Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Gondal.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Heimdall« ist der Autor dieses Themas

inGame Name & Server: Uftata

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 13. Februar 2014, 20:56

Eure Rezepte

Hallo ihr Wahnsinnigen,
vielen dank für eure Geduld und noch einmal Tausend Dank für eure Kreativität.
Wir wollten die eingesendeten Beiträge nicht bewerten, denn jeder ist auf seine Art einzigartig.
Wer ein Rezept eingereicht hat bekommt von uns 5 Skillpunkte geschenkt, auf das es euch gut mundet.
Bitte Hier einfach euren Namen / Welt posten.

Natürlich auch gerne eure Kommentare, die schalten wir dann manuell frei.
gruß Heimdall

2

Freitag, 14. Februar 2014, 02:32

rezept : gefüllter gockel ala gondal auf zwergenart

  • 1 orkhoden
  • 3 goblinaugen
  • 1 trollschenkel
  • 200g kamorgras
  • 2 längen sahscriawurst
  • 2 glas venjahonigsülze
  • 50g ferono kriegerschweiss
  • 1 grossen thur gockel

Zubereitung:


  • orkhoden unbedingt unbehandelt verwenden damit das aroma erhalten belibt !
  • grossen thur gockel ausräumen und 2 tage in der sonne liegen lassen.
  • goblinaugen möglichst frisch besorgen ,sollen noch schön schleimig sein.
  • den trollschenkel in dünne streifen schneiden.
  • kamorgrass möglichst frisch fein zerhacken .
  • sahscriawurst in kleine würfel schneiden.
  • venjahonigsülze einfach in ein glas 2 stunden stehen lassen.
  • ferono kriegerschweiss muss nicht frisch, einen nachmittag in der sonne bruzeln lassen

  1. man nehme die goblinaugen und mische sie mit den würfeln der sahscriawurst.
  2. man nehme die orkhoden,venjahonigsülze und ein paar streifen trollschenkel und brate sie goldgelb in einer grossen pfanne heraus.
  3. man nehme den grossen gockel und stopfe ihm das goldgelb gebratene zeug in den after und fülle in aus .
  4. man nehme die goblinaugen wieder heraus aus den würfeln der sahscriawurst und lege jeweils eines zwischen den flügeln des grossen thurgockel ,so das sie einen ansehen wen man draufschaut. das dritte auge stecke man in den hals des grossen thur gockel .
  5. man nehme das kamorgrass und verziere den platz um den grossen thur gockel herum.
  6. man nehme die sahscriawurst(kleine würfel) und werfe sie über den grossen thur gockel.
  7. man nehme die restlichen streifen vom trollschenkel und lege sie kreuz und quer über den grossen thur gockel .
  8. man nehme den kriegerschweiss und übergiese den grossen thur gockel damit .




tipp/anrichten : nach ferono brauch mit heissen nockerln servieren !



und zu allerletzt nehme man das ganze teil und lege es zu einer feuerstelle und warte ab was passiert wenn die zwerge von der arbeit heimkommen :)

der könig wurde gestürzt
KNIET NIEDER VOR EURER KÖNIGIN !

  • »kletterwurst« ist männlich

inGame Name & Server: kletterwurst

Gilde: True Blood, DTO, Destroy & Bash

  • Nachricht senden

3

Freitag, 14. Februar 2014, 08:04



Gondalvalentinstagsgulasch
(Rezept für 4 Portionen)

2 Knollen Wurzel der Nacht
1 Happel Haflingskraut
5 Nachtblätter
4 Alraunen
2 Stk. Fangdorn (frisch gefangen ohne sich am Dorn zu stechen)
4 Federn (vorzugsweise von einer Wünschelzauberboa)
1 Zapfen gepflückt vom Tannenbaum
1/8 Liter Orkblut
2 Liter Wasser (oder Met je nach Geschmack)
8 kg Trollfleisch gut abgehangen
Salz, Pfeffer

Die Alraunen so lange auspressen bis genügend Öl vorhanden ist um das Trollfleisch darin abbraten zu können.
Das Trollfleisch in Stücke von ca. 3x3 cm schneiden.
Die Wurzel der Nacht, das Haflingskraut und den Fangdorn mit einem scharf geschliffenen Kriegsbeil klein hacken.
Das Alraunenöl in einem ausreichend großem Kessel erhitzen, das Trollfleisch hineingeben und scharf anbraten.
Das klein geschnittene Gemüse dazugeben, die Hitze reduzieren und weitere 5 Minuten anbraten.
Mit Wasser oder Met aufgießen, die Nachtblätter und den Tannnenzapfen reinwerfen.
Für 4 Stunden auf kleinem Feuer köcheln lassen.
Das Fleisch aus dem Kessel holen. Wer ein gutes Beinkleid hat,oder nicht sehr hitzeempfindlich ist,
kann jetzt in den Kessel steigen und versuchen das weichgekochte Gemüse zu zertreten bis es zu einer sämigen Sauce wird.
Wer das nicht kann nimmt halt einen Mixer oder verwendet den Kopf seines Lieblingsfeindes um das Gemüse zu zermantschen.
Die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Fleisch wieder hineingeben.
Auf Teller anrichten und mit dem Orkblut auf jedem Teller ein Valentinstagsherz dekorieren

Das Essen kann beginnen… Mahlzeit!

Achja die Feder hab ich noch vergessen.

Nun wer dieses Essen wirklich drinnen behält sollte sich die Feder schnappen und dafür sorgen das es wieder rauskommt.
Sonst gibt es am nächsten Tag eine nicht so freudige Überraschung am Töpfchen :blush



Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »moishe« (14. Februar 2014, 10:58)


Tronar Rakal

unregistriert

4

Freitag, 14. Februar 2014, 08:57

3. Das Rezept, dass durch den Magen geht.

Da Liebe ja bekanntlich durch den Magen geht, brauch auch der Krieger etwas deftiges zu essen.
Und um die Gegner, die man besiegt hat, im Dreck liegen zu lassen, nutzen wir ein paar Teile des Körpers.

Da man sich in der Liebe gern in die Augen schaut, nenne ich das Rezept:
Das leckere Augenschaschlik:

- ein paar Holzstäbchen (findet man neben der Arena im wald)
- Augen (aus dem Kopf, der leblosen Gegner puhlen)
- Speck ( aus der Hüfte oder dem Schenkel schneiden)
- Gemüse ( für die Frauen, die auf Ihre Figur achten )

Einfach 15 Minuten über dem Feuer garen und heiss geniessen.
Guten apetit.
»Tronar Rakal« hat folgende Datei angehängt:
  • Ekel Essen.jpg (9,34 kB - 3 mal heruntergeladen - zuletzt: 28. Februar 2014, 07:27)

  • »Sir Uthred« ist männlich

Gilde: Lilaminati Advocati

Beruf: positiv penetrant & harmoniesüchtig

  • Nachricht senden

5

Freitag, 14. Februar 2014, 09:52

2. Rezept:

KNURR - FIX - für Geschnetzeltes Jäger Art



ZUBEREITUNG
Zubereitung für: 400 g geschnetzeltes Drachenfleisch (Drache vorher ordentlich ausnehmen!), 250 g Champignons (frisch oder aus der Dose – falls nicht zur Hand ist der Pilz am Fuß des Drachen ebenso aromatisch) und 50 ml Schlagsahne oder Rama Cremefine zum Kochen (15% Fett)

1. Geschnetzeltes in etwas heißem Öl bei starker Hitze anbraten. Herausnehmen und warm stellen.
2. Champignons putzen (bzw. abtropfen lassen), vierteln und im Bratfett kurz anbraten.
3. 250 ml kaltes Quellwasser zugießen und Beutelinhalt einrühren. Unter Rühren aufkochen und 3 Minuten kochen. Sahne und Geschnetzeltes zufügen und heiß werden lassen.

Tipp: Die Knurr Chefköche empfehlen hierzu Reis.
Weitere Knurr – Fix – Rezepte unter www.Schäffkoch.de

LILAMINATI ADVOCATI - Lila ist der letzte Schrei!!!

6

Freitag, 14. Februar 2014, 10:16

Hallo, hier meine Antwort zum Gondalrezept
dragonharts, Welt Ferono, ref428592

1. Waldläufermenue
Dieses Gericht ist einfach zu zubereiten, die Zutaten lassen sich leicht beschaffen
und der Krieger kann sogar noch jemanden zum Essen einladen.

Zutaten für 2 Personen

1 Stück Hähnchen ca. 1,5 kg
1 Teelöffel Salz
1 Prise Pfeffer
1 Teelöfel Kerbel getrocknet
1 Teelöfel Estragon getrocknet
1 Teelöfel Rosmarin getrocknet
2 Esslöfel Butter flüssig
2 Esslöfel Honig

Zubereitung.
1. Ein Feuer entzünden und eine n Topf mit Deckel bereit halten
2. Das Huhn von innen und außen mit dem Salz, dem Pfeffer und den Kräutern einreiben. In den Topf legen und mit der Butter und dem Honig bestreichen.
3.Für
etwa 1-1,5 Stunden den abgedeckten Topf über das Feuer hängen; innerhalb der Garzeit immer
wieder mit der Butter und dem Honig bestreichen. Dabei mehrmals wenden, damit es rundherum schön braun und knusprig wird.
4.
Dazu passt frisches Bauernbrot. Den Bratensaft aus dem Topf Tunken. Gegessen wird mit den Händen, so schmeckt es nochmal so gut...

Zubereitung für den modernen Krieger

1. Den Ofen auf 175°C vorheizen.
2. Das Huhn von innen und außen mit dem Salz, dem Pfeffer und den Kräutern einreiben. In einen Bräter oder ähnliches legen und
mit der Butter und dem Honig bestreichen. Bei mir hat sich eine Grillschale mit Gittereinsatz bewährt.
3.Für etwa 1-1,5 Stunden in den Ofen geben; innerhalb der Garzeit immer wieder mit der Butter und dem Honig bestreichen. Dabei 2 bis 3
mal wenden, damit es rundherum schön braun und knusprig wird.
4. Dazu passt frisches Bauernbrot. Den Bratensaft aus der Grillschale habe ich in eine Schüssel gegeben zum Tunken. Gegessen wird mit
den Händen, so schmeckt es nochmal so gut...


Dazu der passende Trunk
Etwas Bierhefe (1 Päckchen9
5 l Wasser
2 kg Honig
Anispulver
NelkenpulverIngwerpulver

Benötigtes Zubehör
Gärrohr und eine große Flache (8-10 Liter)

1.
Den Honig mit dem Wasser in einem Topf gut
vermischen und zusammen unter Umrühren aufkochen. Mit Nelkenpulver,
Ingwerpulver und Anis leicht würzen. Die Bierhefe wird mit einer halben Tasse
des Sudes verrührt und 10 Stunden abgedeckt stehen gelassen. Es darf nicht
wärmer 30 Grad sein

2.
Danach kommt die angesetzte Bierhefe in den
abgekühlte Wasser-Honig Sud und wird mit dem Gärrohr verschlossen. Nach 2-3
Tagen bilden sich Blasen im Gärrohr. Das ist das Zeichen dafür, daß der
Gärvorgang stattfindet. Dieser dauert je nach Menge ca. 10 Tage. Er ist
vorüber, wenn sich keine Blasen mehr im Gärrohr bilden. Dann wird der Met in
Flaschen gefüllt.

3.
Wohl bekommt's!


Nehmt euch in Acht
Gebe einem Menschen Macht und du erkennst seinen wahren Charakter!


  • »sexy angel« ist weiblich

inGame Name & Server: sexy angel

Gilde: LiLa Sau(f)haufen

Wohnort: www

Beruf: Kriegerin

  • Nachricht senden

7

Freitag, 14. Februar 2014, 12:02

Suppe für Krieger

16 Spinnenbeine
eine halbe tasse Krötenschleim
4 Fingernägel
2 tassen Schneckenschleim...das ganze wird dann mit Warzenpulver abgeschmeckt
8|

gibt energie und stärkt für die Arena

hab ich jemals behauptet kochen zu können?? :D :D
Erdulde Schmerz,um das Leben zu verstehen

Faith

Sommerpaar 2014 & Forenspielerin 2017

  • Nachricht senden

8

Freitag, 14. Februar 2014, 13:53

2. ein Rezept aus Gondal

Spanferkel mit Kartoffelspalten und Möhrenverschnitt. Dazu ein Fass Honigbier.

Kein Schnickschnack, kein drumherum.
Warum? Weil sich ein wahrer Krieger auf das Wesentliche konzentrieren und seine Kräfte - sowie die Laune - beisammen halten muss.
Also los - haut rein! :D

index.php?page=Attachment&attachmentID=6298

  • »john leon hermann« ist männlich

inGame Name & Server: John Leon Hermann

Wohnort: Schlachtfeld

Beruf: Ferono: Sachsen / ***Das Syndikat***

  • Nachricht senden

9

Freitag, 14. Februar 2014, 14:23

rezept aus gondal

für elf zwerg krieger


Wildschwein gebraten

wildschweine selbst erlegt in den tiefen wäldern gondals

salz und peffer


wildschwein ausnehmen, aufspießen und übern feuer bruzeln lassen, dabei immer drehen!
dann nach geschmack salzen und pfeffern

schön gondalbrot dazu und rein in den schlund damit!
Gildenmeister der Sachsen

!Lord Evil!

Forenspieler 2017

  • »!Lord Evil!« ist männlich

inGame Name & Server: Belmorgun

Gilde: Dieser Charakter ist inaktiv.

  • Nachricht senden

10

Freitag, 14. Februar 2014, 14:40

2. Rezept
Wildschwein gebraten mit Kartoffeln
Als Vorspeise : Knochensuppe mit Hühnchenkeulen
Dazu reichlich Met.

In tiefer Trauer an E-D-E †24.08.2013

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »!Lord Evil!« (16. Februar 2014, 14:52)


11

Freitag, 14. Februar 2014, 15:07

------

Zu Punkt 2.

Huhn nach Kriegerart

1 Huhn, viel Salz, Weißbrot, Viel Butter, Petersilie vom Alchimisten, 1 Ei, etwas Wasser, 15 Gramm Mehl.
Einige Flaschen Honigwein.

Das Huhn töten, danach die Federn raus und Kopf ab.
Die Beine entfernen und das Huhn waschen und mit Salz einreiben.
Leber, Herz, Magen entfernen und an den Alchimisten verkaufen.
Das Huhn nun über dem Grill hängen und immer mal drehen bis es durch ist.
Nun das Huhn auf ein Holzbrett legen und essen oder aber mit jemanden teilen und Prost.

wohl bekomms. ;-)

  • »Mr.Schuschu« ist männlich

inGame Name & Server: Mr.Schuschu

Gilde: Nez Perce

  • Nachricht senden

12

Freitag, 14. Februar 2014, 16:04

Rezept zum Valentinstag!

Für diesen besonderen Anlass, habe ich mir für Gondal ein neues Rezept ausgedacht!!!
Schuschus zwei Gänge-Menü:

Als erstes serviere ich die legendäre Drachenfrucht,
garniert mit geangelten Dämonenzitronen und einer Fingerspitze Blattgold.

Danach gibt es höllisch schwarz angebratenes Rentierfleisch,
welches eine wahrhaft entzückende Symbiose mit elvarischen Avalonen und lila Advocados eingegangen ist!

Hunger?

So ein Essen ißt man nicht vor dem PC!
Ich schlage vor, es in Der Schönsten und Angesagtesten Lounge zu sich zu nehmen, die es in deiner Stadt gibt!

Dieses Menü macht einen Hardcoregamer aus dir und selbst tote Krieger lässt dieser Gaumenschmaus wieder auferstehen!!!

A tribute to the Top 10!
:thumbsup:

Man vergisst vielleicht, wo man die Friedenspfeife vergraben hat. Aber man vergisst niemals, wo das Beil liegt!

Mr.Schuschu
Ferono
ref686363

13

Freitag, 14. Februar 2014, 16:06

2) Ein Rezept aus Gondal (Ein Gedicht wurde schon eingestellt, falls erforderlich bitte zusammenführen)


Drachenleberpastete à la Siegfried
Arbeitszeit: ca. 1,5 Tage Ruhezeit: ca. 30 min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Brennwert p. P.: Erheblich!

Man wähle Eisdrachen aus dem Norden. Eine Mastdauer von c. 6 Wochen ist vorzusehen. Die besten Ergebnisse erzielt man mit ca. 200 Pferden, je nach Geschmack auch Eseln, pro Tier. Aus Tierschutzgründen ist die Zwangsernährung von Drachen, das sogenannte "Nudeln" nicht mehr zulässig. Man kann sich durch Verwendung einer Paste aus Halflingskraut behelfen, mit der man die Pferde mariniert. Die Drachen fressen dann freiwillig alles, was ihnen dargeboten wird.

Zutaten für eine mittelgroße Brigade:
1 Drachenleber
500 kg Kalbfleisch, gekocht oder gebraten
100 Trüffeln,
250 Eigelb (oder 40 Straußeneier)
4 Faß Cognac oder Rum (ein weiteres für das Team)
1 Glas rote Beete, kann auch entfallen.
2 Äpfel, ohne Kerne
2000 kg Speck, zum Auslegen der Form
1/2 Faß Worcestersauce
1 Prise Salz (ca. 20kg)


Leber reinigen, mit scharfem Zweihänder enthäuten.
Eine Hälfte der Leber in Scheiben schneiden und mit Trüffelstreifen spicken,
in eine Schüssel legen, mit Worcestersoße beträufeln und mit Rum oder Cognac begießen, salzen,
mit Fangdorn bestreuen, im Kalten 1 Std. ziehen lassen.

Die andere Leberhälfte, 15.000 g Speck und das Kalbfleisch in Würfel schneiden.
Durch das Spielwerk drehen, eventuell passieren.
Zu dieser Mischung Eigelb, Salz, Wuzel der Nacht geben und mit dem Schneebesen der Vernunft schlagen.

Eine Pastetenform von ca. 2,5 Kubikmetern mit dünnen Speckscheiben auslegen, etwas von der Mischung in die Form füllen, darauf einige Leberscheiben legen, wieder Füllen und 6h lang wiederholen, bis die Form voll ist.
Die Fülle mit einer Horde Speck bedecken und einen Lorbeerbaum darauf geben.
Dann die Form verschließen und die Pastete im siedenden Wasserbad ca. 8 Std. garen.
Wenn die Pastete fertig ist, das Lorbeergeäst und den Speck entfernen und die Pastete abkühlen lassen.

In Blätterteigpastetchen anrichten.
Dazu passt sehr gut ein Kompott von blauen Bohnen und bei Bedarf noch ein Wüstenschleichergratin.

Das Abenteuer WAVE sucht Palace ist beendet. Nachzulesen ab Hier.

14

Freitag, 14. Februar 2014, 16:26

Heute lad' ich sie zum Essen, lecker Fresschen steht bereit.
Wird sie kommen? Traut sie sich? Hoffentlich hat sie auch Zeit.
Welche Freuden mag ihr Gaumen? Was bekommt ihr vorzüglich?
Schweinebraten? Speck mit Pflaumen? Nein, das isst sie sicher nicht.

Eine Schneegans mit Orangen dazu, Wildreis und Eisbergsalat.
Ich befrage meinen Chefkoch, denn ich brauche einen Rat.
Wären Meeresfrüchte besser? Thunfischringe? Mag sie das?
Doch wie wär' es mit Garnelen und dazu ein Bier vom Fass?

Als Dessert, da bin ich sicher, soll'n es Eierkuchen sein.
Obendrauf gibt’s heiße Kirschen, etwas Zucker – das schmeckt fein!



Wer's nicht glaubt, wird nicht selig.



"Durch Wiederholung lernen wir."



Eklisilke

SpammPaar 2014

  • »Eklisilke« ist weiblich

inGame Name & Server: Eklisilke

Wohnort: Thüringen

Beruf: Krankenschwester

  • Nachricht senden

15

Freitag, 14. Februar 2014, 16:53

Elfentörtchen
Man nehme einen Tropfen Morgentau,welches man im Morgengrauen auf den Netz einer Spinne findet.... Einen Tropfen Honig von einer Biene,welcher man vorsichtig(Achtung Stachel)auf den Hintern klopft. Desweiteren hält man Ausschau nach einer Laus um diese zu melken für einen Tropfen Milch. Suche sich ein Körnchen Getreide welches man ganz vorsichtig zu Mehl vermahle. Diese Zutaten vermischen und kürzer als kurz in den Ofen schieben. In dieser Zeit sollte man sich sputen und frische Waldbeeren sammeln. Zwischen durch melke man wieder die (arme ) Laus um einen Tropfen Milch zu erhalten welchen man soooo lange schlägt bis man Sahne erhält. Wenn das Törtchen fertig gebacken ist,gibt man die Sahne oben drauf und garniere es mir den kleinen Waldbeeren.... Somit hat man ein leckeres Elfentörtchen gezaubert.....



meiner Meinung nach gibt es hier in Gondal viele kleine Elfen die mal eine kleine Aufmerksamkeit verdient haben.....
Egal wie man diese kleinen Helferlein auch nennen mag.....
Ein kleines Dankeschön für die Helferlein..damit alles weiterhin gut ...am Laufen bleibt....

Wer anfängt zu schweigen,spricht härter mit einem,als es Worte je könnten

Tinkerbell

Super Moderator

  • »Tinkerbell« ist weiblich

Gilde: Kinder des Teufels

  • Nachricht senden

16

Freitag, 14. Februar 2014, 17:09

Hallöchen erstmal!


Das Rezept

Kriegeressen

Zutaten:
Lamm
Wasser
Bier
Salz
Pfeffer
Lorbeerblatt
evtl. Pilze und Karrotten
Brot

Einen Topf aufs Lagerfeuer stellen. Darin einen Sud aus Bier und Wasser zum kochen bringen. Das Lamm häuten, entbeinen und ausnehmen. In den kochenden Sud geben. Salz, Pfeffer und Lorbeer zugeben. Auf mittlerem Feuer kochen lassen. Nach etwa 1 Stunde Pilze und Karotten dazu geben. Noch etwa 30 Min. weiter köcheln lassen, bis das Fleisch gar ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit frischem Brot servieren.

Warum passt dieses Gericht zu Gondal?
Es lässt sich leicht von jedem Krieger zubereiten. Auch ist es für längere Reisen oder in Kriegen geeignet, da es satt macht, stärkt und nicht viele Zutaten benötigt.


Die Wissenden reden nichts, die Redenden wissen nichts.
Chinesisches Sprichwort



  • »Shanks82« ist weiblich

inGame Name & Server: Shanks82

Gilde: Mittelerde

Beruf: Kriegerin und treue Ehefrau von teasy1967

  • Nachricht senden

17

Freitag, 14. Februar 2014, 17:18

Bier-Gulasch

Die Mengenangaben habe ich aus unserer Gildenküche, müsste für ca 36 Portionen reichen, wir sind zwar derzeit nur 34 Leute, aber irgendwie ist am ende nie etwas über. Was hierbei noch wichtig ist... IHR braucht nen RICHTIG GROßEN Topf, wir haben uns extra mal einen Schmieden lassen...


4,5 Kg Fleisch vom Steinhufer
4,5 Kg Fleisch vom Raubflügler
1 Fass Butterschmalz
36 Zwiebeln (soll ja für jeden reichen)
1/2 Fass eingekochte Tomaten
1/2 Fässchen pulverisierte Paprika
ca 9 Liter Fleischbrühe
2 1/4 oder besser 2 1/5 Liter Bier fürs Gulasch und nochmal die selbe Menge für den Koch... (vielleicht koche ich deshalb so gern)
1/2 Fass zermahlenes und gemischtes Horn vom Wüstenschleicher und der Geröllechse
ca 18 rote Paprikaschoten
...weitere Gewürze Salz, Pfeffer und etwas Zucker
für die die es scharf mögen, einfach noch etwas von diesen kleinen Chilischoten hinzufügen


Das Fleisch in grobe Stücke schneiden und im Butterschmalz anbraten. Zwiebeln und Paprika zerstückeln und zügig mit anbraten. Die eingekochten Tomaten zufügen und die pulverisierte Paprika mit anschwitzen. Fleischbrühe und das Bier zugießen, aufkochen lassen und das ganze 2 Stunden schmoren lassen.
Nun das zermahlene und Gemischte Horn einrühren und etwas kochen lassen, nun mit den Gewürzen abschmecken


Dazu gibt es nen riesig großen Topf mit Erdäpfeln
hoffe mal jeder weiß wie man die kocht :sgenau:


(zur Maßangabe 1 Fass = ca 36 EL und 1 Fässchen = ca 36 TL)



Nun warum das nach Gondal passt, man siehe die Zutaten, und es schmeckt einfach richtig gut und gibt Kraft!... oh und pssssst... das koche ich immer freiwillig... Bier ist einfach zu lecker, aber wirklich muss unter uns bleiben...






---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
hatte auch schon ein Gedicht gepostet



Wohnort: In einer Eishölle namens Deutschland

  • Nachricht senden

18

Samstag, 15. Februar 2014, 00:16

Response von Rolo zu: ValetinsFreuden

Servus Heimdall,


Mein lecker Rezept für alle Elfen, Menschen und Zwerge

Orkburger auf einem Spiegel aus Blut:
Zwischen Weißbrotscheiben aus dem Steinofen liegt das leckere Stück Fleisch aus dem weichen Bauchfleisch des Ork.
Das ganze wird verfeinert nur durch etwas Zwiebeln um den doch etwas strengen Geruch der Kreatur zu übertünchen.

Warum ausgerechnet dies?
Seien wir ehrlich. Die Orks sind eine lästige Seuche in unserem schönen von Gott gegebenen Land. Sie belästigen die fleißigen Quester immer wieder. Doch haben Sie einen Nutzen bislang? Nein! Keine Unterstützung in der Gilde, Ehre bringen sie auch nicht.

Also rein in den Magen mit dem Pack!
I´ll protect you from your visions, to save you from illusions!




Der Unterschied zwischen Wahnsinn und Fanatismus ist, ob man auf seine eigene Stimme hört oder auf die eines Anderen.

Lego die Kampfsocke

unregistriert

19

Samstag, 15. Februar 2014, 12:50

Rezept

Ich bin kein Dichter, also versuche ich mich mal als Koch.


Man gehe in den Wald und sammle mindestens 150 Fangdorn um endlich die Heldentat "Dorniger Weg" abzuschließen.
Vorsicht das Kraut ist gut versteckt und bewacht. (viel Ausdauer erforderlich)

Mit den ausgehändigten 2500 Gold holt man sich beim Schrotti ein schäbiges Brotmesser (man ist ja schlau) um "Besuch beim Händler" abzuschließen.
Etwas Butter, Salz, Zwiebel, Schinken und Schnittlauch - kann aber auch Alraune sein - auf ein Schwarzbrot gepackt für ca 20 Minuten auf das gewonnene Spezialschild gegen die Sonne halten. (Dazu braucht man viel Stärke)

Etwas Geduld - das kennen wir Goldalianer - und zum Schluß vlt. noch ein spiegelndes Ei,
welches natürlich auf das reichlich aufgeheizte Schild geschlagen wird.

Fein säuberlich trapiert (Geschick) Und fertig ist der Hordentoast.

GiYuJin

unregistriert

20

Samstag, 15. Februar 2014, 14:44

Rezept für Gondals Taverne

Ein Festschmaus für jeden Zwerg zur Stärkung vor dem Kampf, nach dem Kampf oder einfach mal zum Mampf:

eine frische 20kg Gans
10 große, süß-saftige Äpfel aus Feronos Garten
3 Bund getrocknete Haflingskraut
1 Liter kochender Sud aus Orkblut, 1 Bund Alraune abgeschmeckt mit Salz & Pfeffer
2 Liter Fond vom Schattenhundknochen mit Innereien der Gans
Honig
500 g feinste Fangdorn-Butter
Nachtblätterknollen nach Bedarf

Die Gans jagen, rupfen, waschen & trocken tupfen. Als nächstes den Hals abtrennen, Innereien entfernen & für den Fond aufbewahren. Nun die Äpfel & das Haflingskraut in die Gans stopfen.
Die Gans im Bräter über der Feuerstelle mit dem Sud begießen & eine Stunde köcheln lassen. In der Zeit den Fond vorbereiten & die letzte halbe Stunde die Gans alle 10 Minuten damit begießen.
Die Gans nach 1 Stunde entnehmen, mit Honig & der Fangdorn-Butter bestreichen & über dem offenen Feuer knusprig braten. In der Zeit Nachtblätterknollen schälen & für 15 Minuten kochen.
Aus Sud & Fond eine leckere Soße köcheln & nohmals abschmecken.
Mahlzeit
»GiYuJin« hat folgende Datei angehängt: