Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Gondal.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Robur« ist der Autor dieses Themas

inGame Name & Server: Robur Barat

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 2. Mai 2018, 21:36

Bashschutz für Spieler?

Bei Lesen der Vorschläge in Bashschutz für Spieler
fiel mir gestern bewusst auf, dass tatsächlich bis 200 KO-Angriffe auf einen Spieler ohne Schutzzeit erfolgen können. Dto. die vorgetragenen Vorschläge stellen nach meiner festen Vorstellung Bashing pur dar. Ein Spieler, der zu Boden ging, darf allenfalls nach der kurzen Heilphase sofort hintereinander erneut und mehrfach, derzeit bis 199 mal auf die Bretter gedroschen werden.

So hat das definitiv nicht das geringste mit einem zivilisierten, kultivierten, gerne auch harten Spiel zu tun. Wem solches widerfährt, der wird nach seiner nun realen Erfahrung erzböse, fluchend und die Luft totdreschend in Ohnmacht amen das Spiel verlassen und einen niemals mehr wegspülbaren übelschalbitteren Geschmack zurückbehalten!
Exakt so ist die Konsequenz aus der im Spiel geltenden konkreten Regelung sowie aus den vorgetragenen Vorschlägen. Man würde an den Zahlen ein wenig rumschrauben, sonst nichts.

Ist es nicht? Wie würdet ihr empfinden, wenn euch sagen wir (nur) 10 mal in Folge ein solches Geschehen widerfährt?

'Was du nicht willst, das man dir tu',
das füge allen and'ren zu!'

Wer lebt real nach einer derart asozial erbärmlich niederen Gesinnung?

Also legte ich meine Vorstellung von vernünftigem Bashschutz im o.g. Thread dar. Die 3. Seite wurde komplett deaktiviert, keiner der Posts habe etwas mit dem Thema des Threads zu tun.

OK. Damit ist die hier geltende Gesinnung unmissverstehbar dargelegt. Derartiges ist nicht meine Welt und wird es niemals werden. Was nun zu erfolgen hat, ist unumstoßbar klar.

Mein Gruß an die Community
Robur

  • »naddel030« ist weiblich

Gilde: Schlachtenwüter, Fremdenlegion

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 2. Mai 2018, 22:13

gegenfrage:

Durch welche aktionen gelingt es dem betreiber geld zu verdienen....welche einschränkungen vergingern den erlös ?

wie stehst du zu dem thema tiefschäge ( lvl 100 auf lvl 10 zb . )....kommen sicher noch mehr


ach , wie bist du auf das game drauf aufmerksam geworden ?


Ich denke mal, dass von deiner art zu schreiben, du schon recht erfahren in der browsergame welt dich tummelst.
Die Wahrheit nicht frei, dann ist die Freiheit nicht wahr

  • »Robur« ist der Autor dieses Themas

inGame Name & Server: Robur Barat

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 3. Mai 2018, 00:21

Durch welche aktionen gelingt es dem betreiber geld zu verdienen
Genau den Punkt wollte ich bewusst nicht ansprechen. Es liegt auf der Hand, dass ohne soliden, zeitlichen Bashschutz die Idee aufkomme kann, sich mittels sehr vieler blauer Kristalle in Kampfkraft und Schutz sehr stark zu optimieren, ohne dass der Lv angemessen steigt. Angenommen, es würden mehrere so verfahren, das "Dicke-Pauspacken"-Geldverdienen würde sich von allein ergeben. Spiele, die darauf zielen, auf solche Art Geld zu verdienen, standen und stehen immer wieder im Verruf.

Das Spiel wurde nach und nach sehr komplex. Ich finde, das Ballancing ist gut gelungen. Das spannende Spiel bietet viele Möglichkeiten, die ganz wichtige Unterstützung auf gute Art zu realisieren. Die klein gedruckte 200 nahm ich erst nach und nach bewusst wahr. Der genannte Laborthread verlangte dann unweigerlich nach z.B. meiner Ansicht von solidem Bashschutz.

Tiefschläge sind möglich? Wenn das Thema nicht aufgegriffen wurde, werden wohl alle das so mögen. Tatsache ist allerdings, dass + 1 Lv normalerweise für den sicheren Sieg genügt. Ein solider random-Faktor und das Unterbinden von Tiefschlägen sollten helfen können.


Das alte Gondal hatte ich vor längerem gespielt. Nun sah ich beim googeln, dass neue, interesante Möglichkieten kreiert worden sind. Das für mich schreckliche unruhige Rumflippern der Tooltips schien teilweise einegämmt worden zu sein. Die Hoffnung bestand, vielleicht weitere Eindämmungen anregen zu können. Bin bei weitem nicht der Einzige, dem das unvermeidbare hover-Geflipper (anstelle eleganter Lösungen) sehr unangeneghm ist.


Jau. Ich kannte damals die Klassiker und einige ausgewählte Konsolenspiele. Als die PC-Spiele nach und nach flächendeckend überfrachtet wurden, wigmete ich mich verstärkt den Browsergames. Bei denen läuft aber längst der gleiche Überfrachtungstrend. Die ganze Welt nur Pseudoarkade? Es gibt erquicklicheres als die Spielewelt. Flash- und Publisher-Bereiche kennen mich schon sehr lange nicht mehr. Die kaum noch entdeckbaren guten Team-Kreationen lassen mich immer wieder auf Suche gehen.

moishe

Super Moderator

  • »moishe« ist männlich

inGame Name & Server: moishe

Gilde: Shadow Angels of Gondal

Wohnort: Burg Shadow

Beruf: Gute Laune Macher in der Gilde^^

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 3. Mai 2018, 09:45

Das alte Gondal hatte ich vor längerem gespielt.


da du Gondal ja schon mal gespielt hast, ist es für dich eigentlich nicht unbekannt, das es erst seit kurzem überhaupt eine Begrenzung der Angriffe ( 200 ) gibt. Vorher konntest du so oft du willst ein und den selben Spieler angreifen.
Ob nun die 200 er Grenze zu hoch oder zu niedrig oder genau richtig ist, da gehen garantiert die Meinungen auseinander.
Bashen, Tiefschlagen, diese Themen begleiten uns seit Jahren im Forum. Hier stehen sich die jeweiligen Parteien auch recht unversöhnlich gegenüber.
Verschiedene Lösungsangebote von Betreiberseite aus, wurden nicht angenommen, bzw. nicht gemeinsam weiterentwickelt. Grundsätzlich kann man das nur gemeinsam machen.
Spieler und Betreiber in ein Boot holen. Das ist bisher noch nicht wirklich gelungen.
lg
moishe
Alles kommt zu dem der warten kann.



  • »Robur« ist der Autor dieses Themas

inGame Name & Server: Robur Barat

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 3. Mai 2018, 16:37

Damals hatte ich gesehen, das einige Spieler bereits auf Lv 1 extrem stark waren. Ich war dem Beispiel gefolgt, hatte nicht gekämpft, nicht gelevelt. Da ich mit den Besten gleichwertig werden wollte, war der Weg lang und wurde mit der Zeit zu eintönig.

Framing ist nicht meine Welt. Ich wurde nicht gefarmt, den das Ziel der Farmer ist ja höher angesiedelt, wohl eher im Bereich von Lv 20. Mir war nicht aufgefallen, dass sowas erbärmliches wie Framing überhaupt möglich war.

Farmingspiel und ritterliches Spiel sind nicht miteinander vereinbar. Es ist logisch, dass beide Interessenseiten grundsätzlich unversöhnbare Lager bilden müssen. Wer ein Framing-Anliegen realisiert, wird die Zielsetzung nicht offen bekunden. Oder hat jemals jemand für sein Farmingspiel Werbung gemacht? Das Anliegen wird verschwiegen, vertuscht.

Zwischen Schweigen und Hoffnung gibt es keine Verständigung. Vom Wesen her sind beide Anliegen stumm.

moishe

Super Moderator

  • »moishe« ist männlich

inGame Name & Server: moishe

Gilde: Shadow Angels of Gondal

Wohnort: Burg Shadow

Beruf: Gute Laune Macher in der Gilde^^

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 3. Mai 2018, 17:51

Damals hatte ich gesehen, das einige Spieler bereits auf Lv 1 extrem stark waren. Ich war dem Beispiel gefolgt, hatte nicht gekämpft, nicht gelevelt. Da ich mit den Besten gleichwertig werden wollte, war der Weg lang und wurde mit der Zeit zu eintönig.

Gilt für Barat ( dynamische Welt )
Das ist das übliche Vorgehen bei den Dynamischen Welten gewesen.
Was meiner persönlichen Meinung nach völliger Unsinn ist / war.
Das dir das zu eintönig gewesen ist, da hast du mein vollstes Verständnis.
Hier rede ich von den statischen Welt Grotland
Das ewige Levelsitting ist wie ein zu schnelles Leveln meiner Meinung nach auch nicht Zielführend.
Ich hänge mich da jetzt mal weit aus dem Fenster :)
Levelsitting und gegen Tiefschlagen ist eine logische Konsequenz.
Von unten kann mich keiner oder nur wenige angreifen und gewinnen. Von oben nach unten ist verpönt.
So hat jeder Levelsitter seine persönliche Wohlfühloase geschaffen.
Das Tiefschlagen ist ja nach dem Regelwerk erlaubt. Nur wir Spieler haben das entsprechend eingeführt und Ingame durchgesetzt.
Alles kommt zu dem der warten kann.



  • »Robur« ist der Autor dieses Themas

inGame Name & Server: Robur Barat

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 3. Mai 2018, 23:11

Da mehrere Angriffe (im Ergebnis ja KO-Siege incl. Goldraub) auf den gleichen Spieler erlaubt sind,
da keinerlei Schutzzeiten eingebaut sind,
da Tifschlagen gestattet ist,
und im Detail, da in den Kämpfen kein random eingebaut ist,
sind defakto alle relevanten Bedingungen für ein Farningspiel erfüllt.

Entweder man realisiert ein massives bzw. ein gemildertes Farmingspiel, oder man strebt ein ritterliches Spiel an. Beides kann nicht miteiander im gleichen Spiel verquickbar sein, es sei denn, man isoliert einen Framing-Bereich bzw. einen ritterlichen Kampfbereich.

Barat ist komolex. So liebe ich Spiele. Viele Möglichkieten sind realisiert, könten weiter ausgebaut werden. Ich wähnte mich in einem ritterlichen Spiel, das vielleicht noch nicht völlig durchorganisiert ist. Entsprechend fiel meine Vorschlagseinbringung aus. Inzwischen erfuhr und erkannte ich mehr, sehe das Spiel nun mit völlig anderen Augen. Ich denke, mein Vorschlag wäre nicht zu unterdrücken gewesen. Aus freiheitlich demokratischer Sicht wäre eine Information zu den Anliegen des Spiels IMHO richtig gewesen. Da mein Platz nicht in einem Farmspiel sein will, hätte ich meinen Vorschlag selbstredend zurückgenommen. Spielen mag ich nur in einer ritterlichen Umgebung, gern incl. handfestem PvE-Geschehen.

Weichen können gestellt bleiben, wie sie sind, oder sie können umgestellt werden. Die Zukunft wird zeigen, wohin tendiert wird.

8

Freitag, 4. Mai 2018, 07:51

Robur, damit alle verstehen, was dein Anliegen ist, solltest du vielleicht deine Texte verständlicher schreiben, nicht jeder hat ein Fremdwörterbuch zu Hause stehen ;) Es haben hier ja nicht alle 5 Sylvester an der Unität abisoliert :D

  • »Robur« ist der Autor dieses Themas

inGame Name & Server: Robur Barat

  • Nachricht senden

9

Freitag, 4. Mai 2018, 10:45

Moin Andymax,

dein Anliegen ist klar. Jemand quasselt, die anderen verstehen nix, das macht sie nervös. Aber was von meiner Sprache ist betroffen? Beispiele wären hilfreich. Das Prob ist, jeder hält seine eigene Sprache für trivial, für Umgangssprache. Ein Nichtspieler könnte mit Begrife wie PvP und Framing nichts anfangen usw. Welche unpraktischen Begriffe nutze ich?

10

Freitag, 4. Mai 2018, 15:48

Ich möchte jetzt nicht alles zitieren, aber z.B. mit random, PvE... können nicht alle etwas anfangen, das lehrt mich die langjährige Erfahrung hier ;)


komolex sagt auch mir nichts, es sei denn es ist ein Tippfehler und sollte komplex heißen, das "o" und das "p" liegen ja dicht beisammen :D


Im Übrigen sind die 200 Angriffe max. schon ein ziemlicher Fortschritt was den Bashschutz angeht, früher gab es keine Begrenzung und man musste sich seine Skills größtenteils von anderen Spielern, in Form von Goldraub erkämpfen. Von System gab es früher deutlich weniger, oder in deinen Worten ausgedrückt, damals waren PvP Kämpfe, statt PvE an der Tagesordnung, teilweise tausende Angriffe auf ein und den selben Spieler.


Kleiner Tipp, Treads sollte man nicht so formulieren als wenn man an der Uni einen Vortrag hält, sondern als wenn man es einer 4ten Schulklasse erzählt, das ist zwar immer noch keine Garantie, aber schon hilfreich :D

  • »Robur« ist der Autor dieses Themas

inGame Name & Server: Robur Barat

  • Nachricht senden

11

Freitag, 4. Mai 2018, 18:58

OK. Aus den Beispielen kann ich lernen. Umgebungen sind sehr verschieden. Man muss sich orientieren.

Random = Zufall kann im PC- und Spieleumfeld so geläufig sein, wie die Umgangssprache. Man denkt sich bei gewohnten einschlägigen Fachworten nix. Das ist ein Fehler, der aber tatsächlich flächendeckend passiert. Sry. (= Sorry = Bitte um Verzeihung)... *buhh* So zu vertfahren ist anstrengend Man möchte kurz und überschaubar schreiben, benötigt dann aber den 10-fachen Platz für die Übersetzungen.
PvE = gegen Monster und PvP = gegen Spieler sind also nicht unbedingt geläufig. Ich muss das akzeptieren, obwohl beides in Spielvorstellungen sehr oft benutzt wird.
"komplex" war beabsichtigt. Am "o" ist meine heimtückische Tastatur schuld ;)

Gut. Hätte ich das mit den 200 Agriffen am besten schon in der Spielvorstellung auf der HP (Homepage) gesehen, hätte ich mich hier gar nicht registriert. Ich mag es so nicht, weder als Framer noch als Opfer. Das ist nicht diskussionsfähig. Ich soll wegbleiben, da sich derart große Werte nie in meinen Interessenbereich bewegen werden.... aber s.u. (siehe unten).

Ob 200, 20 oder 2 Angriffe vom gleichen Spieler auf einen lebenden Spieler erfolgen, macht für mich keinen grundsätzlichen Unterschied. Man hat gesiegt und weiß sehr schnell aus der Erfahrung, dass man mit dem nächsten Angriff genau das gleiche Ergebnis erzielen wird. Es ist ja kein Zufallsfaktor eingebaut. Wieso schlägt man dann noch mal? Das hat mit Kräfte messen absolut nichts mehr zu tun. Es besteht reines Plünderungsinteresse. Ein Farming-Interesse kann reichlich gehandhabt oder eingedämmt werden. Aber ein BashSCHUTZ besteht nach miener Auffassung nur, wenn bereits der 2. Angriff erst nach einer Schonzeit möglich wird.

Gut. Jeder weiß, wo er steht. Positionen sind extrem verschieden. Dennoch, in einem Spiel sind sehr wohl krasse Unterschiere realisierbar, ohne dass sich verschiedene Interessen ins Gehege kommen. Z.B. mit "Sportarena" und "Kampfarena" lassen sich bereits die beiden völlig verschiedenen Grundinteressen vom Begriff her eindeutig zuordmen. Mühearm realisierbar könnte es sein. Man kennt als Musterbeispiele vor allem verschiedene MMO (Massive viele Spieler online
:D ), in denen man z.B. gegen Monster kämpft + sich mit Spielern in der Arena messen kann. Manche Spiele ermöglichen auch Spielerkämpfe im Gelände, sofern beide optional zugestimmt haben bzw. sich im Einzelfall verständigen.

Wäre hier nicht analog eine sinnvolle Mehrwege-Lösung realisierbar? Vielleicht ist der Grund die rein wünschende "Streiterei"? Aus einem Streit können 2 Verlierer resultieren.

Wunsch wird immer Wunsch bleiben, solange niemand klar definierte Zielsetzungen erarbeitet und sie dem Team vorträgt.


Über welchen Sprach- und Flexibilitätsumfang verfügen heutige 4.klässler? Vielleicht bauen sie die Spiele, von denen viele Erwachsene die Überfrachtungen nicht mögen?
:D

  • »Imme« ist männlich

inGame Name & Server: Imme Barat

  • Nachricht senden

12

Freitag, 4. Mai 2018, 22:28

Viele Begriffe würden bei Beachtung der Groß/Kleinschreibung besser verstanden.
Nehmen wir Random/random, einmal Kutsche, das andere zufällig.

Auch bei Kämpfen in der Arena ist ein Zufallsfaktor eingebaut, man nennt sie einfach Gondallotto. Können fast alle ein Liedchen davon singen.

Robur bei deiner Erfahrung mit Browsergames müßte ein Vorschlag in der Richtung 2 Server wie aus der Pistole kommen. Was verstehe ich unter zwei Servern
- ein Server PvP (Player versus Player / Spieler gegen Spieler)
- ein Server PvE (Player versus Environment / Spieler gegen Computer gesteuerte Gegner)

Was ist der Unterschied: PvP - Server bist du automatisch für Spieler gegen Spieler markiert
PvE - Server kannst du dich durch Quests / Dungeon in aller Ruhe widmen und die PvP - Markierung aktivieren wenn du Lust hast

Ob dies den Vorstellungen der Com. entspricht kann ich mir nicht vorstellen, jedoch kann sich jeder irren.

Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. B. Franklin

Bei allem, was man sagt, kommt es oftmals gar nicht darauf an, wie die Dinge sind, sondern darauf, was Böswillige daraus machen.
K. Adenauer



  • »Robur« ist der Autor dieses Themas

inGame Name & Server: Robur Barat

  • Nachricht senden

13

Samstag, 5. Mai 2018, 13:31

Ist es hier üblich, auf Rechtschreibung rumzureiten, während man die Lösung kennt? Steht uns ein Lektor zur Seite? Ist uns wohlbekannt, dass sehr viele User die Groß-/Kleinschreibung gar nicht mehr beachten?
random() Random(), welche Funktions-Syntax wird in welcher Bibliothek genutzt? Incl. Funktionsklammern wird die Schreibweise in Spieleforen wohl reichlich unwichtig sein.
Hier ist themenbezogen selbstredend die Kutsche gemeint. Das Gabelpferd trägt wie üblich ein Kumt.

:)



Übrigens, ich war doch überrascht, als ich bei einem Sarg fündig geworden war und dann gleich noch mal angegriffen hatte. Auch bei mehreren Wiederholungen änderte sich am Ergebnis nichts. Die Eklärung zum Gondallotto ist ja verlinkt. Und siehe, mit random(), welcher in manchen Spielen auch als Glücksfaktor genutzt wird, hat das tatsächlich nichts zu tun. Dir ist das bekannt. Bitte versuche keine suggestive Verwirrung.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Robur« (5. Mai 2018, 14:18)


Samy Normel

SpammPaar 2014

inGame Name & Server: GW2/BIBL

Gilde: Endgame-Problem

Beruf: Handleuchtmittelhalter

  • Nachricht senden

14

Samstag, 5. Mai 2018, 20:09

Danke Robur und Moishe!
Ich glaube das hier könnte ne Spur sein, um mich zu bewegen.
Kommunikationsprobleme können nur durch Praktizierung überwunden werden.

Also, wenn die erste Stufe der Tagesquest 15 Kämpfe sind, so will ich das als Maßstab für eine Duldung nehmen
und alles darüber als Bash werten.
Eine Spielregel von Gondal ist, das man sich der Kampfarena nicht entziehen kann.
In Gondalworld hat man wenigstens die Möglichkeit an einen anderen Ort mit eigener Arena zu reisen und somit auszuweichen.
Was völlig ausreichend war, bis der vorige Betreiber den Fernangriff eingeführt hatte.
...vermutlich auf Spielerwunsch, vermutlich um die Kampfzahlen hoch zu halten?
Und wenn der Betreiber am Tag 50 000 Kämpfe fordern würde, um auch nur irgendwas zu erreichen,
würde der Spieler nur fordern "Ermögliche es mir!"
Ein wirklich wirksamer Bashschutz wäre, wenn es einfacher ist jemandand anders anzugreifen, als erneut.
Allerdings würde dies die Kampfzahl drücken, weil die Spieler dann nicht mehr "hirnlos" kloppen.

Ein Vorwand für den Bashschutz und gegen den Blockbash ist das Gold.
Es gibt und gab dieses Thema, dass Spieler sich einen Zweitchar zum Goldfarmen halten,
den sie dann gezieht angreifen und so sicherstellen wer das Gold bekommt.
Ich habe nichts gegen das Goldfarmen.
Wer zufällig so einen Farmerboy zur richtigen Zeit findet, für den ist es sicher noch mal ein zusätzlicher Motivationsschub.
Ich habe etwas dagegen das, wenn man sein Gold ausgezahlt bekommt,
keinen Schutz hat, um es inRuhe anzulegen oder auf die Bank zu bringen.

Es hatte sich ja, nicht völlig zu Unrecht, ein Ehrenkodex entwickelt, den ich gerne Rachekodex nenne.
Er fußt auf der Annahme, das geringere Level von der Kampfkraft auch geringer sind,
was speziel für die statische Welt Grotland nicht zwingend der Fall ist.
Allgemein gibt und gab es auch von Betreiberseite eine Akzeptanz, nicht Begrenzung, von +/- 5 Leveln.

Es wird gerne argumentiert, das man ja keinem anderen Spieler was nehmen will,
aber am besten ganz viel Ehre und Gold als Belohnung für jeden Kampf bekommt.
Ich nehme ein allgemeines Problem der Spielerseite wahr,
das sie sich alles, was im Spiel für den Spieler einen Wert hat, durch übermäßige Ausschüttung entwertet.
Über Kurtz oder Lang hätten die Spieler nichts mehr, was schwer und mühsam zu bekommen ist,
nichts worauf sie wirklich stolz sein können erreicht zu haben, einfach nur Beliebigkeit und Langeweile.
Es braucht Not, die den Wert des Erreichten definiert!

Ich unterstelle mal, es gibt nur noch eingefleischte Gondaler
und der Betreiber ist an einer optimalen Ausbeute interessiert,
nicht an einem Neugewinn von Spielern für Gondal und somit auch keinem Werben für das Spiel.

Ich mutmaße, das der Betreiber sich keine Gedanken macht, wie ein neuer Spieler sich das Spiel erschließt,
denn nur die wenigsten werden gezielt eine Kommunikation mit anderen Spieler suchen
und viele "Neuzeitler" werden beim ersten Anzeichen von Unbehagen wieder aufgeben und die Auseinandersetzung scheuen.
Andererseits kann man durch so ein Spiel genau den Umgang lernen. Es muß eben unterhaltend sein!
Gut, darüber können sich auch Spieler Gedanken machen, um neue Spieler willkommen zu heißen und den Betreiber zu unterstützen.
.

Alles ist Nichts. Nichts kann ohne das Andere sein. Mit dir macht Nichts Sinn!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Samy Normel« (5. Mai 2018, 20:26)


  • »naddel030« ist weiblich

Gilde: Schlachtenwüter, Fremdenlegion

  • Nachricht senden

15

Samstag, 5. Mai 2018, 21:13

hammer post samy !


gut zusammengefasst....es wurde alles vor jahren heraufgeschworen, dass genau dieser weg des überflusses der falsche ist.
Keine freude mehr über ein skill...
Nein, eher ein vergleich zwischen den wer hat mehr als 500 oder 1000 bekommen....
Ergeiz was zu erreichen ist abhanden gekommen, was ich als das grösste in einem bg empfinde...
was bleibt ?....was hält ?....was zum kauf antreibt ?
Nur die leute mit denen man über jahre " abhängt" mit dem gemeinsamen hobby und da kann ein noch so cooles event kommen und noch so viele skills....
Es bleibt NUR an den leuten hängen und an der truppe die man zusammenhalten möchte, über jeden der aufwacht und geht traurig ist !





bashschutz...also gold alles auf de bank....egal, kann kommen und trotzdem fliegen die mk, auch bei 0 gold.
Die Wahrheit nicht frei, dann ist die Freiheit nicht wahr

Samy Normel

SpammPaar 2014

inGame Name & Server: GW2/BIBL

Gilde: Endgame-Problem

Beruf: Handleuchtmittelhalter

  • Nachricht senden

16

Samstag, 5. Mai 2018, 23:16

OK, zwei Punkte noch.

Gondallotto,
Es geht mir nicht um einen sicher geglaubten Kampf , sondern das bei gleichwertigen Gegenern das Kampfende in jede Richtung das Extrem sein kann, der Lucky Punch.
Was zudem so verunsichernd, geradezu nervend ist, die Häufigkeit.

Maßloser Einsatz von MK,
Sehe ich erstmal nicht als Problem, da es das Spiel ansich am Laufen hält.
Die Frage ist, wird es zur Demotivation anderer Sieler verwendet.
Der Punkt ist, das dies den MK-Spielern fast schon aufgezwungen wird, weil es so verdammt einfach ist.
Und selbst für die nonKM-ler, wollt ihr aller 8 Minuten oder aller 45 Sekungen ERNEUT ANGREIFEN,
ohne euch erneut Gedanken über die Kampfkraft des Gegners machen zu müssen?
Ich wünsche mir ein paar MK und EURO Zahlen, die dieses Unwohlsein in eine Relation setzen.
.

Alles ist Nichts. Nichts kann ohne das Andere sein. Mit dir macht Nichts Sinn!

  • »white night angel« ist männlich

inGame Name & Server: White Night Angel

Gilde: Shadow Angels of Gondal

Wohnort: Burg Shadow

Beruf: Gildenmeister nerven

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 6. Mai 2018, 09:39

Also, wenn die erste Stufe der Tagesquest 15 Kämpfe sind, so will ich das als Maßstab für eine Duldung nehmen
und alles darüber als Bash werten.

Nö wieso Samy ?
Die Duldung liegt bei 200 Kämpfe. Die 15 für den ersten Kampf ist ein freundliches Entgegenkommen von SW, das Spieler mit wenig Zeit einen TQ machen können.
Es hatte sich ja, nicht völlig zu Unrecht, ein Ehrenkodex entwickelt, den ich gerne Rachekodex nenne.
Er fußt auf der Annahme, das geringere Level von der Kampfkraft auch geringer sind,
was speziel für die statische Welt Grotland nicht zwingend der Fall ist.

hier hast du komplett recht. Der Level ist nicht mehr aussagekräftig.
Die Stärke eines Spielers ist Skill + Rüssi = Gesamtstärke.
Gerechnet wird über Level und Platz. Hieraus generieren sich die Belohnungen wie GEP , EP , Gold .
Der Versuch des Gegensteuern von Seiten SW mit dem Test in der Speed mit dem Ruhm - Punkte - System , wurde von der Com, speziell den Levelsittern komplett zerrissen. Was keinen Wundert, da auf einen Schlag ja alle Levelsitter wieder angreifbar gewesen wären :D
Mit diesem System, würden ganz viele Probs im Grunde sofort erschlagen werden.

@ Naddel
wenn ich das lese was du schreibst....klaro kann man dem Zustimmen, nur pfeifst du doch im Forum ein ganz anderes Lied, was du Ingame trällerst :D
Deswegen sehe ich deinen Post eher als Stimmungsmache, als das ich da echte Überzeugung herauslese.

das Problem bei Zitaten aus dem Internet ist, das man nicht weiß ob sie wahr sind. Leonardo da Vinci

Samy Normel

SpammPaar 2014

inGame Name & Server: GW2/BIBL

Gilde: Endgame-Problem

Beruf: Handleuchtmittelhalter

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 6. Mai 2018, 13:11

<==== WNA in die Seite knufft
...mein Maßstab für eine Duldung! Was du meinst, ist mir doch... :P

Ich glaube ich weiß was du mit Naddel meinst?
Ich liebe es mit ihr nicht einer Meinung zu sein und sie dann "Mist, hast mich erwischt!"

Aber würdest du hier das Ruhm - Punkte - System nochmal erleutern, bitte?
.

Alles ist Nichts. Nichts kann ohne das Andere sein. Mit dir macht Nichts Sinn!

  • »white night angel« ist männlich

inGame Name & Server: White Night Angel

Gilde: Shadow Angels of Gondal

Wohnort: Burg Shadow

Beruf: Gildenmeister nerven

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 6. Mai 2018, 15:02

<==== WNA in die Seite knufft
...mein Maßstab für eine Duldung! Was du meinst, ist mir doch...

haste auch wieder recht :D
Ruhm Punkte System :
Die Idee dahinter war, den Arenakampf Levelunabhängig zu machen und Kämpfe auf Augenhöhe zu forcieren. Je gleichwertiger ein Gegner ist, desto mehr Punkte gibt es.
Levelunabhängig deshalb, weil die Skills des AC + Rüssi + Schmiedung + Trank usw. in die Berechnung mit einfließt.
Somit ergibt sich als Beispiel folgende Konstellation.
Level 11 greift einen Level 1 an der seit 10 Jahren schon Eins ist, deshalb von den Skill ebenbürdig ist. Volle Punktzahl.
Umgedreht natürlich das gleiche.
Ein Level 100 der mäßig aktiv ist und ohne MK spielt, kann einen Level 31 er angreifen der ein wilder MK Spieler ist. Auch hier gilt das Prinzip auch umgekehrt
Wichtig ist nur...stimmen die Werte = Augenhöhe.
Kloppst du eine Leiche gibt es wenig Punkte.
Dieses System hätte fast alle Probs erschlagen.
Kein Gedöns mehr wegen Tiefschlagen.
High Levler hätten mehr Gegner. Bis auf die absoluten Endzeit Chracks.
Jeder hätte leveln können ohne Angst , schlechter dazustehen.
Neue Gegner, neue Konstellationen im GK.
Mehr taktische Raffinesse.
Neue Spieler hätten Ihre Ruhe
Wiedereinsteiger hätten keinen Frust
Jeder Spieler hätte wesentlich spannendere Kämpfe und auch echte Erfolgserlebnisse gehabt.
aber nein ^^ will man auf keinen Fall. War alles pfui und bäh.
Zugegeben, das war noch nicht richtig ausgereift, war aber auch nur als Test auf der Speed.
Dem Thema hätte man auf jeden Fall eine Chance geben können.
Bevor jetzt einer schreibt wegen Gegner suchen und Wartezeit ^^
Das alles wäre lösbar gewesen.
Je mehr Punkte ( Gegner ist auf Augenhöhe ) desto geringer die Wartezeit.
Und die Gegnersuche, hätte halt umgebaut werden müssen.
Dann hätte dat super gefunzt.

das Problem bei Zitaten aus dem Internet ist, das man nicht weiß ob sie wahr sind. Leonardo da Vinci

20

Sonntag, 6. Mai 2018, 15:37

Servus,


gegen oder für wen oder was soll hier "Stimmung gemacht" werden? Womöglich gegen Spieler, die wegen Ingamekabbeleien an den Pranger gestellt werden?


Es gibt Basher im Spiel, bei meinen Accs etwa eine Hand voll, prinzipiell sind die Spieler also durchaus in der Lage, bashfrei zu spielen, normalerweise sollte das auch ohne Beschränkungen von alleine funktionieren.


Der "Erneut angreifen"-Button ist allerdings wirklich eine Erleichterung, mehrmals zuzuhauen, die Tagesaufgaben mit den verschiedenen Gegnern sind im Vgl dazu schon recht unkomfortabel. Auch hier hat man derzeit noch die Möglichkeit, Inaktive in Serie zu hauen, sprich, man hat eine Wahl. Kommt es auf GEPs an, ist es an jedem Spieler, die Angriffe zu streuen, da kann man sich schon die Mühe machen. Ich denke, wenn es später noch einmal eine Aufräumaktion unter den Inaktiven geben sollte, wäre das eher kritisch für viele der Spieler.


Auch kritisch sehe ich die immer weiter auseinander gehende Schere zwischen der Spielstärke der Spieler, so dass man sich kaum noch zur Wehr setzen kann, von den Drohungen und Beleidigungen Einzelner ganz zu schweigen.


Grundsätzlich haben es die Spieler in der Hand, sich entsprechend fair zu verhalten.


Kämpfe auf Augenhöhe zu fördern wäre vermutlich keine schlechte Idee (läuft was GEPs angeht, schon ganz ordentlich), allerdings wird das uU zu mehr Angriffen auf Aktivere führen, dh. hier kommt es auch auf das Maß an (was aber jeder selbst in der Hand hat)!


Das Ruhmsystem hatte meiner Meinung nach seine Ungereimtheiten, da müsste ich bei Interesse ein Bild rauskramen.


Viele Grüße






„Was nicht dem Gesetz der Schönheit entspricht, darauf schaue nicht; was nicht dem Gesetz der Schönheit entspricht, darauf höre nicht; was nicht dem Gesetz der Schönheit entspricht, davon rede nicht; was nicht dem Gesetz der Schönheit entspricht, das tue nicht. (Konfuzius)

Ähnliche Themen