Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Gondal.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 27. August 2014, 06:46

Kyara /Akascha fordert zum Kampfe in Venja

(ganz kurz... ich wusste grad echt net wohin damit... also ... hier )

Mit funkelnden Augen und grimmigem Lächeln auf den Lippen , erklimmt die Amazone rennend den Kampfhügel.
So... du willst also das wir uns hauen?
Kannste hamm.

Mit Schwung steckt sie ihren banner in die Erde.
Komm Keltenfürst, ich warte auf dich!!!

(ps: würde mich über ein paar leute mehr freuen. Dabei ist mir egal, welches Level sie sind. Auf ein fröhlisches RP gelaber und einen Ingame Kampf)

  • »[OdL] Sajana« ist weiblich

Wohnort: Wo Schatten und Licht eins sind

Beruf: Großmeisterin des Lichts und Königin der Schattenwelt

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 27. August 2014, 08:54

Freya trägt sie gelassen zu dem Hügel der aufbrausenden Amazone.
Schmunzelnd hört sie ihre Worte und blickt auf das Banner, welches leicht im aufkommenden Wind weht.
Als sie bei ihr ankommt steigt sie ab und nimmt die Satteltaschen von Freya herunter, welche einige Fläschchen und genügend Verbandsmaterial enthalten.
Sag mal, wieso müsst ihr Euch eigentlich immer auf einem Hügel prügeln, braucht ihr die Aussicht oder wieso geht das nicht im Tal?
Sie stellt ihre Sachen bei dem Banner ab und schaut sich um, doch noch scheint niemand den Ruf der Amazone vernommen zu haben.
Du weisst ja, dass ich nicht gegen andere Bewohner Gondals kämpfe.
Aber natürlich stehe ich dir zur Seite und flick deine Gegner dann wieder zusammen.
Oder dich denkt sie sich noch, doch würde sie das in Gegenwart von Akascha nie aussprechen. Nicht, wenn sie gerade in Kampflaune ist.

Ein Licht, das von Innen leuchtet, kann Niemand löschen.

3

Mittwoch, 27. August 2014, 08:57

Kyara geht Sajana entgegen.
Guten Morgen.
Immerhin haben wir dann eine Heilerin vertreten.

Sie schmunzelt und nimmt Sajana kurz in die Arme.
Na mal schauen wer lust hat .

4

Mittwoch, 27. August 2014, 17:47

Als der Keltenfürst auf seinem Einhorn auf dem Hügel erscheint, lächelt die Amazone ihm Entgegen.
Das Schwert steckt noch in der Scheide auf ihrem Rücken.
Langsam geht sie auf ihn zu .
Alter Freund, wie schön es ist, dich zu sehen.
Kurz und fest umarmt sie ihn, ehe sie auch Ragnarrök mit einem Klapps begrüst.
Dann wollen wir es mal versuchen.
Sie grinst ihn an.
Schnell hat sie Aufstellung genommen und zieht ihr Schwert blank,
Lass uns Tanzen.
Das haben wir schon lange nicht mehr gemacht.

Grinst sie, mit Kampfeslust in den Augen.

5

Donnerstag, 28. August 2014, 21:25

Die kleine Amazone fackelte nicht lange und griff den Bärtigen Kelten an.
Sie wusste wie schlecht ihre Chancen standen , überhaupt einen treffer zu landen.
Doch der Spaß an einer Keilerei stand hierbei im Vordergrund.
Sie sollte recht behalten... kein einziger Schlag kahm zu dem Kelten durch.
Dann erwischte er sie, volle breitseite und Kyara musste zurückweichen, wärend Blut ihr Über das Gesicht ströhmte.
Verdammt... warum bin ich nicht größer.
Fluchte sie und setzte sofort wieder nach.
Brisignir.
Flüsterte sie und hoffte den Kelten zu Überraschen, was ihr auch gelang.
Der einzigste Zauber, der noch übriggeblieben war, verstezte das Schwert mit einer Feuerklinge.
Durch den Überraschungsmoment traf sie wenigstens einmal, ehe der Kelte sie in den Staub schickte.

6

Freitag, 29. August 2014, 11:55

Kyara rappelte sich wieder hoch.
Oh man...
Sie blinzelte den Kelten an.
Wollen wir uns ein Päuschen gönnen?
Eine niederlage würde sie sich nicht eingestehen.
Immerhin , der Kelte hatte mehr Erfahrung als sie und dafür hatte sie sich recht pasabel geschlagen.
Und dann können wir uns noch ein Tänzchen gönnen?
Sie lächelt ihn an und stützt sich auf ihr Schwert.
Irgendwie hatte es auch eines ihrer Beine erwischt.
Welchem Schlag sie das zu verdanken hatte, wusste sie nicht.
Doch war sie auch stolz darauf, dem Kelten etwas entgegen gesetzt zu haben.
Mal sehen, vielleicht traut sich der ein oder andere noch, mit uns den ein oder anderen Tanz zu wagen.

7

Freitag, 29. August 2014, 19:01

Sie schritten , Seite an Seite, zu Sajana, die bereits auf die Kämpfer wartete, als ein Herold vorbei kahm.
Kyara blickt auf und hört ihm zu.
Schätze allso.
Sie wendet sich einem Stuhl zu und lässt sich fallen.
Da eilen einige Elfen herbei und helfen ihr aus dem harnisch.
Einige blaue Flecken hat sie davon getragen und auch den ein oder anderen Schnitt.
Doch nichts ernstes.
Die Amazone bekommt ein kleines Met horn gereicht (natürlich nur für die schnelle heilung) und diese nippt daran .
Sie lässt das warme Getränk langsam ihre Kehle herunter laufen und betrachtet den Kelten.
Dem Manne, der sie ... vor langer zeit, geliebt hatte.
Und immer noch ihr Freund war.
Erzähl , wie ist es dir ergangen?
Solange haben wir keine Worte wechseln können.

8

Freitag, 29. August 2014, 22:37

Die Amazone blickt auf den jungen Mann.
Adan... ob er sie noch erkannte?
Sich an sie erinnerte ?
Sie lächelte Adan an.
Dann prostet sie dem Kelten zu .
Du hast recht.
Es stärkte unser Band, auch wenn wir uns lange aus den Augen verlohren hatten.
Doch nicht immer ist der Spruch, aus den Augen aus den sinn, zutreffend.

9

Sonntag, 31. August 2014, 21:01

Aradan...
Kyara sah wie der junge Mann zu ihr kommt und sie lächelt.
Ich mag die Zeit deuten, jedoch messen... warum?
Sie lächelt.
Die langlebigeit ist auch im meinem Blut, durch den Drachen Landir.
Doch vermag man zu sagen, wie lange es her ist...
Schon alleine... wen ich dich ansehe Aradan.

Ihre Augen leuchten leicht, voller Stolz.
So so... der Fürst iat also redseliger geworden?
Sie grinst frech zum Kelten herüber.
Das wäre mir neu.
Als Aradan sie Mutter nennt,fallen ihr die Augen fast raus.
Aradan...
Der sonst so starken Amazone kullern doch glat zwei Tränen heraus.
Sie erhebt sich und nimmt den Mann, der sie Überragt in die Arme.
Nur mit Mühe, da es so lange her, das sie ihn so nennen konnte, brachte sie über die Lippen.
Mein Sohn.

10

Montag, 1. September 2014, 07:43

Sie sah beide an.
Auch euch werden die Pforten von Das Erbe der Drachenreiter immer offen stehen.
Ich hoffe, das wisst ihr.
Und sobald ich etwas Zeit habe. werde ich euch, mein Sohn und auch den Fürsten besuchen.

Sie lässt sich noch einmal umarmen und steht dann da um Aradan reiten zu sehen.
Erkennend nickt sie.
Vielleicht sollte er noch etwas... Amazonischer im Sattel sitzen.
Sie grinzt den Kelten an und wischt sich verstohlen die zwei Tränen weg.
Nun ja, es scheint so, das sich hier niemand zum Kampfe mehr melden wird.
Schade eigendlich, waren doch die Rufe danach mehr als laut.
Jedoch würde ich gerne noch ein Tänzlein wagen, jetzt , wo wir gestärkt sind.

Kyara schaut den Kelten fragend an.
Natürlich nur , wenn du möchtest.

11

Mittwoch, 3. September 2014, 18:39

Ja... das stimmt.
Noch einen kurzen Moment schaut sie dem Mann hinterher, den sie Sohn nannte und er sie Mutter.
Etwas wehmut lag in diesem Blick ehe Kyara sich aufraffte.
Nun den, Kelte.
Sie legt sich die Rüstung an, hebt das Schild hoch und tritt ihm entgegen.
Eine kleine Amazone, gegen einen großen Kelten.
Erst tänzelt sie leicht um ihn.
Da sie den Zauber als Überraschung nicht noch einmal verwenden konnte, flüsterte sie dem Schwert leise zu.
Brisignir.
Kyara setzt einige Vorsichtige Schläge, ehe sie beginnt auf den Kelten mit aller Gewallt vorzudringen.
Im Schwerttanz war der Fürst ihr Meister und haushoch überlegen.
Doch würden die beiden mit Bögen gegeneinander antreten... würde es besser für die Amazone aussehen.
Sie ist ja Quasi im Sattel und mit Pfeil und Bogen geboren wurden.

12

Donnerstag, 4. September 2014, 17:58

Ausweichen, parrieren und einstecken.
Die kleine Amazone biss die zähne zusammen, doch trotz der Ruhezeit war sie auser Atem.
Der Kelte forderte alles von ihr ab.
Sie freute sich einerseits, endlich wieder jemanden vor sich zu haben, der ihr nicht das Leben leicht machte, doch er war zu stark für sie.
Nach einem Schlag des Kelten strauchelte sie und fiel rücklings zu Boden.
Die spitze des Fürsten lag auf ihr Gesicht gerichtet.
Kyara grinste ihn an.
Ja, Pfeil und Bogen, fänd ich klasse.
Ein zwinckern von ihr.
Ich hoffe ... zu Pferd.
Sie grinst diabolisch.
Hilf mir auf, alter Freund und lass uns die Zelte hier abbrechen.
Es scheint das mein ruf niemand vernommen hat, auser dir!

13

Freitag, 5. September 2014, 06:26

Die Nacht sahsen die beiden am Feuer und unterhielten sich .
Über alles mögliche.
Kyara hatte irgendwann die Hand des Fürsten losgelassen.
Sie sprach dazu.
Gegen einer wilden Nacht hätte ich nichts Einzuwenden... wenn mein Herz nicht für jemand anderes schlagen würde.
Und glaub mir... er macht es mir ... sehr schwer.

Sie lächelt den Kelten an und haucht ihm , unter dem Licht der Sterne und des Mondes , einen Kuss auf den Mund.
Dann nimmt sie wieder seine Hand und beide sitzen vor dem prasselnden Feuer und genießen die zweisamkeit.
Und die Stille der Nacht.
Am frühen Morgen hört man, wie Zelte abgebaut werden, stangen fallen und Tiere in Aufbruchsstimmung sind.
Die Amazone stand vor ihrem Zelt und beobachtete alles genau.
Sie hielt einen Kaffee in der Hand.

14

Freitag, 5. September 2014, 14:15

:sclosed:


(Danke schön :love: )