Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Gondal.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Imme« ist männlich
  • »Imme« ist der Autor dieses Themas

inGame Name & Server: Imme Barat

  • Nachricht senden

1

Samstag, 1. November 2014, 15:51

Einbetten von YouTube-Videos ist erlaubt

Das hat der Europäische Gerichtshof nun entschieden.
Wenn Websites ein bereits auf Youtube existierendes Video einbetten, dann verstoßen sie nicht gegen die Urheberrechte. Dies hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) entschieden (C-348/13). Das meldet die Kanzlei Knies & Albrecht Rechtsanwälte, die vor dem EuGH eine Grundsatzentscheidung über diese sogenannten "framende Links" erstritten hat.
Bei der Entscheidung, so die Kanzlei, habe der EuGH die bereits von der Svensson-Entscheidung (C-466/12) her geltenden Grundsätze angewendet, laut denen auch die Verwendung "normaler" Links keine urheberrechtliche Nutzungshandlung darstelle, wenn die verlinkten Inhalte frei zugänglich sind.
Die Entscheidung betrifft nicht nur Website-Betreiber, sondern auch Facebook-Nutzer, die Youtube-Videos in ihre Facebook-Einträge einbetten. So stellt die Kanzlei in ihrer Mitteilung fest: "Der Beschluss beendet einen jahrelangen Rechtsstreit. Er ist im Sinne der Netzfreiheit zu begrüßen, da er auch klarstellt, dass die unzähligen framenden Links, die Verbraucher in sozialen Netzwerken wie etwa Facebook einstellen, nicht gegen die Urheberrechte der Rechteinhaber verstoßen und damit nicht abgemahnt werden können.

Quelle: PC-Welt

Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. B. Franklin

Bei allem, was man sagt, kommt es oftmals gar nicht darauf an, wie die Dinge sind, sondern darauf, was Böswillige daraus machen.
K. Adenauer