Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Gondal.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

inGame Name & Server: Perigrim, Barat

Gilde: Pandoras

  • Nachricht senden

81

Donnerstag, 20. Juli 2017, 21:39

Etwas benommen durch den Aufprall braucht sie etwas um mitzubekommen, dass Konjigs Flügel in Flammen steht. Ihr selbst machte das Feuer nichts aus, es war ihr Element so wie Blitz und Donner das von Konjig war. Da kein Wasser in der Nähe war versucht sie das Feuer mit ihren Flügeln zu ersticken. Halt die Flügel still, ich versuche das Feuer zu ersticken. Zwar war sie deutlich kleiner als der mächtige Drache, doch hatten die Flammen auch erst einen kleinen Teil seiner Flügel angegriffen.


82

Donnerstag, 20. Juli 2017, 22:08

Konijg schien zu grinsen . Er rappelt sich auf und schüttelt sich. Nur kleine Löcher sind in den Flügeln . Danke, es geht schon. Ich werd wohl einen Rammbock aus dir machen . Scherzt er und schaut gespannt zu der Stelle, wo der Rauch sich auflöst. Das Tier stand dort. ob es lebte oder nicht, war nicht zu erkennen. Konijg machte sich wieder kleiner , da er sonst schwierigkeiten hatte , sich zu bewegen. Gib mir deckung.

inGame Name & Server: Perigrim, Barat

Gilde: Pandoras

  • Nachricht senden

83

Donnerstag, 20. Juli 2017, 22:17

Sie geht in Deckung, als Konjig sich schüttelt. Kann doch nicht zulassen, dass mein Lehrer in das Feuer stürzt, aber tragen kann ich dich auch nicht.
Auch ihr Blick geht zu dem Tier und als Konjig ihr sagt, dass sie ihm Deckung geben soll erhebt sie sich in die Luft, bereit jederzeit einen Feuerstrahl auf das Tier abzufeuern.
Bereit.


84

Donnerstag, 20. Juli 2017, 22:20

Er bgiebt sich in das Unsicher Tarain und bleibt flugbereit. Die glinzernden Schuppen sind weg , sein Blick geht schnell zu Chirdas. Versuch es. Er wollte wissen, ob das Tier reagierte.

inGame Name & Server: Perigrim, Barat

Gilde: Pandoras

  • Nachricht senden

85

Donnerstag, 20. Juli 2017, 22:24

Gespannt schaut sie auf das Wesen, welches scheinbar seinen Schutz verloren hatte und stößt dann einen Feuerstrahl auf das Tier. Noch immer legt sie nicht all ihre Kraft in das Feuer, aber etwas stärker als der erste Feuerstrahl ist er doch.


86

Montag, 24. Juli 2017, 20:08

Das Feuer trifft das Tier, es scheint nicht an dem Tier zu hängen, so wie vorher. Doch irgendetwas stimmt mit dem Wesen dennoch nicht. Es brüllt nur kurz auf, obwohl es nach dem Blitz einschlag hätte Tode sein üssen, jedoch bewegt es sich nun nicht mehr. Konijg kommt dem Tier immer näher und bemerckt dann was das Tier festhällt. Es sieht aus, als wäre das Tier in eine Pfütze aus Eisen getreten , diese war nun ausgehärtet und das Tier konnte nicht mehr weg. Die schuppen waren weg und die Eisenpfütze unter dem Tier. Der DRache konnte urch aus eins uns eins zusammenzählen, doch wie kahm das Eisen auf das Tier ? Er ließ noch mal einen Blitz kommen, um das Tier zu erlösen.

inGame Name & Server: Perigrim, Barat

Gilde: Pandoras

  • Nachricht senden

87

Montag, 24. Juli 2017, 20:15

Chirdas behält ihre Position und ist bereit jederzeit einen weiteren Feuerstrahl auf das Tier abzufeuern während Konjig immer näher an das Wesen herangeht.
Auch aus der Luft konnte sie nun sehen, wieso das Tier sich nicht mehr von der Stelle bewegte. Der Blitz von Konjig scheint seinen Panzer geschmolzen zu haben und das Tier steckte nun in dem erkaltetem Metall fest.
Nachdem Konjig das Tier erlöst hat landet Chirdas neben ihm und schaut auf die Leiche. Das war doch kein natürliches Tier oder hast Du soetwas schon einmal gesehen?


88

Montag, 24. Juli 2017, 20:26

Nein,das war nicht normal. Er begutachtet das Tier und schnauft laut. Das sieht aus wie ein kroteskes Experiment . Aber von wem kann man nicht sagen. Bitte sei so gut und schmelz den Rand von dem Eisen, Ich werde das Tier und das Eisen was es festhällt in die Drachenhöhle bringen. Das Metall können die Reiter verwenden und das Tier wird siziert. Konjig schaut sich um und nickt leicht. Durch das Feuer von vorhin sollte es mir jetzt auch möglic sein in meiner normalen Gestallt von hier zu starten.

inGame Name & Server: Perigrim, Barat

Gilde: Pandoras

  • Nachricht senden

89

Montag, 24. Juli 2017, 20:34

Und mit Sicherheit hat derjenige, der das Tier so zugerichtet hat keine guten Absichten gehabt. Chirdas erhebt sich wieder in die Luft und stößt einen Feuerstrahl aus während sie das Tier umrundet und den Rand des Metalls wieder schmilzt.
Ich werde den Wölfen Bescheid geben und dann zu Perigrim fliegen. Aber ich nehme an, dass ihn das durchaus auch interessiert. Wir kommen zu den Höhlen, sobald wir Palace gefunden haben.


90

Montag, 24. Juli 2017, 20:56

Ich werde wieder in den Orden fliegen, Chirdas. Wer weiß ob die Wesenheiten nicht auftauchen, oder Faith und Kyara dummheiten machen. Er scheint zu grinsen und greift mit seinen Klauen das Wesen. Es ist nicht so schwer wie gedacht und Konijg erhebt sich in die Höhe. Die Wölfe haben nun wieder ruhe . Bis bald, meine Schühlerin. Dann fliegt er in die Richtung der Drachenhöhle davon, mit seiner Fracht.

inGame Name & Server: Perigrim, Barat

Gilde: Pandoras

  • Nachricht senden

91

Montag, 24. Juli 2017, 21:04

Dann trefen wir uns im Orden wieder.
Chirdas fliegt in Richtung Pass davon und landet kurz bei den Wölfen um ihnen mitzuteilen, dass nun keine Gefahr mehr droht und sie in ihr alten Revier zurück konnten. Dann überquert sie den Pass und geht auf die Jagd um ihre Kräfte wieder auf zu tanken.