutzen.
Ziellos streift sie umher, einfach bewegen nach dem Tag im Auto.
Immer tiefer geht sie in den Wald und plötzlich sieht sie ein alten Haus vor sich. Lichtschein dringt durch die Fenster nach draussen, also scheint tatsächlich noch jemand in diesem heruntergekommenen Haus zu wohnen.
Sie pfeifft nach ihrem Hund und geht neugierig näher.

Ein Licht, das von Innen leuchtet, kann Niemand löschen.

70

Samstag, 30. November 2013, 21:22

Katharina ist sich nicht ganz sicher. ober sie diesem Nathan folgen soll. Sie denkt an ihre Freunde, mit denen sich sich an und für sich treffen wollte. Aber dieses blöde Haus hat ihr einen Strich durch die Rechnung gemacht. Statt dessen schlägt sie sich mit diesem Nate durch dieses Haus.
Dann lass uns einfach diese Treppe hinaufgehen, irgendwo werden wir schon landen.
Die Zukunft soll man nicht voraussehen wollen, sondern möglich machen
(Antoine de Saint-Exupery)

Satanas

unregistriert

71

Sonntag, 1. Dezember 2013, 12:37

Mehr als gelangweilt sitzt er an Brunnen des kleines Platzes. Nicht mal ein Cafe haben die Hier Jagt es durch seinen Kopf. Einige junge Mädels laufen an ihm vorbei und wenn er ihnen zu lacht. Drehen sich tiefrot den Kopf zur Seite. Was Landeier...

Er schwingt sich in den Sattel seiner Pan und schon tritt er den Klicker



Mit einem sehr lauten und tiefen blubbern verlässt er den Platz

72

Sonntag, 1. Dezember 2013, 13:23

Nach fünf Stufen bleibt Nathan stehen. Fast wäre Katharina auf ihn geprallt. Nicht auszudenken.
Schlägst du schon wieder Wurzeln?
Nathan steht so auf der Treppe, dass sie nicht vorbeigucken kann.
Die Zukunft soll man nicht voraussehen wollen, sondern möglich machen
(Antoine de Saint-Exupery)

73

Sonntag, 1. Dezember 2013, 16:24

Das Haus

Leise springt die Eingangs tür auf und lässt einen Spalt offen.
Vielleicht würde sich der ein oder ander noch auf das Spielchen einlassen.
Im Treppen aus dimmt sich langsam etwas Licht hoch, um eine schöne Atmosfähre für kommendes zu Präsentieren.
Auf den Treppenfosten sitzen kleine Zwerge, sieben.
Am Absatzt ist eine Tür, die ein wunderschönes Märchenschloß aufgemalt hat.
Diese sieht aus wie blank geputzt!
Ganz anders als das Haus, scheint diese Tür als würde sie jeden Tag liebevoll bearbeitet werden.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Kyara / Akascha« (1. Dezember 2013, 17:40)


Satanas

unregistriert

74

Sonntag, 1. Dezember 2013, 16:52

Fast im Standgas lässt er den Bobber durch das Dorf hämmern. Alle drehen sich nach ihm un und schütteln den Kopf.
Das quittiert er nur mit einen Lachen und gibt Gas.
Das Motorrad schieb durch den Lastwechsel wie ein störischer Hengst und schon jagt das Stahlroß mit fast 120 KM/H durch die engen , verträumten Strassen. Der enge Weg rechts liegt in seinem Blick und schon legt er die fast 300 KG Eisen gegen die Schwerkraft. Er kommt auch sehr gut den Schotterweg hoch, bis ein kleines Rotbraunes Tier seinen Weg kreuzt. Viel zu hart fasst er nach dem rechten Hebel, der sofort das Vorderrad auf dem Schotter bocken lässt wie ein Esel. Auch ein fluchen nützt nichts, die Pan schieb nach Links und schon schlägt er im Waldboden auf. Unterholz fängt seinen Energieüberfluß und lässt seine Jeans und sein Shirt an einigen Stellen aufreißen. Blut sickert an einigen Stellen.
So eine Sch... Ahhh! Was ein Dreck.
Mühsam humpelt er zu der Pan die hoffnungslos eingekeilt in einen Stapel Brennholz, dass ein Jäger bereitgestellt hat , hängt. Er zieht den Zündschlüssel ab und humpelt den Weg in Richtung Dorf um Hilfe zu holen, als er links des Weges etwas oberhalb inmitten des Waldes ein Haus erblickt.
Wenigstens etwas Brummt er. Er wechselt seine Richtung und geht so gut er kann auf das Haus zu. Ich hoffe der Waldbauer kann mir helfen ..und schon mal eine Erklärung bereit legen , warum er den blöden Holsstapel da aufgebaut hat. Er ballt die Faust Zur Not gibt es eine auf die Fresse Grummelt er

  • »[OdL] Sajana« ist weiblich

Wohnort: Wo Schatten und Licht eins sind

Beruf: Großmeisterin des Lichts und Königin der Schattenwelt

  • Nachricht senden

75

Sonntag, 1. Dezember 2013, 18:46

Ein lautes Knarren lässt sie herumfahren und ein Lichtkegel erhellt für einen Moment die Nacht, bis er sich verliert und nur noch ein lautes Fluchen zu hören ist.
Das die Tür sich geöffnet hat bekommt sie nicht mit, doch ihr Hund braucht keine zweite Einladung. Mit der Schnauze schuppst er die Tür weiter auf und verschwindet im Inneren.
Kurz nur hält er inne um zu schnuppern, dann ist auf der Treppe ein leisen trappeln zu hören.
Zorro?
Suchend schaut sie sich um und entdeckt die offene Tür.
Ach ne, komm her du blödes Vieh.
Ohne nachzudenken läuft sie hinterher und bemerkt gar nicht, wie die Tür hinter ihr zufällt.
ZORRO. HIIIIIIER.
Aber Zorro hat seine Ohren mal wieder auf Durchzug, denn er hat zwei Menschen entdeckt und wo Menschen sind gib es Streicheneinheiten. Wild mit der Rute wedelnd und laut kläffend hüpft er vor Nate und Katharina auf und ab.

Ein Licht, das von Innen leuchtet, kann Niemand löschen.

Satanas

unregistriert

76

Sonntag, 1. Dezember 2013, 18:55

WOW..Was eine feine Hütte. Die können Papas Ältestem bestimmt helfen. Mühsam humpelt er die Treppe hoch und als er an der Tür klopfen will ist ein leises Hundebellen zu hören
Er klopft an die Tür
Hey..Hallo ist ja Jemand ?

77

Sonntag, 1. Dezember 2013, 19:17

Das Haus

Oh , wie schön.
Das wird sicher lustig.
Noch mehr für das Spiel.

Noch einmal öffnet sich die Tür leise ein Spaltbreit .

BUTUS! Ich hoffe niemand weis etwas davon?
Nein , My Lady.
Und du hast dich nicht verraten?
Nein, My Lady.
Denk daran, versagst du, werde ich alle Spiegel im Land zerstören.
Ja, My Lady.

78

Sonntag, 1. Dezember 2013, 19:19

Als Licht auf dimmt, schaut Katharina sich um. Ein erstauntes
oh
kommt von ihren Lippen. Auf den Treppenpfosten sitzen Zwerge. Wenn sie die Treppe weiter nach oben gehen würden, ist da eine Tür, die direkt dazu einlädt diese zu öffnen.
Bevor Katharina noch etwas sagen kann, hört sie leises tapsen auf der Treppe. Fast sieht es so aus, als wolle sich der Hund an ihnen vorbei drängen. Aber dann bleibt er vor Nate und Katharina stehen und wedelt mit der Rute und kläfft. Katharina muss lächeln und meint nur
wo kommst du denn her?
Auch wenn es sich in den Augen Nates wohl bescheuert anhört, das Katharina mit dem Hund spricht. Aber Katharina weiß, dass der Hund ihr keine Antwort geben kann, indem er spricht.
Die Zukunft soll man nicht voraussehen wollen, sondern möglich machen
(Antoine de Saint-Exupery)

  • »Doramae« ist weiblich

inGame Name & Server: vorhanden

Wohnort: in den Bergen

Beruf: Drache

  • Nachricht senden

79

Sonntag, 1. Dezember 2013, 19:52

Märchenwelt

huhu huhu Ein Hund ist aufgetaucht.
Madam Pilz dreht sich zur Wand hin.
Sie war gerade damit beschäftigt Kräuter auszusuchen für einen Schutzzauber.
Ein Hund?Was wollte er denn mit einem Hund?
Ja, es ist ein Hund.
Er läuft auf das Mädchen und den Jungen zu.
Die befinden sich übrigens im Treppenhaus.

Das darf doch nicht wahrsein.
Madam Pilz schlägt sich vor den Kopf.
Er hat tatsächlich noch jemanden in das Haus eingeladen.
Ich fass es nicht.

Noch immer grübbelte sie darüber, was dem letzten Jungen zugestossen sein könnte.
Sieh dich um und gib mir bescheid, sobald du ein neues Gesicht auftauchen siehst.
Da wirst du gar nicht mehr lange warten müssen huhu huhu
(\__/)
(Ȏ)(Ȏ)
((vv))
(♥◄►♥)
Das ist Kuni. Kuni ist total irre. Wenn du auch irre bist, ist Kuni dein Freund.Keine Weiterverbreitung ohne die schriftliche Einwilligung der Autorin :P
Eigenwerbung ist erlaubt

Märchen Märchen Märchen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Doramae« (2. Dezember 2013, 08:20)


  • »[OdL] Sajana« ist weiblich

Wohnort: Wo Schatten und Licht eins sind

Beruf: Großmeisterin des Lichts und Königin der Schattenwelt

  • Nachricht senden

80

Sonntag, 1. Dezember 2013, 19:59

Als das Mädchen ihn anschaut wedelt er nur noch heftiger und dann legt er sich auf den Bauch und roppt zu ihr um seine Schnauze auffordernd zwischen ihre Füsse zu stecken.
Wäre doch gelacht, wenn er sie nicht dazu bewegen könnte ihn zu kraulen.

Alija hört das Bellen und geht die Treppe hinauf.
Als sie die beiden Jugendlichen sieht bleibt sie stehen.
Schuligung, wollt hier nich einfach so rein. Aba mein Hund hat manchmal sein eijenen Kop.
Sie schaut auf ihren Hund und zischt mehr.
Jetzt komm schon her.

Ein Licht, das von Innen leuchtet, kann Niemand löschen.