Sie sind nicht angemeldet.

Liebe Besucher, herzlich Willkommen bei: Gondal.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Fenrirswolf« ist weiblich

inGame Name & Server: Fenrirswolf

Wohnort: Eispalast

Beruf: verrückt sein, das ist Arbeit genug.

  • Nachricht senden

74 481

Sonntag, 2. Mai 2021, 03:07

Die Schüssel war schon lange geleert und auch der große Krug hatte nur noch das "Rückwasser" drin als ich beim letzten Teil der Akte angekommen bin.
Zwischendurch musste ich sogar zu Scotty runter um neue Kerzen zu besorgen. Für 5 Kupferlinge das Stück, habe ich natürlich gleich ein ganzes Bündel gekauft, wovon 3 schon wieder ein gutes Drittel hinab gebrannt sind.

Leise seufzend schreibe ich mir eine weitere Notiz in mein zerfleddertes Büchlein und werfe den Bleistift schließlich zwischen die Seiten ehe ich mich von meiner gebückten Haltung aufrichte und mich zurücklehne.
Müde reibe ich mir meine Augen mit meinen Handballen und hebe die Augenbrauen als ich das Dokument und meine Notizen noch einmal vergleiche.

Nötigung, Bestechung, Erpressung, bis hin zum Diebstahl und "geringer Körperverletzung",... Victor war anscheinend ein sehr fleißiger Mann.

Bei fast allen Zetteln in der Akte wurden seitlich Vermerke gemacht die ebenso, wie auf den meisten Seiten, ausgeschwärzte Wörter (und teils ganze Sätze) enthielten.
Ich mochte irgendwie gar nicht wissen wie viele Dokumente rechtswidrig dem Feuer übergeben wurden, wenn das was man behalten hat bereits so stark zensiert und so dermaßen vorsichtig geschrieben ist.

Jedenfalls wurde mir beim Durchgehen des ganzen Haufens eines immer klarer: es gab keine Chance, dass es jemand anderes war als Victor von Karemstein.
Und selbst wenn er nur die Anweisungen dafür gegeben hat.

Ich muss noch genauere Informationen bezüglich allen Opfern der Anschläge rund um den Marktplatz beschaffen, denn einige Namen wurden in den Akten erwähnt, die Anzeige gegen den Adeligen erhoben haben, nachdem sie von ihm bedroht wurden.
Einige Namen stimmen mit jenen Leuten die ich selbst im Wachhaus befragt habe überein, weshalb es für diese Angriffe auch nur wirklich zwei nachvollziehbare Gründe geben kann.

Erstens, Rache.
Er wäre nicht der erste adelige Mann dessen Ego von diesem bösen, bösen Pöbel angekratzt wurde und ungefähr gleich extrem darauf reagiert wie ein Hammerschlag auf Nitroglycerin.

Und zweitens, billiger Grundbesitz.
In der Akte war ein abgerissener Schmierzettel, der drauf stehen hat, dass Victor einige Leute dazu bringen wollte, ihre Geschäfte an ihn zu verkaufen und, als diese sich weigerten, eben zu Nötigung (und anderem) zurück griff (was dann wiederum dazu führte, dass eben diese Leute zu den Wachen gegangen sind um ihn anzuzeigen). Und was überredet jemand schneller dazu sein Haus zu verkaufen? Eine gut platzierte Explosion natürlich.
Die ganzen Besitztümer der Meisten waren in diesen Häusern drin und mit der kompletten Zerstörung würden sie kaum genug Geld haben den Schutt zu beseitigen, geschweige denn ein neues Haus hinzubauen.
Die Stadt würde wohl die Trümmer ohne Kosten beseitigen, aber was dann? Woher das Geld für ein neues Leben nehmen?

Noch hatte ich keine Beweise für diese Vermutung, aber Victor würde ihnen wohl nur einen Bruchteil vom originalen Angebot anbieten, was die Opfer solch eines niederträchtigen Angriffs wohl oder übel annehmen müssen, wenn sie irgend ein Geld haben wollen um einen Neuanfang machen zu können.

Demnach ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass beide Gründe zutreffen.

Mein Blick geht nach draußen.
Das Gewitter haltet immer noch an und der Wind hat auch zugenommen, was man selbst in der Taverne hören konnte.

Es hatte keinen Sinn heute noch einmal raus zu gehen, zumal ich viel zu müde war und ich wirklich einen guten, langen Schlaf benötigen würde nach den letzten paar Tagen, was mich dazu bringt aufzustehen, das Geschirr auf das Tablett zu stellen und das Zimmer damit zu verlassen, nachdem ich alles wieder aufgeräumt und die Akte wieder versteckt hatte.


Unten angekommen, stelle ich Scotty das Tablett hin, bedanke mich noch einmal und gehe dann zu Dia, die immer noch vor dem Kamin sitzt.
Beim Sessel neben dem ihrigen bleibe ich stehen und lege meinen rechten Arm auf das hohe Rückenteil.

Es ist bereits spät und es hat keinen Sinn draußen noch herum zu wandern da ich einige Infos von ehrlichen Leuten benötige. Und da diese für gewöhnlich des Nachts schlafen, spare ich mir die Mühe und die Zeit.

Kurz mustere ich das Gesicht der Dämonin.

Ich werde deshalb auch schlafen gehen,... falls du das auch tun willst und ein Bett brauchst, mein Zimmer ist ganz oben, die letzte Tür im Flur, rechts., fange ich etwas zögerlich an, da ich mir nicht sicher bin ob sie das Angebot als Beleidigung auffassen wird oder nicht. ... Das Bett ist groß genug für drei Leute, also hätten wir auch genügend Platz,... Gute Nacht.

Kurz schaue ich sie noch an bevor ich mich wieder umdrehe und die Treppe träge hinauf gehe.


...."Die Ewigkeit steht etwas unter Zeitdruck"....

inGame Name & Server: Blutii

Wohnort: im Sonnensystem

  • Nachricht senden

74 482

Donnerstag, 6. Mai 2021, 00:19

versunken in ihre Welt.. drang eine Stimme hervor ... so wird Sie aus ihre Gedanken Welt gezogen .. Gefühllos Blickt Sie rauf zu ihr und nahm ihre Worte wahr ... doch man erkennt nicht eine Regung bei ihr ... man kann aus diesem nichts lesen bei Dia ... Wortlos Blickt Sie ihr noch nach wie Sie die Treppe hinauf geht ... erst dann dreht Dia ihren Kopf zur Seite und leer in einem Zug die Flasche ... nur um sich zu erheben und sich zu gleich den Mantel über sich zu werfen ... in ihre Hand erschienen kleine schwarze Diamanten die Dia hin legt als Bezahlung .. nur um sich vom Schatten verschlingen zu lassen ... so verschwand Dia ... Scotty sah dies und ist etwas erleichtert drüber dass Dia verschwunden ist ... er hat kein Problem mit ihr.. Sie ist ein Gast den man gerne sieht .. doch mehr auch nicht.. nimmt er sich doch in Acht vor ihr.. will er doch nicht so Enden... wie so manch andere ... der diese Frau schon traf und es dann mit sein leben Zahlen müsste ... so nahm Scotty die schwarzen Diamanten und die leere Flasche ... um dann selbst etwas ruhe suchend nach hinten ging.. auch er braucht mal eine Pause ...

... Zorn ! ...

  • »Fenrirswolf« ist weiblich

inGame Name & Server: Fenrirswolf

Wohnort: Eispalast

Beruf: verrückt sein, das ist Arbeit genug.

  • Nachricht senden

74 483

Mittwoch, 26. Mai 2021, 20:20

Die Tür hinter mir abgeschlossen fange ich an mir meine Kleidung zu entfernen.
Obwohl ich unglaublich müde bin, wandle ich nackt ins Badezimmer wo ich mich mit einem Stück Seife in die Badewanne stelle.

Frisch geduscht, und leicht nach Vanille duftend, wickle ich mir ein Badetuch um meinen Torso, nachdem ich mir das Haar trocken gerubbelt habe, und putze mir noch die Zähne, wobei ich meine Augen bereits geschlossen habe.

Mein Haar halbherzig mit den Händen gekämmt, schlürfe ich zum Bett, werfe die Decke um und lege mich wie ich bin mit dem Badetuch hinein. Und nachdem ich die Flammen der Kerzen mit meiner Magie gelöscht habe, braucht es nicht mehr lange, bis ich eingeschlafen bin.


...."Die Ewigkeit steht etwas unter Zeitdruck"....

inGame Name & Server: Blutii

Wohnort: im Sonnensystem

  • Nachricht senden

74 484

Donnerstag, 27. Mai 2021, 21:46

der Sturm hat sich langsam verzogen.. der Mond schiebt sich langsam durch die Wolken ... so wie die Sterne ... am Horizont ...

so erscheint Dia in der Nacht bei ihr im Raum.. der Duft von leichter Vanille liegt in der Luft... was wahrlich ein schöner Duft ist... Dia ihre Augen wandern langsam Richtung Bett wo Fernri.. ihren Erholsamen schlaf aus übt .. den Sie sich ja auch Verdient hat ... nach dem Sie so viel Durchgelesen hat ...

jedoch beschließt Dia sich zu ihr zu legen ... so lest Sie ihr Kleid fallen ... ihre Stiefel streift Sie nun auch noch ab.. nur um sich dann in Fernis Bett mit hin ein zu legen ... da bei tut Sie etwas was nicht ihre Art ist... Sie legt einen Arm um Sie und fährt mit ihren Händen.. zärtlich über die Haut von Fenri ...

... Zorn ! ...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »☣☢ Blutii ☣☢« (27. Mai 2021, 21:56)


  • »Fenrirswolf« ist weiblich

inGame Name & Server: Fenrirswolf

Wohnort: Eispalast

Beruf: verrückt sein, das ist Arbeit genug.

  • Nachricht senden

74 485

Montag, 31. Mai 2021, 19:36

Ich bin tief im Schlaf und, da ich Dia nicht zwangsläufig als Gefahr sehe, ignoriert mein Bewusstsein wohl ihre Anwesenheit.

Im Nachhinein könnte ich nicht klar sagen, ob ich es definitiv realisiert habe, dass sie sich zu mir ins Bett legt oder nicht, denn der wachen Welt zum Kontrast, war ich tief im Traumland.
Das Einzige was ich mir bewusst war, war der Geruch von unnatürlichem Feuer. Doch das gepaart mit den sanften Berührungen über meinem Rücken, meinem Oberarm und zurück, beginnen sich diese Sensationen mit in meinen Traum einzuweben, der zuvor unangenehm die letzten Tage reflektierte und aufarbeitete, zu einem Angenehmen, Erholsamen wird.

So braucht es nur wenige Momente, in denen mein angespannter Körper endlich zur Ruhe kommt und sich vollends entspannt.


...."Die Ewigkeit steht etwas unter Zeitdruck"....

inGame Name & Server: Blutii

Wohnort: im Sonnensystem

  • Nachricht senden

74 486

Samstag, 5. Juni 2021, 00:33

ihre Hand gleitet die ganze Nacht über die zarte Haut von Fenri ... so verging die Nacht... doch Dia schlief nicht... Sie braucht kein Schlaf.. Sie braucht nur Schlaf wenn Sie Verletzt worden ist ... doch hat Sie ihre Augen zu gemacht... um etwas Menschlich zu wirken.. so kann man dies wohl sagen ... die Sonne schien nun langsam auch in das Zimmer hinein ... wo beide zusammen im Bett liegen ...

langsam beugt sich Dia zu Fenri rüber und streicht ihr das Haar aus dem Gesicht ... ihre andere Hand gleitet jedoch noch über die Haut von Fenri.. und streichelt diese .... leise haucht Dia ihr ein Guten Morgen ins Ohr ....

... Zorn ! ...

  • »Fenrirswolf« ist weiblich

inGame Name & Server: Fenrirswolf

Wohnort: Eispalast

Beruf: verrückt sein, das ist Arbeit genug.

  • Nachricht senden

74 487

Sonntag, 6. Juni 2021, 10:48

Selbst als die Sonne langsam aber sicher ins Zimmer hinein kriecht, ist mein erster Instinkt die Bettdecke über den Kopf zu ziehen, doch noch bevor ich das tue, höre ich eine sanfte Stimme die mir ins Ohr flüstert und ich realisiere, was ich eigentlich für den heutigen Tag geplant habe und schrecke hoch.

Mit schnell schlagendem Herzen, und leichter Verwirrung, sitze ich aufrecht im Bett und als ich realisiere, wo ich eigentlich bin (und vor allem, wer neben mir im Bett liegt) entspanne ich mich etwas und lasse mich mit einem Seufzen wieder zurück fallen.

Ich streiche beide Hände träge über mein Gesicht um mein schnell schlagendes Herz zu beruhigen ehe ich die Hände auf meinen Torso ablege und meinen Kopf zu Dia drehe.

... Morgen,...., gebe ich nur mit einer etwas rauen Stimme von mir, immer noch damit kämpfend, nicht einfach wieder die Augen zuzumachen und wenigstens für einige, wenige, Minuten weiter zu schlafen.


...."Die Ewigkeit steht etwas unter Zeitdruck"....

inGame Name & Server: Blutii

Wohnort: im Sonnensystem

  • Nachricht senden

74 488

Sonntag, 6. Juni 2021, 13:19

ihr Blick ruht ruhig auf Fenri... auch bei ihren Aktionen ... ein ruhiger Blick nur von Dia.. war das was Ferni erblickt ... jedoch legt Dia eine Hand auf die Wange von Fenri.. nur um ihr tief in die Augen zu Blicken ... schlaft ruhig weiter ! ihr könnt noch ein mal eure Augen schließen und schlafen ! kommt schon fast Unreal von Dia s Lippen...

... Zorn ! ...

  • »Fenrirswolf« ist weiblich

inGame Name & Server: Fenrirswolf

Wohnort: Eispalast

Beruf: verrückt sein, das ist Arbeit genug.

  • Nachricht senden

74 489

Montag, 7. Juni 2021, 17:15

Es war irgendwie zu schön um wahr zu sein, dass ich tatsächlich den Luxus haben würde ungestört, und womöglich sogar bewacht, schlafen zu können.
Doch wie jedes Mal, wenn etwas zu schön ist um wahr zu sein, kriecht misstrauen in meinen Hinterkopf.

Kurz gehen meine Augen zum Fenster.
Dem Stand der Sonne nach, konnte es nicht später als 5 Uhr sein, und die Geister wissen, wie nötig ich den Schlaf habe, doch komme ich nicht umhin diesem Wunsch, ohne weiteres nachzukommen, weshalb ich meinen Blick wieder auf Dia richte.

... Was hast du vor?


...."Die Ewigkeit steht etwas unter Zeitdruck"....

inGame Name & Server: Blutii

Wohnort: im Sonnensystem

  • Nachricht senden

74 490

Dienstag, 8. Juni 2021, 01:18

als Fenri dies sagt lächelt Dia... ich habe nichts vor !! .. doch euer Körper braucht diesen Schlaf ! ihre Augen leuchten sogar auf was selten der fall ist.. dass ihre Augen so sehr auf leuchten wie jetzt.. ... muss Sie doch jetzt alles von dem veränderten Zeitpunkt neu betrachten und zusammenfügen ... ein paar Minuten vergehen.. und so streicht Sie über die Wange von Fenri ... ihr leuchten in den Augen verschwand ... ihr könnt Schlafen ! so lange bis ihr aus geschlafen habt ! euer Ziel wird sich nicht Bewegen .. in den nächsten 3 Tagen ! wenn diese 3 Tage vorbei sind... wird ES wider auf Reisen gehen ... und die taten könnt ihr euch selbst aus malen ! also gönnt eurem Körper die ruhe ... so sinkt Dia wider zurück ... um ihren Arm wider um Fenri zu legen ...

... Zorn ! ...

  • »Fenrirswolf« ist weiblich

inGame Name & Server: Fenrirswolf

Wohnort: Eispalast

Beruf: verrückt sein, das ist Arbeit genug.

  • Nachricht senden

74 491

Dienstag, 8. Juni 2021, 13:32

Noch etwas misstrauisch höre ich der Dämonin zu und beobachte jede ihrer Bewegungen, wobei ich überrascht war, wie sanft ihre Hände sind.
Flüchtig, denke ich an meine eigene Haut und die etlichen Narben die übersäht auf meinem ganzen Körper zu sehen sind.

Ich atme hörbar durch und schließe dann meine Augen.

... ist gut,...

Ich weiß nicht warum, aber ich vertraue Dias Worten, wenngleich ich ihre letzte Aussage über "Es" seltsam fand,... doch darüber zu sprechen würde nach zwei, drei Stunden auch noch früh genug sein.


...."Die Ewigkeit steht etwas unter Zeitdruck"....

inGame Name & Server: Blutii

Wohnort: im Sonnensystem

  • Nachricht senden

74 492

Mittwoch, 9. Juni 2021, 02:10

als Fenri die Augen schließt ... schaut Dia etwas seitlich über Sie hin weg ... seitlich zur Decke... wo die Sonnenstrahlen lang wandern ... die Zeit verging und Fenri schlief tief und fest ... es gab auch keine Bedrohung .. die sich hier nähert ... alles ist friedlich... doch sollte sich etwas an dieser Entspannten Lage ändern.. wird sich Dia um dies kümmern ... im Verborgenen ... wie Sie es schon immer tat... doch die ganze Zeit ... als Fenri tief und ruhig schläft... wandert Dia s Hand immer wider den Körper entlang von Fenri ... die ganzen Narben auf ihre Haut .. spürt Sie .. doch diese könnte Dia einfach Entfernen ... wen Sie es wollte... doch ihr ist es gleich ... wie ein Körper aus sieht ... und so manche Narben auf dem Körper haben tiefe Bedeutungen ... so Streicht Dia sanft weiter über die Haut von Fenri ...

... Zorn ! ...

  • »Fenrirswolf« ist weiblich

inGame Name & Server: Fenrirswolf

Wohnort: Eispalast

Beruf: verrückt sein, das ist Arbeit genug.

  • Nachricht senden

74 493

Dienstag, 15. Juni 2021, 14:28

Nach einer Zeit, begann ich mich langsam zu regen.
Wie immer, drehe ich mich zuerst träge auf die andere Seite, bleibe dort eine Weile liegen und drehe mich auf meinen Bauch, sodass ich einen Arm hinaus hängen lassen kann (wenn das Bett dies zulassen würde).

Und während ich das tue, landen meine Fingerknöchel scherzhaft auf der Kante des Nachttisches, was mir ein gepresstes Ächzen zwischen die Zähnen hervor zwingt.

Ebenso träge wie ich mich gedreht habe, öffne ich mein rechtes Auge und schaue in Richtung Badezimmer und blinzle ein, zwei Mal, ehe ich realisiere, dass die Sonne den ganzen Raum bereits erhellt hat.

Müde stemme ich mich auf meine Unterarme und drehe meinen Kopf zur anderen Seite, wo Dia noch immer neben mir liegt und mich anschaut.

... morgen,...., gebe ich nur murmelnd von mir ehe ich mich dazu aufraffe, mich aufzusetzen, dabei das Badetuch richte, damit ich zumindest nicht völlig entblößt bin.


...."Die Ewigkeit steht etwas unter Zeitdruck"....

inGame Name & Server: Blutii

Wohnort: im Sonnensystem

  • Nachricht senden

74 494

Donnerstag, 24. Juni 2021, 00:16

Dias Augen folgen jeder Bewegung von Fenri ... doch als Sie ihr Handtuch richtet Grinst Dia leicht Verdächtig zu ihr ... warum tut ihr dies.. da bei gleiten ihre Hände über den Rücken von Fenri.. und langsam erhebt auch Dia ihren Oberkörper um auf richtig neben ihr zu sitzen.. jedoch küsst Dia zärtlich die Schultern von Fenri... aus geschlafen ?

... Zorn ! ...

  • »Fenrirswolf« ist weiblich

inGame Name & Server: Fenrirswolf

Wohnort: Eispalast

Beruf: verrückt sein, das ist Arbeit genug.

  • Nachricht senden

74 495

Donnerstag, 24. Juni 2021, 18:27

Wie erwartet, lässt sie diese leichte Geste von Missbehagen nicht links liegen, was mich innerlich seufzen lässt.

Als sie sich aufrichtet und meine Schulter zu küssen beginnt betrachte ich die Wand vor mir mit resigniert hoch gezogenen Augenbrauen.

Dein letztes Mal muss echt mies gewesen sein, dass du dich sogar an mich ran machst., gebe ich mit einem sarkastischen Ton von mir.

Ich drehe mich um, ungeachtet dessen, dass das Badetuch wieder weg rutscht, und meine mit einem unbeeindrucktem Lächeln.

Ja, ich habe ausgeschlafen, danke.

Und schon war das aufgesetzte Lächeln wieder verschwunden und ich steige aus dem Bett um direkt ins Badezimmer zu gehen um dem Ruf der Natur zu folgen.


...."Die Ewigkeit steht etwas unter Zeitdruck"....

inGame Name & Server: Blutii

Wohnort: im Sonnensystem

  • Nachricht senden

74 496

Donnerstag, 24. Juni 2021, 21:44

hmm .. mein letztes mal ? da bei sah man ihr an das Dia über diese Worte Nachdenkt ... hat Sie dies doch schon wider vergessen ... doch als Fenri ins Bad ging ... erhebt sich Dia auch aus dem Bett... nur um dann an sich runter zu schauen... im nächsten Moment ... sah Sie wie immer aus ... und verlest ganz normal das Zimmer ... unten an gekommen schaut Sie zu Scotty... ein mal Mittagessen ... so wie Tee ... für Fenri ... Scotty nickte, da bei legt Dia ein paar Schwarze Diamanten auf den Tisch... so macht sich Scotty an die Arbeit.. Dia verschwand im Schatten jedoch ... auch Sie muss etwas essen ... aber dies wird nicht lange dauern .. bis Sie wider zurück kommt ...

... Zorn ! ...

  • »Fenrirswolf« ist weiblich

inGame Name & Server: Fenrirswolf

Wohnort: Eispalast

Beruf: verrückt sein, das ist Arbeit genug.

  • Nachricht senden

74 497

Mittwoch, 30. Juni 2021, 18:34

Während Dia aus dem Zimmer geht, stelle ich den Brausekopf in der Wanne an wo ich mich gleich darunter stelle, nachdem ich ein frisches Handtuch und ein Stück Seife hergerichtet habe.

Unter dem Wasser, seufze ich etwas auf.
Ich hatte wirklich gut geschlafen. Besser als viele Nächte zuvor zusammengezählt.

Vielleicht sollte ich etwas dankbarer sein,..., geht es mir durch den Kopf als ich meine Augen wieder öffne und in eine unbestimmte Richtung schaue.

Aus der Dusche draußen und mich mit Unterstützung meiner Magie abgetrocknet, setze ich mich auf die Bettkante und ziehe mich an.

Sobald ich bei der Dämonin wieder bin, werde ich ihr sagen, dass ich es zu schätzen weiß,...., denke ich weiterhin.

Selbst wenn es Dia mit Sicherheit egal sein würde, sie es vielleicht sogar lächerlich findet, ist es mir sehr wichtig, dass sie versteht, dass ich dankerfüllt bin und es zu schätzen weiß, dass sie "aufgepasst" hat,... egal was für Hintergedanken sie dabei gehabt haben mochte.

Nachdem ich mir auch noch die Stiefel zugeschnürt habe, erhebe ich mich mit einem Seufzen und schnappe mir meine kleineren Leder-, und Stoffbeutel und Taschen die ich am Gürtel fest mache, darunter auch einen Geldbeutel, ehe ich mich auf den Weg nach unten mache.

Ich werfe einen kurzen Blick durch den Raum und gehe gemütlich zu Scotty an die Bar, der mir bereits ein Tablett mit Essen und einer wohlduftenden Tasse Grüntee entgegen schiebt.
Etwas verwundert darüber, schaue ich zu dem Mann der mich nur anlächelt.

Dia hat's bestellt,...

Oh,...., gebe ich nur von mir und nehme mir das Tablett um es mir an einem Tisch gemütlich zu machen.

Seit ich Dia wieder getroffen habe, habe ich ihr nur Feindseligkeit entgegen gebracht,... zumindest etwas freundlicher könnte ich ihr gegenüber sein,....

Abermals entflieht ein Seufzen meiner Kehle und ich senke meinen Kopf und nehme die Gabel mit der ich mir gleich eines der Kartoffelstücke aufsteche.
Dabei fallen mir einige Haare ins Gesicht, die ich nur etwas kurios anschaue.

Sie sind wieder länger geworden,.... vielleicht ist es Zeit sie einfach einmal nicht zu schneiden,...

Während ich mir die losen Haarsträhnen wieder mit einer Hand nach hinten wische, beginne ich zu essen und warte darauf, bis meine mysteriöse Begleitung wieder auftaucht.


...."Die Ewigkeit steht etwas unter Zeitdruck"....

inGame Name & Server: Blutii

Wohnort: im Sonnensystem

  • Nachricht senden

74 498

Freitag, 2. Juli 2021, 02:22

nach einer weile trat Sia aus dem Schatten hervor und setzt sich neben Fenri hin .. und schaut zu ihr .. wie ich sehe tat dir der schlaf gut ! lächelt Dia etwas sanfter als sonst zu ihr ... Scotty erblickt Dia und eilt zu ihr.. er stellt ein Glas hin so wie eine Flasche Scotch ... und verschwand nach dem er alles hin gestellt hat ... so nahm Dia die Flasche und öffnet diese ... um ihr Glas zu füllen... als ihr Glas voll ist ... trank Sie dies in einem Zug leer ... und stellt das lehre Glas ab um nach zu Schenken .. da bei behält Sie aber Firi genau im Auge so wie die Umgebung... es war schon lächerlich.. dass Dia immer noch auf alles achtet in dieser leeren Welt...

... Zorn ! ...

  • »Fenrirswolf« ist weiblich

inGame Name & Server: Fenrirswolf

Wohnort: Eispalast

Beruf: verrückt sein, das ist Arbeit genug.

  • Nachricht senden

74 499

Dienstag, 6. Juli 2021, 19:33

Wie erwartet, dauert es nicht lange bis Dia sich blicken lässt.

Ohne ein Wort von mir zu geben, esse ich ruhig weiter und beobachte Scotty, wie er sich beeilt der Dämonin eine Flasche Alkohol zu bringen.

Erst nachdem sie das zweite Glas ausgetrunken hat, setze ich mich gerade hin und wische mir den Mund mit der Stoffserviette, die auch schon bessere Tage gesehen hatte.

Das Stück Stoff in meiner Linken haltend, lege ich diesen angewinkelt auf den Tisch und drehe mich halb zu der Frau.
Mein Blick ist wie immer, mürrisch und ernst, wenngleich meine Stimme dies nicht repräsentiert.

Ja,... der Schlaf tat mir gut,... Danke, dass du ihn mir ermöglicht hast.

Noch einen Moment schaue ich in Dias Augen ehe ich mich wieder normal hinsetze und weiter esse.

Während wir "uns" stärken, gehe ich bereits die nächsten Schritte durch die nötig sind um Victor nieder zu bringen.


...."Die Ewigkeit steht etwas unter Zeitdruck"....

inGame Name & Server: Blutii

Wohnort: im Sonnensystem

  • Nachricht senden

74 500

Donnerstag, 8. Juli 2021, 01:50

doch Dia nahm die Flasche ... um diese in einem Zug zu leeren ... so mit erhebt Sie sich ... und wirft Scotty ein paar schwarze Juwelen zu .. wie immer als Bezahlung ... ohne ein Wort zu Fenri .. verlest Sie die Taverne und stand nun draußen.. die Sonne schien ihr ins Gesicht.. es ist doch recht angenehm Warm .. so mit Pfeift Sie nur kurz und ihr " Pferd " erschien aus dem Schatten .. so mit sattelt Sie auf und wartet nun auf Fenri ...

... Zorn ! ...